Jetzt eintauschen
und EUR 0,10 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Schokoherz [Gebundene Ausgabe]

Alice Castle , Julia Walther
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.


Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe --  
Taschenbuch EUR 8,99  

Kurzbeschreibung

12. März 2010
Endlich bekommt Bella das Angebot ihres Lebens. Sie beginnt in einem kleinen Laden in Brüssel als Chocolatière zu arbeiten. Die süße Leidenschaft bestimmt ihr Leben, doch Schokolade allein hat noch keine Frau glücklich gemacht. Denn auch ihre Liebe zu Tom stellt eine zarte Versuchung dar. Bringt er sie schließlich zum Dahinschmelzen?

Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Marion von Schröder Verlag (12. März 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3547711533
  • ISBN-13: 978-3547711530
  • Originaltitel: Hot Chocolate
  • Größe und/oder Gewicht: 19,3 x 12,4 x 3,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 615.274 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alice Castle ist Schriftstellerin und Journalistin. Nach vielen Jahren als Korrespondentin in Brüssel lebt sie nun mit ihren zwei Kindern in London, stets eine Tafel Schokolade zur Hand.

Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ... absolut empfehlenswert! 23. September 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Die Geschichte klingt vielversprechend und man wird als Leser auch nicht enttäuscht. Gleich mit dem ersten Satz wird die Aufmerksamkeit geweckt: "Ich heiße Bella Richardson und ich bin schokoladensüchtig" (Zitat S. 5). Dann fliegen die Seiten nur so durch die Finger. Dazu trägt der Alice Castles Schreibstil sehr viel bei. Dieser Roman ist in der Form eines Tagebuchs geschrieben, aber dennoch gibt es immer wieder Momente, in denen die Autorin die Leserinnen (Sorry Jungs!) persönlich anspricht. Was zum einem sehr sympathisch ist und zum anderen die Leserin so das Gefühl bekommt, als würde frau sich gerade mit einer guten Freundin unterhalten.

Anfangs fühlt man sich vielleicht etwas gestört von Bellas Naivität bzw. Gutgläubigkeit, aber dennoch kann man der herzlichen Art nicht widerstehen und schließt die Erzählerin schnell ins Herz. Mit ihrem Tagebuch lässt sie uns an ihrem Leben teilhaben, das anfangs noch in England spielt. Aber durch Verkettung verschiedener Umstände verschlägt es sie mit ihrer Familie nach Brüssel - einem Paradies für Schokoladenliebhaber wie Bella. Ohne Schokolade geht sie nie außer Haus. Die süße Nascherei ist Bellas täglicher Begleiter. Vielleicht hat sie daher die Angewohnheit, Personen in ihrem Umfeld mit Schokoladensorten zu vergleichen, was den Leser nicht nur einmal zum Schmunzeln bringt.

Die Autorin selbst hat jahrelang in Brüssel gelebt und so gelingen ihr sehr detaillierte Beschreibungen der Stadt und deren Gewohnheiten. Beim Lesen verspürt man daher immer mehr Lust, diese Stadt einmal selbst zu besuchen und zu erkunden.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nett, aber nicht fesselnd 21. April 2010
Format:Gebundene Ausgabe
Das Buch handelt von der Journalistin Bella, die aufgrund ihrer Schokoladensucht ihren Jon bei einer englischen Klatschzeitung verliert und daraufhin mit ihrem Mann nach Brüssel zieht. Dort wird sie Chocolatier. Das Buch ist wie ein Tagebuch geschrieben, und immer wieder wird erwähnt dass ihr mann etwas ganz, ganz schreckliches gemacht hat - am Ende stellt sich raus dass (Achtung, wer das Buch noch lesen will jetzt evtl. weglesen) er mit ihrer Freundin geflirtet hat.

Das Buch ist ganz nett geschrieben, ich könnte jetzt keinen direkten Kritikpunkt vorringen (ausser dem Teil mit ihrem Mann^^), aber das war es auch schon - nett. Das Buch fesselt kein bisschen, und hätte ich es zwischendrin zu irgendeinem Zeitpunkt weggenommen bekommen, ich hätte nich das Bedürfniss gehabt die Geschichte unbedingt zu Ende lesen zu wollen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Like chocolate for chocolate 25. Februar 2012
Format:Gebundene Ausgabe
This is the first `chick-lit' book I've ever read. Perhaps it's not chick-lit at all, but whatever it was I enjoyed it. The narrator is a feature writer on a British newspaper. She is also a chocoholic (although she would deny this). The novel is an exploration of how career women juggle the pressures of work, young kids, and husbands who are at best passive partners in the domestic sphere. It is also a slow-burn `marriage-mystery' which develops in a very satisfying way, with several unexpected twists and turns, and a plot involving journalistic scoops, professional intrigue, and, ehm, chocolate (but in a good way, not just eating it...). The author, Alice Castle, was herself a feature writer on the Daily Express, and her description of the working environment of a national newspaper is fascinating. Castle is also clearly a fine cook, and besides a large helping of chocolate, there are a number of other sumptuously drawn foodie moments to get your teeth into. It felt, above all, as if you were wholly immersed in the life of the main character, and that you desperately wanted her to prevail. Does that make it `chick-lit'? I don't think so, because this is also the kind of book that driven, professional (married) men should read.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schokolade und Ehekrise...und es passt 17. Juni 2010
Von Nita VINE-PRODUKTTESTER
Format:Gebundene Ausgabe
So nun habe ich "Schokoherz" aus. Ich muss sagen, ich habe mir das Buch gekauft, weil ich mich sehr darauf gefreut habe, dass es mal wieder ein Buch gibt über das Thema Schokolade. Allerdings habe ich ziemlich schnell festgestellt, dass es sich nicht hauptsächlich um dieses Thema geht.

Bella, die Schokoliebhaberin und Journalistin, kann nicht ohne Schokolade. Sie hat sie immer in Ihrer Handtasche dabei und zu Hause einen riesen Schrank voll damit. Ihr Ehemann Tom, kommt damit nicht zurecht, denn er findet, sie isst zu viel davon. Auch auf der Arbeit denken das alle. Aber sie stört sich nicht daran. Dann kommt es soweit, dass Bella ihren Job verliert und mit ihren 2 Kindern und Tom nach Brüssel zieht. Doch schon in England kriselte ihre Ehe und in Brüssel wird es nicht besser. Er arbeitet ununterbrochen und Bella kümmert sich nun den ganzen Tag um ihre Kinder. Doch dann entdeckt sie einen kleine Schokoladenladen und ist hin und weg. Doch der Laden steht kurz vor dem aus? Wird Bella es schaffen, den Laden zu reden? Wird die Ehe mit Tom halten?

Also ich kann das Buch nur empfehlen. Auch wenn ich noch mehr Schokolade in diesem Buch gerne gehabt hätte, ist es toll.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xae7dca20)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar