summersale2015 Hier klicken mrp_family studentsignup Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More UrlaubundReise Fire HD 6 Shop Kindle SummerSale
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,30 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Die Scheibenwelt. Zwei Romane in einem Band. Das Licht der Phantasie / Das Erbe des Zauberers. Taschenbuch – 1993

6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1993
"Bitte wiederholen"
EUR 1.877,40 EUR 1,82
1 neu ab EUR 1.877,40 15 gebraucht ab EUR 1,82

Hinweise und Aktionen

  • Buch Sommerangebote: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern und englischen Büchern für den Sommer. Hier klicken.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Taschenbuch
  • Verlag: Heyne (1993)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453073398
  • ISBN-13: 978-3453073395
  • Größe und/oder Gewicht: 18 x 11,4 x 3,4 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 272.248 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Terry Pratchett, geboren 1948, verkaufte seine erste Geschichte im zarten Alter von dreizehn Jahren und ist heute einer der erfolgreichsten Autoren überhaupt. Neben Douglas Adams und Tom Sharpe gilt er als Großbritanniens scharfsinnigster und pointensicherster Komik-Spezialist.


Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 24. August 1999
Ja, Terry Pratchett Bücher kann man ja praktisch blind kaufen - kaum ist einmal ein Ausfall dabei. Und hier bekommt man gleich zwei seiner ersten Scheibenweltbücher auf einmal - toll! Genau das richtige für den Einstieg! Ich frage mich nur, warum man bei Heyne scheinbar bis heute nicht begriffen hat, daß "Das Licht der Phantasie" die direkte Fortsetzung zu "Die Farben der Magie" ist. Ich meine ersteres fängt doch praktisch mitten in der Erzählung an! Und vieles macht erst so richtig Sinn, wenn man "Die Fraben der Magie" gelesen hat. Sinnvoller wäre es also gewesen, eben diese beiden Bücher zusammen zu fassen! Naja. Es geht auch so, aber ein Stern muß man da wohl abziehen...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 3. August 2000
Dieses Buch ist mal endlich wieder ein Buch mit Rincewind dem Magier, dem Hasenfuß der Nation. Wenn man sich das Buch durchließt ist es leider etwas langatmig, deswegen auch nur 4 Sterne. Es kommt auch leider nicht an "Wachen,Wachen" oder "Rollende Steine" heran. Doch muß man bedenken das dieses Buch aus eines der ersten Bücher von Terry Pratchett
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 15. August 2003
auch die Scheibenwelt-Saga. Bei diesem Buch handelt es sich um einen Doppelband, der sowohl das erste vom Discworld-Zyklus veröffentlichte Buch als auch den Beginn der Hexen-Reihe enthält.
Im ersten Band "Das Licht der Phantasie" stolpert der Antiheld Rincewind (ein gescheiterter Zauberer mit dem magischen Talent eines Gummihammers) über den Rand seiner Welt - die Scheibenwelt, getragen von den vier Elefanten Jerakeen, Tubul, Groß-T'Phon und Berilia, die wiederum auf der gigantischen Sternenschildkröte Groß-A'Tuin stehen. Spätestens nach dieser Einleitung ahnt der gewillte Leser, das es sich nicht um einen alltäglichen Fantasy-Roman handelt.
Die Geschichte wird leicht und locker erzählt, ein Gag jagt den anderen. Klischees werden über den Haufen geworfen und so retten schon mal zahnlose Kriegeropas (auch Helden altern. Legenden sind um einiges widerstandsfähiger...) Jungfrauen vom Opferaltar, obwohl diese gar nicht gerettet werden wollen. Und während Rincewind, Zweiblum (der erste und vermutlich letzte Tourist der Scheibenwelt) und dessen intelligente und blutrünstige Truhe von einer Katastrophe in die nächste schlittern, nähert sich die Scheibenwelt ihrer Bestimmung...
Das zweite Buch bildet den Anfang der Hexen-Saga. Esmeralda "Oma" Wetterwachs wird vorgestellt und muss sich mit einer für den Zaubererberuf geschaffenen Hexenanwärterin rumplagen. Dumm nur, dass es keine weiblichen Zauberer gibt. Das hält Oma jedoch nicht auf, und sie wirft kurzerhand alle Traditionen über Bord und begibt sich in "Weite Ferne", nur um mit Problemen wie bockigen Besen, verbohrten Zauberern und Ungeheuern aus den Kerkerdimensionen konfrontiert zu werden.
Als getreuer Scheibenwelt-Fan kann ich dieses Buch nur weiterempfehlen: der ideale Einstieg in eine fantastische Welt voller Humor!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Ähnliche Artikel finden