Menge:1
Sad Wings of Destiny ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von My_Worldwide_Market
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Schrumpffolie wurde erneuert, kein sichtbarer Schaden an der Disk oder Booklet, Jewelcase kann kleine Schoenheitsfehler haben. Aktivierungscodes für Online-Inhalt fehlen.  Postlaufzeit 8-21 Tage.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bild nicht verfügbar

Keine Abbildung vorhanden für
Farbe:
  • Sad Wings of Destiny
  • Der Artikel ist in folgender Variante leider nicht verfügbar
  • Keine Abbildung vorhanden
      

Sad Wings of Destiny


Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 15 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
32 neu ab EUR 6,91 3 gebraucht ab EUR 6,89

3f12
Sony Entertainment Shop
Mehr von Sony finden Sie im Sony Entertainment Shop unterteilt nach Filmen, Games und Musik. Hier klicken.
EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details Nur noch 15 auf Lager (mehr ist unterwegs). Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Wird oft zusammen gekauft

Sad Wings of Destiny + Rocka Rolla + Stained Class
Preis für alle drei: EUR 22,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (2. Dezember 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Smd Reper (Sony Music)
  • ASIN: B005SQOEYE
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (3 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.511 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)

 
1. Victim Of Changes
2. The Ripper
3. Dreamer Deceiver
4. Deceiver
5. Prelude
6. Tyrant
7. Genocide
8. Epitaph
9. Island Of Domination

Produktbeschreibungen

Kommen Sie mit auf die Reise mit den Masters Of Metal, deren Schicksal es weit nach ihrem zweiten Album war, zu Legenden zu werden.
Anfangs waren sie traurig und kämpften im 1976 noch nach Ruhm und Anerkennung, was sich heute in 2011 ganz anders darstellt und sie nun nach einer erfolgreichen Karriere mit ihrem massiven Epitaph eine weltweite Abschiedstournee feiern.
Dieses Album mit dem klassischen Line-Up mit KK. Downing und Glenn Tipton an den Gitarren und im Mittelpunkt mit dem souveränen Sänger Rob Halford, ebnete Judas Priest den Weg als eine der einflussreichsten und manchmal auch umstrittenen Band. Dieses Album der jugendlichen Band enthält neun aufregende Tracks, unter anderem Meilensteine wie Victim Of Change und The Ripper und natürlich den mächtigen Song Epitaph .

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Stefan von Outlaw am 5. März 2014
Format: Audio CD
1976 veröffentlichten Judas Priest ihre zweite Studioplatte unter dem Titel SAD WINGS OF DESTINY. Cool rockende Bluesnummern wichen einem Hard Rock orientierten Stil mit ersten, leichten Heavy Metal Einflüssen, deren Anteil hier aber noch klein gehalten wurde. Im Gegensatz zu allen nachfolgenden Scheiben werden die agressiv-brutalen Gitarrenlines noch im Zaum gehalten, die Songs wirken jedoch nicht so kompakt und direkt wie jene der Nachfolger SIN AFTER SIN oder BRITISH STEEL, welche zu den Aushängeschildern der Band mutierten, an deren objektiver Klasse und Einfluss der NWOBHM auch heute noch neben Iron Maiden und Saxon gemessen wird. Eröffnet wird die Scheibe durch eine waschechte Hard Rock Nummer mit VICTIM OF CHANGES, welche sich zu einem gefühlvollen, balladeartigen Song entwickelt, um sich dann härtemäßig im Endteil zu steigern und in THE RIPPER zu leiten. Auch heute noch wird dieser grundsolide Rocker zum ersten Heavy Metal Song der Band gezählt, da er Falsett-Gesang von Halford mit schneidenden Gitarren mischt. Akustisch beginnt dann der Doppeltitel DREAMER DECEIVER/DECEIVER, welcher zwar chronologisch gesehen kein in sich geschlossener Song ist, durch die direkte Überleitung, die man angesichts des abrupten Endes und Rythmenwechsel zum Schluss des ersten Titels erwartete, allerdings als ein einziger Song betrachtet werden kann. DECEIVER ist das vielleicht härteste Intermezzo von Judas Priest in der frühen Schaffensphase der Birminhamer. Erinnert stellenweise stark an CHARLOTTE THE HARLOT von Iron Maiden. PRELUDE unterstreicht dann den düsteren, melancholischen Touch des Albums und beendet die erste LP-Seite.Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Aloysius Pendergast TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 21. Januar 2012
Format: Audio CD
Alle paar Jahren wir das Debütalbum der britischen Metalinstitution Judas Priest wieder auf die Menschheit losgelassen, dieses Mal unter der Lizenz von Repertoire Records und im Digipack. Während der Rest des Kataloges im Besitz von Sony ist, die auch schon vor kurzem ein pralles Single Boxset vor heraus brachten ist "Rocka Rolla" und das 1976er Zweitwerk "Sad Wings Of Destiny" (teilweise mehrfach mit anderen Artworks neu aufgelegt worden) anscheinend lebenslang in Besitz des Uraltlabel Gull Records! Das Booklet ist mit neuen Linernotes vom Journalisten Chris Welch und vielen alten Bildern, nett aufgemacht, hat aber leider keine Texte zu bieten.
"Sad Wings Of Destiny" war der Weg von Judas Priest weg vom Hard Rock der siebziger Jahre, hin zum Metal. Nicht nur das fantastische Artwork ist toll, auch die Musik der noch jungen Band im Jahre 1976. Mit späteren Alltimehits der Gänsehautsorte: "Victim Of Changes", "The Ripper" und "Tyrant" ist man schon auf der sicheren Seite.
Der Sound ist typisch für die damalige Zeit, besonders in Sachen Schlagzeug, kann sich aber trotzdem immer noch hören lassen. Mit Songs wie "Dreamer Deceiver" war man jedoch noch sehr verträumt und erinnert sehr an Sabbaths "Planet Caravan". Halfords tiefe Stimme bei diesem Song ist 2012 schon etwas befremdlich. Spaß macht das Lied trotzdem! "Epitaph" mit Pianoeinsatz und unüberhörbaren Queen Anleihen passt gar nicht in das Bild, was man als Metalfan von Priest hat. Fazit; Obskur! Glücklicherweise ist der Rausschmeißer "Island Of Domination" da schon metallischer.
Leider gibt es keine Bonusongs, aber die Scheibe ist in dieser Aufmachung für neu hinzugekommene Priest Fans ein Muss!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Child in time TOP 1000 REZENSENT am 28. Juni 2013
Format: Audio CD
1976 erschien der erste Klassiker der Priester um Rob Halford (Vocals) und Glenn Tipton (Guitars). Die Songs sind deutlich besser als auf dem Vorgänger "Rocka Rolla". Ausserdem werden zum ersten Mal die Twin Lead Guitars eingesetzt.

Das Album startet mit meinem Lieblingssong der Priester überhaupt `Victim of changes`. Seit 30 Jahren begeistert mich dieser Song, besonders der Mittelteil, genial und Gänsehaut! Weitere Klassiker finden wir hier mit `The ripper`, `Tyrant` und `Genocide`. Auch die Ballade `Dream deceiver: Deceiver` gefällt sehr gut. Das Gleiche gilt für `Island of domination`. Nur das Intro `Prelude` passt nicht zu Priest und `Epitaph` gefällt mir gar nicht. Dieses Stück hätte eher zu Queen gepasst. Nichts gegen Queen, aber hier passt das Stück nicht. Insgesamt beweisst uns die Gruppe aber, zu welchen Leistungen sie imstande ist.

Leider, leider ist der Sound kaum besser als beim Debüt. Das ist ein Manko dieser CD. Dieser dünne Sound und der Song `Epitaph` führen zu einem Punkt Abzug. Somit dann 4 Sterne für "Sad Wings Of Destiny", käme die Platte heute raus, mit heutigen Mitteln, wäre es sicher ein 5 Sternewerk geworden.
11 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen