Schiffsmeldungen 2001

Amazon Instant Video

(60)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich

Als der linkische Druckereiarbeiter Quoyle bei einem Unfall seine hartherzige, untreue Frau Petal verliert, beginnt er auf Drängen seiner resoluten Tante Agnis mit ihr und Tochter Bunny in Neufundland ein neues Leben.

Darsteller:
Kevin Spacey,Julianne Moore
Laufzeit:
1 Stunde 46 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Angebot: Fire TV jetzt nur 84 EUR

Genießen Sie Tausende Filme und Serienepisoden auf Ihrem HD-Fernseher, entdecken Sie Hunderte Spiele und machen Sie es sich mit Ihrem Lieblingssport, den Nachrichten oder Musik bequem. Hier klicken

Schiffsmeldungen

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur Lasse Hallstrom
Darsteller Kevin Spacey, Julianne Moore
Nebendarsteller Judi Dench, Cate Blanchett, Pete Postlethwaite, Alyssa Gainer, Kaitlyn Gainer, Lauren Gainer
Studio TMG
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

25 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von M. Mertelmeyer am 3. März 2006
Format: DVD
Als ich mir diese DVD bestellt habe, ahnte ich noch nicht, was für ein Meisterwerk ich bald in meinen Händen halten würde. Es war mehr oder weniger ein Spontan-Überraschungs-Kauf. Und dieses Mal sollte ich Glück haben und mit diesem Film mitten ins Schwarze treffen. Ich habe den Film seither mehrere Male gesehen und er ist immer wieder aufs Neue fesselnd. Wenn man den Titel dieser DVD "Schiffsmeldungen - Wie weit muss man gehen, um die Liebe zu finden?" liest, glaubt man auf den ersten Blick, dass es sich hierbei um eine Liebesschnulze handelt. Zum Glück ist dem nicht so und die Liebesgeschichte wird nur angekratzt. Es geht vielmehr darum, dass der Familienvater nachdem er von seiner Frau verlassen wurde und diese tödlich verunglückt, sein Leben in Neufundland wieder neu ordnen und in den Griff bekommen will. Rundum ein großartiger Film, bei dem alles passt. Sogar der Soundtrack ist ein Hörgenuss. Ein Film, der 5 Sterne mehr als verdient.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Bianca Heder am 27. September 2002
Format: DVD
Es gibt Filme, die nicht direkt ansprechend sind, die man sich vielleicht nur durch Zufall oder aus Langeweile anguckt. Der Film "Schiffsmeldungen" war für mich so ein Film. Er erschien mir langweilig, nicht ansprechend, ein Charakter im Wandel der Zeit, schon tausendmal gesehen.
Was für ein Irrtum.
Nach 10 min. hatte mich der Film in seinen Bann gezogen. Ich stellte mein Telefon aus und war für niemanden zu sprechen.
Der Antiheld Quoyle (Kevin Spacey) hat es nicht einfach. Er hat nie erfahren was es heißt, geliebt zu werden. Für seinen Vater war er eine Enttäuschung, seine Frau Petal (Grandios, Kate Blanchet mal ganz anders, als überdrehte aufgestylte Lebebfrau) treibt sich lieber mit anderen Männern in der Gegend rum und interessiert sich weder für Ehemann Quolye noch für Tochter Bunny.
Nach dem Tod seines Vater und seiner Ehefrau holt ihn seine Tante Agnis (Judi Dench) nach Neufundland, wo beginnen er und seine Tochter ein neues Leben beginnen. Quoyle arbeitet für die Zeitung, baut zusammen mit Agnis das alte Familienhaus wieder auf und lernt die schöne aber kühle Witwe Wavey (Julianne Moor) kennen. Ihn erwartet nicht nur die unbekannte Vergangenheit der Familie Quoyle, er schließt Freundschaften und erlebt das Gefühl, geliebt zu werden. Der einst verschüchtere und gedemütigte Mann von gestern gewinnt immer mehr Selbstachtung und Anerkennung. Und er erkennt, dass andere Menschen ebenfalls Geheimnisse haben, die ihnen das Leben schwer machen.
Kevin Spacey spielt die Rolle des Antihelden Quoyle wirklich hervorragend. Der Zuschauer möchte ihn am liebsten in den Arm nehmen und ihm dabei helfen, sein Leben in den Griff zu bekommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von R. Braukmann am 2. März 2008
Format: DVD
Quoyle - Traumatisiert und depressiv und wunderschön gespielt, lebt und kämpft sich stück für stück aus dem Lebensloch des nichts tun heraus und fängt langsam an sein Leben zu Leben. Schön zu sehen - ohne zu dramatisieren - das alle, bis in den letzten Nebenrollen ihr Päckchen zu Tragen haben. Ich hab selber mit Depressionen zu tun und dieser Film hat mir schon oft geholfen, wieder Boden unter den Füssen zu kriegen. Er zeigt die Menschen halt sehr Menschlich. Ein wirklich großer Film.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von the_clairevoyant am 5. Dezember 2007
Format: DVD
Die Romanvorlage "The Shipping News" von E. Annie Proulx gewann 1994 den Pulitzer Prize. Ort der Handlung ist die raue und mystische Landschaft von Neufundland. Schnee, Nebel, Nässe und die Wasser des Atlantik beherrschen die Szenerie. Irgendwo auf einer einsam gelegenen Klippe steht ein verlassenes Haus, der Stammsitz der Quoyles, die vor Generationen ihren Lebensunterhalt als Strandräuber bestritten. Im Laufe der Geschichte fließt diese unrühmliche Vergangenheit immer wieder mit ein.

Kevin Spacey spielt den vielleicht letzten Quoyle, der ganz anders ist als die wilden Vorfahren: wasserscheu, unsicher, sein Leben lang auf der Verliererseite - keine Spur vom Piratenblut. Seine umtriebige Frau Petal (eine wandlungsfähige Cate Blanchett ungewohnt dunkelhaarig und verludert) stirbt bei einem Autounfall. Quoyle zieht mit der gemeinsamen kleinen Tochter nach Neufundland, um dort, in der alten Heimat, einen Neubeginn zu machen. Mühsam verdingt er sich als Redakteur eines Provinzblattes, bis neue Personen wie Wavey (Julianne Moore) auf der Bildfläche erscheinen und die Karten plötzlich neu gemischt werden.

Regisseur Lasse Hallström hat ein ausgezeichnetes Schauspielerensemble zusammengestellt, das den Film alleine schon durch die Präsenz jedes einzelnen Akteurs trägt. Wenn z.B. Agnis (Dame Judi Dench) die Asche ihres Halbbruders mit hoheitsvoller Miene ins Plumpsklo leert, sagt das mehr als hundert Textzeilen. Es gelang Hallström auch, das Flair Neufundlands einzufangen, den Geist der urtümlichen Landschaft in den oft kauzigen Charakteren wiederzuspiegeln. Bei "Schiffsmeldungen" schwingt viel Melancholie mit, ebenso ein gerüttelt Maß an sarkastischem Humor.

Die Specials beinhalten u.a.: "Featurette" (mehr oder weniger ein Making-of), "Behind the Scenes" (unkommentierte Drehszenen) bzw. Interviews mit den Hauptdarstellern.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen