Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Mai 2013
Farbe: kobalt schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Mit der Samsung »WB200F« liegt eine Smart-Digitalkamera vor, die mich zu überzeugen, die Hausfee dagegen vollkommen zu begeistern wusste. Auf ihrer Liste der Pro- und Contrapunkte, die meine ergänzen soll, ist mindestens ein kleines Herzchen am Rand und sobald die Kamera in die Hand genommen wird, erklingen verliebte Geräusche. Nun ja, hier also einmal die Punkte zur besseren Übersicht ...

Das Löbliche:
***************

+ die Kamera ist, was natürlich immer auch Geschmackssache bleibt, ansprechend schick und im Aufbau durchdacht. Zugegeben, meine sind das Design und die Anordnung der Knöpfe nicht, aber es ist auf jeden Fall zweckdienlich und der Mittesterin hier gefällt das Design. Meine Rezension wird wahrscheinlich automatisch unter der Farbe schwarz eingestellt, zum Testen liegt mir jedoch die rote Ausführung vor, die eher ein knalliges Pink (kommt dem Bild in der Beschreibung sehr nah) ist. Muss man mögen, dann ist sie natürlich ein echter Hingucker.
+ Gerät ist gut verarbeitet
+ Touch-Funktionen, die sehr gut und schnell reagieren
+ nahezu alle Funktionen können nach eigenem Belieben entweder per Touch oder per Knopfdruck ausgewählt werden
+ intuitive Bedienung (Anleitung nahezu überflüssig)
+ W-LAN schnell und einfach eingerichtet
+ hoher und scharfer Zoom (18-fach optisch)
+ sehr viele Spielkram-Modi, die teilweise wirklich ansehnlich-spaßig sind. Lediglich vorab eingestellte Rahmen gibt es leider nicht
+ fokussiert schnell. Per Touch kann auf dem Display auch schnell ein Punkt angewählt werden, auf den der Fokus gelegt werden soll
+ Verarbeitungs- und Ladezeiten während des Betriebs sind gering
+ lange Akkulaufzeit; auch bei aktiviertem W-LAN – und schnelle Ladezeit. Laden mithilfe eines USB-Ladegerätes. Ein roter Punkt erteilt Auskunft über den Ladestand
+ Kamera und Display nicht sehr kratzempfindlich
+ per Knopfdruck ausfahrbarer Blitz

+ als Extrapunkt: die W-LAN-Funktion. Dort wo man den linken Zeigefinger hält (oben links ^^), gibt es einen Extraknopf - eine Direktverbindung zum Handy oder Laptop. Bei W-LAN-Verbindung mit dem Handy bleibt diese bestehen und muss nicht getrennt werden. Auf diesem Wege ist es nicht nur möglich, das Handy als Auslöser zu benutzen, sondern Bilder können direkt, schnell und einfach auf PC, Handy, E-Mail oder Facebook und Cloud gesendet werden

+ als Extrapunkt: die Fotoqualität. Natürlich kann die Qualität durch passgenaue Einstellungen noch verbessert werden, aber schon im automatischen Modus liefert die Samsung »WB200F« scharfe, klare und farbechte Bilder. Der Automatikmodus wählt zuverlässig passende Fotomodi aus; benutzerdefinierte Einstellungen können aber ergänzt werden. Im Dunkeln sind die Bilder - hier getestet: ohne Stativ - nicht berauschend, aber in Ordnung

Möchtegern-Kritikpunkte:
**************************

O mit 206 Gramm zählt das Gerät nicht zu den leichtesten, es bleibt aber im akzeptablen Bereich
O das Display ist schön groß (3 Zoll), flackert aber minimal

Fazit
******

Wenn man den Aufbau und das Design mag, wird man an dieser Kamera seine Freude haben – denn sie erfüllt alle wichtigen Aspekte souverän.
11 Kommentar|104 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2013
Ich muss gestehen, dass ich gar nicht auf der Suche nach einer neuen Kamera war. Meine Canon Ixus 220 HS verrichtete noch ihren Dienst wie am ersten Tag. Ab und zu hatte ich mit Unschärfen zu kämpfen. Aber im Grunde brauchte ich keine neue Kamera. Vor dem Kauf der Canon spielte ich ständig mit dem Gedanken mir eine Super-Zoom-Kamera anzuschaffen. Leider waren diese zu damaliger Zeit recht teuer in der Anschaffung. Aber zurück zur Samsung WB200F: durch einen Zufall bin auf diese Kamera gestoßen, da sie gerade ein Versandriese für schlappe 111 Euro anbot. Durch Gutscheine kam ich auf einen Endpreis von unschlagbaren 90 Euro. Und da dachte ich mir: schauste dir die Kamera mal an, denn im Notfall geht sie an den Absender wieder zurück.

Und das Ende vom Lied ist, dass nun die Canon das Haus verlassen muss. Doch was hat mich dazu bewogen nun umzusatteln? Das, was sofort ins Auge sticht, sind die Funktionen der Kamera. Vermutlich hat mich der tolle 3-Zoll-Touschscreen und die Wifi-Funktion überzeugt. Diese Extras besitzt meine alte Canon leider nicht. Wenn man nun aber meint, dies wäre sowieso nur Schnickschnak, der hat sich getäuscht. Zwar lässt sich das gesamte Menü mit den normalen Tasten bedienen, doch wer ein modernes Smartphone besitzt, der wird die Touchfunktionen nicht mehr missen wollen. So lässt sich über den Bildschirm ein beliebiger Fokuspunkt setzen; durch Wischgesten kann das Bilderalbum durchforstet werden, Effekte können in Bildern leichter platziert werden und und und. Der Touchscreen ist somit keine Spielerei, sondern erweitert die normale Nutzung der Kamera enorm.

Die andere Funktion die ich wirklich nicht mehr missen möchte, ist die Wifi-Funktion. Ich meine nicht die Funktion, mit er man das eben geschossene Bild irgendwo hinschicken kann (Facebook, Laptop etc.). Die Funktion ist nett, aber ein Upload eines Bildes dauert schon einige Sekunden. Mir gefällt es aber, dass ich die Bilder über mein WLAN-Netz direkt am Fernseher anschauen kann. Selbst die Samsung-App zu der Kamera erfüllt ihren Zweck. So werden die aufgenommenen Bilder direkt auf dem Smartphone angezeigt. Oder man sieht das Livebild auf dem Handy. So lässt sich per Fernsteuerung die Kamera bedienen.

Weswegen man sich aber eine Kamera kauft, liegt aber auf der Hand: die Bildqualität. Diese ist für diese Preisklasse wirklich gut. Bei guten Lichtverhälnissen schießt die Kamera sehr schöne Fotos. In Räumen ist ein leichtes Rauschen zu vernehmen. Durch den Einsatz des lichtstarken Blitzes, kann das Rauschen aber vermindert werden. Der Aufklappmechanismus ist erstklassig, auch wenn eher recht filigran wirkt. Selbst bei vollem Zoom sind mir noch tolle Fotos gelungen. Leider nimmt auch die Schärfe bei vollem Zoom etwas ab. Aber das sieht man nur, wenn man in die fertigen Bilder nocheinmal hereinzoomt. Im Großen und Ganzen ist der Zoom eine feine Sache. Ein weiteres Highlight sind die Einstellmöglichkeiten. Hier lässt sich fast alles einstellen: egal ob Blende, Sättigung oder andere Sachen. Dem geneigten Hobby-Amateur-Fotografen werden vor Freude die Augen strahlen. Über die Schnelligkeit der Kamera kann ich nicht viel sagen, da ich noch eine alte Karte stecken hatte.

Eine kleine Anmerkung noch zu der Farbe: ich besitze die weiße Version, da die schwarze eher lila und die rote eher rosa wirkt. Ich bin mit der Farbwahl sehr zufrieden, und das weiß wirkt sehr schick.

Im Grunde kann man sagen, dass man mit der neuen Smart Camera von Samsung nicht viel falsch machen kann. Der Preis, vor allem meiner, ist absolut fair. Samsung schnürt hier ein tolles Ggesamtpaket zusammen, das die anderen Hersteller in Zugzwang bringen könnte. Funktionen wie der Touchscreen oder die Wifi-Funktion sind erstklassig, und man möchte darauf nie wieder verzichten wollen. Auch die Größe und das Gewicht gehen absolut in Ordnung. Zwar ist die WB200F nicht so kompakt wie die Canon Ixus 220 HS, aber dafür bietet die Samsung die bessere Technik.
1414 Kommentare|86 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. August 2013
Bisher hatte ich eine Canon mit 8MP und habe mir die WB200F vor einem Schottland Urlaub gekauft. Anfangs war ich begeistert.
Auf dem Display sind die Bilder super, den Fokus über den Touchscreen festzulegen und auslösen ist wie ich finde toll.
Der optische 18-fach Zoom und die Akkulaufzeit sind sehr gut.
Die Panoramafunktion macht zu Beginn einen guten Eindruck, bei genauerem hinsehen ist bei dieser Funktion die Bildqualität jedoch sehr schlecht!
Insgesamt ist die Bildqualität O.K. aber nicht beeindruckend. Wenn man Aufnahmen macht und anschließend vorhat Details heran zu zoomen wir man von der Qualität enttäuscht sein.

+ optischer Zoom
+ Akkulaufzeit
+ Bedienung
+ Größe und Form (passt unterwegs gerade in die Hosentasche)
+ Landschaftsaufnahmen werden toll
+ Aufnahmen bei Sonnenuntergang/Dämerung
+/o Einschaltzeit bis zum ersten Foto
o Videoqualität
o Aufnahmen bei künstlicher Beleuchtung
- Bildqualität enttäuschend für 14MP
- Panorama Aufnahmen in schlechterer Qualität als normale Fotos
0Kommentar|35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2013
Habe die Kamera neu erworben aufgrund einige Video-Vorstellungen.

Äußerlich:
+ Haptik und Optik gefallen mir sehr gut. Durch die Wölbung vorne ist sie einfach zu halten.
+ Farbe Weiß sieht edel aus.
+ Bedienungskonzept Touch, Tasten und obige Drehschalter überzeugen.

Bedienung:
+ Durch Touch sehr einfach zu bedienen. Vor allem die künstlerische Funktionen sind hiermit wesentlich einfacher zu handhaben.
+ Ergonomie und Gewichtsverteilung finde ich sehr gelungen. Das Gehäuse ist nicht zu klein, wer also größere Hände hat wie ich kommt hiermit besser zurecht. Stativgewinde, wie so oft in dieser Klasse, aus Plastik.
+ Movie-Taste direkt vorne und einfach ein- und auszuschalten.
+ Mal ein Foto über WLAN per Mail (oder Picasa, FB, etc.) schicken, kein Problem. Einfach Mailadresse eingeben, Foto(s) auswählen und senden. Es müssen keine Mailkonten eingerichtet werden, etc. Zugänge zu WLAN Netze werden gespeichert. Funktioniert echt super.
+ Einzigartiges Blitzkonzept (s.u.).
+ Insgesamt arbeitet die Kamera schnell.

Photographischer Bereich:
+ Kontrastreiche, scharfe und farbneutrale Bilder.
- Automatikprogramme aber auch ein komplett manueller Modus. Natürlich nur JPEG und kein RAW, aber das ist eigentlich klar.
+ 18x Zoom ist toll, funktioniert auch sehr gut.
+ Objektiv ist leise.
+ Beim Filmen funktioniert der Zoom, ich war aber erstaunt keinerlei Motorengeräusche beim Zoomen zu hören wie bei vielen anderen Kameras.
+ Stellt sehr schnell scharf.
+ Viele "Spiel"zeugmotivprogramme (etwas ironisch gemeint, einige sind sehr nett, gerade mit dem Touch).
+ Sehr effektive Bildstabilisation. Aufgenommene Videos wackeln kaum - ein beeindruckendes Ergebnis.

Was wirklich toll ist, ist der Blitz. Der wird manuell aktiviert (da die Kamera auch bei relative Dunkelheit noch gute Fotos macht). Ausgeklappt ist der Blitz ziemlich hoch und dadurch wird vom Objektiv kein Schatten erzeugt. Ebenfalls kann man den Blitz nach hinten "biegen" um dann damit indirekt zu blitzen. Insgesamt eine ziemlich geniale Lösung.

Geladen wird die Kamera über ein mitgeliefertes USB-Kabel mit (Ja, bei Samsung gibt's das noch) einem Ladegerät. Es dauert ca. 30-45 Min. bis sie voll geladen ist. Wie lange der Akku hält kann ich noch nicht sagen.

Probleme hatte ich bisher keine, außer das mir nicht klar war wie ich den i-Launcher installiere (unter Win8). Das lag aber nur daran, dass ich übersehen hatten dass das beim Anstecken der Kamera über USB angeboten wird. Danach erst mal Firmwareupdate, ich vermute hier wird es regelmäßige Updates geben.

Insgesamt, für dieses Preis- Leistungsverhältnis eine wirklich tolle Kamera. Die Bedienung mit Touch, Tasten, Drehschalter ist schlüssig und intuitiv. Die Kamera wirkt gut verarbeitet, da knarrt und knackst nichts. Die Fotos und Videos sind hervorragend und auch das 18x Objektiv macht Laune.

Negativ ist mir nur aufgefallen, dass die Kamera wohl kein Lagesensor hat. D.h. Hochkantbilder müssen nachträglich gedreht werden.
22 Kommentare|57 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2013
Nachdem ich das weiße Gehäuse zum ersten mal gesehen habe, wollte ich die Kamera zurücksenden. Dies habe ich glücklicher Weise nicht getan. Für eine Semesterarbeit musste ich als erste Tätigkeit ein Video aufnehmen, was sehr, sehr gut (und ohne lesen einer Bedienungsanleitung) funktionierte! Auch die Urlaubsfotos sind prima. Gerätebedienung ganz simpel. Ich kann das Gerät nur wärmstens empfehlen. Das weiße Gehäuse gefällt uns inzwischen auch sehr gut.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: kobalt schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe bereits das Vorgängermodell WB150F, mit der ich sehr zufrieden war, sie hat meine Photobedürfnisse mehr befriedigt als eine teurere Systemkamera. Technisch sind diese Kameras fast gleich, sie unterscheiden sich nur minimal. Für mich die beste Neuerung ist die Farbe, es ist ein metallisch glänzendes Rot, was fast wie pink aussieht - für mich also ideal und sieht einfach klasse aus.

Natürlich sollte eine Kamera nicht nach dem Aussehen beurteilt werden, deshalb erst einmal die für mich wichtigsten Punkte

- Beim 18fach Zoom ist der Telebereich unglaublich, die Bilder werden draußen im Sonnenschein noch richtig scharf, selbst wenn sie ca. 1km weit weg sind (oder noch weiter, im Entfernungsschätzen bin ich so gar nicht gut) Selbst im Nieselregen ist das Haus gegenüber auf dem Berg noch erkennbar, welches ich mit dem bloßen Auge kaum mehr erkennen kann.

- Das Makro ist klasse, die Bilder gestochen scharf und man kann so nach herangehen, bis das Objekt sogar die Linse berührt. Für mich eines der wichtigsten Merkmale.

- Konzertfotos waren supergut gelungen mit dem Vorgänger, hier wird es nicht anders sein. Zwar nicht jedes, aber ziemlich viele und selbst bei schummerigem Licht - wie auf Konzerten üblich, bekommt man die Gesichter auf Entfernung gestochen scharf. Sogar wenn die Menschen in Bewegung sind funktioniert es, allerdings nicht immer.

- die WiFi Funktion ist super, mal eben Bilder an eine Email Adresse versenden kann sehr nützlich sein, man erspart sich den Weg über den PC. Und wenn man so einen Uralt PC wie ich hat, der keinen funktionierenden USB Anschluß mehr hat, kann auch endlich wieder Bilder auf den PC laden. Allerdings ist bei 9 Bildern die Übertragungsrate erfüllt.

- Nebenbei gibt es kleine Spielereien, bei dem man drei oder zwei Bilder zu einem zusammenfügen kann, was manchmal sehr witzig aussehen kann und die Gelegenheit bieten, seine Kinder oder Tiere zusammen auf ein Bild zu packen, aber in einzelnen Aufnahmen.

- mit der Smart Funktion kann man schnell und unkompliziert Bilder schießen, vieles wird voreingestellt, es passt sich automatisch der Situation an, ohne dass man im Menü nach Einstellungen suchen muss, wie Nachtaufnahmen, Makro oder Gesichtserkennung.

Im Gegensatz zum Vorgänger gibt es nun überhaupt keine Bedienungsanleitung mehr, wobei sich natürlich auch vieles selbst erklärt, allerdings sollte man schon ein bisschen Ahnung von Kameras haben. Zum Glück gibt es aber eine Kurzanleitung, die nun um die WiFi Funktion erweitert wurde.

Unterschiede zum Vorgänger:

- die Lichtempfinklichkeit ist höher, ein Weißblitz ist meistens nicht mehr nötig. Es ist aber ein Blitz dabei, der auf Knopfdruck ausgeklappt werden kann.

- Der Ein- und Ausschaltknopf sitzt an einer anderen Stelle, ist erst einmal ein bisschen gewöhnungsbedürftig.

- Es gibt einen Direct Link, da kann man die Bilder direkt online einstellen. Der Knopf sitzt sehr ungünstig, da kann es passieren, dass man ihn schon mal aus Versehen drückt.

- Das Display besitzt nun auch ein Touch Funktion, allerdings nur zum Scharfstellen oder Menüpunkte auszuwählen, man kann damit nicht auslösen.

- leider sind die Vorgaben beim magischen Rahmen komplett weg, was für mich ein großes Manko ist. Man kann zwar eigene Bilder als Hintergrund nehmen, aber die Vorgaben bei der anderen Kamera waren so perfekt. Das bedauere ich wirklich.

Fazit:

Für mich ist diese Kamera sehr gelungen, sie erfüllt das meiste, was ich von einer Kamera erwarte. Die Bilder sind klar und scharf, hier hatte ich noch nie Schwierigkeiten. Makro und Tele erfüllen alle Anforderungen, das Menü ist verständlich. Eine Speicherkarte ist im Lieferumfang nicht enthalten.
review image review image review image review image review image review image review image
1313 Kommentare|53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Ich habe mir die Samsung WB200F über Amazon Warehouse Deals gekauft. Dies erklärt vielleicht auch, wieso bei meiner Kamera nicht mal eine klassische Amazon-Rechnung beilag und auf dem Kamera-Karton lauter englische Aufkleber angebracht waren.

Die WB200F habe ich mir gekauft, weil mir meine geliebte WB150F den Geist aufgegeben hat. Das Display ging von einem Tag auf den anderen nicht mehr. Da ich mit der WB150F so gute Erfahrungen gemacht habe, wollte ich bei der Serie bleiben und habe mich für die WB200F entschieden. Ich dachte, daß das Nachfolgemodell eigentlich ein Stückchen besser sein müsste. Doch die WB200F entpuppte sich als qualitativ schlechter. Die WB150F war eine robuste und gut verarbeitete Kamera mit einem zuverlässigen Zoom-Objektiv und vielen eingebauten Bildbearbeitungsprogrammen, Filtern, etc.

Bei der WB200F ist alles mehr wackliger und gefühlsmäßig "billiger" in der Vearbeitung. Das für mich persönlich einzige "Highlight" ist der wirklich gut funktionierende Touch-Screen. So lassen sich die Bilder direkt als eMails verschicken. Mit der WB150F, die noch keinen Touch-Screen hatte, war das schon eine etwas aufwendige Angelegenheit.

Mit dem Zoom-Obejektiv habe ich inzwischen die Erfahrung gemacht, wenn man schnell hin- und her-zoomt, stellt sich das Bild nicht mehr scharf. Die Bilder werden verschwommen. Erst wenn man langsam den Zoom wieder bedient, fokussiert sich auch die Bildschärfe wieder. Der Zoom und Fokus reagiert im Vergleich zur WB150F einfach zu träge. Bei meiner Kamera wackelt auch der Auslöser mit dem Zoom-Ring ziemlich hin und her.

Bei den eingebauten Foto- und Film-Filtern gibt es sogar weniger Programme, als in der WB150F. Dies hatte ich leider nicht beim Kauf der Kamera gewusst.

Auch ziemlich komisch finde ich die Position des Ein- und Ausschalters, dieser befindet sich fast in der Mitte. Daneben ist dann der Blitz, der auf Knopfdruck aus der Kamera springt wie ein Klappmesser. Der Blitz ist gerade mal für eine Entfernung von höchstens 1 Meter gut. Da sind inzwischen die LED-Blitze mancher Smartphones schon besser.

Die Filmqualität ist wie beim Vorgänger-Modell für meinem persönlichen Geschmack sehr gut, wenn man nur nicht beim Filmen das Zoomobjektiv zu oft benutzt. Die Zoom-Funktion war beim Vorgänger-Modell einfach viel zuverlässiger.

Wenn man nicht gleich eine schnelle Reihe von Bildern machen will, erzielt man mit der WB200F auch schöne Ergebnisse. Hierzu dienen auch die eingebauten Foto und Film-Filter.

Mit der WB150F konnte man richtig arbeiten, mit der WB200F, die ist mehr eine Schnappschuß-Kamera, wenn man keine gehobenen und besondere Ansprüche hat.

Sie ist nicht schlecht, aber eben auch kein Highlight, wenn man den direkten Vergleich hat.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2014
Habe mir die Kamera im Sommer für meinen anstehenden Urlaub gekauft und dort direkt und anschließend auch in meinem Auslandssemester ausgiebig benutzt.

Für alle, die sich langsam mit ein paar detaillierteren Einstellungen einer Kamera beschäftigen möchten, ein guter Einstieg.Das war meine Motivation diese Kamera zu erwerben. Eine so preiswerte Kamera kann nützlich sein, um herauszufinden, ob man anstatt von Schnappschüssen im Urlaub auch darüberhinaus tiefer in das Feld der Fotografie eintauchen möchte. ( Auf Dauer wäre da eine System- oder Spiegelreflexkamera natürlich von Vorteil).

Für den Anfang aber dicke ausreichend. Bei gutem Licht, kann man auch gute (bis sehr gute) Bilder erwarten.Bin mit allen Aufnahmemodi zufrieden. Bedienung ist super leicht. Alles manuell einzustellen dauert aber ein bisschen, da es keine Rädchen gibt, an denen gedreht wird, sondern alles Schritt für Schritt im Menü eingestellt werden muss. Reaktionszeit liegt meiner Meinung im akzeptablen Bereich. Zoom funktioniert super. Außerdem ist die Kamera gut verarbeitet, liegt gut in der Hand.
Den Blitz finde ich besonders gut, da man diesen auch zum indirekten Beleuchten nutzen kann. Bilder in einem dunklen Raum sehen aus wie bei tageslicht geschossen. Der Touchscreen funktioniert super. Auch die Akkulaufzeit lässt nicht zu wünschen übrig.

Den möglichen Wlan-Zugang nutze ich selten bis gar nicht, kann deswegen nichts dazu sagen, außer dass es bei den paar Mal reibungslos funktionierte.

Die größte und meiner Meinung nach einzige Schwachstelle dieser Kamera liegt bei Fotos im dunkeln draußen. Ich bin schon einige Male verzweifelt. Ohne Stativ wird es oft schwer. Da haben andere Kompaktkameras meiner Kommilitonen bessere Bilder gemacht. (Waren erstens aber auch doppelt so teuer, und zweitens war dieser Vorteil tagsüber nicht zu erkennen).
Warum trotzdem 5 Sterne?
Von einer Kamera, die mittlerweile für 105 Euro zu haben ist, erwarte ich das nicht. Hoffentlich erwartet das niemand.
Den Panaromamodus kann man gelinde gesagt vergessen. Leider.

Ich empfehle diese Kamera also folglich:
- allen, die nur ein paar mal im Jahr ihre Urlaubsfotos knipsen wollen
- denjenigen, die sich nicht sicher sind, ob sie Spaß am fotografieren haben und um genau das herauszufinden nicht zu viel Geld investieren möchten, um weder auf manuelle Einstellmöglichkeiten noch auf die Möglichkeit zu zoomen verzichten müssen.

alonzo
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Farbe: kobalt schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
In der heutigen Zeit eine passende Digitalkamera zu finden ist nicht wirklich leicht.
Hunderte verschiedene Modelle & die zunehmende Konkurrenz durch gute Smartphones
stellt einem die Frage ob man wirklich noch eine Digitalkamera braucht.
Meiner Meinung nach "JA"....
Wer eine sehr gute & schicke Digitalkamera sucht, sollte sich die Samsung WB200F mal genauer ansehen.
Optisch macht die Kamera schon mal einen super Eindruck ( ist aber Geschmacksache )
& auch die Verarbeitung ist auf hohem Niveau.
Nach dem man die recht dürftige Anleitung (soll ja auch nur eine "Schnellanleitung" sein)
beiseite gelegt hat (wenn man sie überhaupt gelesen hat) lässt sich die Kamera sehr schnell einrichten.
Die Bedienung ist recht intuitiv (auch das Display mit "touch"-Funktion macht Spaß)
& wer schon mal eine Digitalkamera benutzt hat, kommt auch mit dieser recht schnell klar.
Die WLAN-Funktion ist meiner Meinung nach eine schöne Zugabe,
da man heutzutage in jedem anständigen Hotel einen WLAN-Zugang vorfindet.
Hier lassen sich dann ganz einfach die geschossenen Fotos in alle gängigen "Socialmedia-Plattformen" verteilen.
Auch kann man die Fotos direkt auf sein Smartphone laden oder in seinen eigenen Online-Speicher.
Nun aber mal zum wichtigsten Punkt - der Bildqualität -
Diese ist bei der Samsung WB200F wirklich sehr gut.
Die Automatik arbeitet hervorragend & wem das nicht reicht, stellt eben alles manuell ein.
Verschiedene Motive sind (wie nun bei fast allen Digicams) einstellbar &
auch einige kleinere "Fun-Programme" sind dabei.
Die Bilder sind gestochen scharf & auch der enorm große Zoom macht richtig Laune.
Im Makrobereich macht die WB200F auch erstaunlich gute Fotos & lässt kaum Wünsche offen.
Was mich allerdings etwas störte, war die Tatsache, dass der Blitz nicht automatisch zugeschaltet wird.
Hier muss man das Blitzlicht erst manuell per Knopfdruck ausfahren.
Dies soll aber auch der einzige Kritikpunkt sein.....
Samsung hat hier wirklich sehr gute Arbeit geleistet & die Suche nach unserer passenden
Digitalkamera hat sich nun also auch erledigt.
Für mich eine klare Kaufempfehlung....
0Kommentar|19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. Oktober 2013
Farbe: kobalt schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Meine bisherigen Erfahrungen würde ich wie folgt zusammenfassen.

Positiv:
- lange Akkulaufzeit
- recht hochwertig wirkendes Material
- gute Verarbeitung
- relativ großes (3 Zoll) und kontrastreiches Display
- intuitive einfacher Bedienung bzw. Menüführung per Touchscreen
- WLAN fähig
- erstaunlich gute Bilder im Automatikmodus
- reagiert sehr schnell bzw. kurze Reaktionszeiten
- effektives Bildstabilisierung
- viele recht nette Motivprogramme

Neutral:
- Design ist natürlich Geschmacksache, ich finds etwas bieder
- es liegt kein Handbuch bei
- keine Full HD Videoaufnahmen, d.h. „nur“ mit 1280×720

Negativ:
- relativ groß und schwer
- Kundendienst telefonisch nur über eine relativ teure 0180 Sonderrufnummer erreichbar

Sofern man großen Wert auf Videoaufnahmen legt, sollte man ggf. noch ein paar Euros drauflegen und das Schwestermodell WB250F kaufen.

Fazit:
Mein einziger und zugegeben sehr subjektive Kritikpunkt ist, dass sie aufgrund ihrer Größe nicht mehr wirklich hosentaschengeeignet ist. Insgesamt ist es eine ausgewogene und solide Kamera ohne Schwächen und mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 17 beantworteten Fragen anzeigen

Gesponserte Links

  (Was ist das?)