Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Strandspielzeug calendarGirl Prime Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen195
4,3 von 5 Sternen
Format: Kindle Edition|Ändern
Preis:3,99 €
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. März 2014
Schattenherz genauso wie Lea kein typisches Vampirbuch und einfach nur toll!
Bislang die Bücher die ich immer gelesen habe, ging es immer darum, dass sich ein Mädchen in den umwerfenden und unantastbaren Vampir verliebt und es sämtliche Gründe gab, warum eine Beziehung nicht direkt möglich war. Sie schmachtet ihn an und er ist erst abweisend. Irgendjemand oder Irgendwas stand immer dazwischen und das Liebespaar musste irgendwelche Hürden überwinden um endlich glücklich zusammen sein zu können........

Und Schattenherzen war mal ganz anders.
1. Ein Mensch lebt in einer Vampirwelt. Und Menschen sind quasi die Aussenseiter, nicht die Vampire ;)
2. Er ist nicht der umwerfenste und unantastbare.
3. Er wollte Sie und tat alles für sie.
4. Sie verliebte sich auch langsam in ihn und lernte das Leben an seiner Seite zu akzeptieren.
5. Beide waren glücklich!

Zwischendurch passiert zwar auch was aber das müsst ihr schon selber lesen ;)
Das Buch ist einfach mal eine schöne Liebesgeschichte und kann ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen :)
0Kommentar|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. November 2014
Ich bin eigentlich nicht so der Fan der Vampir-Welle, die die Fantasy-Welt überrollt, aber ich bin neugierig und habe es nicht bereut, in die Bücher von Anne Winter einzutauchen. Das liegt wohl am ehesten am Schreibstil der Autorin, denn begonnen habe ich mit ihrem Roman "Der Werwolf in der Badewanne". Von diesem romantisch sympathisch herrlich angenehm dahinplätschernde Roman angesteckt, habe ich dann Schattenherz begonnen und war überrascht, dass der Inhalt dann doch um einiges prickelnder, erotischer und spannender ist. Ich finde die Erotik-Passagen schön beschrieben und nicht zu vulgär (mein schlechtes Beispiel dafür: die Krinar Chroniken, in denen ich mir nur dachte, nein, bitte nicht schon wieder eine Sex-Geschichte). Die Hauptfiguren sind sympathisch, doch auch über die Nebenfiguren wird einiges erzählt - verständlich, wo doch einige dann in den Folgeromanen die Hauptakteure werden. Die Geschichte der Versklavung der Menschen und die Eigenheiten der Vampire sind mE schlüssig und nicht zu weit an den Haaren herbeigezogen.

Mein Fazit:
romantisch, erotisch, spannend und ein klein wenig Fantasy
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Mai 2015
Ich muss schon sagen, dafür dass ich keine Erwartungen an dieses Buch stellte, bin ich wirklich sehr positiv überrascht. Gut, es kommt nicht wirklich viel Action vor und auch die Handlung ist sehr einfach gestrickt, aber gerade weil sich die Autorin dafür intensiv mit den beiden Protagonisten befasst, finde ich es umso schöner.
Selten habe ich erlebt, dass so viel Gefühl und so viel Intimität so viel Platz in einem Buch eingeräumt wird wie hier. Eigentlich habe ich sogar das Gefühl, dass dieses Buch sich gerade darauf konzentriert, wie eine Liebe entsteht, die kleinen Pannen und Hürden in den Anfängen einer Beziehung und auch der locker flockige Umgang mit Sex wird hier mit viel Liebe und Charme zu Papier gebracht.
So viel wie bei diesem Buch habe ich bei noch keinem anderen lachen müssen und ich fühlte mich daher definitiv von Anfang bis Ende sehr gut unterhalten.
Die Welt in der man hier entführt wird, ist ebenfalls sehr interessant. Menschen als Minderheit und Vampire an der Macht.
Ich konnte mich zu jederzeit mit Elise identifizieren und ihre Beweggründe nachvollziehen. Nichts kam mir unlogisch oder abwegig vor.
Alles im allem ein sehr gutes Buch, das ich jedem weiterempfehlen kann, der einmal keine Lust auf komplizierte Handlungsstränge hat und sich lieber einmal dem Gefühl einer warmen prickelnden Liebe hingeben möchte.

Ich jeden Falls werde gleich die nächsten Bücher von Anna Winter unter die Lupe nehmen. Die Autorin hat es definitiv auf meine Leseliste geschafft!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2014
Oh, wie schön, ein Fantasy-Aschenputtel ! Ich habe das Buch sehr sehr gerne gelesen. Eine schöne, zerbrechliche, zarte Hauptfigur. Der Hintergrund, die Vampir-Gesellschaft, ist richtig gut durchdacht. Auf diese Ideen muss man erstmal kommen!
Und die Romanze ... zum Dahinschmelzen! Ein Buch, das einem beim und nach dem Lesen einfach gut fühlen lässt!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2016
Schattenherz 
~ Fesseln der Dunkelheit ~ 

Beschreibung
Elise hat ihre Eltern verloren und wächst deshalb bei ihrer Tante Tylandora auf. Sie wünscht sich Liebe und Geborgenheit aber die Verhältnissen sind anders. Absolut anders. Sie wird als Bedienstete, man könnte auch sagen "Sklavin" behandelt. Ihre Tante ist eine kaltherzige Vampirin, die über Elises Makel, nicht als Vampirin, sondern nur als Mensch geboren worden zu sein, nicht hinwegsehen kann. Kaum ist Elise volljährig beschließt Tylandora, sie an einen reichen alten Vampir zu verkaufen.
Allerdings zeigt noch ein anderer Vampir Interesse. Konstantin Rouillard hat eigene Pläne mit Elise. Er schätzt besonders ihre Menschlichkeit. Was zu dieser Zeit, in einer von Vampiren beherrschten Welt, eigentlich nur ein Traum ist.
Meint das Schicksal es jetzt endlich gut mit Elise?
Wird Konstantin es schaffen, ihr die Welt aus einer andere Sicht zu zeigen?
Wird Elise es schaffen, ihr Herz für einen Vampir zu öffnen?
Es wird ein langer steiniger Weg für die beiden.

Meinung
Als ich angefangen hatte zu lesen, hat es mich erst mal richtig erschrocken wie mit den Menschen dieser Welt umgegangen wird. Vor allem hat mir Elise so mega leid getan, dass ich ihr am liebsten geholfen hätte.
Ich hatte wirklich mal kurz überlegt ob ich nicht lieber ein anderes Buch lesen soll. Aber die Autorin hat es total spannend geschrieben, so das ich weiter lesen MUSSTE.
Und es hat sich mehr als gelohnt. Eine wundervolle Story mit soviel Gefühl geschrieben das ich richtig eingetaucht bin und alles um mich herum vergessen konnte.
Ihr müsst die Story einfach lesen und wenn sie euch gefällt gibt es noch einen 2. und 3. Band :)

Fazit
Anna Winter hat hier Mega abgeliefert ;)
Klare Kaufempfehlung
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2014
Diese Geschichte hat mir aus vielerlei Hinsicht gut gefallen. Die Darsteller sind nicht übertrieben (schön, stark, super) dargestellt und die Geschichte ist mal ganz anders, insofern dass die Vampire, die Macht über die Erde haben und die Menschen als ihre Sklaven fungieren. Die junge Elise ist so eine Sklavin. Sie wird schlimm von ihrer Tante, einem Vampir, behandelt und ist bereits mit positven Kleinigkeiten in ihrem Leben zufrieden. Aber richtig übel wird es, als sie von ihrer Tante an einen anderen Vampir verkauft werden soll.. Doch eine unerwartete Wendung führt sie in eine völlig neue Situation, in die sie sich erst einmal zurecht finden muss. Schöne Liebesgeschichte mit erotischem Flair.
0Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2014
Das Buch hat nicht meinen Geschmack getroffen- ich lese wirklich viel in diese Richtung (Nachtjägerin, Blutrote Küsse...,Jeaniene Frost; Mia, M.S. Stone; Coco Lavie, Ute Maier....) - aber Schattenherz war mir dann echt zuviel des Guten. Hauptsächlich weil ich nicht noch eine Geschichte ertrage, in der ein schwaches, unsicheres, sexuel unerfahrenes Mädchen auf einen gut aussehendem, selbstsicheren - ihr vom ersten Augenblick verfallenen- Mann trifft. Und hier war es einfach ein Tick zuviel von dieser Gewichtung. Und das Ende hat dem noch einen drauf gesetzt.

Was ich positiv finde, ist dass es nicht der Vampir ist, der immer davon redet, sie könnten auf keinen Fall zusammen sein- aber irgendwie passiert mir in der Geschichte einfach einen Tick zu wenig. Manche möglichen Konflikte wurden angerissen... aber sind dann doch wieder rechtzeitig verhindert worden, bevor es richtig spannend werden konnte.

Demnach wie gesagt- Geschmackssache, Schreibstil ist eigentlich ganz gut, dem würde ich so 4 Sterne geben, die Story hat mich nur nicht so umgehauen.
Aber für 2,99€ ein gutes Zwischen-Durch-Lesevergnügen, wenn man ne seichte Liebesgeschichte lesen möchte ohne allzu viel Dramatik, Chaos und Auf und Abs ;-)
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juli 2015
Einfach wunderbar…Schattenherz ist der erste Teil der neuen Fantasy-Trilogie der Fesseln der Dunkelheit Reihe.
3 unabhängig voneinander lesbare Bände:

1. Konstantin & Elise (Schattenherz)
2. Marcellus & Lindana (Nachtkuss)
3. Desmodan & Maribella (Tränenschloss)
Plott:
In dem neuen Fantasy-Roman von Anna Winter geht es um die junge Elise, die als Mensch geboren wurde und die früh Ihre Eltern verliert, Sie wächst bei Ihrer Tante auf, bei der alles andere als Liebe und Geborgenheit findet und eine nicht wirklich schöne Kindheit hat. Zudem erzählt das Buch die Geschichte, dass Menschen wie Sklaven behandelt werden und die Vampire in einer höheren Existenz leben. Elise wächst in schwierigen familiären Verhältnissen zu einer jungen Frau heran, deren Schicksal besiegelt werden soll, indem man Sie an einen alten Geschäftsmann verkaufen will. Es gibt jedoch den charmanten, gut aussehenden Konstantin Rouillard, der ganz eigen Pläne mit der schönen Menschenfrau hat. In einer Welt in der Vampire herrschen wird es der schöne Konstantin sehr schwer haben, dass Herz von Elise zu erweichen und Ihre Wunden der Vergangenheit zu heilen.
Stil:
Ein mitreißendes modernes Märchen, das mit sehr viel Liebe, Leidenschaft, Traurigkeit und Humor geschrieben ist, dass es seine Leser bereits nach den ersten Zeilen völlig in den Bann zieht. Überraschend ist auch, dass man sich in die Protagonisten so schön hineinversetzten kann.
Fazit:
Mein Fazit ist, kaufen, lesen und träumen. Ein Buch, das man sicher nicht zur Seite legen wird, bis man das Ende erfahren hat. Endlich ein Vampir-Roman, dass mal nicht an Twilight erinnert und dennoch das Herz des Lesers höher schlagen lässt. Ein Märchen zum weinen, lachen und verlieben. Wer es nicht liest, verpasst was...
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Dezember 2014
Elise ist eine junge Frau, die mit fünf Jahren ihre Eltern verlor und sich nach Liebe und der Geborgenheit einer Familie sehnt. Stattdessen wächst sie unter sehr bedrückenden Verhältnissen bei ihrer Tante Tylandora auf, einer kaltherzigen Vampirin, die über Elises Makel, nicht als Vampirin, sondern nur als Mensch geboren worden zu sein, nicht hinwegsehen kann. Kaum ist Elise volljährig beschließt Tylandora, sie an einen reichen Geschäftsmann zu verkaufen. Allerdings zeigt noch ein anderer Vampir Interesse an der hübschen Frau – und Konstantin Rouillard hat eigene Pläne. Er schätzt besonders ihre Menschlichkeit.
In einer von Vampiren beherrschten Welt muss Elise ihren Weg finden. Aus ihrer Verzweiflung keimt die Hoffnung auf eine bessere Existenz, in der eigene Wünsche sich erfüllen könnten. Wird Konstantin es schaffen, ihr die Welt zu Füßen zu legen? Und wird Elise es schaffen, ihr Herz für einen Vampir zu öffnen? Nicht jeder steht ihrem Schicksal wohlwollend gegenüber ...

"Schattenherz" ist der erste Band der "Fesseln der Dunkelheit"-Reihe von Anna Winter, deren Bände unabhängig voneinander lesbar sind.

Man steigt direkt ein in diesen Roman, in eine Welt, die so gänzlich anders ist als die, die wir kennen, und die von Vampiren beherrscht wird. Dadurch dass die Menschen eine sklavenähnliche Stellung in dieser Welt einnehmen, wirkt die Atmosphäre leicht düster und bedrohlich, doch der Funke der Hoffnung ist dennoch gut spürbar.

Hat man erst einmal mit dem Lesen begonnen, so möchte man eigentlich gar nicht mehr aufhören und ehe man sich versieht, hat man die Nacht durch gelesen und die Geschichte beendet. Auch wenn der Fokus von "Schattenherz" auf der Liebesgeschichte liegt und der Vampirhintergrund das passende Setting liefert, so besticht der Roman durch viel Spannung und weiß den Leser sehr gut zu fesseln.
"Schattenherz" besitzt einen eigenen Reiz, dem man sich nur schwerlich entziehen kann.

Mir gefiel auch die Idee hinter dieser Reihe, welche auch gut umgesetzt wurde und über die ich noch gerne mehr erfahren möchte.

Die Liebesgeschichte ist sehr romantisch inszeniert und entwickelt sich recht flott, was auch der Länge des Romans entspricht.
Auch der Rest der Geschichte besticht durch ein straffes Tempo, welches einen erheblichen teil dazu beiträgt, dass man "Schattenherz" nicht beiseite legen mag.

Das Ende ist so gut wie abgeschlossen, die eine oder andere Frage bleibt aber dennoch bestehen und ich hoffe, dass diese noch Klärung in den Fortsetzungen finden werden. Auch wenn diese Romane jeweils in sich abgeschlossen sind, so wird es dennoch ein Wiedersehen mit den bereits bekannten Protagonisten geben.

Fazit: Der romantische Beginn eine Paranormal Romance Reihe mit dystopischen Elementen. Äußerst lesenswert.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2014
Das Buch Schattenherz – Fesseln der Dunkelheit habe ich innerhalb von einem Tag regelrecht verschlungen... !

In diesem Buch geht es um Elise. Sie lebt in einer Welt die von Vampiren regiert wird... Ein Vampir darf alles, kann alles, tut alles - ein Mensch hingegen muss sich fügen.
Elise lebt bei Ihrer kaltherzigen Vampirtante Tylandora. Wegen einem "Gendefekts" ist sie ein ganz normaler Mensch, der leider niemals in einen Vampir verwandelt werden kann.
18 Jahre lang wird sie von Ihrer Tante als Sklavin / Bedienstete gehalten und durchlebt ein regelrechtes Märtyrium in der ihr klar wird, welchen Status sie als Mensch in dieser Welt hat... Kurz nach Ihrem Geburtstag will Tylandora ihre Nichte an einen widerlichen Geschäftmann Callistus verkaufen.
Glücklicherweise wird das von Konstantin Rouillard verhindert, da er an der schönen Elisa selbst großes Interesse hat.

Was dann passiert? Das Buch muss gelesen werden... ;)

# Schreibstil: Ich empfand den Schreibstil von Anna Winter sehr einfach, ansprechend und man hatte alles direkt vor Augen.
# Charaktere: Die Hauptprotagonisten sind sehr süß. Der erste Kuss war sehr ansprechend und das knistert in der Luft erreichte sogar mich in gleichem Moment. ;-)
# Welt: Umgebung ist immer sehr detailreich beschrieben.
# Story: Grandios! Von der ersten Minute an sehr spannend, die Romantik zwischen den beiden wurde sehr gut von Anna Winter verfasst - es wirkt in keinem einzigen Moment plump oder opszön.
Der einzige Punkt ist das Ende der Geschichte was mir nicht so zugesagt hat - aber dafür ziehe ich keinen Stern ab.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden