Schlangenhaus: Thriller und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Schlangenhaus: Thriller ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Schlangenhaus: Thriller Taschenbuch – 18. Oktober 2010


Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,00 EUR 0,81
59 neu ab EUR 9,00 14 gebraucht ab EUR 0,81 1 Sammlerstück ab EUR 6,95

Wird oft zusammen gekauft

Schlangenhaus: Thriller + Todesopfer: Thriller + Bluternte: Thriller
Preis für alle drei: EUR 28,93

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (18. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442468051
  • ISBN-13: 978-3442468058
  • Originaltitel: Awakening
  • Größe und/oder Gewicht: 12 x 3,6 x 18,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 194.585 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Sharon Bolton wurde im englischen Lancashire geboren, hat eine Schauspielausbildung absolviert und Theaterwissenschaft studiert. "Todesopfer", ihr erster Roman, wurde von Lesern und Presse begeistert gefeiert und machte die Autorin über Nacht zum neuen Star unter den britischen Spannungsautorinnen. Ihrem ersten Triumph folgten mittlerweile sieben weitere Thriller - darunter vier mit der grandiosen Ermittlerin Lacey Flint - in denen Sharon Bolton ihr brillantes Können immer wieder unter Beweis stellte. Sie wurde bereits für zahlreiche Krimipreise nominiert und für "Schlangenhaus" mit dem Mary Higgins Clark Award ausgezeichnet sowie mit dem Dagger in the Library für ihr Gesamtwerk. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Oxford.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Diese Geschichte braucht keine billigen Schock-Effekte, damit wir sie in einem Zug durchlesen. Wunderbar und bis zur letzten Seite fesselnd! (PETRA Special "Best of Crime")

„Wem Sharon Boltons erstes Buch … gefallen hat, kann sich freuen: „Schlangenhaus“ ist noch besser. Eine brillante Autorin, von der hoffentlich noch viel zu lesen sein wird“ (Westfälischer Anzeiger)

„Top-Thriller!“ (Avanti) -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .

Klappentext

»Souverän und unverwechselbar. 'Todesopfer' war schon gut, aber 'Schlangenhaus' ist sogar noch besser!«
Simon Beckett

"Seit Jahren ist mir kein vergleichbares neues Talent begegnet - Sharon Bolton ist schlicht brillant!"
The Truth About Books

"Sharon Bolton ist die weibliche Ausgabe von Simon Beckett. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe .


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Verwandte Medien


Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Isabelle Klein TOP 100 REZENSENT am 29. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Auch Sharan Boltons zweiter Roman besticht durch ein angenehmes atmosphärisch dichtes Setting. diesmal nicht im hohen Norden sonder in der südenglischen Dorfidylle kommt es zu mysteriösen Geschehnissen. Ein toter Rentner, getötet durch einen Kreuzotterbiss. Da wird die Protagonistin, die Tierärztin Clara zu einem weiteren Fall gerufen: eine Schlange befindet sich in der Wiege diese Babys.
Eigentlich ist Clara in dieses abgelegene Dorf gezogen um sich vor der Welt zurückzuziehen, denn sie entspricht nicht dem gängigen Schönheitsideal. Unversehens gerät sie jedoch ein Netz aus lang zurückliegenden Geschehnissen, begegnet scheinbar Toten und wird selbst zur Verdächtigten und auch zarte Liebesbande werden geknüpft.

Meine Meinung-
wieder einmal ist es S. Bolton gelungen einen ausgefeilten Thriller zu schreiben, der überzeugt. Die Figuren sind gut gezeichnet, auch wenn die Entwicklung Claras etwas vorhersehbar ist (z.B. als sie endlich erkennt, dass sie anfangen muss zu leben, das fand ich etwas platt). Gut ist, dass die Autorin den Grund, sowie die genaue Verunstaltung erst relativ spät auflöst. Der Leser fiebert mit, vor allem zeiht sie ihn von Anfang an durch die diversen Schlangefunde unversehens in den Bann und man darf sich bei der nächtlichen Taipanjagd aufs wunderbarste gruseln. Die Thematik überzeugt und ist gekonnt gewählt ebenso wie die schönen Landschaftsbeschreibungen. Der Spannungsaufbau ist gelungen, auch wenn der Roman in der zweiten Hälfte nachlässt. Da hat mich der Thriller von der Thematik und Verlauf her, etwas an RITUAL von Preston/Child erinnert. Es wird etwas langatmig und leicht vorhersehbar, ist aber immer noch interessant.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von steffis-und-heikes-Lesezauber (Blog) am 30. Januar 2013
Format: Taschenbuch
Inhalt
Clara Benning, Tierärztin von Beruf, lebt ziemlich einsam und zurückgezogen in einem idyllischen englischen Dorf. Eines Tages wird eine Schlange in einem Kinderbettchen ihrer Nachbarin gefunden und Clara zur Hilfe gerufen. Was alle leider noch nicht wissen, damit beginnt eine wahre Schlangenplage und es sterben viele, vorallem ältere Leute. Diesen rätselhaften Todesfällen geht Clara nach und stößt auf eine Spur, die 50 Jahre zurück in die Vergangenheit geht. Ist Clara stark genug, dies alles zu bewältigen?

Meinung
Vorweg erst einmal, ich liebe Thriller. Aber bei diesem Buch, blieb sogar mir manchmal die Spucke weg. Nichtsdestotrotz mußte ich es zu Ende lesen und war absolut begeistert, mit wieviel Spannung und teilweise sogar Ekel die Autorin diesen perfekten Thriller geschrieben hat. Ein riesiges Lob dafür. Es kommt selten vor, das man so ein tolles Buch in die Hände bekommt.

Für Menschen, die eine Schlangenphobie haben, würde ich abraten, „Schlangenhaus“ zu lesen. Perfekt hat Frau Bolton alles Charakteren in Szene gesetzt. Man denkt und fühlt sehr mit ihnen mit, Schmerzen meint man selbst zu haben, vorallem nach einem Schlangenbiss. Ein Gänsehautgefühl bleibt natürlich nicht aus, und die 505 Seiten hatte ich ruckzuck durch, da ich einfach so gebannt von der Geschichte war. Gekonnt hat die Autorin die Geschichte um die Schlangen mit den Vorgängen (Clara vermutete eine Sekte von lauter Wahnsinnigen und den Kult um eine sogenannte „Schlangenbeschwörung“, welche Tote wieder zum Leben erwecken kann) von vor 50 Jahren verknüpft, so dass daraus ein mysteriöser, spannender Thriller entstand.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wiens Thrillerautor Albert Knorr TOP 1000 REZENSENT am 20. Juni 2013
Format: Taschenbuch
Als in einem kleinen englischen Dorf eine Schlangenplage ausbricht, wird die Tierärztin Clara Benning gezwungen, über sich hinaus zu wachsen. Während ein merkwürdiger Todesfall nach dem anderen (immer in Zusammenhang mit Schlangen) die Einwohner erschüttert, ist es ausgerechnet Clara, die ins Visier der Polizei gerät, als sich einer der Todesfälle als Mord herausstellt.

Der Autorin gelingt es, die düstere Stimmung, die über dem - weitgehend von der Außenwelt abgeschnittenen - Dorf liegt, über die gesamte Buchlänge aufrechtzuerhalten. Das Werk ist ein solider Krimi, aber für einen Thriller fehlt es an Nervenkitzel. Als Leser sorgt man sich zwar um die Protagonistin, hat aber nie richtig Angst um sie.

Von harmlosen Ringelnattern über Kreuzottern bis hin zum gefürchteten Taipan wird einiges an Schlangen aufgeboten, um die Todesfälle zu rechtfertigen. Die Geschichte ist gut erzählt und leicht zu lesen. Vor allem im letzten Drittel ist Kollege Zufall leider viel zu oft mit von der Partie, wodurch sich abzeichnet, wer es bis zur letzten Seite schaffen wird. Auch die Logik muss am Ende Federn lassen. Zum Beispiel dann, wenn das Antiserum plötzlich auch außerhalb des obligatorischen Kühlschranks frisch bleiben kann, damit man es im Notfall "zufällig" dabei hat.

Fazit: ein sehr stimmungsvoller Ausflug an die britische Küste. Leider fällt einem der Abschied letztlich leichter als gedacht, weil die Story gegen Ende an Reiz verliert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden