1 gebraucht ab EUR 467,87

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Samsung NaviBot SR8897 Silencio Staubsauger-Roboter / Virtual Guard / 7 Anti-Kollisions-Sensoren / rot

von Samsung

Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 467,87
rot
  • Visionary Mapping System für effizientesund gründliches Reinigen
  • Sicherheit & Schutz: 7 Anti-Kollisions-Sensoren & Virtual GuardVirtual Guard
  • Turbobürste gegen Tierhaare, Zwei Seitenbürsten für gründliches Reinigenin den Ecken
  • Hohe Reinigungswirkung auf Hartbodenund Teppichboden
  • Lieferumfang: NaviBot, Aufladestation, 1x Virtual-Guard, Fernbedienung, Reinigungs-Set, Extra-Filter, Extra-Bürste, Mop - Reinigungstuch

Hinweise und Aktionen

Farbe: rot
  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt, für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.


Produktinformation

Farbe: rot
  • Größe und/oder Gewicht: 32 x 35 x 10 cm
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 7 Kg
  • Modellnummer: VCR8897L3R/XEG
  • ASIN: B006WZL4VQ
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 15. Februar 2012
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (55 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 490.997 in Küche & Haushalt (Siehe Top 100 in Küche & Haushalt)

Produktbeschreibungen

Farbe: rot

Samsung NaviBot SR8897 Silencio Staubsaugerroboter rot

Staubsaugerroboter flüsterleise & blitzschnell
NaviBot Silencio

Der besonders leise NaviBot Silencio sorgt mit seiner Digitalkamera, zwei innovativen Prozessoren und seinen Sensoren für intelligente Bodenreinigung. Dank virtuellem Lageplan wird keine Stelle doppelt gereinigt, und bei sinkendem Energiepegel fährt er sogar automatisch zur Ladestation – um nach nur zwei Stunden seinen Dienst wieder nahtlos aufzunehmen. Neben einem extra Filter werden ebenfalls noch Austauschbürsten und ein Reinigungs-Kit mitgeliefert.

Visionary Mapping System
Visionary Mapping System

Das Visionary Mapping System erfasst per Digitalkamera 30 Bilder pro Sekunde und erstellt so einen genauen Plan Ihres Hauses. Dadurch ermittelt der NaviBot seinen genauen Standort in Ihrem Haus und erinnert sich automatisch an bereits gereinigte Flächen. Verantwortlich hierfür sind zwei intelligente CPU-Prozessoren, die den NaviBot besonders effizient und gründlich reinigen lassen.

Nach dem Aufladen geht es gleich weiter
NaviBot Silencio

Wenn die Batterie des NaviBot schwächer wird, nimmt er automatisch den direkten Weg zur Ladestation auf. In nur zwei Stunden ist er wieder voll aufgeladen und kehrt zu seiner letzten Ausgangsposition zurück, um seinen Reinigungsprozess fortzusetzen.

Reinigungsmechanismus
Reinigungsmechanismus

Die beiden seitlichen Bürsten im Zusammenspiel mit der patentierten Turbobürste entfernen problemlos Staub, Tierhaare und Ablagerungen auch in Ecken und Kanten. Schmutz und Krümel werden dank des speziellen Kehrmechanismus aufgekehrt. Der 5-stufige HEPA-Filter nimmt feine Staubpartikel auf und filtert diese. Für vier Räume mit einer Fläche von ca. 80 m2 benötigt der NaviBot nur 90 Minuten. Ein großer Raum mit ca. 25 m2 Fläche wird in 19 Minuten gereinigt.

NaviBot Silencio

Die patentierte Turbobürste entfernt gründlich alle Tierhaare und verhindert, dass sich diese in der Bürste verfangen. Hierbei werden durch eine Richtungsänderung der Bürste die Tierhaare abgestreift und können dann problemlos aufgenommen werden.

Zubehör und weitere Informationen
Zubehör

Der leicht zu entleerende Staubbehälter des NaviBots hat ein Fassungsvermögen von 0,6 Liter. Durch Ansetzen eines gewöhnlichen Staubsaugerrohres kann dieser leicht durch Absaugen entleert werden. Damit sich Ihr NaviBot wieder automatisch aufladen kann, ist die Ladestation im Lieferumfang enthalten. Neben einem extra Filter werden ebenfalls noch Austauschbürsten, ein Reinigungs-Kit und ein Mop-Reinigungstuch für glatte Böden mitgeliefert. Weiterhin liegen dem Gerät ein Virtual Guard™ und eine Infrarotfernbedienung bei.

Auto Mode

Nach dem Reinigungs-Zyklus kehrt der NaviBot automatisch zur Ladestation zurück. Wird der Akku vorher schwächer und reicht nicht mehr für ein vollständiges Reinigen aus, fährt der NaviBot zur Ladestation zurück. Dort lädt er sich auf und reinigt dann genau dort weiter, wo er zuvor aufgehört hatte.

Spot Mode

Stark verschmutze Flächen mit einer Größe von 1,5 x 1,5 Metern können problemlos durch den Spot Mode gereinigt werden.

Manuell

Mit Hilfe der Fernbedienung kann der NaviBot auch ganz einfach selbst gesteuert werden.

Soft Clean Mode

Nähert sich der NaviBot einer Wand oder einem Hindernis, wird er automatisch langsamer und benutzt dann seine rotierenden Seitenbürsten, um Ecken oder schwer zu erreichende Stellen zu reinigen.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

55 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Gounakis am 22. Dezember 2011
Farbe: schwarz Verifizierter Kauf
Ich habe mir vor einiger Zeit den SAMSUNG Navibot SR-8895 trotz der im Vergleich zum Roomba schlechteren Rezensionen zugelegt. Ich werde versuchen mein Fazit kurz in Stichpunkten aufzugliedern.

+ Schnell: Er ist deutlich schneller als der Roomba. Durch seine Kamera weiss er genau wo er bereits gesaugt hat. Somit fährt er jede Stelle im Modus AUTO nur einmal an. Er ist auch deutlich schneller als sein Vorgänger SR-8855. Er fährt einfach schneller.

+ Reiningungsergebnis: Ich lese oft, dass der Roomba ein etwas besseres Reinigungsergebnis hat. Das mag sein, liegt aber daran dass der Navibot jede Stelle "nur" einmal überfährt. Stellt man eine feste Uhrzeit für jeden Tag ein, ist dies jedoch unerheblich, da die Räume dann ohnehin schon gesaugt sind.
Ausserdem: Es gibt einen Menüpunkt MAX wo auch der Navibot jede Stelle öfters überfährt. Dann ist das Ergebnis wirklich analog zum Roomba.

+ Er stört weniger als ein Roomba: Fakt ist, dass der Navibot in einem Büro wo gearbeitet wird, weniger störend ist. Denn statt 5mal "Besuch" von dem kleinen Helfer zu bekommen ist er genau einmal da. Hier kann ich also kurz mal die Füße hochlegen, ihn saugen lassen und dann habe ich wieder meine Ruhe, ohne 5-10mal angestoßen zu werden

+ Nutzt man die Virtualen Türen, überschreitet er diese erst, wenn er mit einem Zimmer fertig ist. So kann er autark die ganze Wohnung saugen. Auch große Wohnungen problemlos, da sich selbst bei leeren Akku der Sauger den Bearbeitungsstand merkt und nach Ladung an eben dieser Stelle fortsetzt. Das funktioniert auch in der Praxis zuverlässig.

+ Der Navibot ist kein Rammbock.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
229 von 239 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Volker am 6. September 2011
Farbe: schwarz
Der Samsung Navibot SR-8895 Silencio ist nun ca 1 Woche in meinem Besitz. Bisher hatte ich viele Testläufe und Versuche um mich mit diesem Gerät zurecht zu finden. Es ist mein erster "Staubsauger-Roboter", habe mich aber vorher viel belesen und andere erfahrungsberichte gelesen. Insbesondere zum vorläufer, dem SR-8855, welcher sich nur geringfügig zu diesem Modell unterscheiden soll. Kommen wir nun mal zum Gerät selbst mit all seinen Teilen und Zubehör:

1. Der Navibot allgemein:
Der erste Eindruck ist durchaus positiv, ein stabilies Gehäuse und ein optisch ansprechendes Design.

1.1 Bedienfeld:
Das Bedienfeld gibt einem zugriff alf alle nötigen Funktionen des Navibot, kleine Details wie die Uhr stellen sowie die zusätzlichen Reinigungs-Modis "Turbo" & "Edge" geht aber nur über die Fernbedieneung.

1.2 Auffangbehälter
Der Auffangbehälter sitzt sehr stabil und macht ein robusten Eindruck. Das entnehmen und entleeren des Behälter gestalltet sich recht simple. Der eingelegte Filter lässt sich ebenso leicht entnehmen und säubern. Es gibt zwar eine extra klappe/öffung, worüber man mit dem Staubsauger direkt den Auffangbehälter entleeren/absaugen kann, aber davon würde ich abraten, bei mir endet das immer damit, dass es ein riesen "puff" macht und alles links und rechts vorbei fliegt.

1.3 Die Bürsten
Der Navibot hat insgesamt 3 Bürsten, zwei an den Seiten und eine unten.

1.3.1 Seitliche Bürsten
Die Bürsten sind 3-geteilt und rotieren wärend der Arbeit um den umliegenden Staub/Dreck direkt vor den Navibot zu kehren. Dies tuen sie sehr gut.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
27 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sealand am 12. August 2012
Farbe: schwarz Verifizierter Kauf
Irgendwann hat man die Nase, im wahrsten Sinne des Wortes, voll vom ständigen Kampf in der Wohnung. Putzen, Waschen, Saugen, Putzen, Waschen, Saugen.. da muss doch noch mehr sein. Gedacht, getan, bestellt.

Der Navibot macht eine gute Figur, funktioniert (anfangs) auch ziemlich genial und es machte auch Spaß ihm beim Arbeiten zuzusehen.

Leider hat das Gerät ein paar "Macken" die ich nicht so prickelnd fand.

Auf das Problem mit der Dunkelheit wurde ja bereits hingewiesen.

Ein viel größeres Problem sind anscheinend dunkle Holzdecken, wie man sie bei uns findet, am besten mit mehreren Schrägen etc.
Da kommt das Kerlchen gar nicht drauf klar.

Es konnte also durchaus mal passieren, dass Wall-E (ja, auch wir hatten ihm einen Namen gegeben) ziemlich schnell verwirrt ist, was nicht an der grenzenlose Liebe zu einem anderen Haushaltsgerät lag sondern eher an einer ganz speziellen Ecke der Wohnung. Da drehte sich das Kerlchen stundenlang tanzend im Kreis ohne eine Lösung zu finden. Erst das sanft in den Arm nehmen und in eine anderer Ecke bringen brachte etwas Licht ins Dunkle der Schaltkreise. Auch Kabel oder ähnlicher Quatsch der eventuell in einer noch nicht Wall-E-bereiten Wohnung zu finden sind bringen ihn in heftige Probleme, der Robotersuizid ist nur so langen unterhaltsam bis man die ganzen Kabel aus seinem Rachern fuddeln darf und sich denkt, ach - Kleiner.. was kannst du eigentlich?

Wall-Es Akku war irgendwie auch nicht für die Ewigkeit gebaut, bereits nach 2 oder 3 Wochen zeigten sich schon Schwächen in der Form dass er kaum noch lange durchhielt und ständig nach hause in seine Station wollte. Und wehe (!
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen