Safe House 2012

Amazon Instant Video

(111)
In HD erhältlich

Der aufstrebende US-Geheimagent Matt Weston soll in einem Safe House in Südafrika den Schwerverbrecher Tobin Frost überwachen, der als ehemaliger CIA-Agent seine Auftraggeber verraten hat. Gleichzeitig hat jedoch auch eine Gruppe Gangster den Häftling im Visier. Als das Safe House plötzlich angegriffen wird, muss Weston mit seinem Schützling flüchten.

Darsteller:
Denzel Washington, Ryan Reynolds
Laufzeit:
1 Stunde 54 Minuten

Verfügbar in HD auf unterstützten Geräten

Safe House

Verkauft durch Amazon Instant Video. Mit Ihrer Bestellung erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an.

Details zu diesem Titel

Genre Thriller, Abenteuer
Regisseur Daniel Espinosa
Darsteller Denzel Washington, Ryan Reynolds
Nebendarsteller Vera Farmiga, Brendan Gleeson, Joel Kinnaman, Sam Shepard, Rubén Blades, Nora Arnezeder, Robert Patrick, Liam Cunningham, Fares Fares, Jena Dover, Stephen Rider, Daniel Fox, Tracie Thoms, Sar
Studio NBC Universal
Altersfreigabe Freigegeben ab 16 Jahren
Rechte nach dem Kauf Sofort streamen und auf zwei Geräte herunterladen Details
Format Amazon Instant Video (Streaming und digitaler Download)

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

20 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Thomas Knackstedt on 14. August 2012
Format: DVD
Wenn sich der Safe House Wächter Matt Weston(Ryan Reynolds) da nur nicht täuscht. Sein Gegenüber ist einer der meistgesuchten Agenten überhaupt. Tobin Frost(Denzel Washington) hat vor 10 Jahren der CIA den Rücken gekehrt und verkauft seitdem Informationen an jeden, der zahlen kann. Weston ist da eher ein kleines CIA-Licht. Er sitzt in Kapstadt und hütet ein sogenanntes Safe House. Diese Häuser werden genutzt, um Personen in Sicherheit zu bringen. In Westons Safe House passiert praktisch nie etwas, bis plötzlich ein CIA-Team den besagten Frost zu Weston bringt. Frost hat sich freiwillig in die amerikanische Botschaft begeben, da ein Killerkommando an seinen Fersen klebt. Es geht um eine Datei mit vertraulichen Daten über Geheimdienstangehörige, in deren Besitz Frost ist. Noch während seiner "Befragung" wird das Safe House gestürmt und kann nicht gehalten werden. Lediglich Weston und Frost überleben und fliehen vor den Killern. Weston will Frost seinen Chefs präsentieren. Aber schnell muss er feststellen, dass dieser Agent eine Nummer zu groß für ihn ist. Vor allem aber scheint Frost mehr über die Handlungsweisen der CIA zu wissen als Weston. So muss Weston erkennen, dass Frost nicht sein einziger Feind ist. In jedem Fall sind die Leben von Weston und Frost keinen Pfifferling mehr wert...

Kann ein Film zu viel Action bieten? Ja... leider ist das möglich. -Safe House- läuft regelrecht über vor Stunts, Action und Schnitten, die so schnell sind, dass einem fast die Augen weh tun. Dafür hat der chilenisch-schwedische Regisseur Daniel Espinosa die Handlung ein wenig außen vor gelassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von ATREYU on 13. Juli 2013
Format: Blu-ray
Wie schon in einigen Action-Thrillern zuvor geht es in "Save House" auch um Korruption bei den nationalen Geheimdiensten. Beweise dafür befinden sich auf einem Datenträger, dieser ist im Besitz des ehemaligen CIA-Agenten Tobin Frost. Mittlerweile aber seinem Land abtrünnig und untergetaucht handelt er mit solchen Geheiminformationen. Ihm gegenüber der junge CIA-Agent Matt Weston sitzt als Bewacher mittlerweile gelangweilt in einem Save House der U.S. Regierung in Kapstadt und hofft endlich auf Versetzung und somit auf einen richtigen Einsatz. Wie es der Zufall will, Frost der sich um seinen Häschern in Form von Söldnern zu entkommen im US-Konsulat stellt, wird auf Anweisung der CIA gerade in dieses Save House überstellt. Ist es das nun die Chance des unerfahrenen Weston sich zu beweisen?

Einige Kritiken kann ich persönlich nicht ganz nachvollziehen, so sehe ich die schauspielerische Leistung von Ryan Reynolds als Matt Weston, doch als sehr gelungen und vor allem natürlich wirkend an. Es ist unterhaltend wie er die doch in einer brisant steckenden Lage, im Einsatz unerfahrene, verletzliche aber auch sich durchsetzende Figur spielt. Auch ist seine Rolle doch eine willkommene Abwechslung zum fast schon charismatisch, übermächtig wirkenden Tobin Frost, dieser wieder sehr gut und mit charakterlicher Tiefe gespielt von Denzel Washington, aber das ist man ja von ihm bereits gewohnt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Ray TOP 1000 REZENSENT on 5. November 2012
Format: DVD Verifizierter Kauf
Kapstadt: Tobin Frost (Denzel Washington) ist ein ehemaliger CIA-Agent, der seinen Lebensunterhalt damit verdient Geheimnisse meistbietend zu verkaufen. Von Alec Wade (Liam Cunningham) erwirbt er einen brisanten Datenspeicher, was sofort ein Heer von Söldnern in Aktion setzt. Wade wird im Auto erschossen, Frost kann fliehen - ist allerdings gezwungen im amerikanischen Konsulat Zuflucht zu suchen.
CIA Boss Harlan Withford (Sam Shepard) und seine Mitarbeiter David Barlow (Brendan Gleeson) und Catherine Linklater (Vera Farmiga) entscheiden sofort, dass dieser dicke Fisch ins nächstgelegene Safe House überführt wird. Dort arbeitet Matt Weston (Ryan Reynolds), der eigentlich den Abend mit seiner Freundin Ana Moreau (Nora Amezeder) verbringen wollte, aber sehr schnell merkt, dass dies ein langer und auch gefährlicher Arbeitstag werden wird. Der Veteran Daniel Kiefer (Robert Patrick) und seine Männer starten das Verhör mit Foltermethoden, doch sie werden unterbrochen, weil die sichere Unterkunft gestürmt wird...
Die erste Hälfte von Safe House ist wirklich sehr spannend gelungen, auch geht es total temporeich zu. Denzel Washington ist natürlich wie immer eine sichere Nummer, allerdings kann er nichts dafür, dass das neue Hollywood-Kino immer zu einem Übermaß an Action, Unglogik und Übertreibung neigt. So bleibt zwar der Unterhaltungswert bei Daniel Espinosas bis zum Schluß gewahrt, aber der Film sackt trotzdem ins Bereich des soliden Mittelmaßes ab.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Produktbilder von Kunden

Die neuesten Kundenrezensionen

Suchen