Sanftes Monster Brüssel oder Die Entmündigung Europas und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Sanftes Monster Brüs... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Happy-Book Kiel
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 0,10 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sanftes Monster Brüssel oder Die Entmündigung Europas (edition suhrkamp) Taschenbuch – 14. März 2011

16 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 7,00
EUR 7,00 EUR 0,01
52 neu ab EUR 7,00 36 gebraucht ab EUR 0,01

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Sanftes Monster Brüssel oder Die Entmündigung Europas (edition suhrkamp) + Im Irrgarten der Intelligenz: Ein Idiotenführer (edition suhrkamp) + Enzensbergers Panoptikum: Zwanzig Zehn-Minuten-Essays (edition suhrkamp)
Preis für alle drei: EUR 28,00

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Suhrkamp
Suhrkamp-Insel-Shop
Entdecken Sie die Neuheiten des Verlags, aktuelle Bestseller und weitere spannende Titel im Suhrkamp-Insel-Shop.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 73 Seiten
  • Verlag: Suhrkamp Verlag; Auflage: 10 (14. März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3518061720
  • ISBN-13: 978-3518061725
  • Größe und/oder Gewicht: 13,6 x 0,8 x 21,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (16 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 186.596 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Hans Magnus Enzensberger wurde 1929 in Kaufbeuren geboren. Als Lyriker, Essayist, Biograph, Herausgeber und Übersetzer ist er einer der einflussreichsten und weltweit bekanntesten deutschen Intellektuellen.



In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von TWJ am 26. Dezember 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Normensammlung der EU umfasst 150.000 Seiten und wiegt so viel wie ein Golf. Sie regelt alles: von der gesunden Ernährung über Kruzifixe in Schulzimmern bis zum Wäscheaufhängen im Freien und der richtigen Zimmerbeleuchtung. Die ca. 40.000 EU-Bürokraten wissen alles, können alles, bestimmen alles. Allein die Verwaltung kostet im Jahr achteinhalb Mrd. Euro; doppelt so viel wie der Etat der Stadt München. Seit Gründung der EU ist eine byzantinische Bürokratie entstanden, deren Regelungswahn nur einen Grund hat: Macht und immer noch mehr Macht. Treffend sagt Enzensberger: "Jede Ausdehnung ihrer Kompetenzen verspricht der Institution mehr Macht, mehr Geld und mehr Planstellen."

"Auf dem Weg ins postdemokratische Zeitalter"

Normen, Sanktionen, Eingriffe, Hilfsgelder, der Ankauf griechischer Schrottanleihen – all dies und noch viel mehr wird hinter verschlossenen Türen entschieden. Nicht von gewählten Abgeordneten, sondern von Bürokraten. Gewaltenteilung gibt es faktisch keine. Auf EU-Ebene haben administrative Verfahren die Demokratie längst ersetzt. Der Europäische Gerichtshof urteilt unbekümmert in die einzelnen Nationalverfassungen hinein. Widerspruch wird als Querulantentum und antieuropäische Einstellung gebrandmarkt.

"Transferunion mit unbegrenzter Haftung"

Der EU-Haushalt 2011 sieht einen Etat von 127 Mrd. Euro vor. Zwanzig Prozent davon zahlt Deutschland. Fast die Hälfte von allem geht an landwirtschaftliche Großbetriebe, der Rest in Regionalförderung und die Eigenverwaltung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Wilhelm Woelfel am 17. April 2011
Format: Taschenbuch
Knapp siebzig Jahre ohne Krieg in Europa, dafür gebührt - ja wem? - uns? ,Lob und Preis` (Kapitel I). Doch dann beginnt der alltägliche Brüsseler Wahnsinn. Nur einmal wird dessen Schilderung unterbrochen, wenn im Kapitel VI im geschichtlichen Rückblick von der ,halbvergessenen Vergangenheit' die Rede ist. Mit sprachlicher Lust genießt der Autor die ,Abkürzeritis', verweist auf den ,unpassierbaren Drahtverhau' der unzählbaren Verordnungen und warnt dezidiert vor der Entdemokratisierung des Halbkontinents, wobei Hinweise auf vergangene Diktaturen (Hitler und Stalin) in gewissen Bereichen Identitäten aufzeigen. Dabei meint es die EU-Kommission ja nur gut, sie will nur unser Bestes: nicht rauchen, nicht fett essen, ausreichend große Kondome, die richtig grünlich-weiße Färbung des Porree, gesundes Licht und und und - nur: mitreden sollte der EU-Bürger nicht. Er hat ja auch nicht den Überblick über 27 verschiedene Länder. Deshalb sei es richtig, ihn ein großes Parlament wählen zu lassen, aber das war's dann! Hier beginnt der Autor ärgerlich zu werden: ,Politische Entmündigung', ,Hang zu Bevormundung und Kontrolle',. Denunzierung all derer als Antieuropäer, die den ,Plänen der Kommission widersprechen'. Abschließend wird in einem Gespräch" des Autors mit einem Monsieur*** aus der Kommission" die ,Lebenswelt der EU-Bürger' und die des ,Biotops' EU-Institutionen thematisiert.
Ein herrliches Büchlein, tiefsinnig und irreal zugleich. Absolut lesens- und bedenkenswert, politisch brisant. Diese Satire wird nur noch von der Realität übertroffen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
16 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Dr. R. Manthey #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 16. April 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ob dem deutschen Normalbürger die EU noch als sanftes Monster erscheinen würde, wenn er sich einmal vorrechnen ließe, was sie ihn wirklich kostet, ist mehr als fraglich. Doch eine solche Bilanz lässt sich leider nicht aufmachen, weil dieses behördliche Monster Transparenz mehr scheut als der Teufel das Weihwasser. Das ist bereits einer der grundsätzlichen Mängel der EU, die Enzensberger in seinem Text anprangert.

Mir ist beim Lesen nicht klar geworden, für wen der Autor sein dünnes Büchlein eigentlich verfasst hat. Jemand, der sich mit dem EU-Monster auch nur etwas beschäftigt hat, erfährt hier allenfalls partielle Neuigkeiten. Vielleicht erweist sich für den einen oder anderen die von Enzensberger relativ ausführlich beschriebene Tatsache als nützlich, dass diese Behörde von Anfang an bewusst in Widerspruch zu den demokratischen Prinzipien Europas konstruiert wurde.

Die meisten deutschen Gesetze werden inzwischen von der Brüsseler Eurokratie entworfen und anschließend im Bundestag nur noch durchgewunken. Doch die EU-Kommission besitzt keine demokratische Legitimation, weil sie faktisch von den EU-Staaten eingesetzt wird. Sie kann nicht abgewählt werden und ist niemandem Rechenschaft pflichtig. Doch sie kann beschließen, welche Glühlampen wir benutzen dürfen und welches Benzin wir zu tanken haben. Außerdem ist sie gleichzeitig Legislative und Exekutive, was jedem demokratischen Grundverständnis diametral zuwider läuft. Dies alles macht der Autor in seinem in acht Kapitel und einen Anhang unterteilten Werk mit klaren Worten deutlich.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen