In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von Scheißkerle: Warum es immer die Falschen sind (Psychologie) auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen oder mit einer unserer kostenlosen Kindle Lese-Apps sofort zu lesen anfangen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle Bücher lesen  selbst ohne ein Kindle-Gerät  mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 

Scheißkerle: Warum es immer die Falschen sind (Psychologie) [Kindle Edition]

Roman Maria Koidl
3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (117 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 8,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 8,99  
Taschenbuch EUR 17,00  
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe EUR 10,20 oder EUR 0,00 im Probeabo von Audible.de
Audio CD, Audiobook EUR 14,99  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Amazon.de

Man soll sich ja eigentlich nicht über Namen lustig machen. Doch bei Roman Maria Koidl wirken sie fast wie ein PR-Gag. Zumindest seit er den Frauenversteher gibt, indem er aus Anekdoten der Gegenseite aus der Warte des Insiders schöpft. Scheißkerle lautet der betont reißerische Titel seines ebenso desillusionierenden wie unterhaltsamen Buches. Die erklärte Absicht: Frauen um die 30, die schon aus biologischen Gründen ziemlich unter Druck stehen, einen Partner zu finden – und zwar möglichst fürs Leben, wenn sie sich Kinder wünschen –, die Augen für die Realitäten zu öffnen.

Sofern es sich hier angesichts der verdächtigen Klischeehaftigkeit bei der Männerklassifizierung nicht nur um ein zusammenspintisiertes „Fake“ handelt – wovon wir einmal großzügig ausgehen wollen –, haben sich die beziehungsgeschädigten Frauen, die Koidl angeblich ihr Leid geklagt haben, erstaunlich weit geöffnet und ihn tief in ihre Seele blicken lassen. Doch Koidl nimmt nicht nur den Machismo aufs Korn, wenn er beispielsweise auffällige Verhaltensweisen wie ungewohnte Fürsorge, plötzliches Blumenschenken oder nie gekannte Hochform im Bett als sichere Indizien für Fremdgehen entlarvt, er führt auch den lustlos gewordenen Couchpotato vor, der es sich bei seiner Ersatzmutti gemütlich eingerichtet hat. Doch nicht nur die Männer kriegen ihr Fett weg. Koidl geht durchaus auch mit den typischen Machtspielchen der Frauen zu Gericht, indem er beispielsweise die auf sich selbst fixierten „Gefall-Töchter“ geißelt, denen es weniger um Sexualität geht als darum, den triebgesteuerten Männern schöne Augen zu machen und sie mit ihren körperlichen Reizen zu locken. Auch wenn der Autor im zweiten Teil dann auch noch auf Analytiker macht, der sich mit den tiefenpsychologischen Ursachen der weiblichen Sehnsüchte und ihren vorprogrammierten Enttäuschungen auseinandersetzt, eher leichte Kost als starker Tobak. – Franz Klotz

Pressestimmen

„Der Autor erklärt, wie Frauen ihr unbewusstes Kindheitsmuster durchschauen können – und danach nie wieder auf miese Typen reinfallen.“ (Vital)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 247 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: Hoffmann und Campe Verlag GmbH (19. März 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004WRIP7C
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (117 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: #12.565 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Mehr über den Autor

Roman Maria Koidl, geboren 1967, arbeitet als Publizist und Unternehmer in Zürich. Er lehrte Kommunikation und Wissenstransfer an der Wiener Hochschule für angewandte Kunst und hat als Entrepreneur zahlreiche Start-up-Unternehmen u. a. im Bereich E-Commerce und digitale Medien gegründet. In Berlin betreibt er die gemeinnützige Kunsthalle Koidl, ein Forum für Sammler zeitgenössischer Kunst. Neben vier Büchern zu wirtschaftlichen Themen veröffentlichte er die SPIEGEL-Bestseller "Scheißkerle" und "Blender". Einer breiteren Öffentlichkeit wurde Koidl als Internet-Berater des deutschen Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück (SPD) bekannt.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
58 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Jeder Mann ein Scheisskerl!! 20. Dezember 2011
Von Thaisel
Format:Taschenbuch
Ein Buch, das ziemlich kurzweilig und unterhaltsam zu lesen ist. Aber leider ist das auch schon alles. Gemäss Koidl sind praktisch alle Männer Scheisskerle. Bereits auf der zweiten Seite verrät er: ja, es gibt deutlich mehr "gute" Frauen, als es "gute" Männer gibt (Zitat). Statistisch gesehen ist es damit klar, dass viele Frauen eben nur Scheisskerle bekommen.
Die Beispiele aus seinem persönlichen Umfeld lassen auf einen sehr speziellen Freundes- und Bekanntenkreis schliessen. Leider kennt er keinen (!!) einzigen treuen Mann. Dafür mehrere, die mit ihrem Porsche das Auto einer attraktiven Fahrerin rammen (von hinten natürlich - zwinker, zwinker) um sich mit dem Trockenblumenstrauss, den sie für diese Fälle immer im Handschuhfach bereit haben, bei der Frau zu entschuldigen und sich einzuschmeicheln. Hand aufs Herz: wie viele solcher Scheisskerle kennen sie?
Neben den vielen unmöglichen Männertypen (Betrüger, Serientäter, Bad boy, Sadist usw) beschreibt er auch den schlimmsten aller Männer: den Vater, der sehr viele Frauen zu dem gemacht hat, was sie als Erwachsene sind.

Fast alles, was ein Mann tun, deutet darauf hin, dass er fremdgeht. Z.B. übertriebene Eifersucht ist ein ziemlich sicheres Zeichen, dass er selber fremdgeht. Oder Männer, die oft ihre Liebe schwören, haben einen Fremdgehfaktor von über 90% (beides sind Zitate aus dem Buch). Die wichtigsten Lehren sind: es (oder er) ist viel schlimmer, als sie als Frau denken. Und: Tönt das Gegenteil von dem, was er sagt, völlig unglaubwürdig, kommt dieses Gegenteil der Wahrheit ziemlich nahe.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
80 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Taschenbuch
Ich bin fast 30.
Single.
Obwohl ich nicht schlecht aussehe, studiert habe und weiß, was ich will - muss dazu gesagt werden.
Ein Rätsel also.
Ich gehöre somit zur absoluten Zielgruppe dieses Buches.
Scheißkerle". Ja, da gab es schon so einige in meinem Leben.
Wunderbar, endlich das Buch, das mich über meine anscheinend unqualifizierte und ineffiziente Wahl an Männern aufklärt.
Und auch noch ein Sachbuch. Her mit der Wahrheit, denke ich, lehne mich zurück und fange an zu lesen.
Nach den ersten Seiten weiß ich, dass das Buch jeden Euro wert ist. Ich springe wütend umher, schimpfe auf diverse Scheißkerle in meiner Beziehungsvergangenheit, auf Herrn Koidl, dass er mit dem Buch nicht eher rausgerückt ist und auf mich selber, wie blind ich eigentlich gewesen bin.
Dann lese ich weiter.
Jede der 240 Seiten lohnt sich. Das Buch ist wunderbar geschrieben, sachlich und unterhaltsam zugleich und die köstlichen narrativen Momente der verschiedenen Erzählungen aus dem Leben junger Frauen helfen einem über die unerbittliche Wahrheit des Buches hinweg. Unzensiert und ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, klärt Roman Maria Koidl über verschiedene Männertypen (der Alle-zwei-Wochen-Mann, die Nicht-bereit-Experten, Die Bad Boys, Sexmuffel, der Serientäter, der Privatpatient, etc.) und ihr Verhalten auf und reflektiert im Gegenzug die Reaktionen der Frauen im Umgang mit diesen Kerlen. Herr Koidl hat nicht nur genau zugehört, sondern haarscharf reflektiert, die emotionalen und sozialen Systeme hinter dem Handeln von "Frau sucht Mann" analysiert und schonungslos die wichtigsten und aussagekräftigste Handlungsschemata der "Scheißkerle" abgebildet.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen witzige Geschenkidee 12. September 2010
Format:Taschenbuch
Das Beste am Buch sind der Titel und das Cover.
Ich musste unwillkürlich an Charlotte aus Sex & the City denken. Ihr wisst schon, die Folge, in der es um diesen Bunny-Vibrator ging:
er ist rosa! Er ist für Mädchen!
Genau so ist es mit dem Buch.
Ein tolles Geschenk für eine Freundin mit Liebeskummer, die den übelste Trennungsschmerz schon hinter sich hat und fast wieder lachen kann.
Der Inhalt des Buches ist anfangs auch ganz amüsant geschrieben.
Aber ganz ehrlich: Roman Maria Koidl hat eine Kategorie Scheißkerl vergessen:
den Oberlehrer, der einen mit seinem "immer schon gewusst" in Grund und Boden langweilt und nahezu in die Arme des Betrügers, des Serientäters und und und treibt.
Was soll denn ein Mann einer Frau schon über Männer sagen können?
Frauen haben sich seit je für Männer interessiert!
Und tief in sich drin, weiß Frau durchaus, wenn sie sich einen Scheißkerl geangelt hat.
Roman Maria Koidl übersieht nur die Möglichkeit, dass Frau lieber die Hochs und Tiefs der Scheißkerle mitmacht und darauf hofft, irgendwann doch noch den Kippschalter zu finden, der ihn zum Traumprinzen wandelt, als von vornherein auf "das Arbeitstier", "den Bürokraten", den natural-born-Langweiler" etc zu setzen.
Wenn Herr Koidl sich an die Analyse weiblichen Verhaltens wagt, wird es wieder lustig, weil er da sein doch eher schräges Frauenbild offenbart.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
47 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Aus der Parallelwelt der Werberei... 1. Oktober 2010
Von Polytrixi
Format:Taschenbuch
...erreicht uns dieses Buch. Es ist von derart inhaltlicher Tiefe, dass sich darin zumindest Flöhe ersäufen könnten.

Dass es sich bei dem Buch im wesentlichen um einen PR-Stunt für die etwas unglückliche, gelangweilte Zielgruppe handelt, kann man sehen, wenn man über dieses Buch im Netz recherchiert.

Hier ein signifikantes Zitat aus buchmarkt.de (Ideenmagazin für den Buchhandel):

"Nicht nur das Cover ist ein Hingucker! Hinter 'Scheißkerle' steht auch ein modernes Vermarktungskonzept des Autors und Marketingfachmanns Roman Maria Koidl. So wird die durch Presse erzeugte Aufmerksamkeit auf eine aufwendig gestaltete Website gelenkt, es gibt einen Blog für Interaktion und Dialog mit dem Autor, der Kooperationspartner Parship.de versendet hundertausende von E-Mails an die Zielgruppe junger Frauen im Alter zwischen 28 und 45 und regionale Lesungen und Signierstunden werden auf dem gleichen Wege mit zehntausenden Individualmails beworben. Zusammen mit einer Produktionsgesellschaft wurde bei Youtube ein Film zur Ansicht hochgeladen, der das bedeutende Google-Ranking für den Titel optimiert."

Natürlich steht der Titel auf der Bestsellerliste - die Schafe sterben eben nicht aus...
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Treffend und .............
Genau die Antworten, über die im Internet resümiert werden. Hauptsächlich von Frauen.
Warum tut er dies und das nicht ? Lesen Sie weiter...
Vor 23 Tagen von Hofmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Alles Scheißkerle
Recht hat er, der Herr Koidl. Auch wenn Frau das nicht gern wahr haben will, in diesem Buch steckt sehr sehr viel Wahres. Daher: Absolute Kauf- und Leseempfehlung!
Vor 25 Tagen von Punktefrau veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen Weniger Inhalt, als erwartet.
Irgendwie ein alter Hut. Kurze und für mich etwas zusammenhangslose Klischees. Vielleicht braucht man sowas bei Frust oder Liebeskummer... Ziel?
Vor 1 Monat von Jannemus veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Empfehlenswert und Lustig!!!
Achtung !!!!!!!!!!!!!Sehr lustiges und gut geschriebenes Buch für Frauen!!!
Empfehlenswert und einfach geschrieben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von eklis veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Aufschlusssreiches Buch
Das Buch wurde in der Zeitschrift 'Brigitte' empfohlen und ich finde die
Charakterisierung der verschiedenen 'Scheisskerle' durch Herrn Koidl sehr treffend und hilfreich, um... Lesen Sie weiter...
Vor 1 Monat von Barbara Schrott veröffentlicht
2.0 von 5 Sternen naja....
Teilweise unterhaltsam, teilweise abklatsch, teilweise interessant.
Ich würde das Buch nicht weiter empfehlen, Titel des Buches klang lustig - spannend - lebensnah - aber... Lesen Sie weiter...
Vor 2 Monaten von Stephi veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Scheißkerle
Das Buch ist zu empfehlen. Sollte sich jede Frau mal durchlesen.
In dem einen oder anderen Kapitel gibt es bestimmt Parallelen.
Vor 3 Monaten von Lesehexe veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Sehr gut
Ein gut erzähltes Buch über so kleinje Dinge die man in Beziehungen erlebt und auch immer wieder falsch macht. Lesen Sie weiter...
Vor 3 Monaten von Ingo Bialk veröffentlicht
1.0 von 5 Sternen Das Beste
an diesem Buch ist der Titel, der kommerziell den Zahn der Frau trifft: jede hatte einmal einen Scheisskerl! Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Juliette Brinkmann veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Männerbuch
Dieses Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen.
Das Buch war fristgerecht da und in einem nagelneuem
Zustand. Bin sehr zufrieden.
Vor 4 Monaten von Bettina Kohl veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden