Sagen des klassischen Altertums und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sagen des klassischen Altertums Pappbilderbuch – 1952


Alle 76 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 3,99
Pappbilderbuch, 1952
 
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

  • Pappbilderbuch: 125 Seiten
  • Verlag: Andermann (1952)
  • ASIN: B0000BNMPL
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (162 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.349.565 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über die Autoren

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Eine zuverlässige Dosis der Entschleunigung bieten nach wie vor Gustav Schwabs Sagen des klassischen Altertums...sprachlich übertrifft seine Sammlung noch immer alle anderen Nacherzählungen.«

(Olaf Schmidt kreuzer, Leipzig. Subjektiv. Selektiv ) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gustav Schwab wurde am 19. Juni 1792 in Stuttgart als Sohn eines Professors und Geheimen Hofrates geboren. Ab 1809 studierte er, wie sein Kollege Hölderlin einige Jahre zuvor, Philologie und Philosophie und Theologie am Evangelischen Stift in Tübingen. Nach dem Studium erhielt er eine Professur für Latein in Stuttgart. Ab 1825 arbeitete er als Redakteur bei F.A. Brockhaus Leipzig; drei Jahre später nahm er eine Stelle im Verlag von Johan Friedrich Cotta an. Seit 1837 übernahm er verschiedene Pfarrstellen und wurde 1845 zum Leiter der höheren Schulen in Württemberg berufen. 1847 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Theologie von der Universität Tübingen verliehen. Als Schriftsteller hat er sich insbesondere durch seine Übersetzungen und Nacherzählungen klassischer Sagen einen Namen gemacht. Er starb am 4. November 1850 in Stuttgart.

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


In diesem Buch (Mehr dazu)
Nach einer anderen Ausgabe dieses Buches suchen.
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Inhaltsverzeichnis | Auszug | Stichwortverzeichnis | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:

Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

179 von 197 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von george costanza am 9. Dezember 2008
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
...obwohl, noch nicht mal Readers Digest hat sich bislang getraut, einen Klassiker der Weltliteratur bis zur Unkenntlichkeit derart zu kürzen und umzuschreiben wie hier geschehen.Ich zitiere mal aus dem Nachwort: "Der Schwab wurde vielfach gekürzt und bearbeitet, so auch in der vorliegenden Ausgabe, die nur Sagen des ersten Bandes enthält. Auch von diesen wurden einige ausgelassen...Die aufgenommenen Sagen sind sämtlich gekürzt und sprachlich bearbeitet worden..."

"Bearbeitet" ist gut, nach der hier vorgenommenen sprachlichen und inhaltlichen Komplettamputation bleiben beispielsweise von der Prometheus-Saga 4 Seiten, von Ödipus 15 Seiten, von Orpheus 4 Seiten und von Tantalos 1,5 Seiten übrig. Selbst der legendäre Halbgott Herakles muss sich mit 40 faden Seiten begnügen. Dementsprechend uninspiriert und langweilig liest sich das dann auch. Fast stichwortartig werden die Heldentaten der Protagonisten runtergeleiert wie das Kleingedruckte in einem Versicherungsvertrag. Zu keinem Zeitpunkt kommt so etwas Ähnliches wie Spannung auf. Als kleines Beispiel hier nur mal die "überaus packende" Darstellung des "Kampfes" des Theseus gegen den Minotaurus:

"Ariadne gab Theseus ein Zauberschwert, womit er das Ungeheuer töten könnte. So geschah es."

Tja und das war er auch schon, der legendäre Kampf - da bleibt einem doch die Spucke weg.

Wichtige Anmerkung zum Schluss: Meine Rezension bezieht sich nur auf die Arena-Ausgabe mit 215 Seiten und der ISBN-Nummer: 3401056980. Leider hat amazon meine Rezension bei mehreren zwar gleichnamigen, aber inhaltlich sehr unterschiedlichen Ausgaben von "Die schönsten Sagen des klassischen Altertums" veröffentlicht
7 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
61 von 68 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 50 REZENSENT am 23. September 2009
Format: Audio CD
Wie sehr Erwartungen und Blickwinkel unser Urteil beeinflussen, lässt sich schön an dieser Lesung der Sagen des klassischen Altertums zeigen. Wer mit Kürzungen wenig anfangen kann und alle drei Bände kennt, in denen Gustav Schwab die erhaltenen Mythen des griechischen und römischen Altertums sammelte, wird die Komprimierung auf 1231 Minuten kaum ertragen. Und wenig Freude werden auch Hörer haben, die Sprecher mit ausgeprägtem Hang zur Dramatisierung mögen. Mein Zugang zu diesem Audiobuch war jedoch ein völlig anderer. Ich finde es schon erstaunlich, wenn sich beim heutigen Informationsangebot jemand die Zeit nimmt, über zwanzig Stunden lang Erzählungen anzuhören, mit denen man bei Cocktailpartys kaum als gern gesehener Unterhalter gilt. Gähn, hatten wir doch irgendwann in der Schule. Selbst der Hinweis, dass so große Geschichtenerzähler wie Steven Spielberg oder Georg Lucas den klassischen Sagenschatz zu den wichtigsten Kulturgütern zählen und ihre eigenen Storys nur Varianten seien, reicht als Motivation nicht aus, sich in die drei Bände von Gustav Schwab zu vertiefen. Also was tun? Sich damit abfinden, dass uns Zeit und Interesse fehlen, diesen Schatz näher kennenzulernen oder ihn in einer zeitgemäßen Form zugänglich machen?

Die Bearbeitung und Kürzung finde ich deshalb geglückt, weil alles Wesentliche erhalten bleibt. Das heißt, wir lernen die gesamte Götterwelt kennen, die Argonauten, Theseus, Ödipus, Herakles, die Helden von Theben und natürlich das ganze Geschehen rund um Troja sowie die Irrfahrten des Odysseus. Auf CD 15 und 16 begegnen wir schließlich noch Äneas und seinem Umfeld.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
50 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von MPDD am 17. August 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Zu Schwabs Text möchte ich nichts sagen. Mir geht es um die Ausgabe. Ich beziehe mich auf das Buch mit der ISBN 978-3866476875 vom Anaconda Verlag. Leider vermischt AMAZON die Rezensionen und auch Inhaltsbeschreibungen sämtlicher Ausgaben aller Verlage von Schwabs Mythen. Die sind mittlerweile kostenlos digital verfügbar, und in Dutzenden Publikationen sehr preiswert zu haben.
Den Wert einer Ausgabe dieses Werkes macht für mich aus, ob es ein brauchbares Inhaltsverzeichnis gibt, und noch viel wichtiger: einen Index bzw. ein Stichwortverzeichnis.
Ersteres ist ordentlich vorhanden, letzteres fehlt völlig. Bei über tausend Seiten und gefühlt ebenso vielen Namen im Werk steht und fällt mit dem Verzeichnis einschließlich der Stellenangaben für mich der Wert der Ausgabe. Bedauerlicherweise wird im "Blick ins Buch" eine Ausgabe mit einem hervorragenden Index gezeigt, der dann im gekauften Buch gar nicht vorhanden ist. Habe das Buch wegen dieses fehlenden,aber beworbenen Produktmerkmals zurückgeschickt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
31 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Sternenkreis.de am 29. Januar 2003
Format: Sondereinband
Das ist sozusagen eine "Best of" Ausgabe. In einem flüssig lesbaren Stil und nicht zu dick bietet dieses Büchlein einen guten Einstieg und Überblick der wichtigsten griechischen Sagen, die man einfach kennen sollte, legt man Wert auf eine gute Allgemeinbildung. Wer allerdings bereits im Vorfeld schon weiß, dass ihn dieses Thema mehr als nur oberflächlich interessiert, der hole sich bitte die drei Einzelbände (sprich die Komplettausgabe). Reclam führte mal eine Weile lang alle Zusammen - leider jetzt nur noch in drei Bände.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen