Anhören mit
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung. Album abspielen Holen Sie sich die kostenlose Amazon Music App für iOS oder Android, um unterwegs Musik auch offline zu hören
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  
Schoolyard Ghosts (Rerele... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Schoolyard Ghosts (Rerelease) Doppel-CD

4.9 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Statt: EUR 17,98
Jetzt: EUR 14,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 2,99 (17%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Schoolyard Ghosts
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 22. August 2014
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99
EUR 8,90 EUR 11,46
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
79 neu ab EUR 8,90 2 gebraucht ab EUR 11,46

Hinweise und Aktionen


No Man-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Schoolyard Ghosts (Rerelease)
  • +
  • Together We're Stranger
  • +
  • Wild Opera
Gesamtpreis: EUR 41,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (22. August 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Kscope (Edel)
  • ASIN: B00HQ5XMR0
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.440 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
6:47
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:25
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
6:18
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
12:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
6:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:30
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
8:35
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:35
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
2:46
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
4:17
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
3:44
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
1:48
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
3:37
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
4:06
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
16
30
3:03
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
17
30
4:51
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
18
30
3:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
19
30
4:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
20
30
3:09
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Steven Wilson scheint sich bei bei keinem seiner Projekte so fallen zu lassen wie bei No-Man. Auch auf dem aktuellen Album schimmern weder Porcupine Tree, noch Blackfield durch. Und das obwohl auch Gavin und Colin für je einen Song aushelfen, die Produktion Wilsons Handschrift trägt, und die düstere verträumte Stimmung die Wilson so meisterhaft umzusetzen versteht, allgegenwärtig ist. Aber Tim Bowness Gesang ist schon sehr prägend. Und seine Texte sind, auch wenn sich Parallelen aufdrängen, doch eine andere Baustelle. Wer von Beiden wieviel komponiert hat, erfährt man nicht, aber auch hier dürfte Bowness eher den Löwenanteil beisteuern.

"Schoolyard Ghosts" erinnert stark an den Vorgänger. Die erste Hälfte wird von gut strukturierten Songperlen dominiert, meist spärlich aber wunderschön instrumentiert. Und vor allem nie überladen. Es kommen zahlreiche Instrumente zum Einsatz, die aber immer viel Raum genießen, bevor sie dem nächsten weichen. Laut wird es allenfalls mal für 30 Sekunden zwischendurch, um anschließend um so eindrücklicher Stille erzeugen zu können.
Zum Ende hin wird das Album dann, wie eben auch auf "Together we re Stranger" schon, verschwommener, schleppender, unstrukturierter. Manch Einer mag auch sagen langweiliger, aber No-man ist eben nicht Blackfield, wo von vorn bis hinten Vierminüter mit Traummelodien aneinandergereiht werden. No-man ist auch experimentel bis hin zum Jazz, schwermütig und auch mal unbequem.

Wunderschönes Album, wenn auch sehr berechenbar. Der Vorgänger läßt grüßen.
Kommentar 10 von 11 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
ist auch Schatten. Und den gibt's auf Schoolyard Ghosts fast überwiegend. Licht dagegen eher selten. Dabei ist das recht kurze Wherever There Is Light tatsächlich noch einer der ,helleren' Titel. Ansonsten gibt's Melancholie zwischen dreieinhalb und fast 13 Minuten Songdauer in Reinform.

Wie schon das letzte Porcupine Tree Album Fear Of A Blank Planet, ist auch die neue No-Man schlüssiger, kompakter und - sagen wir mal - perfekter geworden. Selbst gemessen an dem schon sehr guten Vorgänger Together We're Stranger.

Schoolyard Ghosts klingt wie das ruhige Gegenstück zu Fear Of A Blank Planet. Genauso düster und schwermütig, schlüssig und songmäßig kaum zu trennen. Hört man einen Track, muß man eigentlich alle hören. Steven Wilson scheint mehr denn je auf dem Weg zum Konzeptalbum oder Gesamtkunstwerk.

Traumhaft schöne, oft klavierdominierte Melodien gibt's fast durchgehend, doch songhaft eingängig sind sie vor Allem in den Tracks 1, 2, 5 und dem dezent rhythmischen Track 7, Streaming. Ungewöhnlich für No-Man ist das gut gemachte Pigeon Drummer mit einigen brachialen Gitarreneinsätzen. Pink Floydeske Gitarren gibt's übrigens auch. Am besten zu hören im mit toller Percussion unterlegten Beautiful Songs You Should Now und dem sehr ruhigen, aber atmosphärischen und spannenden Schlusstitel Mixtaped.

Über den dicksten Brocken, das fast 13 minütige Truenorth, kann man streiten. Der Track ist gut, zweifelsohne, dümpelt aber über lange Strecken zu sehr vor sich hin. Hier fehlt es an Steigerungen oder Unterbrechungen, die den zu linearen Soundfluß aufreissen.

Gleichwie: Sound, Songs und Gesamtkonzept von Schoolyard Ghosts sind erstklassig und Sänger und No-Man Mitstreiter Tim Bowness in Höchstform.
Kommentar 9 von 10 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Irgendwie schade, dass die wunderbaren No-Man immer noch ein Geheimtip sind. Wer allerdings seit Jahren eine Meisterwerk der Melancholie nach dem anderen veröffentlicht - etwa Returning Jesus (2001) oder Together We're Stranger (2003) - aber keinerlei Werbung dafür betreibt, geschweige denn mehr als alle paar Jahre mal 1-2 Konzerte gibt und überhaupt der britischen Kunst des Understatements huldigt, scheint Mangel an Popularität geradezu anzustreben. Was auch wieder sympathisch ist, zumindest solange uns Tim Bowness und Steven Wilson (hauptberuflich Mastermind von Porcupine Tree) und wechselnde Konsorten regelmässig so wunderbare Botschaften in CD-Form zukommen lassen. So wie jetzt Schoolyard Ghosts, ein weiteres süchtigmachendens Werk, ebenso zeit- wie schwerelos und erfüllt von zum Heulen schönen Melodien (Wilson) und einzigartig sehnsüchtiger und melancholischer Stimme (Bowness), die über dezenten Hintergründen aus Streichern, Gitarre und Elektronik schwebt. Von den ersten sanften Tönen von Opener All Sweet Things" über das epische und brillant orchestrierte und arrangierte Truenorth" bis zum abschliesenden Mixtaped" gleicht Schoolyard Ghosts eine Reise durch eine Abenddämmerung, von der man wünscht, dass sie nie enden möge.
Kommentar 9 von 10 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von high end TOP 1000 REZENSENT am 15. Februar 2015
Format: Audio CD
Für jemanden,der die beiden Vorgänger "Returning Jesus" und "Together We`re Stranger" des britischen Duos Steven Wilson und Tim Bowness namens "No-Man" kennt,fällt die Beschreibung des Musikstils und des Niveaus der Stücke und Arrangements kurz aus:
Es geht genau da weiter;wem das gefallen hat,kann auch beim Kauf von "Schoolyard Ghosts" kaum etwas falsch machen.
Wieder wird feinster Art-Pop mit melancholischer Grundstimmung geboten,wieder appelliert der minimalistische Songaufbau iVm dem schmachtenden,der Welt entrückt zu sein scheinenden Gesang von Bowness auf stille,unaufgeregte Art an große Gefühle.
Nur auf "Pigeon Drummer" wird man einmal sehr unsanft aus dieser fast depressiv anmutenden Lethargie gerissen.
"Schoolyard Ghosts" steht für Ruhe ohne Langeweile,für schöne Melodien und Gänsehaut.
Das ganze Album wirkt sehr eingängig,trotz der Substanz in der Musik,leicht jazzige Elemente ordnen sich dem Gesamtkonzept unter.
Beim Hören stellt sich immer wieder das Gefühl ein,"Together We're Stranger" wäre als Doppelalbum konzipiert gewesen und "Schoolyard Ghosts" wäre die zweite Hälfte.Von den deutlich lebendigeren "Wild Opera" oder "Flowermouth" haben sich die Künstler hier schon weit wegbewegt.
Steven Wilson,der den Großteil der Songs mit Bowness komponierte,stellt auch hier mal wieder seine Vielseitigkeit unter Beweis.
Porcupine Tree,Solo-Alben,Blackfield,Baß Communion,Produzent,heiß begehrt am Mischpult für das Überarbeiten alter Klassiker von Bands wie Jethro Tull...Steven Wilson ist ein ganz großer Musiker unserer Zeit,ohne künstlichen Medien-Hype.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 1 von 1 haben dies hilfreich gefunden. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden