Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Schimmernder Dunst über C... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von greener_books_de
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: VON ** UK lieferbar ** Wir glauben, dass Sie vollständig mit unseren schnellen und zuverlässigen Service zufrieden sein werden. Alle Bestellungen werden so schnell wie möglich versendet! Kaufen Sie mit Vertrauen!
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Schimmernder Dunst über CobyCounty: Roman Taschenbuch – 12. November 2012

4.5 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 2,79
62 neu ab EUR 9,99 12 gebraucht ab EUR 2,79

Australien in Wort und Bild
Lassen Sie sich von unseren Buch-Tipps rund um den fünften Kontinenten inspirieren und tauchen Sie ein in die Fülle der Naturwunder und urbanen Meisterleistungen. Hier klicken

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Schimmernder Dunst über CobyCounty: Roman
  • +
  • Planet Magnon: Roman
  • +
  • Leuchtspielhaus: Roman
Gesamtpreis: EUR 39,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Mit dem Roman Schimmernder Dunst über CobyCounty von Leif Randt beginnt eine neue Zeitrechung in der deutsche Literatur. ((Der Freitag, Jana Hensel, 6.10.2011))

Fliegen wir zur Entspannung kurz hinüber in dieses schillernd-sonderbare Städtchen, das hier aus dem silbrigen Umschlag herüberschimmert. Leif Randt, 1983 in Frankfurt am Main geboren, hat es geschrieben. Schimmernder Dunst über CobyCounty heisst es und ist eine Simulationserzählung, die Geschichte gefühlsnackter Glücksmenschen in einem nicht allzu fernen Zukunftsreich. Die Leute, die hier leben, sind so etwas wie die zukünftigen Möglichkeitsmenschen, die Jungend von Berlin Prenzlauer Berg in eine erwachsenen Zukunft hinübergedacht, aus einer Welt ohne Widerstände, total kreativ, mit den Eltern als besten Freunden entwachsen in einem Friedensreich. Übertreibungsmenschen von heute, Tatsachenleute in dieser morgigen Stadt. ((Volker Weidermann, FAS, 02.10.2011))

Leif Randt hat eine bitterböse Sci-Fi-Satire geschrieben, die stets ihr Pokerface wahrt. ((Jan Küveler, Welt kompakt, 12.10.2011)) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Leif Randt, 1983 in Frankfurt am Main geboren, studierte in Gießen, London und Hildesheim. Er wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Ernst-Willner-Preis in Klagenfurt, dem Nicolas-Born-Debütpreis und dem Düsseldorfer Literaturpreis. Leif Randt lebt in Berlin und in Maintal-Ost. Bislang erschienen von ihm die Romane »Leuchtspielhaus« (2010) und »Schimmernder Dunst über Coby County« (2011).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch

(Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Der junge Autor hat hier ganze Arbeit geleistet. Die Welt aus der Sicht des Protagonisten ist utopisch, voll und ganz, und gleichzeitig eine in fantastischer Verzerrung wiedererkennbare hippe Großstadt (ein amerikanisch geputztes Berlin?) am Meer, oh wundersam, oh wunderschön. Die Seelen aber, die Coby County bevölkern, sind durch die metaphysische Wüste gespensternde Hülsen. Der Autor begreift das Lebensgefühl des Großstadthipsters sehr viel (selbst-?)ironischer als im Vorgängerwerk, das schlecht geschrieben ist. Der Großstadthipster ist nämlich eine lächerliche Figur, die grelle Alternative zum Spießer, und doch irgendwie so hermetisch gegen Außen- und Anderswelten abgeriegelt wie dieselben. Stuttgart, meine neue Heimatstadt, ist ein trauriges Beispiel für diese zwei Menschenarten: Unter der gebildeten Klasse gibt es eigentlich - zumindest hier - nur diese zwei Arten, und dann setze ich mich gerne neben den Penner in der Stadtbahn, denn der ist dann kein Hipster und kein Spießer (auch wenn er vielleicht vorzöge, einer von beiden zu sein). Ich kenne keinen anderen Autor, der diesen Hipster so wohlig wie Wilde den "décadent" aus der Innenperspektive heraus darstellen kann. Was aber besonders - und wirklich, wirklich toll besonders ist - ist Leifs (!) zart eingestreute Poesie. Und dann immer wieder seine knackigen, gewitzten Beobachtungen, z.B.:

"Als Kind ist man ja in der Lage, die Welt als eine Ansammlung von Fakten zu sehen, das ist eine dieser Fähigkeiten, die man manchmal gerne zurückgewinnen würde, aber meistens dann doch lieber nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Leif Randt schlägt mit seinem zweiten Roman eine neue Sprache in der deutschsprachigen jungen Literatur an. Er streift den Sound von Christian Kracht, beschreibt jedoch mit maximaler Gelassenheit den sterilen Alltag eines jungen Erwachsenen in einer Wellness-Stadt, angelehnt an die aalglatte Welt amerikanischer Fernsehserien.
Was zunächst belanglos klingt, entpuppt sich bald als faustdicker Schlag ins selige Gemüt der lässigen und urbanen Apple-Nutzer und Coldplay-Fans.
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Nur wenige Romane erzählen von der Gegenwart und zwar in einer Weise, in der sie sofort erkennbar, doch auf eine wundersame Art anders ist. Die meisten Romane scheinen heute eher Ausgeburten des innerlichen Unfriedens des Autoren zu sein oder die Gelüste von Pubertierenden sowie nie aus der Pubertät herausgekommener Erwachsener wecken zu wollen. Leif Randt hält dieser Gesellschaft einen Spiegel vor und das in so leisen Tönen, dass der Leser viel Sinn für das Lesen zwischen den Zeilen braucht, um die Satire hinter dieser friedlichen Atmosphäre des Buches zu entlarven. Coby County ist eine Seifenoper-Oase, die die Wut gegen die egomanischen Möchtegern-Künstler schürt. Ganz leise natürlich.

Leif Randt hat mit seinem Roman "Schimmernder Dunst über Coby County" ein kleines literarisches Meisterwerk geschaffen. Keinem Zweiten gelingt es so gut, unsere von ökonomischen Prinzipien und individueller Selbstdarstellungssucht durchwebte Gesellschaft darzustellen. Vor allem der Drang der Menschen, ein Künstler sein zu dürfen, nach Vorbild des leidenden Fin de siècle-Künstlers, ohne wirklich einer zu sein, ist im Unterton sehr deutlich herauszuhören. Randt dagegen nimmt die Position des Künstlers deutlich ein, er hält der Gesellschaft einen Spiegel vor und zeigt die perfekte Welt, die in ihrer rosaroten Wolle wie ein Alptraum wirkt, in der eigentlich nichts Aufregendes passiert und nichts wirklich wichtig ist.

Das ist wahre Literatur!

Die komplette Rezension auf kult-literaten.de
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Bin durch seinen diesjährigen Auftritt in Klagenfurt auf Leif Randt aufmerksam geworden und dachte: Von dem musst du einen Roman lesen! Aber wie so häufig stellen sich die hochgepriesenen Namen in der neuesten deutschen Literatur ziemlich fix als lahme Enten heraus.
Der erste Teil des Buchs liest sich wie eine Mischung aus Erlebnisaufsatz und Geo-Reportage, die nicht auf den Punkt kommt. Das Leben in einem zu reichen und zu sonnenverwöhnten Touri-Kaff am Meer, in dem immer die Sonne scheint und gutgebräunte schöne und zu reiche Menschen aka Twenty-Somethings unterwegs sind, die Liebe und Erwerbsleben spielen.
Die Hauptfigur Wim ist befreundet mit einem Wesley und hat Sex mit einer Carla, die irgendwann im Buch durch eine andere Carla ausgetauscht wird, denn austauschbar, will uns der Autor wohl sagen, ist alles: Menschen, Biographien, Fortbewegungsmittel, Gefühle, Gedanken, Einstellungen. Als Wesley das schicke Städtchen verlässt, ist Wim mäßig beunruhigt, weil seinem Leben und ganz CobyCounty eine Wende zum Schrecklichen bevorsteht, die den zweiten Teil des Buchs markiert, dann allerdings ausbleibt und mich endgültig ratlos zurück gelassen hat.
Für das Buch spricht das sarkastisch komponierte Modell des Handlungsorts, ein Überall und Nirgendwo in einer fürchterlich kalifornischen Schönheitswelt, und sein ausgesprochen gefälliger Einband (jaja, never judge a book by its cover). Ansonsten ist es spracharm, die Abwesenheit von markanten Stilelementen verweist auf die Ausbildung des Autors an der Uni Hildesheim. Herr Ortheil sorgt schon dafür, dass eine ganze Generation Jungautorinnen und Jungautoren nicht besser schreibt als ihr Doyen.
Zwei kleine Beispiele gefällig?
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden