Gebraucht:
EUR 179,95
+ EUR 4,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: 12 Monate Gewährleistung. Technisch einwandfrei, optisch sehr gut. Lieferung inkl. Akku, Ladegerät (Fremdhersteller) und Trageriemen in neutraler Verpackung. // MwSt. nach §25a UStG nicht ausweisbar.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Samsung EX1 Digitalkamera (24 mm Ultraweitwinkel, 10 Megapixel, Lichtstarkes F1,8-Objektiv, Schwenkbares 7,62 cm AMOLED-Display) schwarz

von Samsung

Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 gebraucht ab EUR 175,00
schwarz
  • 24 mm Ultraweitwinkel, 10 Megapixel
  • Lichtstarkes F1,8-Objektiv
  • Schwenkbares 7,62 cm (3,0") AMOLED-Display
  • Duale Bildstabilisierung (3-stufiges OIS)
  • Lieferumfang: Li-Ion-Akku; Netzadapter; USB-Kabel; Handschlaufe; Sotware CD mit Bedienungsanleitung als pdf; Kurzanleitung (gedruckt)

Für diesen Artikel ist ein neueres Modell vorhanden:


Hinweise und Aktionen

Farbe: schwarz
  • Sie suchen Informationen rund um das Thema Kompaktkameras? In unserem Ratgeber finden Sie nützliche Informationen rund um digitale Kompaktkameras.

  • Sofort sparen: beim gemeinsamen Kauf von Adobe Elements 13 oder Photoshop Lightroom 5 mit einem Computer oder einer Kamera. Die Aktion gilt nur für Angebote von Amazon selbst und nicht für Angebote von Drittanbietern (z.B. Marketplace). Diese Aktion gilt ausschließlich für die www.amazon.de Website. Hier geht's zur Aktion.

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.


  • Antworten auf Fragen rund um Lieferung und Versand, Altgeräteentsorgung, Reparaturservice u.v.m. finden Sie unter Amazon-Kundenservices auf einen Blick.


Produktinformation

Farbe: schwarz
Technische Details [PDF]
  • Größe und/oder Gewicht: 11,4 x 2,9 x 6,3 cm ; 354 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 581 g
  • Modellnummer: EC-EX1ZZZBPBE3
  • ASIN: B003B2KIXS
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 16. März 2010
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (83 Kundenrezensionen)

Auszeichnungen

Farbe: schwarz
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung Auszeichnung

Produktbeschreibungen

Farbe: schwarz

Schwenkbares DisplayWelterste Kompakte mit lichtstarkem F1,8-Objektiv

Extreme Situationen sind ihr Element, die EX1 bringt Licht ins Dunkel: Dank der Kombination von einem lichtstarken F1,8-Objektiv und einem effektiven 10-Megapixel-CCD-Sensor gelingen mit der EX1 beste Aufnahmen selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Zusätzlich ausgestattet mit einem schwenkbaren AMOLED-Display bleibt dem Fotografen jetzt kein Motiv mehr verborgen. Über manuelle Steuerung oder mithilfe automatischer Funktionen: Mit der EX1 lassen sich alle Motive optimal festhalten – auch unter extremsten Bedingungen.

Bringt Licht ins Dunkel – Lichtstarkes F1,8-Objektiv

Fotografieren bei schlechten Lichtverhältnissen ist für den Fotografen und seine Kamera eine Herausforderung. Mit der lichtstarken EX1 hat sich Samsung der Lösung des Problems angenommen. Das lichtstarke F1,8-Objektiv liefert punktuelle Schärfe und die nötigen Reserven, wenn die Umgebung um den Fotografen herum dunkler wird. Gerade auch in Situationen, in denen man die natürliche Lichtstimmung einfangen möchte, bietet die EX1 die idealen Voraussetzungen. Gerade für stimmungsvolle Landschafts- und Innenraumaufnahmen eröffnet die Kamera dem Fotografen somit kreative Freiheiten, kann doch zumeist auf den Einsatz von Blitzlicht verzichtet werden.

Weniger ist mehr – 10-Megapixel-CCD-Sensor

Der Einsatz eines lichtstarken 10-Megapixel-CCD-Sensors ist Samsungs zweite Strategie für beste Bildergebnisse bei schlechten Lichtverhältnissen. Die EX1 ist bei einer verhältnismäßig geringen Auflösung von 10 Megapixeln mit einem vergleichsweise großen, 9,5 mm (1/1,17“) messenden CCD-Sensor ausgestattet. Diese Kombination ermöglicht größere, lichtempfindlichere Pixel. Das einfallende Licht kann effizienter genutzt werden, im Bild werden weniger Störungen produziert. Das Ergebnis sind detailreiche und rauscharme Aufnahmen – selbst bei schlechten Lichtverhältnissen. Unterstützt wird der effektive Sensor durch das lichtstarke F1,8-Objektiv – besser kann man eine Kompaktkamera für die Verwendung in schwierigen Lichtsituationen kaum ausstatten.

Schwenkbares Display

Schwenkbares AMOLED-Display
Überkopf, um die Ecke oder aus der Hüfte – dank des schwenkbaren AMOLED-Displays bleibt dem Fotografen kein Motiv mehr verborgen und das ganz bequem. Da der Fotograf die Kamera nicht mehr auf Augenhöhe halten muss, gelingen beste Fotos in allen Lagen, ohne die Aufmerksamkeit der Umgebung auf sich zu lenken und dadurch die Natürlichkeit der Situation zu zerstören. In der Makrofotografie, bei der ein tiefer Kamerastandpunkt nötig ist, entfällt zudem das lästige Hinknien. Egal in welche Richtung der Fotograf das Display auch schwenkt – das Bild bleibt kristallklar auch bei direkter Sonneneinstrahlung. Möglich macht dies die neue AMOLED-Technologie. Gleichzeitig verbrauchen die AMOLED-Displays weniger Strom und schonen damit den Akku. Ideale Voraussetzungen also für ausgedehnte Fotosafaris auf der Suche nach verborgenen Motiven.

Manuelle Steuerung
Neben Programmautomatik, Zeit- und Blendenvorwahl für eine optimale Belichtung kann die Kamera auch durch den Nutzer komplett manuell gesteuert werden. Damit sind zahlreiche Möglichkeiten gegeben, individuell Einfluss auf die Bilder zu nehmen. Die Belichtungseinstellungen der Kamera können vollständig manuell vorgenommen werden. Acht unterschiedliche Blendenstufen stehen dem Nutzer zur Verfügung. Damit eröffnet sich viel Spielraum in der Bildkomposition, wie etwa das Freistellen eines Motivs vor unscharfem Vorder- oder Hintergrund. Auch Weißabgleich und Farbtemperatur können mit der EX1 feinjustiert werden und ermöglichen realitätsnahe, farbgetreue Bildergebnisse.

Speicher im RAW-Format
Die Aufnahmen der EX1 können in unterschiedlichen Formaten gespeichert werden. Eine Besonderheit: Die EX1 ermöglicht das Speichern im RAW-Format. Die Bilder werden ohne Kompression gespeichert – so wie der Bildwandler sie liefert. Sie bieten dadurch bessere Abstufungen bei Farbübergängen und Verläufen und noch mehr Farbtiefe. Auf einer 1-GB-SD-Karte können in diesem Format bei 12 Megapixeln 24 Aufnahmen gespeichert werden. Die EX1 akzeptiert SD-Speicherkarten bis 4 GB und SDHC-Karten bis 8 GB. Damit ist ausreichend Speicherplatz für hochauflösende Bilder in bester Qualität.

High Dynamic Range

High Dynamic Range
Romantisch verwinkelte Gassen, ein idyllischer Waldweg? Gerade solche Motive leben von ihren großen Hell-Dunkel-Unterschieden, doch genau damit hat so manch eine Kamera Probleme bei der Darstellung. Anders mit der EX1. Denn dank ihres erweiterten Dynamikumfangs meistert die EX1 auch schwierigste Lichtverhältnisse. Starke Lichter und dunkle Schatten bekommen Struktur und sorgen so für detailreiche und ausdrucksstarke Bilder.

Kurze Entfernung, aber viel Breite? Ein Fall für den Weitwinkel!
In vielen Situationen wünscht sich der Fotograf eher ein großzügiges Weitwinkelangebot als üppige Tele-Power. Das fest verbaute Objektiv der EX1 mit einer Anfangsbrennweite von 24 mm bringt viel Blickwinkel auf das Bild. Ob Landschafts- oder Gruppenbild – der Weitwinkel bildet alle Motive in ihrer vollen Bandbreite ab.

Doppelte Sicherheit gegen Verwacklungen

Die Samsung-exklusive duale Bildstabilisation ist eine clevere Kombination aus optischer (OIS) und digitaler Bildstabilisation (Fast ASR). Im Fast ASR-Modus macht die Kamera automatisch zwei Fotos mit identischen ISO- und Blendenwerten: eine unterbelichtete Aufnahme mit schneller Verschlusszeit für die Schärfeinformation und eine exakt belichtete, verwackelte Aufnahme mit langer Verschlusszeit für die Farbinformation. Diese beiden Bilder werden anschließend in Sekundenschnelle zu einem perfekten Ergebnis vereint. Strategie Nummer zwei gegen Wackler: die optische Bildstabilisation OIS (Optical Image Stabilization). Über spezielle Kreiselsensoren erkennt die Kamera Bewegungen, die durch die Hand des Fotografen verursacht werden. Mit einer entsprechenden Verschiebung des Sensors wirkt der Mechanismus der Verwacklung entgegen. Auch bei langen Verschlusszeiten gelingen dank OIS gestochen scharfe Aufnahmen aus freier Hand.

Automatische Szene-Erkennung (Foto & Video)

Samsungs praktische Szene-Erkennung erleichtert Ihnen nicht nur das Fotografieren, sondern sorgt jetzt auch ganz automatisch für beste Video-Ergebnisse. Wenn Sie sich also keine Gedanken über die Wahl des richtigen Szene-Programms machen wollen, auf der Jagd nach dem perfekten Schnappschuss sind oder eine spontane Situation schnell auf Video festhalten möchten, dann werden Sie von der automatischen Szene-Erkennung Ihrer Samsung Kamera begeistert sein. Die intelligente Elektronik ermittelt anhand der Motivbeschaffenheit auf Wunsch vollautomatisch das zur jeweiligen Situation passende Programm. Egal also ob Sie eine schöne Landschaft, einen Menschen oder eine Nachtszene festhalten wollen: Die Kamera erkennt solche Motive und erledigt alle weiteren Einstellungen im Handumdrehen. Komfort pur, damit Sie sich voll und ganz auf die Bildgestaltung konzentrieren können, und das sowohl im Foto- als auch im Videomodus.

Für gelungene Porträts

Dank der Funktion zur Gesichtserkennung machen Sie mit der EX1 perfekte Porträts von Ihrer Familie und Ihren Freunden. Die Gesichtserkennung stellt automatisch auf die Gesichter scharf und wählt selbständig die optimale Belichtung aus. Sie löst bei Bedarf selbständig den Blitz aus und sorgt für eine ausgewogene Helligkeit des Gesichtes. Fehlfokussierte oder falsch belichtete Gesichter sind damit passé. Bis zu neun verschiedene Gesichter können innerhalb einer Gruppenaufnahme erkannt werden. Zusätzlich werden bei Einsatz von Blitzlicht auch rote Augenfärbungen korrigiert. Gesichtserkennung, Lächel- & Blinzelerkennung arbeiten Hand in Hand mit intelligenten Features wie dem Beauty-Shot-Modus (automatische Retusche der Gesichtshaut) oder der Red-Eye-Fix-Technologie (automatische Reduzierung roter Blitzaugen vor und nach der Aufnahme). Auch Selbstporträts werden dank Selbstporträt-Funktion und der Frame-Guide-Technologie (Blickwinkelfestlegung) zum Kinderspiel.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

198 von 204 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von A.T. TOP 500 REZENSENT am 28. November 2010
Farbe: schwarz
Der seit einiger Zeit bestehende Preisverfall der Samsung EX1 ist schwer nachvollziehbar, da diese Kamera von Verarbeitung, Optik und Technik zum Feinsten gehört. Immerhin steht sie bei ihrem jetzigen Preisstand ohne Konkurrenz da. Ein paar Schwachpunkte - um diese zuerst zu nennen - sind mir aufgefallen.

1.) Sie ist ein Energiefresser. Es empfiehlt sich, Ersatzakkus dabei zu haben.
2.) Bekanntlich ist der PHOTO-Kamera (mit Betonung auf PHOTO) auch eine Videofunktion dazu gegeben worden, die aber mit 640x480 Auflösung nicht auf der Höhe der Zeit ist. Als kleine Extrazugabe tolerierbar - aber wozu hat man bei so einer sekundären Videofunktion der Kamera einen roten Video-Auslöseknopf auf der Rückseite spendiert und diesen an einer Stelle, an der man zum Halten den Daumen hat? Direkt darüber befindet sich noch dazu die AEL-Taste, die sich genauso anfühlt. Mir ist es schon mehr als einmal passiert, dass ich unbeabsichtigt die Videofunktion durch den Ein-Knopf-Start ausgelöst habe. Meiner Ansicht, überflüssig und ein Konstruktionsfehler.
3.) Der Blitzschuh für externe Blitzgeräte ist ja schön. Aber ein marketingtechnischer Boomerang ist die Entscheidung, diesen nur für die beiden systemkompatiblem Samsung-Blitze zu schalten, ohne Möglichkeit, Fremdblitze verwenden zu können.
4.) In der ursprünglichen Preislage angesiedelt, ist es nicht geil, sondern geizig, kein Handbuch, kein externes Akkuladegerät und nur ein sehr kurzes, steifes Lade/USB-Kabel für interne Aufladung dazu zu geben.
5.) Die Kamera gehört mit ihren Bildfolgezeiten und durch den relativ besinnlichen Autofokus mit Vorfokussierung nicht zu den schnellsten.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
34 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Paul T. am 6. Dezember 2011
Farbe: schwarz
Es ist meine 6. Digitalkamera, jetzt sollte die Bildqualität ganz vorne stehen. Immer noch verwende ich die HX1 und die A1000, mit der ich sehr zufrieden bin, dennoch mußte eine neue her. Nach langen Überlegungen und lesen aller Tests und fast aller Rezensionen von Usern, habe ich mich für die EX1 entschieden.

Nach einem guten halben Jahr intensiver Anwendung und mehreren 1000 Fotos kann ich jetzt meine subjektive Meinung schreiben, die vielleicht den einen oder anderen Interessenten hilft, seine Entscheidung zu treffen.

Vorteile die mich besonders begeistern:

1. die extreme Brennweite im Weitwinkel, macht das fotografieren sowohl in Gebäuden, als auch im Freien zu einem Vergnügen. Zwar gibt es manchmal bei nahen Objekten eine leichte Verzerrung, die aber nur selten stört.

2. die Lichtstärke verblüfft immer wieder. Egal ob im Hotel, in der schwach beleuchteten Bar, in Kirchen, Museen, am Abend usw., das vorhandene Licht reicht "immer" aus. Den (guten) Blitz braucht man nur noch ganz selten.

3. der doppelte Verwacklungsschutz. Funktioniert der normale optische Bildstabilisator schon sehr gut, so kann die Camera bei noch extremeren Lichtbedingungen auf eine Besonderheit zugreifen. Bei dem doppelten Schutz, wird neben dem IS noch zusätzlich 2 Bilder geschossen, ein unterbelichtetes, aber scharfes Bild und ein verwackeltes aber farbenrichtiges Bild, beide werden zusammengerechnet und was da herauskommt, versetzt einen in Staunen. Natürlich kann man diese Aufnahmetechnik nur bei stehenden Motiven verwenden, aber in Kirchen und anderen Gelegenheiten, wo sich nichts oder wenig bewegt ist das klasse. Eine Blende wird mind. gewonnen, sowie die richtige Farbtemperatur.

4.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
160 von 169 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von tom l. HALL OF FAME REZENSENTTOP 10 REZENSENT am 1. Juni 2010
Farbe: schwarz Verifizierter Kauf
Ein handliches Zweitgerät neben meinen Spiegelreflexsystem sollte es werden. Mit sehr guter Bildqualität, einer sehr guten Optik und mit manuellem Zugriff auf alle einstellbaren Parametern. Samsung hat die EX 1 schon vor einiger Zeit angekündigt. Ich war sehr gespannt auf das Erscheinen der Kamera und habe mir das Modell, entgegen meinen sonstigen Gepflogenheiten, direkt bei der Markteinführung bestellt. Samsung ist bekannt für Innovation und schon mit den "etwas anderen" NV Modellen hatte ich viel Spass.

Warum nun gerade die EX 1? Panasonics LX Serie habe ich schon ausprobiert, ebenso die Sigma Modelle DP1 ohne und mit s, sowie die DP2. Die Leicamodelle sind mir zu teuer, dazu können sie nichts besser als eine LX. Canons G 11 wäre ebenfalls eine denkbar gute Alternative, allerdings gefällt mir die "altbachene" Ziegelsteinoptik so gar nicht.
Eigentlich sind die Sigmas meine heimlichen Favoriten, da der verbaute Foveon Sensor der DP Modelle unschlagbar gute Bilder liefert. Die Sigmas haben nur einen Haken. Sie sind nicht besonders schnell, um es nett zu formulieren. Die LX 3 kann es besser, aber schnell ist eben anders. Preislich spielt die EX in einer Liga wie die Canon G11. Für soviel Einstandspreis gibt es schon brauchbares aus dem DSLR Sektor. Ob die Samsung ihrem Anspruch gerecht werden kann?

Nun ist sie endlich da, die neue aus Südkorea. Schon beim Auspacken merkt man der Samsung das etwas höhere Gewicht an. Knapp über 330g sind kein Pappenstiel in der Klasse der Kompakten. Die LX in der Version 3 gibt sich mit 270g zufrieden. Nur Canons G11 legt mit 400g noch ein paar Gramm zu.
Der Ersteindruck der samsung'schen Verarbeitung ist erstklassig.
Lesen Sie weiter... ›
14 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen