Schöne Tage 1914 und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Schöne Tage. 1914, V... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von find-your-style
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Das Buch ist als Mängelexemplar gekennzeichnet, ist inhaltlich vollständig und ungelesen, hat jedoch leichte Lagerspuren ( z.B eingerissene Seiten abgestoßene Kanten Kratzer oder Flecken am Umschlag)- Lieferung mit Rechnung inkl. MWST
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 3,60 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Schöne Tage. 1914, Vom Neujahrstag bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges Gebundene Ausgabe – 8. Oktober 2013


Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 22,95
EUR 22,95 EUR 14,61
72 neu ab EUR 22,95 9 gebraucht ab EUR 14,61

Hinweise und Aktionen

  • Beim Kauf von Produkten ab 40 EUR erhalten Sie eine E-Mail mit einem 10 EUR Gutscheincode, einlösbar auf ausgewählte Premium-Beauty-Produkte. Diese Aktion gilt nur für Produkte mit Verkauf und Versand durch Amazon.de. Für weitere Informationen zur Aktion bitte hier klicken.

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Sparpaket: 3 Hörbücher für 33 EUR: Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern und erhalten Sie 3 Hörbücher Ihrer Wahl für 33 EUR. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.


Wird oft zusammen gekauft

Schöne Tage. 1914, Vom Neujahrstag bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges + Wien 1914: Alltag am Rande des Abgrunds + Der Erste Weltkrieg: und das Ende der Habsburgermonarchie 1914-1918
Preis für alle drei: EUR 92,85

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 318 Seiten
  • Verlag: Amalthea; Auflage: 2 (8. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3850028402
  • ISBN-13: 978-3850028400
  • Größe und/oder Gewicht: 15,3 x 3,2 x 22,1 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (4 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 319.343 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gerhard Jelinek, Dr. iur., ist seit 1989 beim ORF tätig, u. a. Leiter und Moderator der Sendung »Report«, heute Leiter der Abteilung »Dokumentation und Zeitgeschichte« und des Wissensmagazins »Newton«. Der gelernte Jurist und erfahrene Journalist recherchiert umfassend und präsentiert in seinen mehrfach ausgezeichneten TV-Dokumentationen und Büchern geschichtliche Abläufe im historischen Zusammenhang spannend und verständlich.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von VivaLaVida am 14. November 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Im Vorfeld des 100. Jahrestags des Ausbruchs des Ersten Weltkriegs erschienen zahlreiche Bücher zum Thema. Die "Schönen Tage.1914" des TV-Dokumentarfilmers Gerhard Jelinek unterscheiden sich wohltuend von den Geschichtswälzern. Der Autor legt ein buntes Mosaik aus Briefen, Tachebucheintragungen, Zeitungsmeldungen, Wirtschafts- und Sportnachrichten, das sich auf den rund 320 Seiten zu einem spannenden und immer wieder überraschenden Bild einer modernen Gesellschaft im Aufbruch fügt. Die Welt vor der "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" war modern, schnell und voll Vertrauen auf den Fortschritt und die Sicherheit Europas. Nur ganz wenige Persönlichkeiten erkannten die Zeichen, sahen das Wetterleuchten am Horizont.
Gerhard Jelinek ist ein spannendes Buch gelungen, das sich leicht liest, aber sehr viele Aspekte aus der damaligen politischen, kulturellen und gesellschaftlichen dem Leser von heute näher bringt. So soll Geschichte in einer geschichtsfernen zeit aufbereitet werden. Wem "1913" von Florian Illes gefallen hat, der findet hier die kluge Fortsetzung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von karin1910 TOP 1000 REZENSENT am 14. Februar 2014
Format: Gebundene Ausgabe
1914, das Jahr, das die Welt für immer verändern sollte, beginnt ganz normal: mit Silvesterfeiern, Opernpremieren und sportlichen Wettkämpfen.
Bertha von Suttner ist mit den Vorbereitungen für eine im September geplante Friedenskonferenz beschäftigt, und die interessierte Öffentlichkeit kann via Medien an politischen Auseinandersetzungen im Vielvölkerstaat Österreich-Ungarn oder auch an der Aufklärung spektakulärer Verbrechen teilhaben.
Doch während die Bürger ihr normales Leben führen und sich an den Segnungen der Moderne erfreuen, wird hinter den Kulissen bereits die Notwendigkeit eines baldigen Krieges erörtert.
Selbst als mit der Ermordung des Thronfolgers der spätere Kriegsgrund eintritt, hat dies zunächst wenig Auswirkungen auf den gewohnten Alltag – bis schließlich tausende junge Männer einberufen werden, für einen Krieg, der sogar von vielen Angehörigen der kulturellen Elite zunächst freudig begrüßt wird.

Von all dem erzählt Gerhard Jelinek in diesem Buch. Er berichtet von weltgeschichtlich bedeutsamen wie auch von banalen Geschehnissen, die sich zwischen dem 1. Jänner und dem 3. August 1914, dem Tag, an dem mit der Kriegserklärung Deutschlands an Frankreich endgültig der Weltkrieg ausbrach, ereignet haben. Dabei stützt er sich auf Zeitungsartikel sowie auf Briefe und Tagebuchentragungen von Zeitzeugen. Dadurch gelingt es sehr gut, die Stimmungslage jener Zeit einzufangen, wobei der Autor es nicht versäumt, in knappen Kommentaren immer wieder auf das bevorstehende Unheil hinzuweisen.

So ist dieses Werk nicht nur als historische Rückschau interessant, sondern zeigt auch, wie schnell aus scheinbar heiterem Himmel eine Katastrophe hereinbrechen konnte und wie gut es den Mächtigen gelang, das einfache Volk in die Irre zu führen und zu manipulieren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Kovacs am 26. März 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
ein sehr angenehmes und informatives buch für k.k. freunde die den üblichen sissi kitsch nicht mögen, da es nicht verklärt sondern realistisch berichtet
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Jörg Mario Steinbrenner am 12. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Habe ich als Geschenk bestellt und leider noch nicht gelesen! Ist aber lt. Leser ein Top Buch mit vielen Parallen zur heutigen Zeit. Mit lustiger und historischer Aufarbeitung des Lebens in Saus uns Braus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen