Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,2 von 5 Sternen32
3,2 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Limitierte Auflage|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Juli 2014
Das Spiel ist tatsächlich sehr schön aufgemacht, die Missionen laufen hintereinander weg als gesamte Story, die sich sogar überschneidet und nach Prioritäten gewechselt wird.
Auch die Vertonung der Storys ist echt toll gemacht und macht Spaß.

Die Grafik ist sehr gut, leider gibt es einige Punkte, die nicht so schön sind. Kielwasser sieht man zwar, hat aber keine Auswirkung - wenn ich mit einem Tochterboot durch Kielwasser eines Frachters laufe passiert nichts. Sollten eigentlich auch Wellenbewegungen zu merken sein.
Toll sind die Wettereffekte, unterschiedliche Wellen im Hafen und draußen, so wie es tatsächlich ist. Untergehende Sonne etc. sind toll animiert, auch im Sonneuntergang aufziehendes Unwetter.
Und es sieht schon toll aus, wenn ein Seenotkreuzer durch schwere See fährt.

Durch die Rettungskreuzer kann man frei laufen, an Deck überall. Bei der Hermann Marwede geht es sogar durch die Kabinen. Bedienelemente sind nicht nutzbar, außer das Funkgerät. Ob da noch was kommt?

Die Steuerung erscheint mir etwas unrealistisch, und ich finde keine EInstellung zur Verbesserung bzw. um es realistischer zu machen. Ich kann bis eine Schiffslänge vor der Pier mit 23 Knoten ankommen, Gashebel rausnehmen und das Schiff rauscht nicht weiter. So kann man schnell anlegen, aber realistisch ist anders. Vielleicht geht das mit einem Motorboot auf dem Starnberger See, aber mit dem größten Seenotkreuzer der Welt?
Außerdem gibt es keine Schadenanzeige oder so etwas, auflaufen auf Grund, Pier rammen oder andere Schiffe rammen ist erst mal komplett egal. Es passiert nichts. Schade.
Die angesprochenen Punkte würden das Spiel zu einer sehr viel größeren Herausforderung machen!

Das Entwicklertagebuch und das Poster sind eine nette Beigabe, und hiermit der DGzRS geholfen zu haben macht es dann wieder gut. Wäre aber etwas mehr drin gewesen.

Hoffen wir auf Verbesserung durch Updates und geben für den guten Start 4 Sterne, bei realistischem fahren der Kreuzer könnten es 5 sein!
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2014
Das K.O.-Kriterium gleich vorne weg: Die Schiffe in dieser "Simulation" verhalten sich absolut nicht wie Schiffe in Wasser, sondern eher wie, na ja am ehesten könnte man es mit wie Autos in Sirup beschreiben.
Dazu kommt noch, dass in manchen Missionen die See so kabbelig ist, dass das Boot die Hälfte der Zeit aus dem Wasser raus ist, aber es hält dennoch exakt Kurs, und man kann Vollgas fahren. In anderen Missionen ist angesagt, dass der Seegang so heftig sei, dass man nicht Vollgas fahren könne. Dabei ist die See augenscheinlich deutlich ruhiger, dennoch geht der Seenotrettungskreuzer (nach mehrfacher Warnung, nicht so schnell zu fahren) dann bei Vollgas kaputt, und die Mission ist zu Ende. Weitere Ungereimtheiten sind, dass man zum Übergeben einer Lenzpumpe einfach in die Nähe des Havaristen fahren muss, und sie dann einfach per Mausklick übergeben kann. Will man hingegen eine Schleppverbindung herstellen, dann muss man die Leine exakt gezielt rüber werfen.
Richtig das letzte bisschen Spaß verderben tut dann noch der absolut linear und ohne Alternativen aufgebaute Handlungsstrang: streng eine Mission nach der anderen in vorgegebener Reihenfolge. Und auch in den Missionen hat man keine Lösungsalternativen. Wenn z.B. ein vollgelaufenes Boot zu bergen ist, dann wird einem exakt vorgegeben, dass man es an eine ganz bestimmte Stelle im flachen Wasser schleppen und dort an einer ganz bestimmten Tonne fest machen soll. Man kann also nicht selber entscheiden, ob man es z.B. erst mit der Lenzpumpe probieren möchte, oder ob man es in den Hafen schleppt, oder halt ins seichte Wasser. (So einen Havaristen kann man in diesem Spiel übrigens ohne negative Folgen mit Höchstgeschwindigkeit schleppen...)
Und obendrauf kommen noch die Funksprüche mit einer Art von "Humor", von der ich nach meiner Wehrdienstzeit gehofft hatte, verschont zu bleiben. (Ach ja, auch bei den Funksprüchen hat man keine echte Auswahl, man muss sie einfach alle durchklicken, damit es weiter geht.)
Ach und noch was: Auch wenn man sich das Spiel auf CD kauft, muss man noch ca. 170 MB aus dem Internet herunterladen (wg. Steam).
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2014
Habe bisher alle Schiffsimulatoren für PC gepielt, und muss sagen, grafisch gesehen der beste bisher! Sieht alles super aus und bekommt durch die Seenotfälle eine durchlaufende Story, wie man sie bei keinem anderen SchiffSim kennt. Folge: Mehr Spielspaß in einer Simulation, trotz langer Anfahrwege.
Da ich mich mit den Seenotretter recht gut auskenne, kann ich nur sagen, die Kreuzer-Modelle entsprechen absolut dem Original, würdet ihr nach Sassnitz fahren, dann liegt dort genau die HARO KOEPKE, welche man auch im Spiel fahren kann.

Positiv:
+Super Seenotkreuzermodelle
+Schöne Grafik (Wasser etc.)
+Grafik kann so eingestellt werden, dass sie auch bei den Mindestanforderungen ruckelfrei läuft
+lustige Kommentare der Crew
+Zeitraffer bei langen Wegen
+Konzept Menschenrettung vor Brandbekämpfung/Auspumpen wird strickt eingehalten
+langer Spielspaß

Negativ:
-kein Schiffshorn
-keine Navigationsbeleuchtung/Blaulicht
-zu schnelles abbremsen des Schiffes von 25kn auf 0 (als würde man durch Pudding fahren :-) )

Diese diese Punkte gab es bei den letzten SchiffSim's schon, kann man sicherlich mit einem Update noch nachträglich einfügen.

Im großen und ganzen bin ich zwar aufgrund meiner Begeisterung für die Seenotretter etwas voreingenommen, aber das ist definitiv dein Kanidat für ein Add-On! Entweder Add-On, oder Moddingfähig machen. Emergency 4 ist heute noch ein Knüller, weil es etliche Mods für das Game gibt. In einem Add-On könnte man z.B. noch ein Freiwilligenboot einsetzen, oder ne neue Umgebung mitbringen.

Ich bin vom Simulator begeistert, auf sowas hab ich schon ewig gewartet.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Oktober 2014
Wirklich sehr detailtreue Simulation! Vier Sterne weil man ein STEAM Account einrichten muss! Aber sonst sehr gut! Sehr gut Erklärt und Sehr viele Missionen! es macht Spaß!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2014
Eine wunderbare Simulation des Alltags der sympathischen Seenotretter. Schöne Grafik mit tollen Bildern und realistischen, z.T. witzigen Dialogen, wobei es zum Glück nicht nur Schönwetter-Szenerien gibt, sondern auch richtige Unwetter mit Sturm, hohen Wellen, Regen und Nebel. Halt wie in echt. Mein Sohn (vier Jahre) spielt es begeistert mit mir und kennt inzwischen alle Seenotkreuzer (also nicht nur die Harro Koebke oder die Hermann Marwede) auswendig. Meine Empfehlung für alle, die sich für Seefahrt und Seenotrettung begeistern!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2014
Ich habe mir das Spiel gekauft, da es den Trailern sehr gut aussah.
Nach den ersten Spielen fand ich es doch sehr enttäuschend, da das Fahrverhalten des Rettungskreuzers völlig unrealistisch ist, z.B. sind irreale extrem enge Wendungen aus voller Fahrt möglich. Die Heckwelle des Schiffes sieht aus wie ein Graben.
Nervig ist außerdem, dass alle Missionen nacheinander gespielt werden müssen, was zur Folge hat wenn man eine nicht erfüllt oder den Weg dahin noch nicht gefunden hat nicht mehr spielen kann.

Insgesamt war das Spiel eine Enttäuschung. Da bin ich von anderen Schiffssimulatoren ( Extremes und Vorhänger ) wesentlich besseres gewohnt.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Dezember 2014
Nach Aussage meines Sohnes waaahnsinnig spannend. Was ich sagen kann ist, dass es unter Windows XP tatsächlich läuft.
Die Grafik ist ganz gut, aber ich finde "spielerisch" hätte man mehr herausholen können.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2014
Finde die Idee sehr gut, nur die Umsetzung habert voll. Die Simmulation ist immer noch so schlecht wie vorher. Die Steuerung ist sehr ungenau, man kann auch wieder über Ertrunkene und Schiffe fahren. Möchte mal wissen warum man nicht ein Spiel macht das ausgereift und dafür etwas teurer ist erstellt. Die Freude an dem Spiel wäre viel höher.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
ein sehr guter simulator,einfach aber auch herausfordernd für alle maritimen fans,man muss ja nicht alles in zwei stunden durchgespielt haben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2015
Als ich von den "Seenotrettern" als Alternative zum Schiffsimulator hörte, war ich hellauf begeistert und habe gleich zugeschlagen, ohne allerdings das Kleingedruckte, die Systemvoraussetzungen zu lesen (dazu braucht man eine Lupe). Bei der Installation stellte sich dann sehr schnell heraus, dass dieses PCSpiel weder auf meinem Computer (Win7) noch auf den beiden Laptops (Win7) lief, weil die Vorausetzungen einfach zu gering waren. Aber deswegen einen neuen Computer kaufen.....
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 3 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

16,26 €
19,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)