Scandal [OV] 4 Staffeln 2012

Amazon Instant Video

Staffel 1
(60)

1. Sweet Baby AGES_12_AND_OVER

Young lawyer Quinn Perkins is offered a job with the crisis management firm Olivia Pope and Associates. Quinn is in awe. Olivia Pope is the former communications director to the President. She and her team of "gladiators in suits" will do whatever it takes to make their clients' problems go away, and newbie Quinn is initiated into the group with a trial by fire on day one.

Darsteller:
Kerry Washington,Columbus Short
Laufzeit:
45 Minuten

Verfügbar auf unterstützten Geräten

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.
Staffel 1

Details zu diesem Titel

Genre Drama
Regisseur Paul McGuigan
Darsteller Kerry Washington, Columbus Short
Nebendarsteller Darby Stanchfield, Katie Lowes, Tony Goldwyn, Jeff Perry, Bellamy Young, Joshua Malina
Staffel-Jahr 2012
Studio ABC Studios
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

27 von 31 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dark Rose am 25. Dezember 2013
Format: DVD
Diese Serie hat sich als wahrer Geheimtipp herausgestellt. Man wird gleich zu Anfang mitten in die Handlung geschmissen und weiß es nicht einmal. Was Scandal so besonders macht ist, dass man nichts und niemandem trauen kann. Jeder hat seine Geheimnisse, seine Vergangenheit und irgendwelche Leichen im Keller. Vielleicht ist das ja typisch für Washington, immerhin ist hier die amerikanische Politik Zuhause. Im Zentrum der Handlung steht Olivia Pope. Sie ist eine "Problem-Löserin" wenn irgendjemand ein Problem hat, politisch, juristisch oder persönlich, sie findet eine Lösung. Ihre Klienten sind ganz normale Menschen, oder bekannte Politiker oder Promis. Relativ schnell erfährt man allerdings, dass nicht nur ihre Klienten dunkle Geheimnisse hüten, sondern auch Olivia selbst. Sie hatte eine Affäre mit dem jetzigen Präsidenten der Vereinigten Staaten, eine Geschichte, die noch immer nicht ganz vorbei ist. Und so gerät Olivia immer wieder in den Strudel von Macht, Politik, Liebe und Gewalt. Wer ist der Böse? In dieser Serie kann man das nicht wirklich sagen. In der einen Minute erscheint einem jemand böse oder verachtenswert, im nächsten Moment stellt sich heraus, dass er eigentlich gut ist und umgekehrt. Nur ganz, ganz langsam erfährt man Bruchstücke der Vergangenheit, die einem helfen Zusammenhänge zu entdecken. Wie gesagt Scandal ist eine Serie, in der niemand das ist, was er zu sein scheint. Man kann eigentlich keinem vertrauen aber irgendwie wird man trotzdem in diese Serie hinein gezogen. Sie macht unglaublich süchtig. Allerdings muss ich zugeben, dass die erste Staffel im Vergleich zu Staffel 2 und 3 abfällt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dominik Schuierer TOP 50 REZENSENT am 8. September 2014
Format: DVD
"Wir sind Gladiatoren in Anzügen", das lernen die Seher als erstes von der Truppe um die "legendäre" Olivia Pope. Sie versteht sich als die Chefin einer "schnellen Eingreiftruppe" aus Anwälten (auf Wunsch auch in Anzügen). Sie lösen Probleme. Sind sie das neue "A-Team" der "Suits"?

Inhalt.

Episode 1 beginnt mit Abby, die naiv hektisch in eine Verabredung rauscht, die sie für ein "Blind Date" hält. Schnell entpuppt sich dieses Treffen als Bewerbungsgespräch und Abby landet schwupp-die-wupp im Büro der legendären Olivia Pope.

Olivia - soviel deutet die erste Folge an (und mehr will ich hier nicht spoilern) - verfügt über exzellente Beziehungen zum weißen Haus. Beim Präsidenten wird sie gern gesehen, denn sie "löst Probleme".
"Scandal" will keine Anwaltsserie (wie "Suits" oder "The good Wife") sein. Der Soundtrack erinnert an einigen Stellen eher in Richtung "Hustle". Die visuelle Qualität überzeugt. Mich faszinieren Kamerashots, die Olvia zeigen, wie sie auf einen Bildschirm blickt: Anschließend schwenkt die Perspektive flüssig und glaubhaft "hinter" die Mattscheibe.

Die Rahmenhandlung der Season 1 zieht sich durch jede Folge, die aber auch jeweils eine eigene Episode abhakt. Ich empfehle, auf jeden Fall Folge für Folge in der richtigen Reihenfolge zu geniessen.

Meinung.

Olivia übernimmt mit ihrer magisch-souveränen Hektik die Kontrolle. Sie zieht jeden in ihr Gewusel aus akutem Aktionismus, durch-die-Gegend-Gerenne und Telefoniererei. Das funktioniert - anfangs.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mars89 am 25. November 2013
Format: DVD
SCANDAL wirkt in seiner ersten Staffel leider noch etwas generisch mit seinem "Fall der Woche" Schema - zwar intelligent geschrieben, aber eben noch nichts Besonderes. Deswegen sehe ich die 1.Staffel einfach als 7-Episoden-Prolog, der die Charaktere einführt, die Story und die Politik etabliert und zeigt, was Olivia Pope alles drauf hat und was ihre Schwächen sind - ein notwendiges Übel eben.

Doch, glaubt mir, in Staffel 2 geht es erst so richtig los. Wenn Scandal das "Anwaltsdrama"-Etikett abreißt und endlich den legendären "Weißen Hut" aufsetzt und zum komplexen Politthriller wird; samt Wahlmanipulationen, Sexskandalen und Geheimorganisationen. Und dabei so wortgewandt, intensiv, erwachsen, rasant und ineinander stimmig, dass sich alle Aaron Sorkins dieser Welt nur verbeugen können.

Verbeugen vor wem? Shonda Rhimes, die Erfinderin von Schmachtfetzen wie Grey's Anatomy, Private Practice und Off The Map. Keine Angst, die Gute hat sich längst losgelöst von all dem Fahrstuhl-Rumgeknutsche und Bereitschaftsraum-Sex. Sie und ihr Autorenteam laufen momentan auf Hochtouren!

Bleibt dran, oh ja, es lohnt sich!
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von J76ET am 27. Dezember 2013
Format: DVD
Die Serie handelt von einem zumindest zum Teil akademischen "Ermittlerbüro" bestehend aus der Krisenmanagerin Olivia Pope nebst Anwälten, einer Ermittlerin, einem Computerfreak sowie einem Mädchen für alles. Gemeinsam sorgen sie dafür, daß unangenehme Details oder sich anbahnende Skanadale der meist prominenten oder zumindest reichen Klientel nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Die Serie ist mit teils bekannten Gesichtern (Kerry Washington, Tony Goldwyn) besetzt und ist recht unterhaltsam. Etwas zusätzliche Würze und Komplikation wird dadurch erreicht, daß die Hauptdarstellerin einen Fuß in der Tür zum weißen Haus in Washington hat und auch mit dem Präsidenten persönlich und eng befreundet ist.
Wie in den meisten Serien gibt es eine Hintergrundgeschichte, die sich über zumindest die erste Staffel hinzieht und pro Folge einen Fall eines Klienten.
Die meisten Fälle werden relativ oberflächlich abgehandelt. Auch so in der Art wie: "Ok, der Klient war es nicht. Wer den Mord wirklich begangen hat, ist aber nicht unsere Aufgabe herauszufinden." Ach so, daß aber in dem speziellen einen Fall das Alibi auch ein Motiv darstellt und der Klient eigentlich erst recht verdächtig wurde, interessiert keinen. Teils wird auch aus einer Mücke ein Elefant gemacht. Teils finde ich die Abhandlung der "Probleme" etwas zu leicht gelöst. Und die Hauptdarstellerin schmückt sich ständig mit dem Attribut ihres unfehlbaren und zielsicheren Instinkts für Wahrheit, welches sie im übrigen aber binnen der ersten zwei Folgen gleich zweimal widerlegt. Die Besetzung ist abwechslungsreich und auch ausgewogen. Einzelne Reaktionen der Protagonisten sind aber etwas überzogen emotional.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen