EUR 18,28 + EUR 3,00 Versandkosten
Auf Lager. Verkauft von musicwebshop
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 18,29
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: EliteDigital DE
In den Einkaufswagen
EUR 21,97
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: musikdrehscheibe
In den Einkaufswagen
EUR 22,90
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: mario-mariani
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Same (1989)
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Same (1989)


Preis: EUR 18,28
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch musicwebshop. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 18,28 9 gebraucht ab EUR 3,95

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Epic
  • ASIN: B00005LV9Z
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (2 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 267.570 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

Produktbeschreibungen

Erscheinungsland: --
Erscheinungsdatum: 1989

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Martin Eberhardt am 28. März 2014
Format: Audio CD
Nachdem "Starship",hervorgegangen aus den "Resten" von "Jefferson Starship",nach den Hits "We Built This City","Sara" (1985) und "Nothing`s Gonna Stop Us Now" (1987) schon wieder auf dem Rückzug waren,probierte es die alte "Jefferson Airplane"-Besetzung der 1960-er Jahre (ab der 2. LP "Surrealistic Pillow") 1989 auch mit einem Comeback.
(Im Grunde kann man sagen,dass,egal ob die Band "Jefferson Airplane","Jefferson Starship" oder "Starship" hieß,es sich immer um die gleiche Band gehandelt hat,mit wechselnden Musikern .Die mehrfache Namensänderung war begründet erstens durch Streitigkeiten unter den einzelnen Musikern,zweitens durch Zwist mit den Plattenfirmen und drittens,weil man den Erfolg auf Biegen und Brechen,egal wie,immer wieder erzwingen wollte.)
Jedenfalls,diese Besetzung hier -Grace Slick,Paul Kantner,Marty Balin,Jack Casady und Jorma Kaukonen - war zwar nicht die Gründungsbesetzung von 1966,aber die erfolgreichste und auch bekannteste Formation von "Jefferson Airplane",die um 1974 nahtlos in "Jefferson Starship" übergangen war.
Was genau der Grund für dieses Comeback war,gerade zu diesem Zeitpunkt,weiß wohl keiner so genau.
"Starship" existierte offiziell noch als Band ,und brachte in diesem Jahr die - abgesehen von einer Hitsammlung 1991- letzte LP unter diesem Namen heraus,die relativ erfolglose "Love Among The Cannibals" (nur Platz 64 der Billboard-Charts),allerdings ohne die Sängerin Grace Slick,denn diese war ja jetzt beim Neustart von "Jefferson Airplane" am Mikro.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Von Norbert Carls am 9. März 2015
Format: Audio CD
Paul Kantner, Grace Slick, Jorma Kaukonen, Jack Casady und Marty Balin treffen sich noch einmal und machen ein Album, das noch einmal all das enthält, was diese legendäre Gruppe ausmacht.

Da wird man wehmütig, denn so überraschend wie der Augenblick dieser Reuinon gekommen war, so schnell und unspektakulär war er schon wieder vorbei.

Noch einmal hören wir Grace Slick, wie sie mit ihrer unverwechselbaren Stimme ihre eigenen, starken Songs singt. Mit Songs wie "Freedom" und "Common Market Madrigal" öffnet sie noch einmal ihr Herz und sagt uns kraftvoll Tschüss. Nicht weniger eindrucksvoll die Gesangesbeiträge der Jefferson-Airplane-Gründer Marty Balin und Pauil Kantner. Mit "Ice Age" kommt Jorma Kaukonen, der sich in den Jahren nach 1974 sehr rar gemacht hatte, noch einmal richtig zurück. Und mit "Summer of Love" schenkt die Hippie-Gruppe der Hippie-Zeit und allen überlebenden Hippies von heute einen würdigen Song, und die Jüngeren, die nicht dabei waren, ahnen, dass das toll gewesen sein muss. Mit "Upfront" gibt es Gitarrenunterricht mit Jorma, und was für einen!

Auch alle anderen Titel sind stark, es kommt keine Sekunde Langweile auf. Eine zeitlos gute Platte, die seinerzeit vollkommen zu Unrecht abgewertet wurde. Egal, wie die Umstände damals waren, dieses Album kommt hochemotional rüber und nimmt den Zuhörer mit in eine Welt der Liebe und Leidenschaft!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden