Schneetreiben: Kriminalroman und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr

Neu kaufen

oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Gebraucht kaufen
Gebraucht - Gut Informationen anzeigen
Preis: EUR 8,70

oder
 
   
Jetzt eintauschen
und EUR 3,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Beginnen Sie mit dem Lesen von Schneetreiben: Kriminalroman auf Ihrem Kindle in weniger als einer Minute.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Schneetreiben: Kriminalroman [Taschenbuch]

Sandra Gladow
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 9,99 kostenlose Lieferung. Siehe Details.
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 11 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Samstag, 19. April: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch EUR 9,99  

Kurzbeschreibung

8. November 2013
Freier Fall Als eine Frau vom Balkon eines Hauses stürzt, beginnen die Kommissare Braun und Bendt routinemäßig zu ermitteln. Alles deutet auf Selbstmord hin. Von Carla, der Zwillingsschwester der Toten, erfahren die Kommissare, dass die Tote psychisch krank war. Bendt ist froh, so kurz vor Weihnachten keinen schwierigen Fall lösen zu müssen. Er hat genug damit zu tun, seine Beziehung zur Staatsanwältin Anna Lorenz zu ordnen. Anna steckt in den Ermittlungen im Zusammenhang mit einem Abrechnungsskandal in einer Röntgenpraxis. Der Arzt, gegen den ermittelt wird, ist der Ehemann der Zwillingsschwester der vermögenden Toten. Auch Carla leidet plötzlich unter Angstzuständen. Das Schicksal ihrer Schwester scheint sie einzuholen. In einer verhängnisvollen Nacht verletzt Carla im Wahn einen ihr nahestehenden Menschen und wird selbst zur Tatverdächtigen. Anna beginnt zu ahnen, dass jemand ein böses Spiel mit der Frau spielt. Hochspannend – Kommissar Bendt und Staatsanwältin Anna Lorenz ermitteln in Lübeck.

Wird oft zusammen gekauft

Schneetreiben: Kriminalroman + Gewitterstille: Kriminalroman + Eiswind: Kriminalroman
Preis für alle drei: EUR 27,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (8. November 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746629969
  • ISBN-13: 978-3746629964
  • Größe und/oder Gewicht: 18,8 x 11,4 x 2,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (21 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 28.917 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Sandra Gladow, Jahrgang 1970, arbeitet als Staatsanwältin in Hamburg. Bisher hat sie vier Romane veröffentlicht: "Glücks-Fall", "Eiswind", "Gewitterstille" und "Schneetreiben".

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sandra Gladow, Jahrgang 1970, arbeitet als Staatsanwältin in Hamburg. Bisher hat sie drei Romane veröffentlicht: „Glücks-Fall“, „Eiswind“ und“ Gewitterstille“. Bei Aufbau Taschenbuch erscheint im Herbst 2013 ihr Kriminalroman „Schneetreiben“.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bislang der spannendste Krimi von Frau Gladow 21. Dezember 2013
Von b.joehh
Format:Taschenbuch
Es bedarf kein Schneetreiben draußen, um beim Lesen des Buchs drinnen gefesselt zu sein. Der Spannungsbogen ist bei diesem Krimi gut gewählt und der Autorin gelingt es auch, diesen bis zum Ende aufrechtzuerhalten. So ist das Lesen sehr kurzweilig, zumal der Schreibstil der Verfasserin sehr flüssig und unterhaltsam ist. Einzig die Beteiligung der "Hauptdarstellerin", Staatsanwältin Lorenz, fällt für meinen Geschmack etwas knapp aus. Das tut dem Lesespaß aber keinen Abbruch und beim nächsten Buch mischt sie wieder hoffentlich etwas mehr mit....
War diese Rezension für Sie hilfreich?
11 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schade... 10. November 2013
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Ich hab mich schon auf den neuen Roman von Sandra Gladow gefreut - vor allem auf ein Wiedersehen mit ihrem Ermittlerteam, das ich während der ersten beiden Bücher schon einigermaßen ins Herz geschlossen hatte. Aber während bereits beim letzten Buch das gewisse Etwas gefehlt hat, fehlt es nun meiner Meinung nach an allen Ecken und Enden. Die Geschichte ist oberflächlich und klischeehaft, ebenso wie die Akteure. Anna Lorenz hätte eigentlich vollkommen weggelassen werden können, da sie keinerlei Beitrag zur Auflösung des Falles leistet. Auch ansonsten fand ich sie unsympathisch - auch dieses Mal bekommt man einen Einblick in ihr Privatleben, wo sie mal wieder zwischen zwei Männer gerät. Alles sehr an den Haaren herbeigezogen, wenn man die Vorgängerbücher kennt (warum um alles in der Welt sollte Anna wieder zu ihrem Ex-Mann zurückwollen, nach allem, was wir im ersten Buch von ihm erfahren haben?)Sie führt sich zickenhaft und wie ein Teenager auf...
Auch das Ermittlerduo Braun-Bendt ist alles andere als in Hochform. Bendt wird nur mehr als Macho-Junggeselle abgestempelt und kommt bei Befragungen kaum noch zu Wort - außer um Braun zu belehren (?). Trotzdem war das Geplänkel der beiden ab und an noch recht amüsant und brachte mich zum Lachen.
Als ich das Buch nach einem halben Tag durch hatte, war ich verärgert und enttäuscht. Vielleicht kann mich Frau Gladow ja beim nächsten Roman wieder fangen... SCHADE! ;(
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen raffinierter Krimi 4. März 2014
Format:Kindle Edition
"Schneetreiben" ist der bereits dritte Krimi mit der Staatsanwältin Anna und ihrem Freund Ben, der als Kommissar tätig ist.
Ich habe mir sehr viel versprochen, denn die Autorin Sandra Gladow ist selbst Staatanwältin und kennt sich mit dem deutschen Strafgesetzbuch sehr gut aus. Ich wurde nicht enttäuscht, sondern bestens unterhalten, denn es ging in diesem dritten, in sich abgeschlossenen Krimi um eine augenscheinlich recht simple Tat.
Suizid oder doch Mord?
Verdächtig nur zwei Personen, so schlimm kann das nicht sein!
Was dann allerdings im weiteren Verlauf passierte, wie sich das Verhalten der Menschen um die Tote gestaltete, das brachte mich nicht nur zum Nachdenken, Theorien entwickeln, sondern es brachte mich schlitternd auf's Galtteis. Passend zum Titel!
Je tiefer man gräbt, desto grösser die Abgründe. dazu eine bewegende, sehr persönliche Hintegrundgeschichte, absolut facettenreich!
Ich muss gestehen, mein Leben ist zwar seltsam, aber gottlob lange nicht so aufregend und kompliziert. Es war erfrischend, sich mal zurücklehnen zu können und zu sagen, wenigstens blieben mir im Leben all diese privaten Probleme erspart!
Ich war so begeistert, dass ich, während ich noch las und am Täterprofil tüftelte, die beiden vorherigen Krimis bestellte.
So, zum Inhalt: Eine Zwillingsschwester kommt in der Lübecker Innenstadt unweit des Weihnachtsmarktes beim Sturz vom Balkon zu Tode.
Sie ist psychisch erkrankt, bekannt für ihre Labilität, ein psychotischer Schub nicht ausgeschlossen, Motive und Feinde nicht wirklich existent, denn ihr Leben war ruhig, geregelt, wohlhabend, aber ohne erkennbaren Erbvorteil einer Person.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5.0 von 5 Sternen Schneetreiben 23. Februar 2014
Von ab-brdbg
Format:Taschenbuch
Die Zwillinge Hanna und Carla haben ein sehr enges Verhältnis zueinander, leben selbst nach der Heirat von Carla zusammen auf dem gemeinsam bewirtschafteten Gestüt. Als dann Hanna eines Tages bei einem Sturz von einem Balkon ums Leben kommt, ist nichts mehr wie es zuvor schien. War es Selbstmord wie die Kommissare Bendt und Braun glauben, oder steckt doch mehr dahinter?

In diesem dritten Buch um Kommissar Bendt und Staatsanwältin Anna Lorenz aus Lübeck stehen zwischenmenschliche Beziehungen und Verflechtungen im Vordergrund. Auch ohne die Vorgängerbücher zu kennen, kommt man problemlos in die Geschichte hinein und ist schnell vom tollen Schreibstil der Autorin Sandra Gladow gefesselt. Diese bietet durch ihre eigene Arbeit als Staatsanwältin besondere Einblicke in die Ermittlungsarbeit, die sehr glaubhaft dargestellt wird. Der Spannungsbogen fällt nie ab und hält sich bis zum Ende dieses leider viel zu kurzen Krimis, dessen Schluss überraschend und logisch ist.

Auf eine Fortsetzung und ein Wiederlesen mit den Kommissaren und der Staatsanwältin freue ich mich schon jetzt! Das war Krimiunterhaltung vom Feinsten und für mich eine echte Entdeckung!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Bis zur letzten Sekunde an der Nase herumgeführt
Das Buch fängt an und man ist sofort in eine Situation eingeweiht, die den Grundbaustein des ganzen Buches erst einmal legt. Die Wahnvorstellungen. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Tagen von sarahsuperwoman veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen War es Mord?
Hanna Frombach wird tot aufgefunden. Sie jat sich von einem Balkon in der Lübecker Innenstadt gestürzt, mitten am Tag. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von hoonili veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Ein böses Spiel mit Vorurteilen und Schubladendenken!
Autorin Sandra Gladow präsentiert hier einen Krimi, der Extraklasse. Das Ermittlerteam Bendt und Braun ist an einen brisanten Fall zu gange, der eine unglaubliche Wendung... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Floh veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss
Hanna Frombach stürzt vom Balkon eines Hauses in der Lübecker Innenstadt. Selbstmord? Unfall? Oder gar Mord? Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von c-bird veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluß
Als in Lübeck in der Weihnachtszeit Hanna Frombach aus dem Fenster einer Mietwohnung auf die belebte Einkaufsstraße stürzt, scheint es, als wäre es Selbstmord. Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von vielleser18 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Wahn und Wirklichkeit
Hanna Frombach stürzt von einem Balkon in der Lübecker Altstadt. War es ein Unfall, Selbstmord oder gar Mord? Vielleicht wurde sogar die falsche Frau getötet. Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von anke3006 veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schneetreiben
Schneetreiben
Schneetreiben
Sandra Gladow
Rezension vom 14.02.2014 (0)

Inhalt:
Freier Fall In der Altstadt Lübecks stürzt eine Frau vom... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von danzlmoidl veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Schneetreiben...Spannung pur
Hanna und ihre Zwillingsschwester Carla waren das was man Seelenverwandte nennt. Durch einen tragischen Vorfall in ihrer Kindheit sind sie sich sehr nahe und ihre Herzen schlagen... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von jackdeck veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Selbstmord eines verrückten Zwillings
das scheint das allgemeine Fazit zu sein, als Hanna bei einem Sturz vom Balkon ums Leben kommt. Hanna und ihre Zwillingsschwester Carla waren ein Herz und eine Seele und so... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Kalamaria veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen sehr spannend
Ein toller Kriminalfall mit einem sehr spannendem Showdown.

Darum geht es:
Freier Fall Als eine Frau vom Balkon eines Hauses stürzt, beginnen die Kommissare... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Manu2106 veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xbca9af9c)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar