Jetzt eintauschen
und EUR 0,30 Gutschein erhalten
Eintausch
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen
Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
Keine Abbildung vorhanden

 
Den Verlag informieren!
Ich möchte dieses Buch auf dem Kindle lesen.

Sie haben keinen Kindle? Hier kaufen oder eine gratis Kindle Lese-App herunterladen.

Salzburger Weihnacht: Meine Rezepte und Geschichten [Gebundene Ausgabe]

Eckart Witzigmann
4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)

Erhältlich bei diesen Anbietern.



Kurzbeschreibung

5. Oktober 2009
Von alters her lässt die Advents- und Weihnachtszeit eine Vielzahl von Traditionen lebendig werden. Vor allem im Alpenraum. Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann wuchs auf mit dem Brauchtum und den Geschichten des Salzburger Landes. Hier beschreibt er sie – die Erinnerungen seiner Kindheit an diese stillste Zeit des Jahres. Und dazu gehört auch der verführerische Duft nach feinem Backwerk und dem Mahl an Weihnachten und Silvester. Seine Lieblingsrezepte verrät Eckart Witzigmann in diesem Buch. Hörbar wird die darin beschriebene Stimmung mit der unvergessenen Originalaufnahme des weltberühmten »Salzburger Adventsingen«.

Hinweise und Aktionen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch


Produktinformation

  • Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
  • Verlag: Knaur Ratgeber (5. Oktober 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426648466
  • ISBN-13: 978-3426648469
  • Größe und/oder Gewicht: 24,4 x 21 x 1,6 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (6 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 161.385 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Nach seiner Kochlehre im Hotel Straubinger in Bad Gastein (1957-1960) absolvierte Eckart Witzigmann zahlreiche Stationen in den Spitzenküchen dieser Welt, unter anderem als Schüler von Paul Bocuse in Lyon. Eckart Witzigmanns Aufstieg in der Kochbranche Deutschlands begann ab 1971 in seinem Münchner Restaurant Tantris. 1979 erhielt er als erster deutschsprachiger Koch (und als dritter Koch weltweit - außerhalb Frankreichs) die begehrten drei Sterne des Guide Michelin für sein Münchner Restaurant Aubergine, das er nur ein Jahr zuvor eröffnet hatte. Eine besondere Ehre wurde ihm zuteil, als er im Jahr darauf den seltenen Titel Koch des Jahrhunderts vom Gault-Millau verliehen bekam, den außer ihm weltweit nur drei weitere Köche tragen (Paul Bocuse, Joël Robuchon und Frédy Girardet). Seit dieser Zeit gibt Eckart Witzigmann sein Wissen in erster Linie in beratender Funktion und in Form von Kochbüchern weiter. Witzigmann ist Patron des Restaurants Ikarus, das sich im »Hangar-7« des Salzburger Flughafens befindet und jeden Monat internationale Köche als Gäste verpflichtet. Ferner ist er Herausgeber des Feinschmecker-Magazins Apéro. Im Februar 2007 wurde Eckart Witzigmann zum Professor der schwedischen Universität Örebro berufen, der einzigen staatlichen Gastronomie-Universität Europas. An der dortigen Restaurant-Akademie in Grythyttan führt Witzigmann den Titel »Professeur de la Cuisine«. Ebenfalls 2007 wurde er Präsident der Deutsche Akademie für Kulinaristik.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Eine digitale Version dieses Buchs im Kindle-Shop verkaufen

Wenn Sie ein Verleger oder Autor sind und die digitalen Rechte an einem Buch haben, können Sie die digitale Version des Buchs in unserem Kindle-Shop verkaufen. Weitere Informationen

Kundenrezensionen

4 Sterne
0
3 Sterne
0
1 Sterne
0
4.5 von 5 Sternen
4.5 von 5 Sternen
Die hilfreichsten Kundenrezensionen
2.0 von 5 Sternen Leider enttäuscht 3. Januar 2014
Verifizierter Kauf
Zunächst einmal, das Buch ist ein schön gemachtes, kleines Buch mit Weihnachtsgeschichten und einigen Rezepten.

Ich hätte mehr Rezepte und weniger Geschichten erwartet, aber das Buch ist ja mit "Rezepte und Geschichten" betitelt, so dass ich hier einfach falsche Erwartungen hatte, wofür das Buch aber nichts kann.

Was hat mir nicht gefallen?
Die Rezepte. Schön anzusehen aber leider sehr, sehr schlecht beschrieben. Alle drei Rezepte, die ich aus dem Buch gebacken habe, waren ein Desaster (ich bin kein Back-Profi aber auch kein Anfänger). Der Teig bei den Linzer Plätzchen war nach der Zugabe der Eier viel zu feucht, so dass ich noch einmal mind. 150g Mehl hinzugeben musste, wodurch natürlich auch der Geschmack gelitten hat. Im Endeffekt waren die Plätzchen okay, mehr aber auch nicht.
Bei den Zimtsternen wird bei den Zutaten nur "Eiweiß" genannt, ohne genauere Detailangabe (wie viel Eiweiß? von wie vielen Eiern? Zumindest eine Circa-Angabe wäre hier hilfreich gewesen). Die Trockenmasse (u.a. 1 kg Zucker!) war dann so viel, dass ich 8 große Eier gebraucht habe. Das Ergebnis auch hier: okay aber nicht weltbewegend.

Nach drei mittelmäßigen Rezepten habe ich dann aufgegeben und das Buch beiseite gestellt.

Ach ja, alle Backrezepte aus dem Buch sind auch in dem Witzigmann-Buch "Süße Verführungen" enthalten.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen wundervolle Plätzchen 22. Mai 2011
Von doktor5
Verifizierter Kauf
Ich liebe Plätzchen backen. Daher besitze ich auch alleine 25 Backbücher zum Thema Weihnachtsplätzchen (...). Ich hatte bereits aus einer Zeitschrift die Butterplätzchen von Herrn Witzigmann probiert und die waren so toll, dass ich mir das Buch gekauft habe. Letztes Weihnachten habe ich dann alle "Neuversuche" aus diesem Buch gebacken: jedes Einzelne ist gelungen.
Für mich auch ausschlaggebend: Ich habe jahrelang nach einem Rezept für Zimtsterne gesucht. Bei mir wurden es immer Zimthäufchen (habe nie die Form behalten, wurden trocken...). Das Rezept aus diesem Buch funktioniert! Nach wie vor eine große Sauerei und viel Arbeit, aber es lohnt sich.
Normal bin ich kein Fan von Vanillekipferl. Diese sind jedoch sehr gut. Allerdings auch sehr reichhaltig, aber das ist mir in dem Fall dann egal.
Die Nussringel werden aus verschiedenen Nüssen hergestellt und werden mit dem Backen sehr mürbe.
Insgesamt sind es klassische Rezepte, für deren Umsetzung man etwas Zeit einplanen sollte.
Am Ende gibt es noch ein Weihnahts- und Silvestermenü zum Nachkochen, dass ich allerdings noch nicht probiert habe.
Im Buch befinden sich auch ein paar Geschichten, die nicht so mein Fall sind. Aber das ist für mich nicht so wichtig, weil ich mir das Buch als Backbuch gekauft habe.
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein selten schönes Buch! 4. Dezember 2012
Verifizierter Kauf
Rezepte zum Nachbacken und wunderschöne Geschichten über heimische Bräuche zum Lesen und Vorlesen. Ein sehr schönes Buch, nicht nur für Salzburger! Ich wollte das Buch eigentlich als Geschenk kaufen, behalte es aber jetzt auf jeden Fall selbst!!
War diese Rezension für Sie hilfreich?

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


Ihr Kommentar