newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger ssvpatio Shop Kindle Shop Kindle Autorip
Gebraucht kaufen
EUR 0,89
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Schlachthof 5 Taschenbuch – 1. August 1972

31 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1. August 1972
EUR 0,89
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
13 gebraucht ab EUR 0,89
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch: 208 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 10 (1. August 1972)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3499115247
  • ISBN-13: 978-3499115240
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 1,7 x 19,2 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (31 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 337.303 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Am 13. Februar 1945 überlebt Kurt Vonnegut als 22-jähriger amerikanischer Kriegsgefangener in einem Schlachthofkeller die Bombardierung Dresdens, bei der Zehntausende umkommen. Vierundzwanzig Jahre später, als die kritische Auseinandersetzung mit dem Vietnam-Krieg ihren Höhepunkt erreicht, veröffentlicht eben jener Kurt Vonnegut den Roman Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug und wird mit diesem unkonventionellen Anti-Kriegsroman augenblicklich zum Kultautor. Makaber, schräg, verrückt, witzig, lakonisch und doch unter die Haut gehend -- all das ist die Geschichte Billy Pilgrims, der nach seinen Kriegserlebnissen zu einem anderen Menschen wird. Er sei, versichert Billy, von Außerirdischen auf den Planeten Tralfamadore entführt worden, wo er in einem Zoo zur Schau gestellt wird und die Technik des synchronen Erlebens aller Zeiten erlernt.

Billy Pilgrim wird so zum Zeitreisenden in seiner eigenen Biografie. Er ist gleichzeitig jung und alt, erlebt seine Geburt und seinen Tod. Sprunghaft und also tralfamadorisch ist auch Vonneguts Erzählweise, der sich der Hörer dieses Audiobuchs einfach hingeben muss, geleitet von der Stimme Jan Josef Liefers, die zugleich angenehm und jungenhaft ist und doch die Abgründigkeit der menschlichen Existenz mitschwingen lässt, die Vonnegut in die Leichtigkeit seiner Sprache eingewebt hat. Dass Liefers auch noch in Dresden geboren ist, verleiht seinem Auftritt zusätzlichen Reiz. Und dass auch 60 Jahre danach der Wahnsinn des Krieges noch lebendig bleibt, ist großen Romanen wie dem Kurt Vonneguts zu danken.

Spieldauer: ca. 312 Minuten, 4 CDs, ungekürzte Fassung --Christian Stahl -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug
OT Slaughterhouse-Five, or The Children’s CrusadeOA 1969 DE 1970 Form Roman Epoche Postmoderne
Der Roman Schlachthof 5 oder Der Kinderkreuzzug, mit dem Kurt Vonnegut das traumatische Erlebnis der Bombardierung Dresdens aufarbeitete, gilt heute als einer der bedeutendsten zeitgenössischen US-amerikanischen Romane und als wichtigster Anti-Kriegsroman neben Catch 22 (1961) von Joseph R Heller. Beschrieben wird jedoch nicht die Zerstörung der Stadt, sondern die des Menschen, der »das größte Massaker in der Geschichte Europas« miterlebt hat. Untertitel und Name der Hauptfigur Billy Pilgrim (Pilger) verweisen auf die Kreuzzüge und zeugen von Vonneguts tiefem Pessimismus: Der Mensch ist letztlich unfähig, sein Tun zu begreifen und aus der Geschichte zu lernen.
Entstehung: Im Dezember 1944 war Vonnegut als US-amerikanischer Soldat in den Ardennen in Gefangenschaft geraten und nach Dresden deportiert worden, wo er zusammen mit 150 anderen GIs im Fleischkeller des Schlachthofs eingesperrt wurde. Dort überlebte er den amerikanisch-britischen Bombenangriff, bei dem in der Nacht des 13. Februar 1945 60 000 Menschen starben. Schon unmittelbar nach seiner Rückkehr in die USA wollte er über das erlebte Grauen schreiben, »aber mir fielen damals nicht viele Worte zu Dresden ein – jedenfalls nicht genug für ein Buch«. Erst nachdem er 1967 an den Ort der Schreckens zurückgekehrt war, konnte Schlachthof 5 entstehen.
Aufbau: Der Roman ist collagenartig zusammengesetzt, entfaltet sich scheinbar assoziativ und behandelt sein Thema auf unterschiedlichen Erzähl- und Zeitebenen und aus verschiedenen Perspektiven, bleibt dabei aber von bemerkenswert leichter Lesbarkeit. Im ersten und letzten Kapitel tritt der Autor selbst durch sein Double Yon Yonson auf, den Schöpfer der Romanfigur Billy Pilgrim, die als Soldat den Feuersturm von Dresden erlebt hat. Nach eigener Behauptung wird er später in einer fliegenden Untertasse auf den Planeten Tralfamadore entführt, der wie eine ideale Gegenwelt zu Billys 20. Jahrhundert erscheint, das von Chaos, Gewalt und Isolation gezeichnet ist.
Inhalt: Der Optiker Billy, der »irdischen Seelen Korrekturlinsen verschreibt«, hat sich im Dezember 1944 – Vonneguts Gefangennahme – »von der Zeit losgelöst«, driftet seitdem ohne eigene Kontrolle durch die Episoden seiner Biografie, vor allem der Kriegszeit, und berichtet 1967 (Beginn der Arbeit an Schlachthof 5) öffentlich im Radio von seiner Entführung nach Trafalmadore, wo er nackt im Zoo ausgestellt worden sei. Natürlich glaubt ihm niemand. Je näher der (nicht geschilderte) Feuersturm rückt, desto wirrer prasseln die Bruchstücke seines Lebens auf ihn ein, flüchtet sich Billy immer tiefer in die Hirngespinste seines durch das unverarbeitete Grauen bedingten Wahnsinns. Als er das Unfassbare endlich aussprechen kann, hat man ihn längst für verrückt erklärt.
Wirkung: Aufgrund der Synechie aus ernster und trivialer Literatur sowie der Rückgriffe auf Showeffekte der Popkultur, aber auch wegen seines zuweilen sarkastischen Humors war Vonnegut die Zustimmung der Kritik lange versagt geblieben. Seine Bücher wurden abwertend der Sciencefiction-Literatur zugerechnet. Dies änderte sich schlagartig mit Schlachthof 5. Der Roman machte ihn zum Idol der US-amerikanischen Gegenkultur. Eine Verfilmung folgte 1971 durch George Roy Hill. A. C. K.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.9 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

108 von 112 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von weiser111 am 4. Dezember 2005
Format: Taschenbuch
Dem amerikanischen Original ("Slaughterhouse five") habe ich ohne Zögern 5 Sterne verliehen, denn die hat dieses umwerfend verquere Anti-Kriegsbuch, diese durchgeknallte Science-Fiction-Parodie wahrlich verdient. Ein Meisterwerk!
Aber wehe, wehe, wehe, wenn ich die Übersetzung sehe! – Dazu später.
Zum (hervorragenden) Roman selbst:
"Schlachthof fünf" ist ein komisches Anti-Kriegsbuch, eine Science-Fiction-Parodie, die ausschließlich in der Gegenwart spielt (oder besser: in den Gegenwarten...) – Vonnegut zieht hier alle Register literarischer Klischees durch den Kakao.
Vordergründig geht es um Kriegserlebnisse, die der Erzähler der Rahmenhandlung, Yon Yonson, nicht verarbeiten kann – er erlebte die Bombardierung Dresdens. In dem Roman, den er schließlich schreibt, geht es um die Geschichte von Billy Pilgrim, der ebenfalls als Kriegsgefangener die Bombenangriffe auf Dresden erlebte – und überlebte. Und eigentlich geht es darum, wie man die Welt, die Geschichte der Menschheit sehen soll. Nicht umsonst ist der Protagonist ein Optiker, der in einem nachgerade grotesken Optiker-Milieu lebt mit dem Auftrag, das Sehvermögen der Menschheit zu korrigieren. Man fragt sich nun, auf welcher Norm diese Korrekturen definitionsgemäß beruhen – und ob es diese Norm überhaupt gibt, geben kann. Genau dies stellt nämlich Billy Pilgrims Dasein in Frage.
Doch was hat es mit diesem Pilgrim auf sich? Er erinnert an einen modernen Narren in Christo – schon die abenteuerliche Kostümierung, in der er Krieg und Gefangenschaft erlebt, ist alles andere als soldatisch. So waren Hofnarren früherer Zeiten gekleidet, die als einzige dem König die Wahrheit sagen durften. Aber das 20.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
150 von 156 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. August 1999
Format: Taschenbuch
An und für sich ist es schön, einen Klassiker der modernen amerikanischen Literatur in Händen zu halten. Jedoch verschlägt es mir die Sprache, wenn ich zwischen der englischsprachigen Originalfassung und dem Machwerk des deutschen Verlags vergleiche (meines Wissens nach war nicht Rowohlt, sondern ursprünglich Hoffmann und Campe für dieses "Verbrechen" verantwortlich). Die "Green Berets" heißen "Grüne Mützen", aus "blood pudding" (Blutwürste) wird schlicht und einfach "Blutpudding" (was immer das auch sein mag...) - und zu guter Letzt wird das wohlbekannte "blow job" mit (JA!) "Düsenflugzeug" übersetzt. Es handelt sich nur um einige wenige Beispiele. Ich selbst habe beiden Verlagen eine Neuübersetzung angeboten - ohne finanzielle Interessen. Ich habe sie nach monatelanger Arbeit fertiggestellt, aber offensichtlich besteht von keiner Seite Interesse daran, diesem Werk die Beachtung und Wertschätzung zukommen zu lassen, die es verdient hat. Man hat sich nicht einmal die Mühe gemacht, ein paar Seiten zum Vergleich anzufordern. Ohne Worte.
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Margi Plenk am 1. Oktober 2004
Format: Taschenbuch
Kurt Vonnegut, 1922 in Indianapolis als Sohn einer deutschstämmigen Familie geboren, tritt 1943 in die US-Armee ein und gerät 1944 in deutsche Kriegsgefangenschaft. Zusammen mit anderen Kriegsgefangenen wird er nach Dresden gebracht. Er ist einer der wenigen, die den apokalyptischen Feuersturm von Dresden im Jahre 1945 überleben sollten. Seine traumatischen Kriegserlebnisse verarbeitet Vonnegut auf ungewöhnliche Weise in seinem Roman 'Slaughterhouse 5' ('Schlachthof 5'), erstmals erschienen im Jahre 1969.
'Schlachthof 5' ist dennoch keine Autobiographie, auch wenn die autobiographischen Elemente des Romans nur allzu offensichtlich sind. Protagonist des Romans ist Billy Pilgrim, ein Optiker, der für die USA als Soldat in den 2. Weltkrieg zieht. Vonneguts Erzählweise durchbricht bewußt jegliche chronologische Konvention. Tatsachenbericht und Fiktion wechseln einander ab. Der Autor schafft es, ohne moralisch erhobenen Zeigefinger eine deutliche Anti-Kriegs-Botschaft zu vermitteln. Darüber hinaus gelingt es ihm, auf einzigartige Weise, den Leser zu unterhalten. Denn trotz der Schilderung grausamster Kriegserlebnisse hat dieses Buch auch seine satirischen Momente. Das mag wie ein Widerspruch klingen. Wer Vonnegut gelesen hat, weiß aber genau, wovon ich rede.
Der Roman 'Schlachthof 5' wird oft dem Genre der Science Fiction zugeordnet. Vonnegut hat bereits mehrfach Einwände dagegen geäußert. Tatsache ist, dass sich dieser Roman nicht in eine Schublade zwängen lässt. Der ungewöhnliche Erzählstil mag für den Leser vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig sein. Doch hat einen die Geschichte erst einmal in ihren Bann gezogen, so läßt sie einen bis zum Schluss und darüber hinaus nicht mehr los.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kristina Neumann am 31. März 2005
Format: Audio CD
Ich kannte das Buch "Schlachthof 5" nicht bis zur Lesung von Jan Josef Liefers im Februar diesen Jahres hier in Dresden. Aber schon bei der Lesung hat mich Liefers in seinen Bann gezogen. Seine Stimme passt hervorragend zu diesem Text. Das Buch bringt einen zum Lachen, aber es macht einen auch nachdenklich. Ich weiß, das sagt man über viele Bücher... Jedoch ist die Harmonie zwischen diesen beiden Gefühlen in kaum einem anderen Buch so exzellent. Wie auch schon bei der Lesung bedauert wurde, hat der Verlag keine Neuübersetzung in Auftrag gegeben, so dass einige "altertümliche" Begriffe nicht aktualisiert wurden, was aber natürlich auch zum Charme des Werkes beiträgt. Ich erinnere nur an den "Freund des Klempners"!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen