Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 5,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Sandsturm: Roman Taschenbuch – 11. Mai 2009


Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 29,15
Taschenbuch, 11. Mai 2009
EUR 38,52
5 gebraucht ab EUR 38,52

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Taschenbuch: 608 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (11. Mai 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442372925
  • ISBN-13: 978-3442372928
  • Originaltitel: Sandstorm
  • Größe und/oder Gewicht: 11,6 x 4,5 x 18,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (39 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 279.440 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

JAMES ROLLINS is the New York Times bestselling author of international thrillers, translated into more than forty languages. His Sigma series has been lauded as one of the "top crowd pleasers" (New York Times) and one of the "hottest summer reads" (People Magazine). In each novel, acclaimed for its originality, Rollins unveils unseen worlds, scientific breakthroughs, and historical secrets--and he does it all at breakneck speed and with stunning insight.

James Rollins decided to become a writer as a boy immersed in the scientific adventures of Doc Savage, the wonders of Jules Verne and H.G. Wells, and pulps such as The Shadow, The Spider, and The Avenger. He honed his storytelling skills early, spinning elaborate tales that were often at the heart of pranks played on his brothers and sisters.

Although his talent emerged and grew, writing was not James' original profession. Before he would set heroes and villains on harrowing adventures, he embarked on a career in veterinary medicine, graduating from the University of Missouri and establishing a successful veterinary. This hands-on knowledge of medicine and science helps shape the research and scientific speculation that set James Rollins books apart.

The exotic locales of James Rollins novels have emerged as a hybrid between imagination, research, and James' extensive travels throughout the United States and Europe, as well as New Zealand, the South Pacific, China, Southeast Asia, Africa, Australia, and South America. Recent travel includes book tours and stops across the country and several European nations to meet readers and give talks, seminars, and media interviews.

In recent years, much of James' travel has involved meeting readers in small and large groups, at writing and fan conferences, and even aboard seagoing "seminars." James' mentoring temperament and coaching skills have made him a sought-out writing instructor and guest speaker for workshops, symposia, conventions, and other forums throughout the country. He is among the core faculty of the annual Maui Writer's Conference and Retreat.

James Rollins is the author of seven thrillers in the bestselling Sigma Force series (Sandstorm, Map of Bones, Black Order, The Judas Strain, The Last Oracle, The Doomsday Key, and The Devil Colony, Bloodline); six individual adventure thrillers; the blockbuster movie novelization, Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull; and the Jake Ransom middle grade series (Jake Ransom and the Skull King's Shadow, Jake Ransom and the Howling Sphinx, and more coming in 2013). The ninth Sigma Force adventure, The Eye of God, is coming in Summer 2013.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"In jeder Hinsicht besser als Dan Brown!" (Booklist)

Klappentext

"Rollins schreibt großartige Spannungsromane: intelligent, packend und voll wunderbarer Ironie!"
Kirkus Reviews

"In jeder Hinsicht besser als Dan Brown!"
Booklist


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Babs G. am 18. August 2005
Format: Taschenbuch
wow, was für ein buch. ich habe es von der ersten bis zur letzten seite genossen, diesen abenteuerroman zu lesen. spannend von der ersten bis zur letzten seite. dieses buch ist eine mischung aus action a la "ice station" von matthew reilly und "operation amazonas" von james rollins selbst.
erzählt wird von der suche nach der verschwundenen stadt ubar. warum nach dieser stadt gesucht wird? nun, weil man dort eine antimateriequelle vermutet. aber ganz der reihe nach: im britischen museum in london ereignet sich eine seltsame und gewaltige explosion. wie eine amerikanische geheimdienst-spezialeinheit, nämlich die sigma force, herausfindet, handelte es sich dabei um eine antimaterieexplosion. antimaterie - eine giganische energiequelle - wer sie besitzt ist mächtiger als der dann unbedeutende rest der welt... darum wollen sie auch alle haben - zumindest die, die davon wissen, und das sind ausser der sigma force auch eine art terrororganisation, die sich "die gilde" nennt.
dieser suche schließen sich auch die museumskuratorin safia und die geldgeberin des museums namens kara an, allerdings aus anderen motiven.
safia findet in einer bei der explosion zerstörten statue ein eisernes herz auf dem das wort "ubar" steht. ubar - der name einer verschollenen, geheimnisvollen stadt in der wüste omans. safia findet heraus, dass das herz eine art wegweiser ist und begibt sich aus mehr oder weniger wissenschaftlichen gründen auf die suche, kara, die geldgeberin hat in der wüste auf mysteriöse weise ihren vater verloren und sieht einen zusammenhang mit ubar und schließlich und endlich die agenten der sigma force, painter crowe und seine kollegin coral (die beiden sind anfangs noch als wissenschaftler getarnt, allerdings nicht lange).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Michael Krause TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 9. August 2005
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
In den USA zählt der Veterinärmediziner James Rollins inzwischen schon zu den jüngeren Bestsellerautoren, der auch in Deutschland mit Thrillern wie „Operation Amazonas" oder „Sub Terra" Erfolge vorweisen konnte. Mit „Sandsturm" erscheint nunmehr der Auftakt zu einer neuen Serie, in deren Mittelpunkt die wissenschaftliche Spezialeinheit Sigma Force und ihr Top-Agent Painter Crowe stehen.
Nachdem das Britische Museum in London von einer schweren Explosion erschüttert wird, findet Crowe heraus, dass ein Lichtkegel aus reiner Antimaterie dafür verantwortlich war. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn wer immer diese Energiequelle besitzt, hat die Macht über die gesamte Menschheit.
„Wer Clive Cussler liebt, wird James Rollins vergöttern", verspricht der Klappentext und spielt damit eindeutig auf die Dirk-Pitt-Romane an. Leider kann ich mich dieser Meinung nicht anschließen. Das James Rollins gute Romane schreiben kann, hat er mit „Operation Amazonas" schon bewiesen. Leider reicht „Sandsturm" nicht an die Klasse heran, geschweige dann an die meisten Dirk-Pitt-Romane. Obwohl die Idee mit der Sigma Force sicher nicht schlecht ist, will sich Spannung bei diesem Roman so gar nicht einstellen. Die Actionszenen sind zwar ganz nett, aber bei weitem nicht so spektakulär wie beispielsweise bei Kollege Matthew Reilly und auch die Protagonisten überzeugen nicht unbedingt. Vor allem die ständigen Rückblenden in die Geschichte der einzelnen Figuren sind auf Dauer etwas störend. Und es fehlt eine Prise Humor die gerade die erwähnten Dirk-Pitt-Romane auszeichnet.
Somit bleibt „Sandtsurm" weit hinter den Erwartungen zurück und man darf gespannt sein, ob der nächste Teil etwas besser wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Holger K. VINE-PRODUKTTESTER am 31. Mai 2008
Format: Taschenbuch
Spannend geht die Geschichte los und hält ihr hohes Tempo bis zum Ende. Erzählen kann Herr Rollins auch, Tom Clancy und Michael Chrichton sind sprachlich vielleicht etwas besser, aber auch nicht zu sehr.
Im Vergleich mit den genannten Autoren, die für ihre genauen Recherchen bekannt sind, stören hier aber die Absurditäten, mit denen der Leser konfrontiert wird - unterirdische Städte aus Glas, gaaaaaaaanz geheime US-Regierungs- und Verbrecherorganisationen, nackte Amazonen mit jungfräulicher Fortpflanzung - das ist a bisserl viel, beim besten Willen. Wen das nicht stört, gute Unterhaltung...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von txgold am 6. Januar 2007
Format: Taschenbuch
Ich muss hier mal ganz klar die Lanze brechen, da in einigen anderen Rezensionen über zuviel Physik geschimpft wird. Wer nicht technikinteressiert ist, sollte sich irgendeine Trivialliteratur raussuchen. Rollins erklärt sehr genau die technischen und physikalischen Hintergründe und belegt am Ende des Buches auch, dass Vieles teilweise der Wissenschaft schon bekannt ist. Im Gegenteil, etwas weniger Sandsturm und mehr technische Erläuterungen wären keine Fehler.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Schrotti am 30. November 2011
Format: Taschenbuch
Der erste Thriller aus der SIGMA-Force-Reihe der, wie bei Rollins gewohnt, nicht mit Krawall und Action geizt. Gleich zu Beginn lässt der Autor einen Teil des British Museum in die Luft fliegen. Vielversprechender Auftakt, dachte ich. Allerdings verliert er sich zwischendurch immer wieder in schnulzige Abschnitte über den Verlust eines Vaters, den Gewinn einer Schwester und die Liebe einer Frau zu zwei Männern. Große Gefühle sind aber nicht das Terrain von Rollins und das merkt man in diesem Roman leider auch. Im letzten Drittel gibt er dann allerdings wieder ordentlich Gas und lässt die Eliteeinheiten aufeinander los. Das ist die Action, für die wir ihn kennen und lieben. Insgesamt finde ich aber die alten Werke wie z.B. Mission Arktis oder Operation Amazonas deutlich besser als die Thriller aus der SIGMA-Reihe.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden