Schräger als Fiktion 2006 CC

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

Bereits LOVEFiLM-Kunde? Jetzt Konto wechseln

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Schräger als Fiktion sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.
Jetzt 30 Tage testen

(63)
LOVEFiLM DVD Verleih

Eine Autorin will ihr letztes und womöglich bestes Buch beenden nur noch ihre Hauptfigur, Harold Crick, muss sterben, dann ist sie fertig. Sie ahnt nicht, dass Harold Crick unerklärlicherweise in der realen Welt lebt und sich ihrer Worte plötzlich bewusst ist. Fiktion und Realität prallen aufeinander, als der überforderte und urkomisch widerspenstige Harold erfährt, was sie vorhat, und erkennt, dass er ihr (und sein) Ende ändern muss.

Darsteller:
Peter Grosz, Christian Stolte
Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_6_and_over
Laufzeit 1 Stunde 48 Minuten
Darsteller Peter Grosz, Christian Stolte, Peggy Roeder, William Dick, David Pompeii, Linara Washington, Larry Neumann Jr., John Mohrlein, Tom Hulce, Bruce Jarch, Bruce Jarchow, Bruce Ja, Linda Hunt, Bruce J, Maggie Gyll, Dustin Hoffman, Emma Thompson, Dustin Hoffm, Maggie Gyllenhaal
Regisseur Marc Forster
Genres International
Studio Sony Pictures
Veröffentlichungsdatum 10. Juli 2007
Sprache Deutsch, Englisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Türkisch
Originaltitel Stranger Than Fiction
Discs
  • Film FSK ages_6_and_over
Laufzeit 1 Stunde 48 Minuten
Darsteller Peter Grosz, Christian Stolte, Peggy Roeder, William Dick, David Pompeii, Linara Washington, Larry Neumann Jr., John Mohrlein, Tom Hulce, Bruce Jarch, Bruce Jarchow, Bruce Ja, Linda Hunt, Bruce J, Maggie Gyll, Dustin Hoffman, Emma Thompson, Dustin Hoffm, Maggie Gyllenhaal
Regisseur Marc Forster
Genres International
Studio Sony Pictures
Veröffentlichungsdatum 10. Juli 2007
Sprache Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch
Untertitel Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Türkisch
Originaltitel Stranger Than Fiction

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Gansterer on 22. November 2011
Format: DVD Verifizierter Kauf
Wer, wie ich, hier eine seichte Komödie erwartet hat, wird anfangs ein wenig verblüfft sein.

Zuallererst spielt Will Ferrell mit unerwartetem Tiefgang - und die ganze Geschichte führt sanft, aber sehr bestimmt, auf die Erkenntnis ...
"Ist das Leben eine poetische Komödie oder Tragödie?"
oder
"Was ist Fiktion, was ist real?"
hin.

Sind wir alle nur ein Produkt eines wie auch immer gearteten Geschichtenschreibers?
Können wir Kapitel selbst bestimmen, oder werden wir widerwillig "ferngesteuert"?

Dieser Film hat mich sehr beeindruckt, höchstwahrscheinlich auch deswegen, weil ich mit dieser Tiefe wahrlich nicht gerechnet hätte.
Wirkt wie eine Erkenntniskeule, angenehm - aber fest zuschlagend, und führt einem mit sanfter Gewalt vor Augen, daß jeder Alltag, der noch so fade und öde abzulaufen vermag, von einem vielleicht letztgültigen Morgen beendet werden kann.

Was hier vielleicht fürchterlich trist, schwer und "erschlagend" klingt, ist filmtechnisch hervorragend verpackt und tiefsinnig-komödiantisch umgesetzt worden.
Ein wahrer Genuß!

Der "poetische Tod" kann wahrlich wachrütteln ...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
68 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J. Schlachter VINE-PRODUKTTESTER on 8. Juli 2007
Format: DVD
Steuerfahnder Harold Crick beginnt einen neuen Tag wie unzählige andere davor. Nur mit dem Unterschied, dass jeder seiner Schritte und jede seiner Handlungen von einer allgegenwärtigen Frauenstimme kommentiert werden. Als ihm der eigene Tod angekündigt wird, setzt er alles daran, den Lauf des Schicksals bzw. die Absicht seiner Schöpferin (?) zu ändern.

Die ungewöhnlich, für geradlinige Gemüter (bspw. Steuerfahnder) gar zu schräg anmutende Story weiter zu erläutern, ist unmöglich, ohne verblüffende Handlungstwists zu verraten. Daher bleibt zunächst nur der Verweis auf ähnlich verrückte Streifen wie BEING JOHN MALKOVICH, ADAPTION und VERGISS MEIN NICHT.

Ebenso wie in letztgenanntem Werk Jim Carrey gelingt in STRANGER THAN FICTION Will Ferrell ein Meilensprung vom Komiker zum ernstzunehmenden Leading Actor. Wer sein reduziertes Spiel als Untalent herabredet, hat vermutlich den tragikomischen Charakter Harold Crick nicht verstanden, dessen anfangs unscheinbarer, fast deprimierender Erscheinung sich der normalerweise extrovertierte Ferrell bemerkenswert unterordnet. Die graduell und subtil vollzogene Wandlung zum sympathischen Liebhaber meistert er dann umso anrührender (und sehr viel glaubwürdiger als im leider gescheiterten VERLIEBT IN EINE HEXE).

Emma Thompson - Seiten könnte man über ihre Schauspielkunst füllen! Die kettenrauchende Schriftstellerin mit Schreibblockade und zynischer Weltsicht erfüllt sie derart oscarreif mit Leben, dass man jeder von ihr getragenen Szene entgegenfiebert. Verbal Paroli bietet ihr das immer wieder gern gesehene Energiebündel Queen Latifah (CHICAGO) als Assistentin.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Leviathan on 15. August 2013
Format: DVD
'Schräger als Fiktion' ist keine typische Filmkomödie. Die originelle Handlung setzt den Zuschauer sofort in den Bann. Will Ferrel überzeugt als Hauptdarsteller mit erstklassigen schauspielerischen Leistungen. Dustin Hoffman ist in seiner Rolle als Literaturprofessor mehr als gut besetzt. Ein wahrer Genuss ihn und Ferrel im Dialog zu erleben! Auch die anderen Charaktere, insbesondere Maggie Gyllenhall, machen den Film durch ihre Authentizität zu etwas Besonderem. Sie leben. Ich hatte selten das Gefühl bei einem Film derartig nahe dabei zu sein. Technisch ist der Film ebenfalls perfekt. Die Bildgestaltung und Kameraführung führen zu einem besonderem Filmerlebnis. Jede Einstellung ist optisch gelungen und harmoniert mit der weiteren. Sehr entspannend zu sehen. Bin ich übrigens in der Stringenz sonst nur in Filmen von Nolan, Fincher oder Synder gewohnt. Regisseur Marc Forster hat mit diesem Werk der Welt ein weiteres kleines Kunstwerk hinterlassen. Das einzige, was mich persönlich etwas gestört hat, war, dass der Film ein bis zwei Längen hat. Dieser Makel wird allerdings durch die hervorragende Kameraführung wieder wett gemacht. 'Schräger als Fiktion' ist vielleicht nicht besonders witzig oder actionreich. Vielmehr ist er auf unterhaltsame Weise intelligent und regt durch seine philosophischen Ansätze zum Nachdenken an. Außerdem zeigt er, dass der Vorrat an guten Filmideen noch lange nicht ausgeschöpft ist. Es ist nur nicht immer leicht, solche Perlen heute in dem großem Filmozean zu finden. Aber das hier ist eine. Klare Kaufempfehlung!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rob Fleming TOP 500 REZENSENT on 2. August 2007
Format: DVD Verifizierter Kauf
Harold führt ein vollkommen strukturiertes Leben. Es ist Steuerprüfer, achtet pingelig auf Ordnung, Pünktlichkeit und Sauberkeit und erfüllt auch sonst sämtliche Klischees einen langweiligen Spießers.
In seine genauestens verplante und streng rationale Welt paßt es nun gar nicht, dass er plötzlich Stimmen hört. Genauer gesagt eine Stimme und die spricht auch nicht zu ihm, sondern über ihn.
Da Psychotherapeuten ihm nicht helfen können, treibt es ihn in seiner Verzweiflung zu einem Literaturprofessor. Der nimmt sich dem ungewöhnlichen Fall an behauptet nach einigen Nachforschungen, dass Harold die Hauptperson des sehnsüchtig erwarteten neuen Romans einer bekannten, aber sehr zurückgezogen lebenden, Autorin sein müsse. Eine Schriftstellerin die ausgerechnet dafür bekannt ist, dass ihre Hauptfiguren am Ende der Geschichte das Zeitliche segnen.
Die Aussicht auf einen baldigen Tod gefällt Harold ganz und gar nicht, hat er sich doch erst kürzlich in eine schöne Bäckerin verliebt und auch sonst ganz andere Pläne für seinen weiteren Lebensweg. So versucht er Kontakt zu seiner Meisterin aufzunehmen und sich gegen die Fremdbestimmung zur Wehr zu setzen.

Statt die verschiedenen Realitätsebene zu trennen, vermischt "Schräger als Fiction" diese ganz bewußt, so dass die Grenzen verwischen. Eine strenge Analyse der Handlung würde fraglos den einen oder anderen Logikfehler aufdecken, aber dadurch beraubt man sich der philosophischen Gedanken die hinter all dem stecken. Ist Harold eine Romanfigur die sich verselbstständigt hat, oder ist er ein normaler Mensch, der seine Individualität zurückgewinne muss?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen