Satyricon (Special Editio... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von My_Worldwide_Market
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Schrumpffolie wurde erneuert, kein sichtbarer Schaden an der Disk oder Booklet, Jewelcase kann kleine Schoenheitsfehler haben. Aktivierungscodes für Online-Inhalt fehlen.  Postlaufzeit 8-21 Tage.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 17,71
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 24,28
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Fulfillment Express
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,89

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Satyricon (Special Edition im Digipack inkl. 3 Bonustracks)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Satyricon (Special Edition im Digipack inkl. 3 Bonustracks)


Preis: EUR 17,39 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch hardliner-music und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
43 neu ab EUR 4,51 4 gebraucht ab EUR 4,81

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

Satyricon (Special Edition im Digipack inkl. 3 Bonustracks) + Now,Diabolical + The Age of Nero
Preis für alle drei: EUR 40,37

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (6. September 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Roadrunner Records (Warner)
  • ASIN: B00E0W8ROU
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (23 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.024 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Reinhören und MP3s kaufen

Titel dieses Albums sind als MP3s erhältlich. Klicken Sie "Kaufen" oder MP3-Album ansehen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         

Hörproben
Song Länge Preis
Anhören  1. Voice Of Shadows 2:35EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  2. Tro og Kraft 6:01EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  3. Our World, It Rumbles Tonight 5:12EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  4. Nocturnal Flare 6:38EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  5. Phoenix 6:32EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  6. Walker Upon The Wind 4:58EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  7. Nekrohaven 3:12EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  8. Ageless Northern Spirit 4:43EUR 1,29  Kaufen 
Anhören  9. The Infinity Of Time And Space 7:47EUR 1,29  Kaufen 
Anhören10. Natt 3:44EUR 1,29  Kaufen 
Anhören11. Phoenix (Recording Session Mix) 6:32EUR 1,29  Kaufen 
Anhören12. Our World, It Rumbles Tonight (Deeper Low Mix) 5:07EUR 1,29  Kaufen 
Anhören13. Natt (Wet Mix) 3:32EUR 1,29  Kaufen 

Produktbeschreibungen

Gut fünf lange Jahre war es nach Release ihres letzten Top 5-Studiowerkes The Age Of Nero verdächtig still um das norwegische Extrem Metal-Duo – mit ihrer gefeierten Comeback-Show auf dem britischen Download Festival haben sich Satyricon nun mit einem wahren Paukenschlag aus der kreativen Pause zurück gemeldet. Und nicht nur das: Mit dem schlicht Satyricon betitelten Album veröffentlichen die Norweger am auf Roadrunner Records ihr achtes Studioalbum, mit dem die Skandinavier auch Deutschland betouren werden.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

12 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefan T. am 6. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Bereits bei den ersten Klängen des Intros von Satyricons selbstbetitelter 2013er Platte, "Voice Of Shadows", spürt man förmlich, wie selbsternannte Szene-Polizisten beginnen, ihre Messer zu wetzen. Denn was hier nach den ersten Drumkicks zu hören ist, klingt alles andere als norwegisch bzw. "trve". Eine bedächtige, dennoch mächtige Gitarrenmelodie, die eher an den Orient denken lässt. Man glaubt kaum, dass man hier wirklich eine Platte von Satyricon aufgelegt hat. Ist aber so, wie spätestens beim ersten Gesangseinsatz von "Trog Og Kraft" zu hören ist. Hier strapaziert eindeutig Meister Satyr seine Stimmbänder, darüber kann auch die Melodie nicht hinweg täuschen, die das Intro geschickt wieder aufnimmt. Dadurch wird eine dichte, sehr düstere Atmosphäre geschaffen, die man so von Satyricon schon länger nicht mehr gehört hat. Noch dazu ist das Stück ausgesprochen abwechslungsreich, gegen Ende gibt es sogar ein kurzes akustisches Zwischenspiel zu hören. Insgesamt ein ausgesprochen starker Einstieg in dieses Album, der jeden Hörer, der kein neues "Nemesis Divina" erwartet, regelrecht gefangen nimmt. Ein Gefühl, das – zumindest bei mir – über die gesamte Spielzeit aufrecht bleibt. Wobei nicht verhehlt werden soll, dass man gelegentlich überrascht aufhorcht, doch dazu weiter unten.

Diese …ähem… "gute" Gefühl bleibt auch beim für die neuere Satyricon-Ausrichtung typischen "Our World, It Rumbles Tonight". Ein schneller Track im Stile von "Now, Diabolical" – speziell das MG-Riffing muss man gehört haben, aber auch die Leadgitarre weiß zu überzeugen. Dazu gibt es den üblichen Knurr-Keif-Gesang von Satyr, an dem ich persönlich nichts auszusetzen finde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Resatre am 11. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich verfolge Satyricons Schaffen seit nunmehr fünfzehn Jahren, und ich habe sie immer dafür geliebt, daß sie sich einen Dreck um das scheren, was Andere sagen, daß sie einfach machen, was sie wollen. Für mich macht dieses Selbstbewußtsein einen Großteil ihres Reizes aus. Dadurch, daß sie ihren Horizont erweiterten, erweiterten sie auch meinen.

Ob das noch Black Metal ist? Keine Ahnung. Wen interessiert's? Ich weiß nur, daß ich "Satyricon" für ihr bislang stärkstes Album halte. Es hat mich gepackt, von der ersten Note an. Die Stimmung, die die Herren kreieren, ist einzigartig. Sie beweisen wieder einmal: Sie sind definitiv mit die Besten ihres Fachs. Und "Phoenix" (mit der Stimme des wunderbaren Sivert Høyem) ist - meiner Meinung nach - ein absoluter Höhepunkt auf dem Album, nicht trotz, sondern gerade wegen des Klargesangs.

"Stillstand ist Rückschritt und der erste Schritt zum Grab." Also: Lauscher auf, Schubladen zu, Horizont erweitern und eines der besten Metal-Alben seit langem genießen!
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von WillyR am 10. September 2013
Format: Audio CD
Der Vergleich drängt sich irgendwie auf: Nachdem Watain bereits Mitte August mit "The Wild Hunt" ein schwarzmetallisches Meisterwerk veröffentlich haben, kommt jetzt mit mit dem schlicht "Satyricon" betitelten achten Studioalbum der gleichnamigen Band ein weiteres Norwegisches Black-Metal-Opus in direkter Konkurrenz auf den Markt. Und tatsächlich gibt es Parallelen.

Fünf Jahre, in denen Mastermind Satyr sich unter anderem dem Weinbau widmete, haben sich Satyricon seit dem eher enttäuschend mittelmäßigen "The Age Of Nero" dafür Zeit gelassen und das Album vollmundig mit den Worten "Wir haben bisher noch keine Platte gemacht, die den Geist der Band derart einfängt. Sie verlangt dem Hörer viel ab, aber er wird es lieben. Die Platte wird mit jedem Mal Hören besser und deshalb wird sie alle Zeiten überdauern" angekündigt.

Kann die CD diesem hohen Anspruch gerecht werden? Jedenfalls nicht beim ersten Durchhören, da wirkt "Satyricon" eher unspektakulär, doch dann wächst und wuchert das Album, Songs saugen sich im Gehörgang fest.

Vier Schläge der Basstrommel leiten das Album ein. Insgesamt fallen das vor allem in der ersten Hälfte reduzierte Tempo und doomige Riffs auf, so dass das Album weniger aggressiv als seine Vorgänger wirkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Kolgrim am 7. September 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
...musste man auf dieses Werk warten. Aber: das Warten hat sich gelohnt!

Satyricon gehen den Weg der Weiterentwicklung ihres Stils seit dem Volcano-Album weiter. Fans der Alben bis zu Nemesis Devina werden sich wohl auch mit dem neuen, selbstbetitelten Album nicht anfreunden können. Doch diejenigen, die auch die Phase seit 2002 (Volcano) mögen, werden mit "Satyricon" ein prägendes Hörerlebnis haben. Ich zumindest teile die Ansicht von Mastermind Sigurd „Satyr“ Wongraven, dass das neue Opus ein "Grower" ist. Es wächst wirklich mir jedem Hören, und ist auf keinen Fall ein Album zum "schnellen Hören". Eingeleitet von einem sehr doomigen Intro geht es gleich in den ersten Song "Tro og Kraft" über. Auch hier ist die Handbremse eher angezogen. Düster und eher getragen geht es auch mit "Our world, it rumbles tonight" weiter. Für mich eines der Highlights auf diesem Album, ein echter Live-Song. In "Nocturnal Flare" sind dann im Mittelteil neben einem Chor doch sehr an die 80er Jahre erinnernden Gitarren-Solizu hören. Mit "Phoenix" folgt dann ein sehr experimenteller Song. Klargesang vom ehemaligen Sänger der norwegischen Indie-Rocker Madrugada. Klingt sehr gewöhnungsbedürftig, hat aber irgendwie auch was... Mit "Nekrohaven" hat man dann auch einen "Hit"der Marke "K.I.N.G" geschrieben, dürfte auch wieder ein typischer Live-Song werden. Nach "Ageless Northern Spirit" folgt für mich der beste Song: "The Infinity Of Time And Space". Episch, dynamisch, sehr atmosphärisch... Sehr gut finde ich die Laut-Leise-Dynamik in diesem Song. Ein wahres Meisterwerk! Das Album klingt dann mit dem ruhigen Stück "Natt"aus, und entlässt den Hörer nach knapp 45 Minuten wieder in die Realität.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden