Samsara 2011

LOVEFiLM DVD Verleih

Online-Verleih von DVDs und Blu-rays
für nur 7,99 Euro pro Monat.

Jetzt 30 Tage testen

LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Der LOVEFiLM DVD Verleih kann auch von Prime- und Prime Instant Video-Mitgliedern zusätzlich zu den bereits bestehenden Mitgliedschaften bestellt werden.

Samsara (2011) sofort ab EUR 3,99 als Einzelabruf bei Amazon Instant Video ansehen.

(90)
LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Samsara ist ein Wort, das "das immer drehende Rad des Lebens" beschreibt. Ein vertrautes und überwältigendes Konzept - das perfekte Gebiet für die Filmemacher Ron Fricke und Mark Magidson, dessen letzte Zusammenarbeit Chronos und Baraka war, und die in über 58 Länder gereist sind auf der Suche nach einzigartigen Bildern. Samsara nimmt die Form einer, ohne in Worten auszudrückende, Betrachtung an, die Zuschauer von der ganzen Welt eine Reise durch die Seele erleben lässt. Mit atemberaubenden Bildern, die makellos in 70 mm gedreht worden sind und einer dynamischen Filmmusik, hebt der Film die Verbindung zwischen Menschheit und der Rest der Natur hervor und zeigt uns wie unser Lebenszyklus den Rhythmus des Planeten widerspiegelt.

Verfügbar als:
DVD, Blu-ray

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 40 Minuten
Regisseur Ron Fricke
Genres Dokumentation
Studio AL!VE Vertriebs- und Marketing AG
Veröffentlichungsdatum 25. Januar 2013
Discs
  • Film FSK without_age_limitation
Laufzeit 1 Stunde 40 Minuten
Regisseur Ron Fricke
Genres Dokumentation
Studio AL!VE Vertriebs- und Marketing AG
Veröffentlichungsdatum 25. Januar 2013

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thor am 6. Februar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film hatte eine eigenartige Wirkung. Bilder sind farblich und gestalterisch vollkommen. Anfangs sehr beruhigend und harmonisch, wechselt die Stimmung rasch und wirkte dann etwas verstörend auf mich. Die Tierfarmen, Schlachtbetriebe und der Bürotyp am Tisch... Für Kinder eindeutig nix. Ich dachte mir, wenn ein "Außerirdischer" den Film sehen würde, welches Bild hätte er dann von uns. Der Film rüttelt wach und beruhigt wieder, wer sich darauf einläßt wird in seinen Bann gezogen. Ich muß heute am Tag danach immer wieder an die verschiedenen Scenen denken und kann noch immer nicht genau beurteilen, was ich von ihm denken soll, da er so viel anders ist als das was ich bisher gesehen habe.
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
37 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Chris am 19. Januar 2013
Format: Blu-ray
SAMSARA [2012]

Zum Film: Einige der bisheringen Kritiken beschreiben Samsara inhaltlich ziemlich gut. Wer Baraka in Stil und Aussage mag, wird auch Samsara mögen. Doch erfasst Samsara die Menschheit noch präziser, drastischer und distanzierter. Man könnte meinen, uns Menschen durch die Augen außerirdischer Lebensformen zu sehen und ist einmal mehr geschockt. Die besinnlichen Aufnahmen in den ersten und letzten Minuten bilden hier lediglich einen Rahmen um die Sprachlosigkeit, die der Mittelteil auslöst.

[Vorsicht ist tatsächlich bei dem Kapitel zur Tierhaltung geboten. Ich bin keinesfalls Vegetarier, doch das hat mir arg zugesetzt. Wer dahingehend empfindlich ist, sollte ein Kapitel weiterspringen sobald die Hühner auftauchen. Eine höhere Altersfreigabe wäre hier angemessen.]

Zum Bild: Gedreht wurde auf dem nur noch selten verwendeten 70mm-Material. Das wurde dann in 8K gescannt, in 4K gemastert und auf Full-HD (Seitenverhältnis = 2,40:1) runtergerechnet. Das Ergebnis ist phänomenal und reizt die Grenzen des technisch Zeigbaren auf Full-HD voll aus. Natürliche, intensive Farben und eine Detail- und Tiefenschärfe, wie man sie selten hat, erzeugen einen nahezu dreidimensionalen Eindruck. Die Disk gesellt sich aus meiner Sicht zu den Referenzscheiben wie Avatar, Baraka oder den IMAX-Szenen der Dark Knight Filme. Mehr geht auf diesem Medium in dieser Auflösung einfach nicht.

Zum Ton: Neben dem Dolby Digital-Track ist die 7.1-DTS-MASTER Spur mit satten 96kHz natürlich der Star. Wunderbar druckvoll, klar und räumlich abgemischt zeigt der Musiktrack wie HD-Ton klingen sollte.

Zu den Extras: Hier finden sich Trailer und eine Dokumentation zur Entstehung des Films.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
42 von 48 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Frank Bitterhof am 30. August 2012
Format: Blu-ray
...und beschreibt meines Erachtens das Problem, was offensichtlich viele frustrierte Filmkritiker mit dieser Art von Film (immer noch) haben und ungerechtfertigt zur Abwertung in einschlägigen Rezensionen geführt hat.

Im Jahr des 30. Jubiläums von KOYANNISQATSI beendet dessen Kameramann Ron Fricke mit SAMSARA seine eigene Trilogie, die er zunächst mit CHRONOS begann und mit BARAKA einen Meilenstein der so genannten "visuellen Künste" schuf, der inzwischen und immerhin zu Recht als eine Referenz dieses Genres weltweite Anerkennung gefunden hat (zumal es BARAKA verstand, die Hektik oder Ermüdung, die den frühen Filmen innewohnte, in ein besseres Gleichgewicht zu bringen).

Wie bereits seine Geschwister entzieht sich auch SAMSARA sämtlichen Versuchen der Kategorisierung und passt in keine der gängigen Schablonen konventioneller Film- und Erzähltechnik. Er meidet einmal mehr die ausgetretenen Pfade klassischer Kinematografie, bleibt damit unergründlich aber gerade auch deshalb erfrischend anders und läßt sich nicht in wenigen Sätzen zusammenfassen oder gar auf einen Punkt bringen.

Wie bereits bei BARAKA ist auch bei SAMSARA ein Beschreibungsversuch im postiven Sinne praktisch unmöglich - das heißt der Film läßt sich nicht beschreiben als das, was er ist, sondern wenn überhaupt als das, was er gerade eben nicht oder nicht ausschließlich ist: kein Dia-Vortrag, kein Lehrfilm, kein Reiseführer, kein Wellness-Programm, keine Reportage, keine Meditationsübung, keine Natur-Dokumentation et cetera.
Lesen Sie weiter... ›
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von B. Reime am 5. Januar 2013
Format: Blu-ray
Der neue Film von Ron Fricke sucht seinesgleichen in der Kunst und gehört zu den Beeindruckendsten, was ich bislang in diesem Genre der Dokumentation gesehen habe. Stellt schon der Film Baraka eine Referenz sowohl im künstlerischen als auch im technischen Anspruch dar, so legt Ron Fricke mit Samsara noch einmal zu! Auch wenn einige Effekte wohl bekannt sind, so ist der Blick von Ron für solche Motive unübertroffen, die grandiose Auswahl, Zeitdauer und Mischung, sowie Abfolge der Szenen lässt beim Betrachter nie die Spannung abflauen! Ich will nicht auf Details in den Bildern eingehen, jedes hat seinen eigenen Reiz (die Liebe steckt im Detail), aber die Komposition untereinander und die Musik schaffen ein Kunstwerk, das ich sicherlich mehrmals noch konsumieren und auch mit Bekannten teilen werde!

Ron versteht es ohne tausend Worte seine Ängste auszudrücken. Und wie bereits in einer Kritik hier erwähnt, hier finden wir keine leeren Fantasiegebilde mit Werwölfen, Spidern, Drachen, Vampiren oder Supermännern, mit denen sich viele ihr Hirn volldösen, hier brodelt einfach das Leben wie es ist, irgendwie allen bewusst und doch so schockierend, wirklich und nah, dass ich fassungslos bin. Und ich verstehe seine Aussage als die Hilflosigkeit des einsamen Betrachters, der das Unheil heraufkommen sieht. Wir verstehen unsere Existenz und sein Ziel, den Sinn des Lebens, oder die Idee Gottes einfach nicht. Wir begreifen das Leben nicht. Ich bin weil ich bin, aber das woher und wohin ist ausserhalb unseres Bewusstseins. Schon jetzt überbevölkern wir mit 7 Milliarden Menschen die Erde und laugen sie aus. Viele hausen zu zig Millionen in Städten in Wohnsilos, werden sich fremd und degenerieren.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen