oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
Jetzt eintauschen
und EUR 3,60 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Schießen Sie auf den Pianisten

Charles Aznavour , Marie Dubois    Freigegeben ab 12 Jahren   DVD
4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 11,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie schaurig schöne Halloween-Ideen aus Bereichen wie Kostüme, Make-up & Perücken, Kontaktlinsen, DVD & Blu-ray sowie Snacks.

  • Mobil Preise vergleichen und über das Handy einkaufen mit der kostenlosen Amazon Shopping-App für Ihr Smartphone: Hier klicken.


Wird oft zusammen gekauft

Schießen Sie auf den Pianisten + Auf Liebe und Tod + Die süße Haut
Preis für alle drei: EUR 33,90

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Auf Liebe und Tod EUR 11,99
  • Die süße Haut EUR 9,92

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Charles Aznavour, Marie Dubois, Nicole Berger, Michèle Morgan, Catherine Lutz
  • Komponist: Georges Delerue
  • Künstler: Raoul Coutard, Pierre Braunberger, François Truffaut, Marcel Moussy
  • Format: HiFi Sound, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital Mono), Französisch (Dolby Digital Mono)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 6. Oktober 2011
  • Produktionsjahr: 1960
  • Spieldauer: 77 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • ASIN: B0054U0VDC
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 46.745 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Einst war Edouard Saroyan ein berühmter Konzertpianist. Jetzt spielt er Abend für Abend Klavier in einer schäbigen Pariser Bar. Er nennt sich jetzt Charlie Kohler, um mit seiner Vergangenheit abzuschließen. Aber da wären seine drei Brüder, die ständig in kriminelle Geschäfte verwickelt sind, und die Kellnerin Léna, in die sich Charlie verliebt und der Charlie seine Geschichte anvertraut.

VideoMarkt

Charlie Koller, Pianist in einer Pariser Bar, wird durch seinen Bruder Chico in eine Auseinandersetzung mit einer Gangsterbande verwickelt. Er erzählt der Kellnerin Léna, seiner Freundin, seine Geschichte: Er hatte als gefeierter Konzertpianist nach dem Selbstmord seiner Frau die Karriere aufgegeben. Charlies jüngerer Bruder Fido wird entführt. Charlie tötet den Besitzer der Bar, der Léna belästigte. Sie bringt ihn aufs Land zu seinen Brüdern, wo auch die Gangster auftauchen. Bei einem Schusswechsel wird Léna getötet.

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Kundenrezensionen

4 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.3 von 5 Sternen
4.3 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Charlie, der Mann am Klavier... 29. März 2013
Von Ray TOP 1000 REZENSENT
Format:DVD
Chico Saroyan (Albert Remy) hat drei Brüder und ist ein kleiner Ganove, der sich immer mal wieder mit anderen Gaunern Ärger einhandelt. Jetzt hat zwei seiner Kumpane betrogen, da er deren Anteil kurzerhand mitgehen liess. Die beiden Gangster jagen hinter ihm her, Chico sucht wie schon so oft Schutz bei seinem Bruder Charlie Kohler (Charles Aznavour), der vom Können her völlig unterfordert, in einer Pariser Nachtbar Piano spielt. Eigentlich will Charlie mit den gefährlichen Dummheiten seines Bruders überhaupt nichts zu tun haben, aber Bruder ist nun mal Bruder und so deckt er den Verfolgten. Von seinem Boss, dem Barbesitzer Plyne (Serge Davri) erfährt er dann noch am selben Abend, dass die Kellnerin Lena (Marie Dubois) ein Auge auf ihn geworfen hat. Mit ihr tritt er dann am Feierabend den Heimweg durchs nächtliche Paris an, doch die Gangster lassen nicht locker und verfolgen Charlie und Lena.
Den beiden gelingt es zwar die Gangster abzuschütteln, doch auch Charlies Annährerungsversuche misslingen. Er geht nach Hause, dort wartet sein kleiner Bruder Fido (Richard Kanayan) und auch die Hure Clarisse (Michele Mercier) auf ihn. Am anderen Morgen geht es aber weiter. Die Gangster haben es jetzt nicht nur auf Chico, sondern auch auf Charlie und den kleinen Fido abgesehen...
Mit sehr ruhiger Hand erzählt Francois Truffaut seine Gangsterballade "Schießen sie auf den Pianisten", der auch durch seine Dialoge sehr locker und cool wirkt. Mich hat sogar die Unterhaltung, die die Gangster im Auto mit Charlie und Lena führen, irgendwie an manche Dialoge aus "Pulp Fiction" erinnert, die Konversation zwischen den Gangstern oder auch von Jägern und Gejagten läuft dort auch ähnlich unkonventionell ab.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine Gangstergeschichte mit tragischem Ausgang. 6. Oktober 2011
Von Heuschele
Format:DVD|Verifizierter Kauf
Einst spielte der gefeierte Konzertpianist Charlie Kohler auf den großen Bühnen dieser Welt. Doch dann warfen ihn private Schicksalsschläge hoffnungslos aus der Bahn. Jetzt schlägt er sich als vereinsamter Kneipenmusiker durchs Leben. Doch dann verliebt er sich in die Kellnerin Lena. Und in diesem Moment tauchen seine beiden Brüder auf, die ihn in eine Gangstergeschichte mit tragischem Ausgang verwickeln.

Die poetische Geschichte, die Francois Truffaut in diesem 1960 entstandenen Film mit lakonischem Witz erzählt, gilt heute als Klassiker des Nouvelle Vague und ironische Hommage an den amerikanischen Gangsterfilm.

Für den französischen Chansonnier Charles Aznavour bedeutete dieser Film den internationalen Duurchbruch als Schauspieler. Seine sensible Darstellung eines zum ewigen Scheiterns verurteilten Fatalisten, begeisterte Kritik und Publikum. Zu Recht gilt "Schießen sie auf den Pianisten" als Sternstunde des französischen Kinos.

Dem Alter entsprechend ist der Film in schwarz/weiß, jedoch im anamorphen Cinemascope. Ton Dolby Digital 2.0. Bildqualität: ausgezeichnet.

PS. In einer der Nebenrollen ist die spätere "Angelique"-Darstellerin Michele Mercier zu sehen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Charlie und die Frauen 7. Februar 2012
Von zopmar
Format:DVD
Was für ein aufreizender Titel, inklusive Mordauftrag. Aber auf diesen schüchternen, freundlichen Klavierspieler (beindruckend Charles Aznavour) wird niemand auch nur eine Kugel abfeuern. Truffaut erzählt in drei Handlungssträngen, die alle miteinander verbunden werden: einer spielt im Jetzt, auf zwei Ebenen und einer in der Vergangenheit in Rückblenden. Hier erfahren wir etwas von Charlies früherem Leben als Konzertpianist und das tragische Ende seiner Frau. Dagegen als Kontrastprogramm läuft das Heute, wo Gangster hinter ihm und seinen Brüdern her sind. Und weil sie nicht gerade die Hellsten sind, ist Komik angesagt. Der dritte Faden ist Charlies Privatleben heute, in das die Ganoven und sein Arbeitgeber eingreifen. Hier entsteht eine Mischung aus beidem: mörderische Absichten treffen auf sonderbare Situationen bei dem Versuch der Akteure das Leben in den Griff zu kriegen. Und als ständigen Begleiter sehen wir das tief traurige Gesicht von Charlie, der am Ende wieder alles auf Anfang setzt, ein mutmaßlicher Mörder, der aus einer Familie von Dieben stammt und den Frauen in seiner Umgebung u.a. Marie Dubois und Michèle Mercier kein Glück bringt. Gelegentlich ist sogar Platz für einen Joke.
'Was starren sie so auf meinen Busen?' - 'Ich studiere Medizin.'
Mit Humor aber auch nicht gerade mit Optimismus bewies Truffaut bereits 1960 in düsteren Bildern sein Talent. Vor allem sein technisches Können überzeugt hier besonders.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar