Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 170,74
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buerobedarf-kleikemper
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: aus der Stadtbücherei mit den üblichen Aufklebern, Stempeln und Eintragungen, 1990, mit Karten, ($ 3183)
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Schriften. Aufsätze. Studien. Briefe II. (Bd.2) Gebundene Ausgabe – Juli 1997

5 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 170,74
3 gebraucht ab EUR 170,74

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Im allgemeinen ist von Carl von Clausewitz' Schriften nur das Werk "Vom Kriege" bekannt. Dies ist nur ein Teil - etwa 3/10) des Gesamt der 1832ff veröffentlichten Werke. Die weiteren 7/10 sind selbst so manchen "Fachmann" wenig geläufig. Darüber hinaus gibt es noch eine große Zahl anderer Schriften, die vom Clausewitz-Forscher nicht übergangen werden dürfen. Werner Hahlweg, der große Clausewitzkenner in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts hat sich dankenswerterweise der Mühe unterzogen, in verschiedenen Archiven solchen bis dahin häufig unbekannten Schriften nachzuforschen. Die hier vorliegenden "Schriften ..." fassen die Ergebnisse seiner Arbeit in drei Bänden zusammen, von denen diese hier die beiden letzten sind. Besonders wichtig sind die gut nachvollziehbare Ordnung, in die Hahlweg die Fülle der Funde gebracht hat. Zum anderen sind Hahlwegs fundierte wissenschaftliche Kommentare für die weitere Forschungsarbeit sehr hilfreich. Drittens kann man sich von der Akribie der Transskription in die Druckfassung anhand von manchen Faksimiles überzeugen. Bei der Transskription hat Hahlweg auch dafür Sorge getragen, dass die äußere Form der Originale für den Leser erhalten geblieben ist, in der Struktur und Plazierung der Textrteile auf dem Druckbogen wie auch dadurch, dass alle Streichungen mit aufgenommen worden sind. Dadurch sind diese "Schriften ..." für den Leser so gut wie die Originale und für den weiteren Forschungsgang für den heutigen Leser unentbehrlich, der meist nicht mehr der alten Fraktur von Clausewitz' Hand mächtig ist.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden