Savages 2012

Amazon Instant Video

(87)
In HD erhältlichAuf Prime erhältlich
PIN erforderlich

Die kalifornischen Kids Ben und Chon könnten unterschiedlicher kaum sein, ergänzen sich aber perfekt, wenn es um Anbau und Verkauf von erstklassigem Marihuana geht. Das bleibt auch einem mexikanischen Drogenkartell unter Leitung der rücksichtslosen Elena nicht verborgen, das nach Südkalifornien expandieren will. Als sich Ben und Chon weigern, lässt Elena deren Freundin O entführen...

Darsteller:
Jana Banker, Gary Stretch
Laufzeit:
2 Stunden 10 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Savages

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Abenteuer
Regisseur Oliver Stone
Darsteller Jana Banker, Gary Stretch
Nebendarsteller Diego Catano, Shea Whigham, Aaron Johnson, Taylor Kitsch, Blake Lively, Benicio Del Toro, Salma Hayek, Alexander Doering, Anja Stadlober, Björn Schalla, Torsten Michaelis, Christin Marquitan
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 18 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

85 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Auricon303 auf 5. November 2012
Format: DVD
Ich habe mir SAVAGES ohne große Vorkenntnisse über den Film angeschaut, einzig bekannt war die Story. Je weniger man über den Film weiß, desto besser ist es. Keine detailierten Filminfos lesen, keine Kritiken zum Film, nichts...dann funktioniert der Film am besten.
Absolute PFLICHT bei SAVAGES ist es, den Film in der UNRATED Fassung zu schauen. Erst in dieser Version entfaltet der Film seine volle Kraft. Nein, UNRATED heißt in diesem Fall zum Glück NICHT mehr Gewalt, sondern viel mehr Tiefe. Es sind reine Dialogszenen, die in der UNRATED enthalten sind, aber es macht den Film um einiges besser. Trotz der langen Laufzeit langweilt der Film überhaupt nicht. Es ist wirklich schon ewig her, wo ich so sehr auf ein Finale hingefiebert habe...und selbst das 'scheinbare' Ende kommt ganz anders. SAVAGES ist KEIN Unterhaltungsfilm, kein Film für einen Popcorn Abend. Ich habe selten einen Film gesehen, der auf der einen Seite ruhige, nachdenkliche Szenen hat und auf der anderen Seite blutige, krasse, brutale Szenen bietet (vergleichbar mit DRIVE mit Ryan Gosling).
SAVAGES schaut man nicht nur einfach, man muß ihn 'mitdenken', 'mitfühlen', 'verstehen'...man muß sich intensiv in das Geschehen hineinversetzen...erst dann 'sieht' man SAVAGES. Eins an dem Film ist unverkennbar - die Handschrift Oliver Stones. Absolute Glanzleistung im Film bietet eindeutig Salma Hayek, die das "kühle, eiskalte" und gleichzeitig "zerbrechliche" super spielt. Ich muss gestehen, das ich Benicio Del Toro nicht besonders mag, aber er spielt die "fiese Drecksau" absolut genial und so cool wie noch kein anderer vor ihm.
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Rhyskant TOP 1000 REZENSENT auf 4. Januar 2014
Format: Blu-ray
Wer das relativ kurze, ungewöhnlich aufgebaute Buch Winslows, der auch hier mit Worten eher geizt als sie verschüttet, vorab kennt, schätzt die filmische Umsetzung durch Stone umso höher ein. Bereits die Kinofassung empfand ich als durch und durch gelungen, grandiose Bilder, gelungen in Szene(n) gesetzte Akteure, eine vom Plot aus betrachtet weitgehend der Schriftvorlage folgende, durch nachdenkenswerte Dialoge ergänzte Handlung. Die längere BR-Version verschafft, worauf andere Rezensenten bereits hingewiesen haben, manchen Akteuren noch mehr Schärfentiefe. Wenn Stone auch Botschaften vermitteln will, dann für mich crime does pay und verteidige das Deine brutal mit dem Schwert, wenn es bedroht ist.

Dieses sich um Drogengeschäfte rankende Drama langweilt nie, ist auch eher an keiner Stelle unrealistisch, was allerdings dann auch bei einer Gesamtbetrachtung erschrecken mag.

Für mich Spitzenkino und uneingeschränkt die Höchstwertung...der einzige Abstrich bei US-Produktion ist diese scheinheilige Zensur...dem Zuschauer dürfen mit Kettensäge abgetrennte Köpfe und aufgespiesste Torsos zugemutet werden...aber zum erotischen Vorspiel mit dem nackten Bensteigt Ophelia mit Sommerkleidchen und Slip bekleidet in die Edelwanne...nur ein Beispiel...anyway!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von D. Model TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER auf 5. Dezember 2013
Format: Blu-ray
--- Inhalt ---

Zwei Freunde (Taylor Kitsch aus JOHN CARTER und Aaron Johnson), die sich seit der Highschool kennen, bauen zusammen im sonnigen Kalifornien ein Marihuanaimperium auf. Chon und Ben teilen nicht nur ihr Geld oder ihre Leidenschaft für Hasch ganz brüderlich, sondern auch ihre Frau: die wunderschöne Ophelia, kurz O (perfekt besetzt: GOSSIP GIRLs Blake Lively).
Eines Tages wird das mexikanische Baja-Kartell, dessen Kopf von Salma Hayek verkörpert wird, auf das Schaffen der Männer aufmerksam und schlägt einen Deal vor. Man ist an ihrem Geheimnis der Anbaukünste und ihr weltweites Netzwerk von 15 Millionen Kunden interessiert. Allerdings wollen sich Ben und Chon nicht auf den Deal einlassen.
Über diese Zurückweisung reagiert die mexikanische Untergrundorganisation ziemlich ungehalten. Die Mittelsmänner (unter anderem Benicio Del Toro als sehr fieses Exemplar seiner Gattung) entführen Ophelia, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen...

--- Kritik ---

Auf gut Deutsch bedeutet der Titel SAVAGES "die Wilden". Diese Unbezähmbarkeit wird mit äußerster Schönheit in Szene gesetzt. Die Helden sehen natürlich danach aus, als seien sie für die nächste Werbekampagne für Calvin-Klein-Unterwäsche gebucht worden und der traumhaft schöne Drehort Kalifornien, dessen Wahl man wohl dem Autor der Buchvorlage Don Winslow zu verdanken hat, trägt ebenfalls zu diesem Eindruck bei. Sommer, Sonne, Strand, Schönlinge und Sex (davon gewiss nicht zu wenig!) werden mit einigen Kamerafiltern, zum Beispiel mittels Schwarzweißsequenzen, vom namhaften Regisseur Oliver Stone in Szene gesetzt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Retro Kinski TOP 100 REZENSENT auf 7. November 2012
Format: DVD
FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung (Review):

Oliver Stone Filme sind Pflicht, denkt man nur an Klassiker wie PLATOON, WALL STREET oder auch NATURAL BORN KILLERS (NBK). Nicht immer werden seine Filme auch von allen geliebt. Die Romanverfilmung SAVAGES wird dieses Schicksal auch erfahren. Aber nicht wegen der Darstellung der Brutalität wie in NBK, sondern eher wg. diversen Mängeln im Drehbuch, der letztlich relativ konservativen Umsetzung und einer nicht nötigen Überlänge. Allerdings unterhält dieser bunte und konsequent harte Drogenthriller aufgrund der schon als Starbesetzung zu bezeichnenden Schauspielerriege durchaus und keine Minute ist langweilig.

SAVAGES beginnt mit einer verstörenden Szene die auf die weitere Handlung hinweist ohne Details zu verraten. Der Text aus dem off ist allerdings gewöhnungsbedürftig. Dann ein Schwenk und es entfaltet sich die bunte und farbenprächtige Welt am Strand und man fühlt sich zu MIAMI VICE in die 80er zurückversetzt und es wirkt wie ein überlanger Videoclip. Das ist gar nicht mal negativ gemeint, sondern in bezug auf die hochwertige Optik und letztlich auch durchgehende Spannung die SAVAGES absolut verströmt.

Zum Inhalt des Film nur so viel (OHNE SPOILER!): Chon (Taylor Kitsch) und Ben (Aaron Taylor-Johnson) sind Freunde und betreiben Marihuana Aufzucht im großen Stil. Ihre Freundin O(phelia) (Blake Lively) liebt sie beide und alle genießen ihr Leben. Allerdings nur bis ein mexikanisches Kartell dem Team seine eigenen Vorstellungen einer guten Zusammenarbeit auf dem Drogensektor eröffnet……mit John Travolta, del Toro, Salma Hayek geht schon eine sehr erfahrene Truppe ins Rennen die SAVAGES gut tut.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen