In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Schreibstilratgeber I auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Schreibstilratgeber I: Erfolgreiche Heilung von Adjektivitis, Bindewortentzündung & Co.
 
 

Schreibstilratgeber I: Erfolgreiche Heilung von Adjektivitis, Bindewortentzündung & Co. [Kindle Edition]

Susanne Strecker
3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 16,90  


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Füllwörter, Passivformulierung, Verbfaulheit, "show, don't tell" ... Was genau verbirgt sich dahinter? Für viele Nachwuchsautoren sind diese Begriffe Neuland und erst recht die Antwort darauf, wie sie den Problemen begegnen sollen. Dazu kommt die vielfach noch immer bestehende Unsicherheit bezüglich der neuen deutschen Rechtschreibung - oftmals basierend auf der Variantenvielfalt gültiger Schreibweisen. Dieser Ratgeber entspringt direkt dem Korrektorat: Die Autorin ist täglich mit den typischen Fehlern in Romanmanuskripten befasst und erklärt anschaulich anhand vieler Beispiele, welche Probleme sich immer wieder stellen und wie man sie am besten löst. Sie nimmt unter anderem unveröffentlichte Manuskriptsplitter aus frühen Werken von vier Schriftstellerkolleginnen unter die Lupe und erklärt, wo die Schwächen liegen. Die Gewichtung liegt auf korrekter Orthografie, Interpunktion und grammatischem Stil, beschäftigt sich auf praxisnahe Art mit Problemen wie Adjektivitis oder Bindewortentzündung und gibt Tipps, um ein Manuskript mit allen erforderlichen Schutzimpfungen und Vorsorgeuntersuchungen zu versehen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2022 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 196 Seiten
  • Verlag: Sieben Verlag (29. Juni 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005CDLNQK
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (11 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #161.603 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Susanne Strecker, geboren 1964, lebt und arbeitet als freie Lektorin, Korrektorin und Schriftstellerin auf Zypern.

Die Mutter von zwei Söhnen startete nach ihrer Ausbildung zur Datenverarbeitungskauffrau Ende der 1980er Jahre als Programmiererin in die Selbstständigkeit, spezialisierte sich im Bereich Mediengestaltung und führte als Ausbilderin im eigenen Unternehmen im Laufe der Jahre mehrere junge Fachinformatiker zur bestandenen IHK-Prüfung. Redaktionelle Tätigkeiten, das Schreiben von technischen Anleitungen und Tutorials für Endanwender über Werbetexte bis hin zu Reisekatalogen begleiteten sie über viele Jahre ihres Berufslebens.

Ihre heutige Tätigkeit als Lektorin und Korrektorin hat sich neben dem Romanschreiben zur Leidenschaft entwickelt und sie konzentriert sich seit drei Jahren ausschließlich auf die Schreibkunst.

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
3.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
25 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Von Tharjana
Format:Taschenbuch
Dieses Buch kann ich guten Gewissens niemandem weiterempfehlen. Die Ansätze der Autorin sind zweifelsohne gut und richtig, aber an der Umsetzung und Präsentation scheitert sie kläglich.

Das Schlimmste ist, dass Frau Strecker in ihrem Wahn, alle möglichen "Stilkrankheiten" zu heilen derart rabiat zu Werke geht, dass die nicht perfekten Beispieltexte nach ihrer Behandlung verkümmerte und abgehackte Gebilde ohne jeglichen Textfluss sind. Da wird z.B. ein Text, der zuviele Informationen enthält, zu einer Aneinanderreihung von 3-Wort-Sätzen gemacht, die keinerlei Bezug mehr zueinander haben.
Sicher ist es wichtig, einen Text kritisch zu überarbeiten und allen unnötigen Ballast abzuwerfen - aber jeden Satz auf das Nötigste zu reduzieren, endet in einem grauenhaft zu lesenden Werk, in dem jeder Textfluss und jeder persönliche Stil fehlt. Was Frau Starke nicht begriffen hat ist, dass manche Worte und Satzteile nicht unnötig sind, nur weil man aus grammatikalischer Sicht auf sie verzichten könnte, sondern dass sie maßgeblich zum Leseerlebnis beitragen. Sprache sollte etwas schönes und lebendiges sein, und kein magersüchtiges Gebilde ohne jeglichen Schnörkel.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Es wirkt lieblos zusammengeschustert 22. November 2013
Von Kjell H.
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Leider wirkt das Buch etwas lieblos zusammengeschustert. Die Übersichtlichkeit und Lesbarkeit leidet sehr unter dem doch arg wechselnden Schriftbild.

Und dann die kurzen Beispiele, an denen die Korrekturen vorgenommen werden: Prinzipiell sind die Verbesserungsvorschläge ja richtig, aber leider sind die Beispiele selten geeignet, das überzeugend zu zeigen. Als einmal die Bedeutung einer Beispielszene durch Kürzungen, die eine Verbesserung darstellen sollte, eindeutig verändert wurde, habe ich das Buch zur Seite gelegt. Da wurde als "überflüssig" identifiziertes rausgestrichen. Dumm nur, dass das Rausgestrichene Aussagekraft über das Verhältnis der beiden Personen hatte und davon leider gar nichts mehr übrig blieb.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
24 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fehlkauf! 17. November 2011
Von Bluegirl
Format:Taschenbuch
Zuerst einmal: Ich finde es unerhört, wenn ein Verlag/eine Autorin negative Rezensionen löschen lässt. Auch negative Kritik muss erlaubt sein - dafür ist diese Funktion hier auf Amazon schließlich gedacht! Ich hatte am 17. November bereits eine Rezension zu diesem Buch geschrieben, gefolgt am 18.11. von einer Kritik zu Band 2. Beide waren am 19. November ohne mein Zutun verschwunden und wurden auch danach mehrmals entfernt. Warum lassen Verlag/Autorin keine negative Kritik zu, die faktisch nachweisbar und zudem mit Seitenzahlen begründet ist?

Hier also noch einmal meine Bewertung zu Band 1 des "Schreibstilratgebers":

-------------------

Ich verstehe all die positiven Kritiken nicht. Ich habe mir alle drei Bände online gekauft, leider ohne vorher in einer Buchhandlung hineinzusehen, da ich diesen positiven Kritiken zu Band 1 vertraut hatte. Leider habe ich das Geld für die immerhin nicht preiswerten Bücher zum Fenster hinausgeworfen ...

Vieles, was ich in den drei Bänden lese, ist auch in den entsprechenden Duden-Bänden zu finden. Hinzu kommt, dass Schriftbild, Layout und Gestaltung eine Katastrophe sind. Es wird mit so vielen verschiedenen Schriften und Auszeichnungen gearbeitet, dass es in den Augen wehtut. Überschriften sind in GROSSBUCHSTABEN GESCHRIEBEN UND SCHEINEN MICH ANZUSCHREIEN. All dies wirkt alles andere als professionell.

Völlig entsetzt war ich dann aber, als ich schon auf den ersten Seiten über Fehler stolperte. Und zwar über eine so große Anzahl, dass ich das Werk auf Seite 15 entnervt zur Seite legte.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nützlich, aber viel Überflüssiges 16. April 2012
Format:Kindle Edition|Verifizierter Kauf
In diesem Ratgeber finden sich nützliche Hinweise auf Websites, mit denen die angehenden Autoren oder zukünftigen Autorinnen den Text auf Rechtschreibefehler überprüfen, Grammatikregeln einsehen und Synonym- und Adjektivlisten abrufen können, aber auch der Tipp Google Earth mit Street View zu installieren um die Reisekosten nach New York, Ulan Bator oder einen anderen exotischen Ort zu sparen. Die Autorin lässt den Leser wissen, dass sie ihre Texte gleich seitenweise durch die Online-Rechtschreibprüfung jagt.
Vier junge Schriftsteller haben Buchauszüge zur Verfügung gestellt. Anhand dieser Beispieltexte deckt die Autorin Fehler auf, verbessert Textstellen und streicht Füllwörter.
Zweimal fordert sie allerdings das Verständnis des Lesers für, wegen Platzmangels, vorgenommener Kürzungen. Etwas erstaunt blättere ich daher durch die vielen Listen, Tabellen und Aufzählungen, beispielsweise "Präpositionen mit Genitiv oder Dativ" oder "Auszug einiger von der Reform betroffener Schreibweisen" und frage mich ob die in einen Stilratgeber gehören, zumal sie gut 50% des Werkes ausmachen. Sie sind m.E. entbehrlich. Im Zweifelsfalle konsultiere ich eh ein Nachschlagwerk wie den Duden oder Wahrig.

Im Kindle sind die Screenshots, insbesondere die korrigierten Texte der Beispielautoren
nicht oder nur schwer lesbar.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Gute Ansätze - desaströse Umsetzung
Dieser Ratgeber hat eher den Charakter eines in Druckform gebrachten Notizbuches der Lektorin.
Er enthält einige nützliche Tipps zu seinem titelgebenden Thema. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 17. September 2011 von wonderwalt
5.0 von 5 Sternen Der Beste :-)
Von dem Buch bin ich begeistert! Ich habe in den letzten Jahren einige Ratgeber gelesen, aber in keinem fand ich bisher eine derart gute Zusammenfassung wie in diesem! Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. Juli 2011 von Frau mit den vielen Namen
5.0 von 5 Sternen Kaufen! Lesen! Verinnerlichen!
Das Buch beschreibt all die Verlockungen, denen selbst geübte Autoren erliegen. Unnötige Füllwörter, zu häufiger Gebrauch von Adjektiven, entstellter Sinn... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 4. Juli 2011 von SaraSalamander
5.0 von 5 Sternen Ein Muss für alle, die sich mit dem Schreiben auseinandersetzen
In diesem Buch geht es schlicht um den richtigen gebrauch der Deutschen Sprache, der grammatik und der Orthografie. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 14. Mai 2011 von Kai Seuthe
5.0 von 5 Sternen Erstklassig!
Der Sieben Verlag entpuppt sich seit einer Weile nicht nur als eine Talentschmiede für Romanautoren sondern auch als eine erstklassige Adresse für Schreibratgeber. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 20. April 2011 von R.+Th. Roth-Berghofer
5.0 von 5 Sternen Für jeden zu empfehlen, der gut schreiben möchte!
Es gibt unzählige Bücher über das Schreiben, die uns das Plotten beibringen, wie man Charaktere erfindet, die Spannung erhöht, eben, wie man einen verdammt... Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 30. Januar 2011 von Yellow Rose
5.0 von 5 Sternen Muss man haben
Endlich ein Schreibratgeber, der hält, was er verspricht. Dieser Ratgeber lässt keine Wünsche offen. Konsequent zieht er Show don't tell" durch. Lesen Sie weiter...
Veröffentlicht am 23. Januar 2011 von linmig
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Beliebte Markierungen

 (Was ist das?)
&quote;
Eine einfache Regel und gute Hilfestellung ist es, wenn man jedes Wort eines Satzes einzeln auslässt. Ergibt der Satz ohne das gestrichene Wort keinen anderen Sinn und behält seine grammatisch korrekte Form, dann entfernen Sie das Wort. &quote;
Markiert von 3 Kindle-Nutzern
&quote;
Adjektiven fehlt es immer an Emotionen, sie sind nur eine Zusammenfassung derer. &quote;
Markiert von 3 Kindle-Nutzern
&quote;
Die Grundaussage des Satzes ist das Handwerk, das Ausschmücken die Kunst &quote;
Markiert von 3 Kindle-Nutzern

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden