Save the Last Dance 2001

Amazon Instant Video

(108)
In HD erhältlich

Nach dem Unfalltod der Mutter zieht das Kleinstadtgewächs Sara zum Vater nach Chicago. Dort findet sie sich als beinahe einzige Weiße auf ihrer Schule kaum zurecht. Alles scheint von heißen Hip-Hop-Rhythmen bestimmt, mit denen die begabte Ballett-Tänzerin wenig anzufangen weiß - bis sie den Farbigen Derek kennenlernt.

Darsteller:
Julia Stiles, Sean Patrick Thomas
Laufzeit:
1 Stunde 48 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Save the Last Dance

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Drama, Romantik, Musik , Musical
Regisseur Thomas Carter
Darsteller Julia Stiles, Sean Patrick Thomas
Nebendarsteller Kerry Washington, Fredro Starr, Terry Kinney, Bianca Lawson, Vince Green, Garland Whitt
Studio Paramount
Altersfreigabe Freigegeben ab 12 Jahren
Verleihrechte 48 Stunden Nutzungszeitraum. Details
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

55 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 13. Dezember 2001
Format: Videokassette
Als meine Verlobte an einem Tag des Sommers 2001 vorschlug, den freien Nachmittag doch zu nutzen, um ins Kino zu gehen, war ich von der Idee noch begeistert. Was schauen wir uns an? "Save the last dance" - diesen Film wollte sie unbedingt sehen, und damit endete der Teil der Idee, der mir gefiel. Ein Film über Tanzen und eine Liebe mit Hindernissen, musste das sein??? Es mußte. Meine bessere Hälfte setzte sich durch und so gingen wir ins Kino, "Save the last dance". Vor dem Film erwartete ich alles, Schnulze, Langeweile usw. Aber es dauerte nicht lange, und ich wurde eines besseren überzeugt. "Save the last dance" ist ein Film, der keineswegs nur Klischees aus früheren Zeiten aufwärmt, sondern vielmehr verdient dieser Film die Prädikate "realitätsnah" und "zeitgemäß". Nicht nur für Tanzfans, zu denen ich mich nicht zähle, ist dieser Film ein Erlebnis. Die jungen, noch unverbrauchten Schauspieler schaffen es auf einmalige Weise, Gefühle und Ambiente zu vermitteln. Die Problematik, mit der sich der Film beschäftigt, wird deutlich, wirkt aber nicht belastend. Auf jeden Fall ist dieses Video eine schöne Geschenkidee.
Schade nur, dass "Save the last dance" in der Öffentlichkeit nicht die verdiente Beachtung erhielt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 25. November 2001
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film hat mich verblüfft. Zwar ist es eine Teeny-Romanze, aber eine, an der wirklich alles stimmt. Tolle Schauspieler (unglaublich gut die Hauptdarstellerin), tolle Musik, tolle Bilder und vorallem eine Story voller Inhalt und Gefühl und in jeder Sekunde glaubwürdig. Das Thema (weisses Mädchen kommt auf schwarze Großstadtschule und verliebt sich) hört sich zwar nach dem optimalen Auffangbecken für Klischees an, ist hier aber wegen der ungewöhnlich selbstbewussten Rolle der Hauptdarstellerin und ihrer Freundin so geschickt umgesetzt, dass alle sich darin wiederfinden können, schwarz, weiss, Mann, Frau und auch Erwachsene.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wendy HALL OF FAME REZENSENT am 4. Juli 2003
Format: DVD
Nein, eine West Side Story in der Neuzeit ist Save the Last Dance nicht gerade. Ein reiner Tanzfilm ist es auch nicht. Bloß eine Romaze auch nicht. Aber was ist denn nun Save the Last Dance???
Vielleicht ist gerade das das Tolle an diesem Film, dass er eigentlich in keine Schublade wirklich passt, von jeder aber ein bisschen was mitbringt. Es geht um Sara, eine frühere Balletttänzerin, die nach dem Tod ihrer Mutter zu ihrem Vater nach Chicago zieht, wo sie nicht nur mit ihrer neuen Schule fertig werden muss, sondern auch damit, dass der Großteil der Bevölkerung schwarz ist. Die vorherrschende Musik ist Hip-Hop, etwas, wovon Sara nicht allzu viel versteht. Trotzdem findet sie Freunde und in dem Jungen Derek auch etwas mehr als das. Natürlich gibt es einige Leute, die etwas gegen eine Beziehung zwischen den Beiden einzuwenden hätten. Es ist nicht leicht für Sara, damit umzugehen und nebenbei den Willen zu tanzen wiederzufinden...
Selten habe ich einen Hollywoodfilm gesehen, der eine Beziehung so ehrlich und realistisch darstellt. Denn der Film endet nicht mit einem Kuss der beiden Protagonisten, sondern zeigt schon vorher, wie ihre Beziehung aussieht, DASS es tatsächlich eine Beziehung ist, mit ihren eigenen Höhen und Tiefen, wie im echten Leben eben. Und abgesehen von der süßen Handlung ist dieser Film von wirklich genialer Musik unterstützt!!! Das Beste ist für mich immernoch Sara's Tanz...
Alles in Allem: Kaufenswert, sehenswert, liebenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Britta am 26. November 2006
Format: DVD
Es ist ein toller Tanzfilm verknüpft mit einer wundervollen Liebesgeschichte.

Es geht um Sara die ihre Mutter verliert, wodurch sie mit dem Ballett aufhört und zu ihrem Vater ziehen muss, den sie kaum kennt.

Vom Vorort in die Großstadt und Sara fühlt sich völlig fehl am Platz. Bis sie Derek kennen lernt, der sie wieder an das Tanzen heranführt. Bevor die Beiden aber ein glückliches Paar werden können, treten noch einige Probleme auf...

Der Film vereint die Elemente eines Liebesfilm perfekt mit der harten Realität im Ghetto und dem problematischen Umgang zwischen „Weiß“ und „Schwarz“, unterlegt mit einem coolen Soundtrack, auf dem überwiegend Hip Hop zu finden ist.

Durch die beiden Hauptdarsteller Julia Stiles und Sean Patrick Thomas wirkt der Film sehr überzeugend und gefühlvoll. Sie haben ihre Arbeit sehr gut gemacht und dafür auch ein paar Preise bekommen.

Beide Daumen hoch und ich wünsche viel Spaß beim Anschauen!

P.S.: Das Highlight ist definitiv die Szene, wo Sara beim Vortanzen ihren freien Teil präsentiert. (Ballett mit Hip Hip gemixt!)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von "lapak" am 7. Oktober 2001
Format: Videokassette
Was für unsere Eltern "Dirty Dancing" war ist für uns "Save the last dance"! Die Musik ist total klasse und der Film spiegelt die Realität da.
Heute wird immer noch viel auf die Hautfarbe geachtet, und dies ist das Problem des ungleichen Paars. Aber durch die Musik sind sie verbunden.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ein Kunde am 18. Juli 2001
Format: Videokassette
Ich habe diesen Film im Kino gesehen und war wirklich hin und hergerissen von meine Gefühlen. Man ist im ersten Moment doch etwas skeptisch, wenn ein Film über "schwarz und weiß" herausgegeben wird. Am anfang dachte ich auch, dass es wieder so eine alte Story ist die nur aufgepäppelt wurde. Aber das ist nicht der Fall. Man kann sich in die Personen und ihre Gefühle hineinversetzen. Außerdem wurde der Film mit einem sehr Jugenlichen Charme ausgelegt, was ich sehr wichtig finde. So schauen ihn sich auch mal Jugendliche an und können auch mal darüber nachdenken, wie schwer auch heute noch der Umgang zwischen "schwarz und weiß"ist! Ich hoffe das viele Leute aus diesem Film noch etwas dazulernen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen