Menge:1
Schlafkrankheit [Blu-ray] ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und bis zu EUR 0,22 Gutschein
erhalten.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Schlafkrankheit [Blu-ray]
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Schlafkrankheit [Blu-ray]

6 Kundenrezensionen

Statt: EUR 18,98
Jetzt: EUR 9,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 9,01 (47%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
32 neu ab EUR 9,97 2 gebraucht ab EUR 4,00

LOVEFiLM DVD Verleih

Schlafkrankheit auf Blu-ray bei LOVEFiLM DVD Verleih ausleihen.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Schlafkrankheit [Blu-ray] + Kriegerin [Blu-ray] + Die Unsichtbare [Blu-ray]
Preis für alle drei: EUR 26,06

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Pierre Bokma, Jean-Christophe Folly, Jenny Schily, Hippolyte Girardot, Maria Elise Miller
  • Regisseur(e): Ulrich Köhler
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Lighthouse Home Entertainment
  • Erscheinungstermin: 27. Januar 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 91 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B005HP1HEQ
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 101.572 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Seit fast 20 Jahren leben Ebbo und Vera Velten in verschiedenen afrikanischen Ländern. Ebbo leitet ein Schlafkrankheitsprojekt. Seine Arbeit füllt ihn aus. Vera hingegen fühlt sich zunehmend verloren in der internationalen Community von Yaoundé. Sie leidet unter der Trennung von ihrer Tochter Helen, 14, die in Deutschland ein Internat besucht. Ebbo muss sein Leben in Afrika aufgeben oder er verliert die Frau, die er liebt. Aber mit jedem Tag wächst seine Angst vor der Rückkehr in ein Land, das ihm fremd geworden ist. Jahre später. Alex Nzila, ein junger französischer Mediziner mit kongolesischen Wurzeln, reist nach Kamerun. Er soll ein Entwicklungshilfeprojekt evaluieren. Schon lange hat er den Kontinent nicht mehr betreten. Doch statt auf neue Perspektiven trifft er auf einen destruktiven, verlorenen Menschen: wie ein Phantom entzieht sich Ebbo seinem Gutachter.

VideoMarkt

Ebbo leitet in Afrika ein Projekt zur Bekämpfung der Schlafkrankheit. Seine Frau Vera, die hier seit 20 Jahren mit ihm lebt, fühlt sich auf dem "Schwarzen Kontinent" aber nicht mehr wohl - vor allem seitdem Tochter Helen in Deutschland ein Internat besucht. Ebbo mag aber nicht in das Land heimkehren, das ihm fremd geworden ist, und trennt sich schweren Herzens von der geliebten Vera. Drei Jahre später reist ein französischer Mediziner nach Kamerun. Dort trifft er auf Ebbo - und lernt in ihm einen verlorenen Menschen kennen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: DVD .

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Moeletsi am 7. Februar 2013
Format: DVD
Am 6. Februar 2013 wurde der Film endlich auch bei ARTE gezeigt. Wie üblich bei Filmen die sich kritisch mit Entwicklungshilfe auseinandersetzen wurde er in Konkurrenz zu einem Fußball-Länderspiel gezeigt, so dass nur wenige den Film gesehen haben dürften.Ich empfehle die DVD zu bestellen.

Hohen Wiedererkennungswert für Kamerun-Kenner haben schon die ersten Bilder, die hintereinander zahlreiche Tieflader mit Tropenholz zeigen. Die Lkws rasen jeden Abend gegen 22 Uhr durch die Hauptstadt Jaunde zum Hafen Duala.Die Fahrer haben eine große Verantwortung und verdienen aber nur etwa 300 Euro pro Monat. Die Ambiente am Flughafen und im Krankenhaus ist sehr realistisch. Die Konferenz im Ministerium über die Finanzierung einer nicht existierenden Epidemie ist ebenfalls wirklichkeitsnah. Wunderbar die Alltagsszenen.Das alles hat jeder erlebt, der in Kamerun gearbeitet hat. Auch "verbuschte Europäer" hier gespielt von dem Niederländer Pierre Bokma sind mir begegnet. Nichts ist übertrieben.Der Film ist ein Lehrstück über die Entwicklungshilfe.Nur das Ende war mir zu esoterisch, deshalb nur 4 Sterne.

Am Rande: die Schlafkrankheit wurde in Kamerun bereits in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts von dem französischen Militärarzt Dr. Eugène Jannot ausgerottet. Inzwischen gibt es wieder einige wenige Fälle.

Unbedingt ansehen.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Ostermann TOP 500 REZENSENT am 22. Januar 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
... sind nicht nur fast alle Figuren in diesem Film, sondern die überwiegende Zeit bleibt es auch der Betrachter. Das liegt zum einen an der Kargheit und Sprunghaftigkeit der Erzählung: Der Kern der Handlung dreht sich um ein Entwicklungshilfe-Projekt zur Bekämpfung der Schlafkrankheit im zentralafrikanischen Kamerun bzw. darum, dass dieses Projekt zwar immer noch mit viel Geld der WHO gefördert wird, es aber kaum noch Kranke gibt. In der ersten Hälfte des Films ist der Leiter des Projekts, der deutsche Arzt Ebbo Velten, im Zentrum des Interesses. Zu Beginn ist der Zuschauer mit ihm, seiner Frau und seiner Tochter gemeinsam unterwegs und erfährt, dass Ebbo nun nach fünf Jahren nach Deutschland zurückkehren will/soll. Es folgen Begegnungen mit anderen Europäern (einem Franzosen, der Geschäftsideen verfolgt, und einem bulgarischen Arzt, der Ebbos Nachfolger werden soll) und mit einheimischen Angestellten und Regierungsvertretern. Noch bevor der Betrachter sieht, ob Ebbo nun seiner bereits abgereisten Frau und Tochter folgt, wird die Leinwand schwarz, ein Sprung um drei Jahre wird angezeigt und wir begleiten nun Alex Nzila, einen französischen Arzt mit schwarzafrikanischen Wurzeln, der in Paris bei der WHO arbeitet und nach Kamerun geschickt wird. Dort angekommen funktioniert eigentlich nichts: keine Abholung vom Flughafen, kein Antreffen der Verantwortlichen. Nun erfährt der Betrachter erst, dass Alex das Projekt zur Schlafkrankheit evaluieren soll und sich daher mit Ebbo treffen will. Dass dieses Treffen stattfindet, verrät bereits das Kinoplakat bzw. das DVD-Cover, aber auch diese Begegnung verläuft so ganz anders wie schon der vorangegangene Teil des Films.Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lothar Hitzges am 20. April 2012
Format: DVD
In der Familie Velten herrscht Aufbruchstimmung. Der Arzt Ebbo Velten will mit seiner Frau Vera die Zelte in Afrika abbrechen und nach Deutschland zurückkehren. Alles scheint geregelt und Vera nimmt einen früheren Flieger.

Hier kommt es zu einem Schnitt. Mehrere Jahre später bereist Alex Nzila im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation WHO den schwarzen Kontinent. Er soll überprüfen, ob von der WHO finanzierte Projekte weiterhin gefördert werden sollen oder nicht. Zu seinen Ansprechpartnern gehört auch Ebbo Velten, der nach wie vor in Afrika tätig ist.

Die Geschichte hat etwas von Joseph Conrads 'Herz der Finsternis'. Auch hier scheint ein Europäer in Don Quijote-Manier gegen Windmühlen anzukämpfen. Filigrane Dialoge und schlüssige Handlungen feilen an den Profilen der Protagonisten und bringen sonderbare Typen zutage. Die Szenenbilder bieten dem Auge zahlreiche Eyecatcher und tragen viel zur Atmosphäre bei. Keine leichte Kost, aber sehenswert.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen