Schwarze Frau, weißes Land und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr


oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 0,15 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Schwarze Frau, weißes Land auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Schwarze Frau, weißes Land [Taschenbuch]

Waris Dirie
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Donnerstag, 23. Oktober: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe, Restexemplar --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Gekürzte Ausgabe, Audiobook EUR 19,95  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 13,00 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de

Kurzbeschreibung

6. Januar 2012
Waris Dirie wurde in der afrikanischen Wüste geboren – und ist ihr Leben lang eine Nomadin geblieben. Das »weiße Land« ist zu kalt und abweisend, um hier Wurzeln schlagen zu können. Trotz ihres internationalen Erfolges als Model und ihres Engagements für Frauenrechte bleibt Waris Dirie eine »schwarze Frau«, verdächtig für Polizei und Sexobjekt für Männer. Doch ebenso fremd für sie ist ihr Herkunftsland. Waris Dirie erzählt in ihrem Buch auch von ihrer Wut auf Afrika, das von Korruption und alltäglicher Gewalt beherrscht wird. Als ihr Sohn Leon auf die Welt kommt, beschließt sie, ihrem Kind das zu geben, was sie selbst schon lange nicht mehr kennt: eine wirkliche Heimat.

Wird oft zusammen gekauft

Schwarze Frau, weißes Land + Schmerzenskinder + Brief an meine Mutter
Preis für alle drei: EUR 27,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Schmerzenskinder EUR 7,95
  • Brief an meine Mutter EUR 9,99

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 344 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (6. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426783649
  • ISBN-13: 978-3426783641
  • Originaltitel: Schwarze Frau, weißes Land
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 12,4 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (18 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 133.236 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Mit 14 Jahren floh Waris Dirie, 1965 geboren, aus ihrem Heimatland, da sie zwangsverheiratet werden sollte. Die junge Somalierin konnte sich in London zunächst mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten, doch schon bald wurde sie als Model entdeckt. In ihrer Biographie "Wüstenblume" erzählt Waris Dirie ihr Leben, das zugleich schockiert und fasziniert. Die Autorin ist seit 1994 UN-Sonderbotschafterin gegen Genitalverstümmelung - eine brutale Praxis, die auch ihr widerfahren ist. Ferner gründete sie die Waris-Dirie-Foundation, die dieser Praxis durch Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit sowie Informationsveranstaltungen ein Ende setzen will. Auch in "Schwarze Frau, weißes Land" erzählt die Autorin von ihrem Schicksal als Flüchtling. Sie lebt heute mit ihrem Sohn Leon in Wien.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Obwohl bereits bei der Fortsetzung ihres Erstlingswerkes Klagen über Redundanzen laut geworden waren, legt die Somalierin Waris Dirie nach den ersten vier Büchern, in denen sie ihr Schicksal bereits bis in den letzten Winkel ausgeleuchtet haben sollte, mit Schwarze Frau, weißes Land tatsächlich noch eins nach.

Hatte sie sich bisher vor allem auf das Hadern mit Afrika konzentriert, nimmt die Autorin nun ihre neue „weiße“ Heimat ins Visier. Ohne Diries Verdienste schmälern zu wollen – ihr Engagement für die Menschenrechte und den Mut, die unerträglichen Zustände in ihrer afrikanischen Heimat anzuprangern – zur ganzen Wahrheit gehört auch, dass sich ihr schweres Los für sie – im Gegensatz zu Millionen von Leidensgenossinnen überall auf der Welt – im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt gemacht hat. Dies ist auch der Grund, warum man der längst zum Glamourgirl mutierten „ewigen Nomadin“ die Rolle der Getriebenen, des Opfers oder der Märtyrerin allmählich nicht mehr abnehmen mag. Das gilt entsprechend auch für ihre Alltagserfahrungen zwischen Rassismus, Sexismus und Xenophobie, von denen sie in ihrem neuesten Werk so ausführlich berichtet.

Bei einer Autorin, deren Kalkül offenbar darin besteht, ihr Leben mit Blick auf ein sensationslüsternes Massenpublikum durch gnadenlosen Exhibitionismus zum Bestseller zu vermarkten, fällt es zunehmend schwer, alles das, von dem sie berichtet, tatsächlich auch für bare Münze zu nehmen. Wer freilich von all dem nicht genug bekommen kann, darf getrost auf eine Fortsetzung hoffen. Die wird es gewiss geben, weil nichts in diesem Leben wohl je mehr privat bleiben wird. – Franz Klotz -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Pressestimmen

„Waris war Nomadin, Model, Uno-Botschafterin – und erzählt spannend aus ihrem Leben.“ (Intouch) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Kampf geht weiter! 12. Oktober 2010
Von Charlie
Format:Gebundene Ausgabe
Meine Meinung:

Auf dem Cover ist die Autorin im Profil abgebildet. Der Hintergrund ist eierschalenfarbig und damit ergibt sich ein guter Kontrast zu dem Titel in Grün und dem Autorennamen in Rot. Diese wahre Geschichte handelt von Waris Diries Leben und wie sie versucht, für die Rechte der Frau zu kämpfen. Es ist in der Ichform geschrieben, handelt in Afrika und in verschiedenen Orten Europas.

In diesem Buch erzählt Waris die Entstehung des Filmes zu ihrem ersten Buch Die Wüstenblume". Sie besucht auch die Drehorte in Afrika um einen Einblick in den Film zu bekommen. Bei ihren Reisen trifft sie auch verschiedene Regierungsmitglieder und merkt immer mehr, dass sie im Kampf gegen die Beschneidung nicht sehr viel ausrichten kann. Bei einer Konferenz zum Beispiel spricht Waris Englisch und einer der Minister übersetzt das Ganze auf Somali. Als Waris zum Thema Frauenverstümmlung etwas sagt, werden ihre Worte einfach nicht mehr übersetzt. Auch die jungen Frauen in Afrika, haben immer noch das Gefühl, dass die Beschneidung ihrer Kinder zu ihrer Kultur gehört, obwohl im Koran keine Silbe über die Beschneidung verloren wird. Nur Mädchen, die beschnitten sind, sind in ihren Augen rein und können so zu einem guten Brautpreis verkauft werden. Für Waris bricht wieder einmal eine Welt zusammen. Sie versucht, den jungen Frauen klarzumachen, dass sie nur etwas in ihrem Leben erreichen können, wenn sie Bildung haben.

Schwarze Frau, weißes Land" ist ein sehr ergreifendes Werk, in dem auch Waris wieder einmal klar wird, dass noch sehr viel Arbeit auf sie wartet. Es ist nur schade, dass sie so wenig Unterstützung erhält, aber sie wird sicher nicht aufgeben. Das bewundere ich sehr. Wer einmal etwas von Waris Dirie gelesen hat, kommt einfach nicht mehr von ihr los.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wie der Titel... 31. Mai 2010
Von jezit
Format:Gebundene Ausgabe
Es ist traurig, als erstes den Kommentar der amazon-Redaktion und weiter hinten auch noch einen Leser-Bericht zu lesen, die anscheinend nicht die Wichtigkeit von Waris' Arbeit zu schätzen wissen. Eine Frau, die für viele, viele Mädchen und junge Frauen das Leben dramatisch verändert hat, darf sich auch loben! Dass viele weiße Menschen nicht damit zurecht kommen, dass schwarze Menschen, wie reich sie auch sein mögen, immer wieder auf's Neue mit Rassismus konfrontiert werden, und dass es immer wieder auf's Neue Schmerz bereitet, ist noch eine andere Frage. Viele weiße Menschen sind "satt" von dem Leid schwarzer Menschen zu hören, und versuchen es zu schmälern.
Ich liebe meinen Mann, aber ich bin mir sicher, dass die beiden negativen Kommentare von Männern geschrieben wurden. Wenn jedem kleinen weißen Jungen in Europa die Eichel abgeschnitten würde (was GOTT SEI DANK nicht der Fall ist), würde die Welt in Aufruhr sein. Denn nicht nur die Beschneidung selbst sowie die Tage, Wochen und Monate danach ist der Schmerz unvorstellbar, sondern alle folgenden Lebensjahre, bis zum Lebensende jeder einzelnen Frau.
Sicherlich ist es anstrengend sich immer wieder neu mit diesem Thema auseinander zu setzen, aber denkt einfach an die vielen Mädchen, die täglich auf`s Neue leiden wegen einem völlig unsinnigen Ritual. Jede Einzelne wird es dem danken, der sie vor diesem Leid bewahrt hat. Dessen bin ich mir sicher.

(und bitte schreibt im nächsten Kommentar nicht "oh, schaut mal, sie hat doch tatsächlich dreimal "auf's Neue" geschrieben.." ...danke)
War diese Rezension für Sie hilfreich?
28 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen In der Fremde ist die Heimat schön 15. Mai 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Waris Dirie meldet sich zurück und präsentiert in ihrem nunmehr fünften (und sicherlich nicht letzten!) Buche neue Lebensaufgaben: Neben der Rettung Afrikas hat das Ex-Model die Verfilmung ihres Erstlingswerkes "Wüstenblume" ins Auge gefasst und überwacht mit Argusaugen sowohl den Dreh in der somalischen Community in Dschibuti als auch das Casting einer geeigneten Darstellerin, die ihr Alter Ego mimen soll.
Auch hat sich auch in ihrem Privatleben etwas getan - in Europa ist sie nicht mehr glücklich, nachdem sie sich mit Rassismus gegen schwarze Frauen auseinander gesetzt sieht und sogar von einem Taxifahrer entführt wird. Andererseits hielt sie es auch in Afrika nicht lange aus, wo sie Missstände wie Korruption und Sicherheitsbedenken dazu veranlassten, nach kurzem Aufenthalt wieder nach Europa zu ziehen. Nebst diesem unruhigen Nomadendasein entdeckt sie schließlich, dass sie schwanger ist. Der kleine Leon kommt (in Österreich) zur Welt und Waris beschließt, ihrem Kind etwas zu geben, was sie selbst nicht hatte, eine Heimat - dies erneut in Afrika.

Schwierig, den Inhalt des Buchs auf den Punkt zu bringen. Im Grunde könnte man ihn in Viertel unterteilen:

1. Einerseits geht es um die Diskriminierung der ausländischen (bzw. ausländisch aussehenden) Frau ist Europa, die damit verbundenen Gefühle der Heimatlosigkeit und nostalogische Erinnerungen an Somalia, in das sie mangels Sicherheit nicht einreisen kann. Die gefühlte Entzweiung zwischen Heimat und Herkunft wird vor allem am Beispiel Brüssel März 2008, wo sie als Menschenrechtsaktivistin vorsprechen soll, aber entführt wird.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Eine tolle Frau - ein tolles Buch!
Wie auch schon die anderen Bücher wieder ergreifend, fesselnd und super geschrieben. Es ist immer wieder interessant in das aufregende Leben von Waris Dirie einzutauchen.
Vor 1 Monat von Christin Feger veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Großartige Sicht auf Afrika und die Fehler der Entwicklungshilfe
Wer Waris einmal kennt, ihre Arbeit, ihr Leben, der liest immer weiter und hofft aufs nächste Buch. Lesen Sie weiter...
Vor 7 Monaten von A. Schulz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen tolles Buch mit erschütternder Geschichte
tolles Buch mit erschütternder Geschichte - sie schreibt sehr gut und hat wirklich eine herzzerreißende Geschichte für Ihr junges Alter
Vor 11 Monaten von Michaela Sirbut veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Packend
Packend wie all Ihre Bücher. Ich habe bisher alle Ihre Bücher gelesen und auch den Film gesehen. Interessant geschrieben um zu erfahren was den Frauen wiederfährt.
Vor 15 Monaten von Brigitte Arns veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Waris Diri
Eine super Frau -eine tolle Schriftstellerin-diese Bücher von Ihr lesen sich super-ein Buch was man nicht einfach zur Seite legt
Vor 16 Monaten von Petra Draxdorf veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gut geschrieben
Hab Buch 1, 2 und 3 gelesen und finde es sehr schön, wie sie schreibt, daher hatte ich mir dieses bestellt. Lesen lohnt sich!
Vor 22 Monaten von Sabrina Kimmich veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Interessant
Die Sprecherin hat eine angenehme Stimme, das Thema ist auch sehr interessant, ich höre es gerne da es sich um eine wahre Geschichte handelt.
Vor 22 Monaten von Jennybal veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Retterin der Welt!!!
Wenn es nur mehr Menschen wie diese Frau geben würde, denn würden wir in einer wunderschönen Welt leben, wo einer den anderen achtet und respektiert egal ob Mann... Lesen Sie weiter...
Vor 23 Monaten von Kermit der Frosch veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Freut mich, dass sie ihren Weg findet und Frauen hilft
Nachdem sich die Autorin ja leider, wie in "Brief an meine Mutter" geschildert, immer noch so schlecht von ihrer Mutter, die leider immer noch keinerlei Einsicht hat, dass... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 13. März 2012 von Cornelia Maier
5.0 von 5 Sternen Kämpferin für Menschenrechte ...
Die Schwarze Frau ' wer kennt sie nicht WARIS DIRIE !!! Sie ist von der WÜSTENBLUME ein Begriff und wer das Buch nicht gelesen hatte, hat vielleicht den Film geschaut. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. Februar 2012 von HEIDIZ
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar