In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Schrei der Nachtigall: Kriminalroman (Knaur TB) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Schrei der Nachtigall: Kriminalroman (Knaur TB)
 
 

Schrei der Nachtigall: Kriminalroman (Knaur TB) [Kindle Edition]

Andreas Franz
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (57 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 9,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 9,99  
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 9,99  
Audio CD, Audiobook --  
Unbekannter Einband --  

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Allegra Wrotzeck ist eine Nachtigall. Zumindest wird die Abiturientin mit den schönen Augen von ihrer ganzen Umgebung so genannt. Allegra sieht nämlich nicht nur hinreißend aus, sondern hat auch noch eine bezaubernde Stimme. Sobald sie ihr Abi in der Tasche hat, will sie den Hof ihres Vaters verlassen, um Opernsängerin zu werden -- am liebsten mit Johannes, dem Sohn des Nachbarsbauern.

Aber dann passiert das Unfassbare. Nach einem Besuch bei Freunden kommen Johannes und Allegra mit ihrem Ford KA von der Straße ab. Der Junge ist sofort tot, das willensstarke Mädchen vegetiert im Wachkoma vor sich hin: die Nachtigall kann nur noch stumm schreien. Wenig später stürzt auch noch Allegras Vater, ein dorfbekannter Säufer und Schläger, vom Heuschober. Vier Wochen nach dem vermeintlichen Unfall geht ein anonymer Anruf bei der Polizei ein. Eine Frauenstimme behauptet, der Landwirt Kurt Wrotzeck sei ermordet worden. Eine Routineuntersuchung, glaubt Kommissar Peter Brandt. Aber dann stößt er in ein wahres Wespennest aus möglichen Verdächtigen. Denn fast jeder in Wrotzecks Umgebung könnte ein Motiv für einen Mord gehabt haben. Und der Schlüssel zur Lösung scheint bei der verstummten Allegra zu liegen ...

Zugegeben: Manches am Roman Schrei der Nachtigall des 50-jährigen Bestseller-Autors Andreas Franz ist vorhersehbar. Zumindest ahnen könnte man schon früh, welches dunkle Geheimnis Allegra birgt und wer für den Mord am Unsympathen Wrotzek wohl verantwortlich ist. Aber dafür müsste man das Buch aus der Hand legen und selbst ein bisschen logisch denken. Aber Schrei der Nachtigall ist so spannend und psycholgisch raffiniert geschrieben, dass diese Gefahr eigentlich gar nicht besteht. --Isa Gerck

Pressestimmen

"... eine vergleichsweise konventionelle, allerdings brillant erzählte und von Tommi Piper ausgezeichnet gelesene Story [...], in der sich mehrere tödliche Unfälle schließlich als Morde herausstellen..." -- Esslinger Zeitung, 28./29. April 2007

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 522 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (27. November 2009)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004WPHWTQ
  • X-Ray:
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (57 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #15.233 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Andreas Fanz' große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman "Jung, blond, tot" gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken.
Andreas Franz starb im März 2011. Er war verheiratet und Vater von fünf Kindern.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Dorf voller Geheimnisse 12. April 2006
Von Lesehest
Format:Taschenbuch
Also, ich muß zugeben, wie ich mir das Cover durchgelesen habe, hatte ich ja so meine Zweifel, ob dieses Buch überhaupt das Richtige für mich sei. Ein im Umfeld unbeliebter Landwirt fällt aus irgendwelchen Gründen vom Heuschober! Mmh... klingt ja nicht gerade aufregend!
Aber bereits der Prolog läßt auf einige interessante Hintergründe schließen. Zwei mysteriöse Unfälle ereignen sich. Und im Nachhinein tauchen sehr viele Geheimnisse und für den Leser unzählige Fragen auf:
Was hat Pfarrer Lehnert nur so schreckliches erfahren? Ist Uhrmacher Caffarelli wirklich so ein Philanthrop, wie er sich selbst darstellt? Was weiß Allegra Wrotzeck? War Wrotzeck wirklich so ein Unmensch, wie behauptet wird?
Der eigentlich Mordfall gerät dadurch immer mehr in den Hintergrund. Vielmehr ist der Leser animiert, mit Kommissar Brandt - ein für mich moralischer Saubermann, aber fürsorglicher Vater - die Rätsel zu lösen und dem Geheimnis um die Tochter des Opfers auf die Schliche zu kommen. Diesmal ist das Buch auch nicht so getrübt von Brandts ständigem Zoff mit "der Klein", sondern allein die Recherche steht im Vordergrund.
Das Buch hat einen dermaßen hohen Spannungsbogen, dass das Ende einem bereits etwas zu simpel erscheint, was aber das Ganze in keinster Weise schmälert. Daumen hoch, Herr Franz!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen gähn 25. August 2007
Von fuf2ea3
Format:Audio CD
Ich habe schon viele Andreas Franz Hörbücher gehört und das auch gerne.
Bei diesem Hörbuch ist es jedoch so, dass ich viele Male sehr gelangweilt
war, weil die Handlung zäh und ermüdend dahin plätschert.
Ort des Verbrechens ist ein Kleinort und so kleinkariert finde ich auch die Handlung. An Tommi Pipers Stimme liegt es nicht, dass die Dynamik der Story
so gering ist. Viel zu offensichtlich ist das Schwarz/Weiß Muster, d.h. es
gibt einen Bösewicht und auf der anderen Seite einen guten Menschen.
Die anderen Charaktere bleiben blaß.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hin und her gerissen 12. März 2006
Format:Taschenbuch|Verifizierter Kauf
Schrei der Nachtigal ist mein erstes Buch von Andreas Franz und ich habe es, nach zugegebenermaßen intensivem Verschlingen, doch mit gemischten Gefühlen wieder aus der Hand gelegt.
Es ist ein dramaturgisch sehr gutes Produkt. Der Autor versteht die Technik des Spannungsaufbaus, so dass ich, ob des Wissens um des morgendlichen früh Rausmüssens, massive Schwierigkeiten hatte endlich das Licht auszuschalten.
Auch wenn durch frühzeitig eingestreute Hinweise frühzeitig der, wie sich später herausstellte, fast richtige Verdacht über die Machenschaften der Antagonisten bewahrheitet und somit die Geschichte etwas vorhersehbar ist, bleibt es doch von Anfang bis Ende spannend.
Auch ist die Detaildarstellung der Polizei und vor allem des Kripo Ermittlers detailliert und glaubwürdig beschrieben.

Hin und her gerissen bin ich deshalb, weil das Buch kaum Stil hat. Die Dialoge wimmeln von Gemeinplätzen und wirken oft einfach klischeehaft, hölzern und manchmal überflüssig. Eine alte Schriftstellerweisheit sagt z.B. allgemeine abgenutzte Redewendungen zu vermeiden. Wer sie dennoch mag wird in diesem Roman auf fast jeder dritten Seite fündig.
Wortspiele, ob witzig oder genial, und sprachlich gewaltigen Ausdruck sollte man dafür nicht suchen. Einen Vorteil hat das Ganze aber, man wird von der flüssigen Handlung nicht abgelenkt. Schrei der Nachtigal ist eines der ganz wenigen Bücher, bei dem ich des einfachen Stils wegen keinen Satz zweimal lesen musste. Ich werde es jetzt noch, auch weil ich in Frankfurt lebe, mit Andreas Franz' 'Jung,Blond,Tot' versuchen und dann weitersehen.
Der Spannung wegen gäbe es 4-5 Punkte, für den Rest 2. Wegen der guten Recherche (sie lässt sich auf seiner Website nachlesen), des Autors Fachwissen und im Zweifel für den Angeklagten gibt's wohlwollende 4 Sterne.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen 3. Band der Peter Brandt-Reihe 21. September 2010
Von Büchersüchtig TOP 1000 REZENSENT
Format:Taschenbuch
"Schrei der Nachtigall" beginnt mit dem Prolog am 16. April 2004 und dem Unfall von Allegra und Johannes. Die Geschichte selbst startet am 18. August 2004, wo das Ermittlerteam Peter Brandt und Nicole Eberl die Nachforschungen in dem beschaulichen Bruchköbel aufnehmen.

Doch die Dorfgemeinschaft in Bruchköbel scheint sich gegen die Offenbacher Polizisten verschworten zu haben und geben nur widerwillig Informationen preis.
Warum besucht der Uhrmacher und Chorleiter Marco Caffarelli Allegra jeden Tag im Krankenhaus? War der Verstorbene wirklich so ein Widerling und welches Motiv gäbe es für einen Mord an Wrotzeck?
Diese Fragen beantworten sich natürlich im Laufe des Buches.

Der 3. Fall für Peter Brandt ist leider auch der schwächste Krimi aus dieser Reihe. Eigentlich beginnt die Handlung interessant, doch der Spannungsbogen baut sich langsam auf und die Spannung wird immer wieder unterbrochen.

Seltsam eintönig zieht sich die Spurensuche nach Wrotzecks Mörder dahin und kann mit minimalen Überraschungseffekten aufwarten. Ist anfangs noch die sympathische Nicole Eberl mit von der Partie, ermittelt Kriminalhauptkommissar Brandt bald allein und fährt sehr oft zwischen Offenbach und Bruchköbel hin und her.

Sehr schade finde ich es, dass die Hauptfigur ein wenig auf der Strecke bleibt. Der Leser erfährt viel über die Ermittlungsarbeit, aber leider sehr wenig über sein Privatleben. Brandts Töchter Michelle und Sarah werden schön langsam flügge und kapseln sich immer mehr von ihrem Vater ab. Und auch die Beziehung zu Gerichtsmedizinerin Andrea Sievers liegt im Argen, denn Andrea entfernt sich immer weiter von ihrem über 13 Jahre älteren Freund.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
4.0 von 5 Sternen Macht Lust aufs Mitdenken
Besonders gut hat mir an diesem Peter-Brandt-Krimi gefallen, dass man als Leser immer zum Mitdenken veranlasst wird. Wer könnte als Täter in Frage kommen? Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Michael Kallenbach veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Super
Wie immer spannend, habe bald alle durch leider.....es kommt ja nichts mehr nach!
Wünsche der Familie alles gute! Und dem Mitschreiber/ Nachfolger viel Erfolg.
Vor 2 Monaten von Heike E. veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Andreas Franz Qualität
Schade, dass Andreas Franz nicht mehr schreiben kann, denn er gehört zu unseren Lieblingsautoren, bei dem die Schreibweise, Handlung und Spannung unseren Lesewünschen... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Birgit Blies-Ohler veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen "Schrei der Nachtigall" von Andreas Franz
Ein sehr spannend geschriebener Krimi, der nach "mehr" verlangt. Es ist nur sehr bedauerlich, dass der Autor so früh verstorben ist. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Karl-Heinz Schulze veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Andreas Franz Bücher
Wie die komplette Serie ist auch dieses Buch einen Kauf wert...Andreas Franz einer der besten Deutschen Autoren.
Immer wieder empfehlenswert....
Vor 4 Monaten von Anja Sepe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen klasse
Wollte einen spannenden Krimi, den man nicht mehr aus der Hand legt.
Das ist er absolut, ist genau mein Geschmack.
Vor 7 Monaten von koes veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch
Die Bücher von Andreas Franz lese ich unheimlich gerne.Nach den ersten Zeilen ist man sofort im Geschehen.Kann ich nur weiterempfehlen.
Vor 7 Monaten von Siggi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Buch von Andreas Franz
Auch dieses Buch von Andreas Franz ist - wie alle von ihm - von Anfang bis Ende einfach super. Sehr empfehlenswert.
Vor 8 Monaten von Beate-Maria Große veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Grund
Ich mag die Romane von Andreas Franz ganz einfach, ob Julia Durant oder Peter Brandt.

Ich liebe Krimis, in denen auch der Sex nicht zu kurz kommt.
Vor 9 Monaten von Jokiesi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schrei der Nachtigall
wenn man einliebhaber von den buchern von Andreas Franz ist ist man wie gewohnt nicht entteuscht ist bis zum schluß spanend
Vor 9 Monaten von heike veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden