Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

  • Sappho
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
2
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Broschiert|Ändern

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Februar 2003
Ich habe sehr viel aus diesem Buch gelernt:
Sappho war eine bedeutende Dichterin Lehrerin, die nach dem Muster der damaligen Knabenausbildung eine Schule für Mädchen ins Leben gerufen hat.
Sie war so bedeutend, dass sie Eingang in die Komödiendichtung fand, und wie andere wichtige Personen des damaligen öffentlichen Lebens aufs Korn genommen wurde.
Unglücksseligerweise verbrannte wahrscheinlich alles, was von ihrem Werk noch da war, beim Brand der Bibliothek von Alexandria.
Das Mittelalter bewahrte daher nur das Andenken an die berühmte Dichterin und hielt die Geschichten über Sie für wahr... Ein Lexikon um 1000 kennt sogar zwei Sapphos: Eine für die Gedichte und eine für die Skandale...
Um die Spannung nicht zu nehmen, verrate ich jetzt nicht, warum wir heute trotzdem wieder Gedichte von Sappho lesen können. - aber es gibt einen Zusammenhang zwischen dem Ägypten - Boom des 19. Jahrhunderts und der auffälligen Sappho - Präsenz der damaligen Zeit (F. v. Saar, Grillparzer usw.)
Sappho ist eine Frau, über die man etwas wissen sollte, und Giebels Monographie ist wohl das Werk, das man zu diesem Behufe lesen muss.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2015
Heidegger schätzte die Dichterin und ihr Werk. Von ihr stammt das Wort vom "gliederlösenden Eros". Diese Formulierung und die ihr zu Grunde liegende Erfahrung sind bestens geeignet, den tiefen Zusammenhang zwischen "Philosophie" und der "Kunst der Sterbens" zu erhellen, den ja auch Platon betont hat.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden