oder
Loggen Sie sich ein, um 1-Click® einzuschalten.
oder
Mit kostenloser Probeteilnahme bei Amazon Prime. Melden Sie sich während des Bestellvorgangs an.
Jetzt eintauschen
und EUR 2,69 Gutschein erhalten
Eintausch
Alle Angebote
berlinius In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Topbilliger In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Möchten Sie verkaufen? Hier verkaufen

Sahara - Abenteuer in der Wüste [Blu-ray]

Penelope Cruz , Matthew McConaughey , Breck Eisner    Freigegeben ab 12 Jahren   Blu-ray
3.6 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (116 Kundenrezensionen)
Preis: EUR 11,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
  Alle Preisangaben inkl. MwSt.
o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o o
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Lieferung bis Mittwoch, 4. März: Wählen Sie an der Kasse Morning-Express. Siehe Details.
‹  Zurück zur Artikelübersicht

Rezensionen

Kurzbeschreibung

Der wagemutige Schatzsucher, Unterwasserforscher und Frauenschwarm Dirk Pitt bekommt eine antike Münze zugespielt, die angeblich von einem sagenumworbenen, verschollenen Kriegsschiff aus den Zeiten des Amerikanischen Bürgerkriegs stammen soll. Gemeinsam mit seinem besten Freund Al macht sich Pitt auf die Suche nach dem legendären "Schiff des Todes" und trifft in Afrika auf die attraktive Ärztin Dr. Eva Rojas, die dort einer mysteriösen Epidemie auf der Spur ist. Als das Trio mehrfach vom undurchsichtigen Geschäftsmann Yves Massarde an ihrer Arbeit gehindert und von der Armee des skrupellosen General Kazim quer durch die Wüste gejagt wird, beginnen sie, die Geschäfte von Massarde näher unter die Lupe zu nehmen. Daraufhin machen die drei eine Entdeckung, wie sie sich Pitt in seinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt hätte...

Amazon.de

Nach dem finanziellen und auch von Kritikerseite verursachten Desaster von Hebt die Titanic dauerte es mehr als fünfundzwanzig Jahre, bis ein weiterer Roman von Clive Cussler es auf die Leinwand schaffte. Basierend auf Cusslers seltsam landgebundenem Abenteuer macht sich in Sahara der als Held eingeführte Dirk Pitt (Matthew McConaughey) – ein Art amerikanischer Hochsee-James-Bond – in Afrika auf die Suche nach einem Panzerkreuzer der konföderierten Armee, der eigentlich unmöglich dorthin gelangt sein konnte. Schon bald schlittern er und sein treuer Begleiter Al Giordino (Steve Zahn) in ein anderes Abenteuer, als sie einen tödlichen Giftstoff entdecken, dem eine hübsche Doktorin (Penelope Cruz) auf der Spur ist. Was zu wechselnden Resultaten führt: es gibt keine wirklich heraus ragende Szene, aber die Actionsequenzen sind unterhaltsam und vielseitig, wobei die Spannung aufrecht erhalten wird und nie bombastisch oder überzogen daher kommt. Die Darsteller wirken alle überzeugend, wohingegen lediglich der hervorragende und entgegen seinem üblichen Typ besetzte Steve Zahn öfters den anderen die Schau stiehlt. McConaughey, der den Film auch mitproduzierte, spielt solide – in weiser Voraussicht darauf, dass vielleicht noch einige Fortsetzungen folgen werden. Er wirkt nie so gefährlich wie Cusslers Held im Buch (außer, als er eingeführt wird), und der ganze Film zielt eher in Richtung Komödie, wobei er von einem Soundtrack mit Radiohits aus den Siebzigern untermalt wird. Cussler-Fans werden diese leichte Umsetzung vielleicht nicht mögen, zumal der archäologische Hintergrund (eine von Cusslers Stärken) nicht sehr deutlich wird, aber Sahara mit seinen sympathischen Darstellern und farbenfrohen Drehorten ist ein irgendwie freundlicher Actionfilm, bei dem alle Voraussetzungen für eine Fortsetzung passen – falls dies beabsichtigt wurde. --Doug Thomas

Movieman.de

Popcornkino at its best! Nicht nachdenken - nur genießen, lachen und sich entspannen!

Moviemans Kommentar zur DVD: Technisch sehr sauber gelöst, viele Extras.

Bild: Der Einsatz eines Filters erzeugt einen etwas satteres Gelb für die Wüstenaufnahmen und reduziert dabei zugleich die Sättigung von Blau. Rauschen oder Kompressionsartefakte sind dem Mastering vollkommen fremd und so ist Sahara trotz problematischer Optik mit großen, einheitlichen Farbfeldern ein Musterbeispiel an Laufruhe und Elastizität. Auch schärfetechnisch hat die Disc einiges auf Lager, wie z.B. die saubere Abbildung feiner heller vertikaler Linien auf noch helleren Hemden (00.35.50). Der Kontrastumfang ist dank ewig scheinender Sonne stets sehr hoch und so werden auch kleinere Helligkeitsunterschiede sauber nuanciert dargestellt.

Ton: Beide Sprachfassungen warten mit einer in dialogorientierten Szenen hochgezogenen Musikeinlage als Raumunterstützende Maßnahme auf, was nicht immer im Sinne des Rezensenten ist, aber als stilistisch gewollt ohne Abwertung hingenommen wird. Dabei treten durchaus vorhandene Raumeffekte und Atmogeräusche nahe an den Rand zur Unhörbarkeit. In Actionmomenten gehts dann knackig zur Sache und da fliegen auf jeder Hörachse die Fetzen. Halt Stopp: Nur in den absoluten Basskeller wagen sich die Subwoofer nur in der Anfangssequenz hinab, danach kracht es zwar schon mal, aber der Bumms in der Magengrube kann nur mit einer deutlich zu hohen Anhebung der Gesamtlautstärke erkauft werden...zur Freude aller Nachbarn.

Extras: Brett Eisner steuert gleich zwei Kommentare bei. Ein Soli und ein Duett, gemeinsam mit Producerkollege McConaughey. Das Making of ist 20 Minuten lang nett, aber darin wird dann auch schon alles notwendige zur Produktion erzählt. Die beiden Featurettes sind da nicht wirklich nutzbringend, machen sich aber gut auf dem Coverrücken. Eisner geht ab der zweiten Hälfte schnell die Luft aus, so daß das Kommentardoppel zu empfehlen ist. Die 4 Extraszenen mit optionalen Kommentar sind auf jeden Fall spannend und nicht irgendetwas Zusammengeklaubtes. --movieman.de

VideoMarkt

Glücksritter Dirk Pitt reist zusammen mit seinem Partner Al nach Afrika, um einen vor der dortigen Küste im Jahr 1865 versenkten Goldschatz zu bergen. In Mali trifft er auf die attraktive Ärztin Eva Rojas, die die Ursache einer geheimnisvollen Seuche aufzuspüren versucht. Schnell entwickelt sich die Suche zu einer mörderischen Mission, denn sowohl der ruchlose Tycoon Massarde als auch General Kazim hetzen ihre Schergen auf sie. Und gerade als die Situation Spitz auf Knopf steht, macht Pitt eine verheißungsvolle Entdeckung. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Video.de

Mit Breck Eisners amüsanter "Indiana Jones"-Variante flimmert nichts Neues über den Bildschirm, doch die gut hundert Millionen Dollar Budget sind bei diesem fulminanten Spektakel bestens angelegt. Ruht die Action, sorgt Steve Zahn für Witz, sind die Dukaten gefunden, liegen sich Penelope Cruz und McConaughey in den Armen. Der Schurke kriegt seine gerechte Strafe und ganz nebenbei bekommt man eine Lektion in afrikanischer Politik. Mehr kann man von einem flotten Abenteuerfilm wahrlich kaum verlangen. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Unterhaltsame, actiongeladene Schatzsuche in der Sahara, nach den Romanen von Clive Cussler. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Synopsis

Der wagemutige Schatzsucher, Unterwasserforscher und Frauenschwarm Dirk Pitt bekommt eine antike Münze zugespielt, die angeblich von einem sagenumworbenen, verschollenen Kriegsschiff aus den Zeiten des Amerikanischen Bürgerkriegs stammen soll. Gemeinsam mit seinem besten Freund Al macht sich Pitt auf die Suche nach dem legendären "Schiff des Todes" und trifft in Afrika auf die attraktive Ärztin Dr. Eva Rojas, die dort einer mysteriösen Epidemie auf der Spur ist. Als das Trio mehrfach vom undurchsichtigen Geschäftsmann Yves Massarde an ihrer Arbeit gehindert und von der Armee des skrupellosen General Kazim quer durch die Wüste gejagt wird, beginnen sie, die Geschäfte von Massarde näher unter die Lupe zu nehmen. Daraufhin machen die drei eine Entdeckung, wie sie sich Pitt in seinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt hätte...

-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.
‹  Zurück zur Artikelübersicht