Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 12,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 6,15 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung Gebundene Ausgabe – 1. September 2014


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 12,99 EUR 12,99
64 neu ab EUR 12,99 3 gebraucht ab EUR 12,99

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.

  • Für ein Jahr voller Glück: Jetzt jeden Monat einen Pampers-Jahresvorrat gewinnen. Zur Aktion


Wird oft zusammen gekauft

Schulen im Aufbruch - Eine Anstiftung + Wie wir Schule machen: Lernen, wie es uns gefällt + EduAction - Wir machen Schule
Preis für alle drei: EUR 54,88

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: Kösel-Verlag (1. September 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 346631030X
  • ISBN-13: 978-3466310302
  • Größe und/oder Gewicht: 12,8 x 1,7 x 20,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.087 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Margret Rasfeld ist Schulleiterin der Evangelischen Gemeinschaftsschule Berlin-Zentrum. Als Visionärin und vielfach ausgezeichnete Bildungsinnovatorin inspiriert und berät die gefragte Referentin mittlerweile unzählige Schulen im deutschsprachigen Raum, die sich auf den Weg zu einer Lernkultur der Potenzialentfaltung aufmachen. Im Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin war sie eine der Kernexperten im Themenstrang „Wie werden wir lernen?“. 2013 erhielt Rasfeld den Querdenker-Award in der Kategorie »Vordenker«.

Stephan Breidenbach arbeitet als Hochschullehrer, Mediator und Unternehmer. Er ist Gründer gesellschaftlicher Veränderungsprojekte (u.a. betterplace.org) sowie sozial und ganzheitlich ausgerichteter Unternehmen. Im Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin koordinierte er den Themenstrang „Wie werden wir lernen?“. In seiner Arbeit will er eine bewusstere Kreativität für soziale und politische Veränderungen freisetzen und diese in Projekten, Organisationen und Unternehmen Wirklichkeit werden lassen.

Stephan Breidenbach arbeitet als Hochschullehrer, Mediator und Unternehmer. Er ist Gründer gesellschaftlicher Veränderungsprojekte (u.a. betterplace.org) sowie sozial ausgerichteter Unternehmen. Im Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin koordinierte er den Themenstrang „Wie werden wir lernen?“. In seiner Arbeit will er eine bewusstere Kreativität für soziale und politische Veränderungen freisetzen und diese in Organisationen und Unternehmen Wirklichkeit werden lassen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Prof Dr Olaf-Axel Burow TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 6. September 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Schule ist ein träger Tanker. Fast alle Versuche, unser antiquiertes Schulsystem grundlegend zu revolutionieren sind an der Bildungsbürokratie und dem mangelnden visionären Engagement zu großer Teile von Lehrern und Eltern gescheitert. Noch immer dominiert im gegliederten System, worauf Ken Robinson (2011) hingewiesen hat, die Philosophie der Fließbandpädagogik des industriellen Zeitalters:
Nach wie vor werden Schüler nach Alterskohorten sortiert und müssen standardisierten Bildungsstoff pauken, wobei die nicht Anpassungsbereiten aussortiert werden. Wo sind die pädagogischen Innovatoren, die sich – wie Teile der PISA-Forscher- nicht darauf beschränken, ein überholtes System zu optimieren, sondern sich vom alten Ballast befreien und die Schule der Zukunft gestalten?
Wer sich diese Frage stellt, der ist mit diesem Buch gut bedient: Stephan Breidenbach und Magret Rasfeld, die Leiterin der Evangelischen Schule Berlin Mitte, zeigen in „Schule im Aufbruch“ anhand praktischer Beispiele aber auch mit theoretisch fundierten Begründungen, wie die „Schule der Zukunft“ aussehen könnte.

Wie schon ihre einführenden Beispiele aus dem Alltag von Reformschulen zeigen, handelt es sich hier nicht um Gedankenspielereien, sondern um die faszinierende Nachzeichnung von Beispielen gelingender Praxis. So lassen uns die Autoren in stichwortartigen Skizzen teilhaben, an innovativen Schul- bzw. Unterrichtsgestaltungen, die von Aachen, Berlin über Göttingen bis Hamburg reichen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. Bernd Fittkau am 26. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Ein etwas größenwahnsinniges Versprechen. Aber die aktuellen Diskussionen in unseren Medien über den Zustand unserer Welt klingen alles andere als ermutigend: Krieg oder Wirtschaftskrieg zur Durchsetzung nationaler Interessen; das archaische Prinzip des „Rechts des Stärkeren“ scheint das „Recht des Rechtsstaates“ immer mehr zu einem politischen Marketing-Begriff zu degradieren; unsere freiheitlich-demokratisch-soziale Grundordnung wird durch unsere kurzfristig so effiziente Wirtschaftsform des Finanzkapitalismus dominiert und untergraben; die ökologisch notwendigen Klimaziele werden dem wirtschaftlichen Wachstumszwang geopfert; etc. …
Damit würde ich der Botschaft des Buches „Schulen im Aufbruch“ aber nicht gerecht: Denn das Buch macht Mut, baut auf. Und es zeigt einen praktikablen und vor allem nachhaltig wirksamen Weg, die oben angedeuteten Herausforderungen anzupacken: Es geht den „Schulen im Aufbruch“ darum, die nächste Generation emotional und mental fit zu machen, sich diesen Aufgaben selbst praktisch zu stellen und kreative, zukunftsfähige Lösungen zu finden – und nicht auf andere (z.B. (Bildungs-) Experten oder die „zuständigen“ Schulverwaltungen) zu warten. Das ist die empirisch gestützte Überzeugung des AutorInnen-Teams, einer Schulleiterin (Margret Rasfeld) und eines Hochschullehrers (Stephan Breidenbach), die beide im aktuellen Zukunftsdialog der Bundesregierung „Wie werden wir lernen?“ mitarbeiten.
Das Buch macht Mut, die Schulen direkt und von der Basis her zu verändern. Und es zeigt, dass das besser funktioniert als man als kritischer Geist erwartet. Self-fullfilling-Prophecy funktioniert in beide Richtungen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mahimondulio am 9. Oktober 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist großartig. Es vermittelt eine inspirierende Vision, wie die Schule der Zukunft aussehen kann. Und paart diese Vision mit real existierenden Beispielen. Denn man muss ja nicht alles neu erfinden: es gibt ganz viele ganz tolle Beispiele in der Deutschen Bildungslandschaft. In diesem Buch werden viele anschaulich dargestellt, nicht in einem pauschalen Handbuch (das würde nicht funktionieren, jede Schule ist anders), aber als Best Practices, an denen sich jeder orientieren kann, der mit dem Status Quo nicht zufrieden ist. Das ist das tolle an diesem Buch: Idealismus und Machbarkeit in einem.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Amazon Customer am 12. November 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich hatte das Glück Margret Rasfeld, Direktorin der ESBZ, einer Schule, die seit Jahren neue Wege geht, persönlich bei der Präsentation dieses Buches kennenzulernen. Diese Frau verströmt so viel positive Energie und Enthusiasmus, dass sie einen mitreißt und aus der Lethargie holt. Wenn man als Lehrer darauf wartet, dass sich von oben was an der Schule zum Besseren ändert, wird man nur enttäuscht. Margret Rasfeld stiftet einen dazu an von unten etwas zu ändern, also direkt in der Schule und damit den Stein ins Rollen zu bringen. Bei mir hat's funktioniert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen