Jetzt eintauschen
und EUR 4,50 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Santa Esperanza [Gebundene Ausgabe]

Aka Morchiladze , Natia Mikeladse-Bachsolani
4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

1. Dezember 2006
Santa Esperanza – ein Schmelztiegel der unterschiedlichsten Völker im Schwarzen Meer: Georgier, Genueser, Osmanen und schließlich die Briten haben im Laufe der Geschichte die drei wundersamen Inseln heimgesucht. Wer geblieben ist, hat eigene Traditionen, Gesetze und Bräuche erdacht, um auf dem geliebten Fleck Erde mit List und Ironie dem stetigen Strom der Eroberer zu trotzen. Nun schreibt man das Jahr 2002, und der Abzug der Briten steht unmittelbar bevor. Aber was dann? Kann man die schmächtige alte Agatia, die letzte Nachfahrin des Herrschergeschlechts der Artchiliani – die einmal den Titel »Verwalter der Ferne, des Wassers und des Himmels« trugen – dazu bewegen, wieder den Thron zu besteigen? Darf ein Genuesen-Sprössling leidenschaftliche Liebesbriefe an seine georgische Angebetete mit den kirschfarbenen Augen schicken, ohne dass eine Familienfehde zu befürchten ist?

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 850 Seiten
  • Verlag: Pendo; Auflage: 1., Aufl. (1. Dezember 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 386612094X
  • ISBN-13: 978-3866120945
  • Größe und/oder Gewicht: 18,2 x 12 x 7 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 477.066 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

AKA MORCHILADZE, geboren 1966 in Tiflis, gehört zu den bekanntesten georgischen Schriftstellern der Gegenwart. Für seine Romane erhielt er die wichtigsten Literaturpreise seines Landes, eines seiner Bücher wurde bereits verfilmt. Er studierte Geschichte an der staatlichen Universität von Tiflis und war nach seinem Abschluss selbst an der Universität tätig. In den 90er Jahren begann er als Reporter für eine bekannte Tageszeitung zu arbeiten und arbeitet heute als freier Sportjournalist. Außerdem ist er Autor einer eigenen Fernsehsendung zur Geschichte Georgiens und verfasst Skripts für Soaps und Filme.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
4.7 von 5 Sternen
4.7 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Format:Gebundene Ausgabe
„Santa Esperanza“ ist die fiktive Geschichtsschreibung zu einem fiktiven Archipel im Schwarzen Meer. Es könnte Georgien sein, wäre das Land nie von den Russen annektiert und nie unter der Herrschaft der Sowjetunion gewesen. Die drei Santa-Esperanza-Inseln werden von Georgiern, Türken, Italienern, Briten und Juden verschiedener Länder bewohnt. Letztere hatten 1919 vom ottomanischen Pascha Sari Beg die Inselgruppe gepachtet. 145 Jahre später sollte sie zurückgegeben werden.

Davon handelt der Roman, der im Jahr 2002 spielt. Genau wie das echte Georgien versinkt das fiktive Santa Esperanza nach der Unabhängigkeit in blutige Konflikte zwischen Clans und Cliquen: der verhassten bürgerlichen Wisramiani Familie, den mutigen aber barbarischen Sungalen und der genovesischen Händlerdynastie der Da Costa.

Britische Spione wollen Agatha, die greise Enkelin Sari Begs, zur Königin machen. Und die Wisramiani Tochter Salome besetzt ganze Gebiete der Inseln mit ihrer Armee – so wie einst Abchasien und Südossetien Georgiens Schwäche ausgenutzt und ihre Unabhängigkeit von Georgien erklärt hatten.

Es ist 16 Jahre her, dass in Georgien der Bürgerkrieg tobte. Der georgische Erfolgsautor lässt ihn auf der imaginären Inselgruppe Santa Esperanza (Heilige Hoffnung) in seinem ganzen Irrsinn wieder aufleben.

Santa Esperanza ist nicht einfach ein 850-Seitiger Roman. Es ist eine Sammlung von Heften in einem Filzschuber, aufgebaut wie ein Kartenspiel namens Inti mit vier Farben à neun Heften. Morchiladze schlägt 16 Lesarten vor und fügt hinzu, man könne sie auch einfach durcheinander lesen.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Manchmal zu viel Durcheinander 10. Juli 2007
Format:Gebundene Ausgabe
'Santa Esperanza' ist nicht einfach ein Buch. Es ist eine Sammlung von 36 Heften, die der Autor mit vielen verschiedenen Kurzgeschichten versehen hat. Und doch sind alle einzelnen Geschichten miteinander verwoben.

Das macht 'Santa Esperanza' sicherlich einzigartig. Aber manchmal sind die Sprünge für mich zu stark gewesen und ich habe den Faden verloren - auch wenn ich ihn kurz darauf wieder aufnehmen konnte.

'Santa Esperanza' ist eine fiktive Insel im Schwarzen Meer, die von verschiedensten Völkergruppen bewohnt wird. Aka Morchiladze erzählt in den vielen Geschichten vom Leben auf dieser Insel (bzw. Inselgruppe) und der Leser taucht ein in eine Welt aus Phantasie, die jederzeit und an jedem Ort Realität werden kann. Das macht das besondere von 'Santa Esperanza' aus.

Dieses Buch werde ich bestimmt nicht mehr vergessen.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bunt geheftet . 9. Dezember 2011
Von A. Adam
Format:Gebundene Ausgabe|Von Amazon bestätigter Kauf
`Santa Esperanza' von Aka Morchlladze ist eine amüsant und unterhaltsam abgefaßte Historien- und Familiensaga, deren insgeheime Protagonistin Salomea, eine junge Frau, ist. Allhie und allda kommt der Text für unsere kurzlebigen Tage im Heute ein wenig manieriert daher, schwankt gelegentlich zwischen Kompendium und Reiseführer, von Vis à Vis beispielsweise. Der Autor präsentiert dem Leser ein insgesamt literarisch locker gezeichnetes Textwerk in einer Prosa, die stellenweise willkürlich und `wie vergessen' anmutet, poetische Passagen einflicht, sowie Neugierige dazu auffordert, die gewohnten Bahnen der Linearität und strikten Seitenabfolge, wie jedermann sie vom Erzählen gewohnt ist, zu verlassen.
In georgischem Interesse möchte ich für Interessenten an dieser Stelle eine weiterführende Empfehlung zu `Kafkasus' von Wassili Dimow in Lettre International N° 95, Winter 2011 geben und ebenso zum Film `27 missing kisses' . Beide spiegeln so eindringlich wie liebevoll nationales Colorit.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen
ARRAY(0xa07c9ab0)

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar