Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Saeculum Hörbuch-Download – Gekürzte Ausgabe

4.3 von 5 Sternen 265 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Gekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
GRATIS im
Audible-Probemonat
EUR 0,00
Mit 1-Click kaufen
EUR 13,00

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 6 Stunden und 3 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Gekürzte Ausgabe
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 16. November 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0068PFNAS
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Eine ganze Weile ist seit meinem letzten Thriller vergangen. Saeculum klingt schon total verheißungsvoll und spannend, daher konnte ich nicht vorbeigehen. Außerdem mag ich Ursula Poznanskis Schreibstil wahnsinnig gern und die positiven Stimmen haben ihr übriges getan. Für mich war es der erste Jugendthriller und ich bin begeistert.

Der Schreibstil ist einfach klasse. Sie schreibt in einer stimmungsvollen Authentizität, sodass man sich ganz und gar in den Schauplätzen verliert und die Emotionen fließen so natürlich, wie das Blut in den Adern. Gerade bei einem Thriller, jagt einem diese schriftstellerische Gabe eine Gänsehaut nach der anderen über die Haut. Auch hier hatte ich Mühe die Realität im Auge zu behalten, ich war ganz und gar Teil der Gruppe und habe mich schlussendlich selbst gefragt, auf welcher Seite ich stehe. Schon allein die Tatsache, dass die Autorin die Geschwindigkeit der Geschichte über den Schreibstil steuert ist wunderbar. Geht es schnell und wild zu, sind es eher kürzere Sätze, wird es ruhiger und emotional, sind sie länger und ausschmückender. Die Beschreibungen von Personen und Landschaft hätten realer nicht sein können. Schon ganz zu Anfang habe ich diese unheilvolle Stimmung verspürt und konnte mir nach und nach jeden Zweig, jeden Stein und jeden Grashalm vorstellen, ohne dass es aufdringlich beschrieben wurde. Eine echte Meisterleistung.

Die Geschichte ist klasse und außergewöhnlich. Zugegeben, am Anfang war es für mich leicht befremdlich, wie die Protagonisten eine unumstößliche Ernsthaftigkeit in diese mittelalterliche Convention legen können.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Bastian ist Anfang 20, Sohn eines extrem erfolgreichen und wohlhabenden Arztes, strebsamer Medizinstudent und Brillenträger. Kurz gesagt: Solide aber langweilig. Seit ein paar Wochen interessiert sich jedoch die hübsche Sandra für ihn und Bastian ist über beide Ohren in sie verschossen. So verschossen, dass er ihr zu Liebe beginnt an ihrem ausgefallenen Hobby teil zu haben. Sie besuchen gemeinsam Mittelaltermärkte und er lässt sich sogar dazu überreden, sie zu einem einwöchigem Live-Rollenspiel in ein entlegenes Waldgebiet zu begleiten. Diese Convention wird von Paul organisiert, dem charismatischen Anführer der ca. ein Dutzend Köpfe zählenden Gruppe, die solche Treffen regelmäßig veranstalten, um ein bisschen Abenteuer zu erleben. Die Spieler schlüpfen in typische Rollen und Berufe für Menschen des 14. Jahrhunderts, von Edelmann, über Wirt, Hexe, Dieb oder Bauer ist alles vertreten. Sie müssen ohne technische Hilfsmittel eine Woche im Wald leben und damit vorlieb nehmen, was sie in der Zeit selbst jagen/sammeln/bauen. Zudem sorgen Paul und noch zwei weitere Organisatoren dafür, dass die Gruppe ein paar Aufgaben bekommt und vermeintliche Gefahren erlebt.
Bastian ist das alles nicht ganz geheuer. Einerseits kommt es ihm albern vor und nicht alle Regeln gefallen ihm, aber der Nervenkitzel des Neuen reizt ihn, die meisten Mitspieler sind ihm sympathisch und dann ist da natürlich auch noch Sandra.
Allerdings mehren sich schon bald die Anzeichen, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Kameraden verschwinden, Vorräte verderben, Mitstreiter verhalten sich ungewöhnlich und unentwegt ist von einem Fluch die Rede, der auf diesem Gebiet liegen soll.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ich muss erst einmal durchatmen.
Was für ein Buch!
Teilweise habe ich es vor Spannung und - ich muss ehrlich sein - auch Angst kaum ausgehalten und musste es erst einmal weglegen.
Solch einen Roman habe ich wirklich lange nicht mehr gelesen. Schweißnasse Hände, beschleunigte Atmung - alles war dabei.

Bastian, 20, Sohn eines reichen, berühmten Chirurgen und Medizinstudent, verknallt sich in Sandra, die ihn überredet, gemeinsam mit ihr und ihren Freunden zu einem Live-Rollenspiel aufzubrechen. Man begibt sich ins 14.Jahrhundert und verbleibt ohne Ausnahme in seiner sich selbst ausgedachten Rolle. Die Gruppe nennt sich Saeculum und richtet sich nach Paul, den augenscheinlichen Anführer und Cheforganisator. Obwohl Bastian keine Lust hat, verspricht er sich von seiner Teilnahme Sandra näher zu kommen. Als alle in den Tiefen eines Waldes ankommen, dessen Zutritt untersagt ist, und Paul die 700 Jahre Sage um zwei unterschiedliche Brüder zum Besten gegeben hat, beginnt das Spiel. Ohne Brille, Handy und Co begibt sich Bastian in dieses Abenteuer und empfindet die Natur zunächst als pur und erfrischend. Das ändert sich schlagartig, als nach und nach diverse Mitspieler spurlos vom Spielfeld verschwinden und geheimnissvolle Botschaften auftauchen.

Die Autorin versteht es ausnehmend gut, die Spannung permanent auf einem solchen Level zu halten, das man eingesogen wird und mit eigenen Urängsten konfrontiert wird. Sehr gruselig, die ganze Geschichte. Auch wenn ich früh einen Verdacht hatte, konnte ich doch lange kein Motiv erkennen und hatte zwischenzeitlich wirklich Sorge, dass es U. Poznanski nicht gelingen könnte, das ganze vernünftig zu beenden. Doch diese Sorge war unbegründet und ich bin zufrieden.
Ich habe mich gefürchtet und das passiert mir wirklich sehr selten.
Sehr gut gemacht, auch wenn ich solche Nervenanspannung so schnell nicht wieder brauche.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden