oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Schubert: Impromptus Opp.90 & 142
 
Größeres Bild
 

Schubert: Impromptus Opp.90 & 142

20. August 1999 | Format: MP3

EUR 10,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 10,98, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
10:43
30
2
4:40
30
3
6:32
30
4
8:17
30
5
10:11
30
6
7:29
30
7
11:40
30
8
7:07
Ihre Amazon Musik Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Musik zu genießen, navigieren Sie zu Ihrer Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 1983
  • Erscheinungstermin: 1. Januar 1983
  • Label: Decca
  • Copyright: (C) 1999 Decca Music Group Limited
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:06:39
  • Genres:
  • ASIN: B005L4NXSQ
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 143.022 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Seilnacht am 13. August 2010
Format: Audio CD
Dies ist vielleicht die beste Schubert-Einspielung, die es je gab. Wer Radu Lupu einmal live erlebt hat, weiß mit welcher Gelassenheit und Entspanntheit der Pianist spielt. Nur wenig Regung zeigt seine Körpersprache, mit absolut sicherer Eleganz meistert er jede schwierige Passage. Dafür entlockt er der Musik Schuberts einen bis dahin nie gehörten Ausdruck. Lupu versenkt sich ganz in das Instrument und dieses fängt an zu sprechen. Es ist nicht die bei Schubert störende Verspieltheit eines Brendel, die eine ganz andere Sprache spricht und bei Mozart sicher angebracht ist. Bei Radu Lupu beginnt man zu träumen und jede Menge innere Bilder tun sich auf. Die Impromptus sind vergleichbar mit Schuberts Moments musicaux, die Lupu ebenfalls in einer anderen Einspielung ("Lupu spielt Schubert") unvergleichlich interpretiert. Diese beiden Werke von Schubert sind Schlüsselwerke für die spätere Klaviermusik, bis hin zu Chopin und Rachmaninov. Höhepunkte sind zweifellos die Stücke Nr. 4 und Nr. 8. Der letzte Teil der ersten vier Impromptus (Nr. 4 auf der CD) beginnt mit einer wunderschönen Melodie und hätte heute wohl das Potential eines Hits. Die Wucht aber ist die Interpretation Lupus des vierten Impromptus aus dem zweiten Teil (Nr. 8 auf CD). Noch nie wurde ein Pianist dem Liedkomponist Schubert so gerecht, selbst normale Tonleitern oder einfache Klänge heben ab in höhere Sphären und man beginnt in großartigen Naturlandschaften zu wandern...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von S. Will am 25. Januar 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Radu Lupu spielt die Stücke sensibel und etwas zurückhaltend, scheu-weltentrückt. Dies verleiht ihnen einerseits eine zerbrechlich-kostbare Anmutung. Andererseits geht hierdurch für mich etwas das geerdet-volkstümliche in Schuberts Musik verloren; daher vier Sterne für diese Aufnahme.

Das Klavier ist aus mittlerer Distanz sauber aufgenommen mit recht neutralem Ton (nicht zu brilliant, nicht zu warm); man hätte ihm allerdings etwas mehr Raum zum Atmen geben können, das körperhafte kommt zu wenig zur Geltung, so dass ein leicht steriler Eindruck entsteht.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden