Jetzt eintauschen
und EUR 0,76 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Das Schwarze Auge, Drei Nächte in Fasar [Taschenbuch]

Bernhard Hennen
4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.




Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Fantasy Productions (2002)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453213912
  • ISBN-13: 978-3453213913
  • Größe und/oder Gewicht: 17,6 x 11,6 x 5,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (19 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 387.863 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Drei Nächte in Fasar vereint die drei Romane Der Tanz der Rose, Die Ränke des Raben und Das Reich der Rache von Bernhard Hennen. Die drei Romane, die unter den Nummern zwölf bis 14 in der Romanreihe aus der aventurischen Spielewelt als Einzeltitel erschienen sind, bilden zusammen eine Trilogie und einen Höhepunkt deutschsprachiger Fantasy.

In Fasar erzählt der Märchenerzähler Mahmud die Geschichte von Omar und Melikae, einem ungleichen Liebespaar, das vom Schicksal getrennt wird. In den Wirren des Khomkrieges zwischen dem Kalifat und Al'Anfa versuchen sie zu überleben und sich wiederzufinden. Erst zum Schluss stellt sich heraus, dass die Geschichte voller Abenteuer und schicksalhafter Wendungen noch gar nicht zu Ende ist und der Märchenerzähler selbst eine mysteriöse Rolle in ihr spielt.

Auf über 900 Seiten breitet Hennen eine überaus faszinierende Geschichte aus, die nicht mit exotischen Einfällen, Überraschungen und Momenten voll orientalischer Leidenschaftlichkeit geizt. Die Geschichte Omars, des ehemaligen Haussklaven, der zum Krieger des Kalifen aufsteigt, und der Tänzerin Melikae, die in die Fänge eines Schwarzmagiers gerät, hat das Flair der Abenteuergeschichten aus 1001 Nacht. Bei der Darstellung seiner vom Schicksal gebeutelten oder begünstigten Protagonisten vollbringt Hennen Meisterleistungen. Die Charakterzeichnung verzichtet glücklicherweise auch auf die Gut-Böse-Typisierung, die in DSA-Publikationen sehr häufig ist. Des Autors Liebe zu Details, die er sehr eindrücklich und atmosphärisch beschreibt, fördert den Lesespaß ungemein. So begeistern zum Beispiel die Darstellung des Zusammenpralls der unterschiedlichen Kulturen und Religionen im Khomkrieg oder die Streitigkeiten und Ehrenhändel unter den verschiedenen rastullahgläubigen Stämmen und Sekten.

Aus 1001 Nacht, aventurischer Fantasy, Wüstenkrieg-Romantik à la Lawrence von Arabien und einem guten Schuss Liebesroman mixt Hennen eine epische Abenteuergeschichte, die in Bezug auf Spannung, Atmosphäre und Stimmigkeit keine Wünsche offen lässt. Drei Nächte in Fasar ist sicher nicht nur einer der besten Romane innerhalb der aventurischen Romanreihe, sondern auch innerhalb der deutschsprachigen Fantasy. --Simon Weinert

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Bernhard Hennen, Jahrgang 1966, hat Germanistik und Archäologie studiert. Als Journalist hat er für Radiostationen und verschiedene Zeitungen gearbeitet, bevor er freier Autor wurde. Er lebt in Köln.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
4.6 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantasy vom Feinsten 18. April 2005
Ich bin ein absoluter Fan des Schwarzen Auges, hab aber bisher wenige Romane gelesen. Von denen ist dieser hier bisher der beste, und ich muss sagen, überhaupt auch eines der besten Fantasy-Bücher, die ich kenne!
Die Charakterzeichnungen sind grandios, man baut wirklich Beziehungen zu den Charakteren auf und es wird tatsächlich auf plumpe Schwarz-Weiß-Zeichnung à la "der böse Schwarzmagier von nebenan" verzichtet - für Fantasy sehr ungewöhnlich. Jede der Figuren hat ihre Vorzüge und Schwächen.
Die Beschreibungen des Khom-Krieges waren sehr gut, weil sie auch das zeigten, was nicht in dem Abenteuer-Band "Der Löwe und der Rabe" erwähnt wurde und die Geschichte auch nicht in den Hintergrund drängen.
Vor allem im letzten Band wird die Geschichte dann richtig stark und überrascht mit unerwarteten und genialen Wendungen. Hat man das Buch dann ausgelesen, möchte man fast gleich nochmal von vorn anfangen, so sehr hat man die Figuren liebgewonnen! Der Schluss ist auch sehr stark und bietet nochmal große Überraschungen!
Für alle Fantasy-Freunde: KAUFEN!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine unsterbliche Liebe am Rande eines großen Krieges... 15. September 2002
"Das Schwarze Auge. Drei Nächte im Fasar." ist der Sammelband der nicht mehr aufgelegten Trilogie um die Liebe des Sklaven Omar zu der Tänzerin Melikae in den Wirren des Khomkrieges.
Geführt von einem Geschichtenerzähler am Rande des Bazars in Fasar erlebt der Leser die Wunder der Wüste Khom, den Schrecken des Krieges und die Tragik einer Liebe: Die Al'Anfaner überrennen die Wüstensöhne; bei der ersten Schlacht bricht der novadische Widerstand zusammen, das Heer ist bis auf den letzten Mann dahingemetzelt oder versklavt. Omar und Melikae sind auf der Flucht.
Bernhard Hennen schafft es, das Flair von 1001 Nacht einzufangen und es mit vielen Details aus dem Leben des Novadis zu spicken, daß es ein Muß für jeden Liebhaber dieser Kultur in der Welt des Schwarzen Auges ist. Hennen reißt den Leser mit sich und entführt ihn auf eine atemberaubende Reise voller Spannung und Magie. Man spürt den rauhen Wüstenwind im Gesicht und schmeckt den Sand auf seiner Zunge; man riecht die exotischen Gewürze und hört den Klang orientalischer Musik; man fühlt die Atmosphäre eines Bazars, das Prickeln auf der Haut während der Vorstellung einer Tänzerin.
Das beste Werk in der DSA-Reihe. Es lohnt sich...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißendes Fantasy-Abenteuer! 2. Januar 2004
Obwohl ich weder ein Fan des "Das Schwarze Auge" Rollenspiels noch ein begeisterter Leser der gleichnamigen Romanreihe bin, habe ich dieses Buch probeweise gekauft.
Anfangs war ich noch skeptisch, aber schon nach der originellen Einleitung konnte ich immer tiefer in die spannende Welt des Buches eintauchen. Selbiges mag zwar dick aussehen, aber wenn man erst mal angefangen hat, ist es leider viel zu schnell vorbei. Schiebt man das Buch dann schließlich ins Bücherregal zurück, tut es einem fast weh, dass man die sympathischen Charaktere, mit denen man gemütliche, tragische, spannende und auch fröhliche Momente verbringen durfte, schon wieder verlassen muss. Dennoch hat man das Gefühl, selbst ein episches Abenteuer erlebt zu haben, dessen wahre Tiefe sich erst ganz am Ende offenbart. Selten hat mich ein Buch so gefesselt wie dieses! Definitiv besser als die meisten anderen Bücher aus der DSA-Serie!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch für 'nicht DSA-Spieler' geeignet 16. Januar 2007
Von Ayase
Von den 'Elfen' ausgehend habe ich mir 'Drei Nächte in Fasar' gekauft und war nicht enttäuscht.

+ keine langweiligen Standartcharas (welche ich schon von 'den Elfen' gekannt hätte)

+ gute und gut umgesetzte Geschichte

+ Überraschende Wendungen in der Geschichte (Wenig Vorhersehbarkeit)

+ Auch für 'nicht DSA-Spieler' gut lesbar

+ Das Mass an Fantasy (Mächtige Zauber, Helden usw.) ist sehr realistisch gehalten (Mag vielleicht auch an dem DSA-System liegen?)

+/- Der Schreibstil ist für ein Fantasybuch wirklich gut, aber ich denke die Elfen sind noch etwas feiner Ausgearbeitet

+/- ein Paar Kürzungen hätten nicht geschadet, da sich die Story an manchen Stellen hinzieht (Dafür hat man natürlich länger die Spannung wie es ausgeht ^^)

Alles in allem kann ich das Buch nur empfehlen, auch wenn es sicherlich nicht DAS Meisterwerk von Berhard Hennen ist.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein bezaubernder Tanz 24. November 2007
Von wizard
Diese Rezension beruht mal auf einen noch frischen Wissenstand, da ich das Buch ein paar Tage bevor ich das hier schrieb beendete. Der Roman ist dreigeteilt in Der Tanz der Rose, Die Ränke des Raben und Das Reich der Rache und gehört zur Reihe des Schwarzen Auges. Das Geschehen ist, wenn man mal von den Fabelwesen absieht, relative realistisch gehalten und findet hauptsächlich in dem Gebiet um die und in der Wüste Kohm statt (die Helden reisen z.B. auch mal nach Al'Anfa). Aber Hennen konnte mich wieder mal mit einer abwechslungsreichen Geschichte überzeugen. Genauer gesagt hat man bis zum Schluss zwei Geschichten, die dann am Ende aufeinander treffen. Dabei wird die eine längere und wichtigere Geschichte von einem Märchenerzähler erzählt, um den sich aber noch eine weitere Geschichte dreht, die aber mit der ersten zusammenhängt. Der Roman enthält eine Liebesgeschichte, einen Glaubenskrieg, der wenn ich mich nicht irre nur entstand, weil der Kalif beleidigt wurde und noch viel mehr. Doch leider muss der Leser auch einige traurige Ereignisse verkraften. Aber die Hoffnung auf ein schönes Ende lässt die Spannung nicht abreißen. Wie es nun ausgeht muss jeder selber rausfinden.
Warum das Buch nur vier Sterne verdient hat? Es schmerzt mich selber keine fünf geben zu können. Eigentlich liegt es fast nur am Schluss. Die Geschichte hat so schön begonnen und hat sich auch prächtig weiterentwickelt. Doch meiner Meinung nach macht das Hennen dann irgendwie kaputt, indem er am Ende unverträgliches zusammenbringt (so als würde man behaupten Gut und Böse wären gleich gut bzw. böse) und dabei einige Charakter in ein unpassendes Licht rückt.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Tolle Geschichte
Und eine schöne Erzählweise. Es gefiel sogar einen Bekannten von mir so gut, dass er es mir nicht wiedergab und ich es neu kaufen musste.
Vor 9 Monaten von xxx veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Must-Have für Fantasy Fans!
Ausschlaggebend für den Kauf dieses Buches war, dass ich zuvor die Elfen-Reihe von Hennen gelesen hatte und danach mehr wollte. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von mikayla87 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Eine Geschichte wie aus Tausendundeiner Nacht
Dieses Werk enthält die drei DSA-Bände "Der Tanz der Rose", "Die Ränke des Raben" und "Das Reich der Rache", die nur zusammen eine abgeschlossene Geschichte... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. September 2011 von belgariath
5.0 von 5 Sternen Gute Story + prima Schreibstil + tolle Charaktere
Vorab - Bernhard Hennen zählt für mich zu den besten DSA-Autoren. Schade finde ich, dass er heute keine DSA-Bücher mehr schreibt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 8. Oktober 2007 von Jantelag
5.0 von 5 Sternen Super Story, guter Hintergrund, gute Charaktere!
In den "Drei Nächten" werden die Ereignisse des Khomkrieges beschrieben, die an anderer Stelle in den DSA-Abenteuern "Der Löwe und der Rabe I+II" behandelt werden. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 18. März 2007 von Oliver Fabian
5.0 von 5 Sternen Einfach klasse
Also dieses Buch würde ich jedem anraten zu lesen denn dort ist wirklich für jedermann etwas dabei, egal ob Held Prinzessin Dschinn oder sonstiges in dem Buch findet ihr... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 15. März 2005 von Sven Schneiderlöchner
5.0 von 5 Sternen 3 von 1001 Nächten
Wer glaubt, in DSA-Romanen sei jede Wendung und das Ende vorhersehbar, wird bei den drei Nächten in Fasar eines Besseren belehrt. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 7. Oktober 2004 von Narek Silberhaar
4.0 von 5 Sternen Eines der besten DSA-BÃcher
Bei den durchweg schwachen DSA-BÃchern muss man wirklich suchen um auf Perlen zu stossen. Diese tolle Trilogie zu dem Preis muss man aber einfach kaufen. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 21. Oktober 2003 von waldelb
3.0 von 5 Sternen Hennen kann es besser!
Hennen ist mit Abstand der beste DSA Autor,aber dieses Buch mag mir nicht so recht gefallen, obwohl es sehr gut geschrieben ist fehlt einfach ein richtiger Höhepunkt oder ein... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 29. September 2003 von Near
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar