Schandweib: Roman (hist. Romane) und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Schandweib: Roman (hist. ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Schandweib: Roman (hist. Romane) Gebundene Ausgabe – 23. August 2011


Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 18,99 EUR 0,88
62 neu ab EUR 18,99 15 gebraucht ab EUR 0,88 1 Sammlerstück ab EUR 29,95

Hinweise und Aktionen

  • Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: HOFFMANN UND CAMPE VERLAG GmbH (23. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3455400973
  • ISBN-13: 978-3455400977
  • Größe und/oder Gewicht: 14,4 x 5 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (74 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 334.850 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Claudia Weiss, Jahrgang 1967, ist promovierte Historikerin und Privatdozentin. Sie hat in Hamburg und Moskau Geschichte, Slawistik und Geographie studiert und im Anschluss zwölf Jahre als Osteuropa-Historikerin in Deutschland, Frankreich und Russland geforscht und gelehrt, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Neben wissenschaftlichen Fachpublikationen schrieb sie für GEO Epoche und veröffentlichte Das Reich der Zaren, einen Sachbildband.
2011 erschien ihr historischer Roman Schandweib, der erste Auftritt für die Protagonisten Ruth und Hinrich Wrangel. 2012 folgte ihr historischer Roman Scharlatan.

"Spannend, historisch, kurzweilig - ,Schandweib' von Claudia Weiss ist mit einem Satz beschrieben: Ein Krimidebüt der ganz besonderen Art. Der promovierten Historikerin ist in ihrem ersten Roman ein echter Pageturner gelungen."
Recklinghäuser Zeitung,14.9.2011

"Ich finde, dass Claudia Weiss hier die klassischste und vornehmste Aufgabe historischer Romane erfüllt."
NDR Kultur vom 20.9.2011

"Von Claudia Weiss' erstem Roman, Schandweib war ich angetan, von diesem bin ich begeistert."
Bücherstube Fuhlsbüttel, Herbst 2012

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Ein toll recherchierter Roman, der aus der Masse der historischen Kriminalromane heraussticht!« (BücherTreff.de, 08.10.2011)

»… packender historischer Justiz-Thriller« (Das Buch-Magazin, 09.2011)

»Der Historikerin Claudia Weiss gelingt ein außergewöhnlich gut recherchierter historischer Roman, der das Justizsystem der frühen Neuzeit sowie die politischen Verhältnisse in und um Hamburg detailgetreu schildert.« (dpa, 11.10.2011)

»Man findet selten einen Roman, der zugleich so spannend und so lehrreich ist.« (Fantasia, 2011)

»Anhand des Falles der Ilsabe Bunk gibt die Autorin den Lesern einen sehr bildhaften Einblick in die Arbeit eines Niedergerichts am Anfang des 18. Jahrhunderts. […] Aber nicht nur die Arbeit des Advokaten Wrangel und das Los der Ilsabe Bunk machen das Buch so lesenswert, sondern auch religiöse und wirtschaftliche Ansätze, die die Autorin geschickt in die Handlung einfließen lässt. Schandweib ist am Ende eine Geschichtsstunde in Form von Unterhaltungslektüre, und das ist es, was ich von einem guten Roman stets erwarte.« (Geisterspiegel.de, 2011)

»Wer historische Krimis mag und dabei jede Menge spannende Hintergrundinformationen über eine Großstadt in der Zeit der beginnenden Aufklärung mitnehmen möchte, ist bei 'Schandweib' genau richtig.« (hallo-buch.de, 03.09.2011)

»Der Roman […] ist ein fürwahr farbiges und üppiges Gemälde jener Zeit. […] Behutsam steigert Claudia Weiss die Spannung, schlüssig ist die Dramaturgie der Story, der ein authentischer Kriminalfall jener Jahre zugrunde liegt.« (Hamburger Abendblatt, 04.10.2011)

»… farbiges und üppiges Gemälde jener Zeit …« (Hamburger Abendblatt, 04.10.2011)

»Die Hamburger Autorin Claudia Weiss hat die historischen Gerichtsakten des Falls Ilsabe Bunk zu einem faszinierenden Justiz-Thriller verarbeitet. […] 'Schandweib' ist ihr erster Roman und ein echter Pageturner.« (Hamburger Morgenpost, 18.09.2011)

»… ein erstklassig geschriebener Roman, der den Leser tief in das Leben von einst eintauchen lässt. Die Story ist glaubwürdig und spannend bis zur letzten der insgesamt 544 Seiten.« (Lahn-Dill-Anzeiger, 06.10.2011)

»… absolute Leseempfehlung.« (LovelyBooks.de, 17.01.2012)

»Der Roman ist spannend geschrieben, die Figuren präzise gezeichnet. […] Doch der Roman ist mehr als nur die Geschichte der Ilsabe Bunk. Der Autorin gelingt es, auch die wirtschaftlichen und politischen Hintergründe dieser Zeit mit einfließen zu lassen und so die eine oder andere recht pikante Parallele zur Jetztzeit aufzuzeigen.« (MDR 1 Thüringen, 16.10.2011)

»Ich finde, dass Claudia Weiss hier die klassischste und vornehmste Aufgabe historischer Romane erfüllt.« (NDR Kultur, 20.09.2011)

»… packende Kriminalgeschichte [...] spannend und lesenswert.« (NDR1 Niedersachsen, 15.11.2011)

»Spannend, historisch, kurzweilig – 'Schandweib' von Claudia Weiss ist mit einem Satz beschrieben: Ein Krimidebüt der ganz besonderen Art. Der promovierten Historikerin ist in ihrem ersten Roman ein echter Pageturner gelungen.« (Recklinghäuser Zeitung, 14.09.2011)

»… spannender Kriminalroman [...] Das Buch bietet einen profunden Einblick in das Justizwesen einer Zeit, in der alte Rechtsvorstellungen mit neuen aufklärerischen Gedanken konkurrieren.« (unser-luebeck.de, 27.10.2011)

Der Verlag über das Buch

Eine Frau, die sich als Mann ausgibt und mit Frauen zusammenlebt, ist Anfang des 18. Jahrhunderts ein Skandal. Ilsabe Bunk lebt seit Jahren in Männerkleidern und wird in Hamburg wegen einer Messerstecherei verhaftet. Das abergläubische Volk sähe sie am liebsten als Hexe am Pranger. Auch ihrem Anwalt Hinrich Wrangel ist diese Frau, die nur als Mann Chancen auf ein menschenwürdiges Leben sieht, nicht geheuer. Und plötzlich bezichtigt sich Ilsabe Bunk noch selbst, die Frau vom Schweinemarkt ermordet und den Kopf der Toten zu exklusiven Heilmitteln verarbeitet zu haben … Hinrich Wrangel fühlt sich mit der Angeklagten restlos überfordert. Unerwartete Hilfe wird ihm durch Ruth Abelson zuteil, die schöne Tochter eines jüdischen Bankiers. Weder Ruth noch Wrangel ahnen, mit welch mächtigen Gegenspielern sie es hier zu tun haben, mit Gegnern, die über Leichen gehen.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Filmfreundin am 4. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Hamburg, 1701: Eine kopflose Frauenleiche wird am Schweinemarkt gefunden. Für diesen zunächst rätselhaften Mordfall gibt es bald eine überraschende Verdächtige. Ilsabe Bunk, die sich Hinrich nennt, Männerkleidung trägt und mit Frauen zusammenlebt. Ihr Pflichtverteidiger, der junge Hinrich Wrangel, ist gerade erst in Hamburg angekommen, die dortigen Seilschaften sind ihm fremd, er geht mit unverbautem Blick ans Werk. Er recherchiert und merkt schnell, dass Bunk den ihr zur Last gelegten Mord nicht begangen haben kann. Zu seinem Entsetzen gesteht die Angeklagte überraschend. Dennoch kämpft der junge Mann um ein gerechtes Verfahren für seine Mandantin und versucht, sie zu einer Rücknahme ihres Geständnisses zu bewegen. Er ahnt nicht einmal, mit welch mächtigen Gegnern er sich dabei anlegt und welch eine uneheuerliche Intrige man hofft, mit der Verurteilung des "Schandweibs" vertuschen zu können. Unerwartete Hilfe bekommt Wrangel von der jüdischen Bankierstochter Ruth.

Der faszinierenden Story liegt ein authentischer Kriminalfall zugrunde. Eingebettet in reichlich Lokalkolorit und ausgedehnte Beschreibungen des gesellschaftlichen und politischen Lebens in jeder Epoche, erfahren Leser viel über die damalige Rechtsprechung und die teils unmenschliche Behandlung von Verdächtigen.

Die Autorin ist Wissenschaftlerin und hat ausgiebig recherchiert. Es kam eine fundierte Beschreibung der damaligen Zeit heraus. Leider ist dabei auch der Stil des Buches recht trocken und "wissenschaftlich" geworden. Besonders zu Beginn, wenn man noch nicht in der Geschichte drin ist, sind die ellenlangen Beschreibungen von Örtlichkeit und Gewohnheiten ermüdend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von LucyM. TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 15. September 2011
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Ich lese gerne Kriminalromane und gut recherchierte Historische Romane. Das Schandweib ist eine gelungene Mischung aus beidem. Der Schreibstil ist anspruchsvoller, fast schon ehrwürdig und somit wirkt der Roman noch authentischer.
Man erhält von Anfang an Einblick in die damalige Zeit, die politische Situation auf dem europäischen Kontinent, die oft unvorstellbaren Lebensumstände, in denen die Menschen damals gelebt haben. Genauso erfährt der Leser so einiges über Hamburg, was für mich jetzt sehr interessant war, da ich noch nie ein Buch über die hanseatischen Städte gelesen habe.
Vordergründig werden behandelt die Gerichtsbarkeit zur damaligen Zeit, der Wandel weg vom Aberglauben, der tief verankert ist in den Menschen, zu modernen Ansichten, was jedoch sehr schwer fällt. Ebenso wird detailliert der Status der Frau in der damaligen Zeit behandelt.
Wenn eine Frau damals keinen Ehemann oder Familie hatte, die sie versorgte und ihr einen gesicherten Lebensstandard bieten konnte, hatte eine Frau nicht viele Möglichkeiten ein ehrbares Leben zu führen. Viele Berufsmöglichkeiten gab es nicht, da es Frauen immer noch nicht erlaubt war zu studieren, und wenn sie als Dienstmagd ihren Lebensunterhalt verdienen wollte, war sie den Launen ihrer Herrschaft ausgeliefert. Sexuelle Übergriffe waren damals wohl gang und gäbe.
Um sich vor solchen sexuellen Übergriffen zu schützen, entschließt sich Ilsabe Brunk ein Leben als Mann zu führen.
Als in Hamburg eine Frauenleiche ohne Kopf gefunden wird, verlaufen die Ermittlungen sehr schnell im Sande, da man keinen Verdächtigen finden kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von VivLan am 22. Oktober 2011
Format: Gebundene Ausgabe Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts ( Was ist das? )
Bisher habe ich diese Bücher immer gemieden, die im Mittelalter spielen und weibliche Hauptfiguren haben. Aber hier hat mich die Kurzbeschreibung so neugierig gemacht, dass es doch mal versucht habe. Und es hat sich vollkommen gelohnt, das Buch ist interessant und spannend. Die Geschichte spielt im Hamburg des 18. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht Hinrich Wrangel, der grade eine Stelle als Prokurist am Niedergericht angetreten hat. Dort wird sein erster Fall der von Hinrich Bulk - eigentlich einer Frau, die sich über Jahre als Mann ausgab. Damals noch ein Fall fürs Gericht. Doch der anfänglich einfach aussehende Fall wird verzwickter als gedacht. Im Rahmen seiner Ermittlungen kommt Wrangel noch einer ganz anderen Sache auf die Spur - einer großen Verschwörung? Wer ist darin verwickelt? Und was ist der Sinn? Was hat Wrangels Bruder und sein Vorgesetzter damit zu tun?

Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Der Autorin gelingt es sehr gut, das mittelalterliche Szenario und die Handlungen der Hauptfiguren glaubhaft zu schildern. Die Geschichte wirkt gut recherchiert und nimmt den Leser mit auf eine Reise in das Hamburg vor 300 Jahren. Ich habe so einen interessanten Einblick in das damalige Leben und die derzeit herrschende Rechtssprechung erhalten.
Dieses Buch zu lesen ist interessant, unterhaltsam und spannend. Für mich war es eine angenehme Abwechslung zu meinen sonstigen Krimis - ich empfehle es gerne weiter.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Lesegenuss TOP 1000 REZENSENT am 18. Januar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Ein historischer Roman, ein authentischer Kriminalfall, eingebettet in eine Handlung, ein Buch für Krimifans, ein gelungener Debütroman der Autorin Claudia Weiss, promovierte Historikern und Privatdozentin.
Wer den Norden liebt oder dort lebt, kennt Hamburg, vor allem seine besonderen Stadtteile, und auch die Speicherstadt mit den alten Gebäuden. Sehenswürdigkeiten. Was hatte sich früher dort alles abgespielt?! Allein der Gedanke daran fasziniert, aber nicht nur das.
Anfang 1700 geht der junge Advokat Hinrich Wrangel von Lübeck nach Hamburg. Dort hat er eine Stelle am Niedergericht erhalten. In Hamburg angekommen, gerät er in eine Menschenversammlung und als er näher schaut, sieht er, wie ein weiblicher kopfloser Körper geborgen wird. Auf dem Schweinemarkt lag die Leiche in einer öffentlichen Toilette, ohne aber irgendwelche Verletzungen aufzuweisen.
'Schandweib', erzählt in der Ich-Form des jungen Wrangel, der nunmehr gleich Nachforschungen anstellen will, aber sein Vorgesetzter hält ihn zurück. Als nach etlichen Monaten 'Hinrich' Bunk wegen einer Messerstecherei festgenommen und ins Gefängnis kommt, stellt sich heraus, dass dieser eine Frau ist: Ilsabe Bunk. Und so war sie auf sich allein gestellt und um sich in der damaligen Zeit zu schützen, verkleidete sie sich als Mann. Doch es kommt noch schlimmer, nicht nur für sie, sondern auch für die Öffentlichkeit. Es stellt sich heraus, dass sie mit anderen Frauen zusammen war, eine Schande, ein Skandal zu der damaligen Zeit.
Hinrich Wrangel wird die Pflichtverteidigung für Ilsabe übertragen, doch diese steht dem allen verbittert gegenüber, sie ist den Kampf um das Leben müde und lehnt seine Hilfe ab.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden