EUR 44,90
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 21,20 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 43 Bilder anzeigen

Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScript: Das etwas andere Fachbuch (Galileo Computing) Broschiert – 26. August 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 44,90
EUR 44,90 EUR 36,03
55 neu ab EUR 44,90 2 gebraucht ab EUR 36,03

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sichern Sie Ihre Daten kostengünstig und sicher im europäischen Amazon Web-Services-Rechenzentrum. So einfach geht‘s


Wird oft zusammen gekauft

Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScript: Das etwas andere Fachbuch (Galileo Computing) + Schrödinger programmiert Java: Das etwas andere Fachbuch (Galileo Computing) + Schrödinger programmiert C++: Das etwas andere Fachbuch (Galileo Computing)
Preis für alle drei: EUR 139,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Produktbeschreibungen

textico.de

Na also, es geht auch anders: das erfolgreiche Schrödinger-Fachbuchkonzept des Galileo-Verlages beweist, dass Theorie nicht grau und der Bruch zwischen Theorie und Praxis mit ein wenig Spaß, Cleverness und entspannter Lockerheit zum fließenden Übergang wird. Kai Günster stellt mit Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScript ein WWW-Design und Programmier-Buch für Einsteiger vor, das beim ersten Blick eher an ein Notitzblock aus der Big Bang Theory erinnert als an ein „Fachbuch“ - und genau darin liegt das Geheimnis: Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScript macht Spaß - auf jeder Seite ein Erlebnis für die Augen und das Hirn, unterhaltsam, einfach zum Mitmachen - das Lernen passiert von Allein.

Die Mischung aus Comic-Buch, Rätsel-Sammlung, Zeichnungen, Aufgaben, Übungen, handschriftlichen Vermerken und verrücktem Sinnesoverload fängt von vorne, beim Überblick über den Aufbau einer Internetseite und der dazugehörigen Technik an: HTML, CSS und JavaScript. Dann wirft er mit dem geschrödingten Leser einen Blick auf die Serverseite des WWW: HTTP, DNS, Protokolle. Und dann geht's ab in die Tiefen der CSS-Welt - Kapitel für Kapitel stellt Günster die Cascading Style Sheets vor, Selektoren, Typografie, Listen, Tabellen, Formulare und Seitenlayouts. All das dann in einen Topf und ordentlich durchgerührt bis die erste Website zu Tisch bittet: Planung, Umsetzung, Bewegung mit Javascript und seine Feinheiten bis hin zu Objekten, WebStorage, File-API und finally Multimedia, Ajax und mobile Websites. Im Anhang noch Zeichencodes und reguläre Ausdrücke.

Wie alle Schrödinger-Titel ist Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScript ein Feuerwerk der Sinne und baut einen spürbaren Sog auf, der einen von Seite zu Seite zieht. Unwiderstehlich gut! --Wolfgang Treß/textico.de

Pressestimmen

»Kai Günster führt im lockeren Plauderton in die Webentwicklung ein, unterstützt durch freche Cartoons und andere Illustrationen. Das in luftigem Layout gehaltene Buch wendet sich vor allem an Anfänger, ist aber auch für Hobby-Webdesigner mit Grundkenntnissen interessant, die Wissenslücken schließen möchten und es nicht eilig haben. Die Comic-Figur Schrödinger soll für ihren Boss eine Firmenseite bauen. Im Dialog mit seinem gezeichneten Gesprächspartner erläutert der Autor, was eigentlich diese »Täcks« und »Steilschiets« sind und wie man sie korrekt verwendet. Der vordere Teil des Buches zeigt zudem die mit HTML 5 eingeführten Neuerungen – etwa die semantischen Elemente, die unübersichtliche
-Wüsten vermeiden. Günster erklärt, wie man Diagramme mit dem Canvas-Element zeichnet und wie die Einbindung multimedialer Inhalte mit


»Vergessen Sie ganz schnell alle Lehrbücher, mit denen Sie während Schulzeit, Ausbildung und Studium gelangweilt bis gefoltert wurden, dieses hier ist ganz anders! Wer schicke Webseiten erstellen möchte, steht vor dem Problem, sich Kenntnisse in HTML (für die Struktur), CSS (für das Aussehen) und JavaScript (für die Action) aneignen zu müssen. Was das Erlenen von entsprechender Syntax sowie tausenden von Parametern beinhaltet ... Der schwergewichtige Wälzer von Galileo Press ist kein stures Schulbuch, sondern ein Werk zum Mitmachen: Die Titelfigur und der Leser lernen Schritt für Schritt die Materie, immer wieder eingestreute Kontrollfragen vertiefen den Stoff. Der Schreibstil ist humorvoll, das Layout mit unzähligen Comics, Kritzeleien und Grafiken innovativ und mehr als preisverdächtig. Jede Seite ein kleines und einzigartiges Kunstwerk – wir wünschen uns mehr solcher Fachbücher!« (Mac Life 2013-12-00)

»Für Webdesign-Einsteiger eine vergnügliche Lektüre!« (iX - Magazin für professionelle Informationstechnik 2014-04-00)

»Aufgrund seiner lockeren Aufmachung kann man das Buch praktisch auf jeder beliebigen Seite aufschlagen und sich dort festlesen. Hier gibt es bunte Zeichnungen, handschriftliches, Aufgaben und umgangssprachlich formulierte Lösungen. Wer sich darauf einlässt wird belohnt. Und zwar damit, dass die lockere Aufbereitung des Stoffes mehr Spaß beim Lesen bringt und die Inhalte außerdem leichter zu merken sind. Schrödinger und der ihm über die Schulter schauende Leser lernt (sofern er sich aktiv beteiligt) alles Wichtige rund um JavaScript.« (dotnetpro 2014-01-00)

»Das Buch bietet eine gute, leicht verständliche Einführung in die Welt der modernen Webstandards und kann dabei mit einem erstaunlich hohen Unterhaltungswert punkten. Es eignet sich hervorragend für Anfänger, die möglichst schnell und praxisnah in die Materie einsteigen möchten.« (Chip 2014-03-00)

»Für Anfänger lohnt sich dieses motivierend geschriebene Buch auf jeden Fall. Der Leser wird sich nach dem Durcharbeiten sicher gerne an seine gemeinsamen Wochen mit Schrödinger, Bossingen und den vielen Katzen erinnern. Comiczeichnungen und teils großflächige Hintergrundbilder machen das Buch zu einem graphischen Gesamtkunstwerk. « (freiesMagazin 2014-12-00)

»Da das Buch wie eine Geschichte aufgebaut ist, in der Schrödinger nach und nach alles Wichtige lernt, ist der Lernfluss entsprechend schnell und simpel. Das Fachliche wird einfach und dennoch qualitativ gut erklärt. Der Autor schafft es, auch schwierige Themen ansprechend und mit viel Wortwitz zu verpacken. Wer einen leichten und verständlichen Einstieg in diese Materie sucht und sein erstes Projekt wagen möchte, kann ruhig zu diesem Buch greifen.« (welitso.de – Web, Lifestyle, IT und Software 2014-08-00)

»Ein modernes Fachbuch, das auf eine neue Art Wissen vermittelt. Es macht vor allen Dingen eins: Spaß! Das Studieren von trockenen Sachbüchern gehört damit der Vergangenheit an. Das Buch spricht vor allen Dingen junge Leute und den ambitionierten Laien an, die wissen wollen, wie das denn nun funktioniert mit so einer Webseite und die sich nicht davor scheuen auch wirklich mit dem Buch zu arbeiten. Zu allen Themen werden sehr ausführlich alle Grundlagen vermittelt, die für die Webprogrammierung wichtig sind.« (media-mania.de 2014-07-00)

»Ein rundum gelungenes Fachbuch, das vor allem Einsteigern in den Bereich der Webentwicklung alles bietet, was sie brauchen: die nötige Theorie, um die Materie zu begreifen, Codebeispiele zur praktischen Verdeutlichung und ausreichend Übungen, um das so erworbene Wissen dann auch gleich einzusetzen. Das alles gut durchgemischt und mit einer feinen Prise Humor garniert. Selbst komplexes Fachwissen kann durchaus unterhaltsam sein, wenn es ansprechend und modern präsentiert wird. Das beste Beispiel hierfür bietet die „Schrödinger lernt"-Reihe.« (windows.developer 2014-01-00)

»Das Buch vermittelt sehr zielführend und dabei unterhaltsam die aktuellen Techniken (HTML5 und CSS3) für die Erstellung von Webseiten und -anwendungen. Ehe man sich mit dem Buch beschäftigt hat, könnte man meinen, wegen des sehr bildhaften und grafisch aufwändigen Layouts gäbe es darin kaum Platz für ›harten Inhalt‹ und es würde deshalb nur an der Oberfläche der Themen kratzen. Das ist absolut nicht der Fall. Alle relevanten Themen sind enthalten und werden detailreich behandelt. Das Buch eignet sich zum Erlernen der Techniken ebenso wie als Nachschlagewerk.« (Marcel Luis, Westfälische Hochschule 2013-11-00)

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Alexander Bertling am 19. September 2013
Format: Broschiert
Als frischer Auszubildender zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung habe ich zwar schon mit den im Buch besprochenen Web-Technologien gearbeitet, aber das Wissen war eher unsortiert und lückenhaft. Deswegen war dieses gerade neu erschienene Buch wie geschaffen für mich.

Wie der Untertitel „Das etwas andere Fachbuch“ schon erahnen lässt, ist diese Lektüre anders als ein Großteil der Fachliteratur aufgebaut. Der Autor erklärt Schrödinger HTML, CSS und Javascript. Dabei fängt er bei dem absoluten Minimum an, aber schon bald wird es auch für Erfahrenere interessant.
Das Buch ist in weiten Teilen als eine Art Dialog verfasst. Schrödinger arbeitet in einer Firma namens „Stapelfix“ und hat mit seinem Chef zu kämpfen. Dieser hat das Internet neuerdings für sich entdeckt und verlangt von Schrödinger infolge dessen die Umsetzung immer weiterführender Aufgaben. Der Leser lernt also praktisch mit Schrödinger zusammen. Die fiktive Figur stellt häufig genau im richtigen Moment die Frage, die man sich gerade auch selbst gestellt hat.

Der Autor gibt dabei sehr ausführliche und präzise Antworten. Immer wieder stellt er Schrödinger zur Übung Aufgaben, die er dann zu lösen hat. Alle relevanten Lösungswege sind dabei immer, meist auf dem Kopf stehend, abgedruckt. So wird verhindert, dass man heimlich schummelt und nicht selber nachdenkt. Die Lösungen und die Code-Beispiele generell sind ausnahmslos ausführlich beschriftet.
Der Sprachstil im Buch ist insgesamt locker, sodass beim Lernprozess keineswegs Sprachbarrieren im Wege stehen. Es wird zwar auch mit Fachbegriffen gearbeitet, diese werden aber alle sauber erklärt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bine Endruteit (Media-Mania) TOP 1000 REZENSENT am 28. Juni 2014
Format: Broschiert
Schrödinger ist der Typ, der auf dem Cover abgebildet ist. Er will, ebenso wie der Leser des Buches, lernen eine Webseite zu erstellen. Beigebracht bekommt er das von Kai Günster, dem Autor des Fachbuches, mit dem ein direktes Gespräch dargestellt wird. Und zwar in all seinen Facetten. Da wird auch schon mal über Sinn und Unsinn eines Codes geplaudert, sich über frischen Kaffee unterhalten oder ein kleines Scherzchen gemacht. Nein, das hat nicht immer mit dem eigentlichen Thema zu tun, es lockert lediglich den Text und macht (ich sagte es schon) Spaß.

Das Buch fängt komplett bei null an, es ist nicht das geringste Vorwissen nötig. Nur einen Computer, den sollte der Leser schon haben, denn so locker und angenehm sich "Schrödinger" auch liest, wenn sich nur auf das Schmökern beschränkt wird, bleibt nicht mal die Hälfte an Wissen hängen. Die einzelnen Lektionen sind ganz klar darauf ausgelegt, dass der Leser mitmacht, die Codezeilen direkt eintippt, ausprobiert, die zahlreichen Übungen nachvollzieht; die Ergebnisse am Rechner sieht und testet. Das erklärt auch den Mangel an Bildern. Nicht, dass es nicht auf jeder Buchseite zahlreiche Abbildungen geben würde. Von diversen comicartigen Schrödinger-Figuren über Hintergrundmuster bis hin zu zahlreichen lustigen Skizzen ist da eine ganze Menge zu sehen. Was aber nur äußerst selten zu finden ist, sind Screens von den Dingen, die im Browser zu sehen sein sollten. Beispielbilder vom eben gelernten sind meist Fehlanzeige. Für den, der nur lesen will, ist das lästig, dafür spornt es die an, die das tun, wozu das Buch konzipiert ist. Mitmachen lautet nämlich die Devise.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Tim Dorbandt am 14. März 2014
Format: Broschiert
Schrödinger lernt HTML5, CSS3 und JavaScript … und ich auch!
Ein kurzer Blick auf das Cover zeigt schon auf: Es handelt sich hierbei nicht um ein „normales“, sondern um „Das etwas andere Fachbuch“. Schrödinger, der so gut wie nichts von der Materie versteht, jedoch eine recht rasche Auffassungsgabe besitzt, fragt hier einen Freund, ob er ihm bei seiner Aufgabe in einem Projekt helfen kann, in dem er die genannten Programmiersprachen benötigt. Durch den unterhaltsamen Dialog dieser beiden versucht der Autor, die in den herkömmlichen Werken eher trockenen Erklärungen der verschiedenen Themen, spielerisch an den Leser zu vermitteln. Das bunte Design der Seiten, bestehend aus gekritzelten Fragen und Feststellungen seitens Schrödingers und Blocktext-Erklärungen seitens seines Freundes bringen den Inhalt lebendig herüber.
Die Bunte Aufmachung und das wilde Layout halten wach! Es ist wesentlich angenehmer, als auf das immer gleiche Seitenlayout mit schwarzer Schrift auf weißem Grund zu starren, wie man es von herkömmlichen Werken gewohnt. Leicht verständliches Deutsch, abgebildete Notizzettelchen und ein hoher Übungsanteil machen es für mich zum idealen Lehrbuch. Die Aufgaben lassen sich zügig realisieren, zudem unterstützen kleine Verständnisfragen den Lehrnfortschritt (z.B. Was bewirkt dieser Code wenn….).
Wer jedoch eher ein Nachschalgewerk sucht, wenn ihm das bereits bekannte mal nicht einfällt, ist vielleicht mit einem klassischen Sachbuch besser bedient, da man sich hier schneller auf die benötigte Information konzentrieren kann und sich nicht erst orientieren muss.
Jeder der, auch mit Vorwissen, bedarf an einem Lehrbuch hat, ist hier richtig bedient.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen