Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
Sacrifice ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus GroBbritannien. Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,79

Sacrifice

4.6 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen

Preis: EUR 9,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 1. März 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,96 EUR 5,48
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
36 neu ab EUR 9,96 2 gebraucht ab EUR 5,48

Hinweise und Aktionen


Saxon-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Sacrifice
  • +
  • Battering Ram
Gesamtpreis: EUR 24,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (1. März 2013)
  • Erscheinungsdatum: 4. März 2013
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rykodisc (Warner)
  • Spieldauer: 39 Minuten
  • ASIN: B00AFYZDCG
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 58.834 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Procession
  2. Sacrifice
  3. Made In Belfast
  4. Warriors Of The Road
  5. Guardians Of The Tomb
  6. Stand Up And Fight
  7. Walking The Steel
  8. Night Of The Wolf
  9. Wheels Of Terror
  10. Standing In A Queue

Produktbeschreibungen

SAXON, SACRIFICE


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
The same procedure as every year...

In diesem Jahr allerdings wieder etwas härter und fetter produziert...

Ansonsten wirklich das übliche Spiel. Saxon-Fans erklären das neuste Werk zum Meilenstein, um dann beim nächsten Alben zu verkünden, dass der Vorgänger doch nicht ganz so toll war. Kann man hier wunderbar nachlesen... ;o))
Nur wo sind denn die modernen Klassiker, die die ollen Kamellen wie 747 oder Denim & Leather endlich aus der Setlist verdrängen konnten? Gab nicht wirklich viele und auch die Songs der Sacrifice wird man bis auf ein oder zwei Ausnahmen nur auf der Tour zum Album hören.

Mir fehlt es auch hier wieder an den großen Riffs, den großen Hymnen, dem großen Metal. Die "Solid Ball of Rock" bleibt der letzte große Klassiker und die "Inner Sanctum" der positive Ausreißer der letzten 15 Jahre.
Klar, 4-5 Songs sind richtig gut (Made in belfast, Stand up and fight oder Warriors of the Road) aber das ist eben nur das halbe Album. Der Rest hinterlässt bei mir gar keinen Eindruck. 0815-Saxon-Songs, von denen es schon genug gibt. Das reicht einfach nicht für die volle Punktzahl.

Es bleibt dabei, Saxon werden NIEMALS ein schwaches Album veröffentlichen, aber von ihren Glanzzeiten sind sie genauso weit weg wie Priest oder Maiden. Trotzdem ist die "Sacrifice" ne klare Steigerung zu den beiden Vorgängern. Wer die schon gut fand oder ohnehin beinharter Saxon-Fan ist, braucht meine Meinung gar nicht lesen. Man bekommt, was man erwartet und wird zufrieden sein.

Mir gefällt das Album LEIDER (das mein ich auch so) nur bedingt. Mit ner Träne im Knopfloch...

7 von 10
13 Kommentare 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Ein weiteres gutes Saxon-Album, nicht mehr, aber keinesfalls weniger. Jedes Jahr schreibt die Werbung: "das beste Album seit X Jahren", und es stimmt nie. Saxon ist jedoch ein Name, dem man vertraut, und "Sacrifice" beweist, dass man es mit Recht tut. Die Mischung ist perfekt mit Gaspedal ("Warriors of the Road"), Atmosphärischem ("Guardians of the Tomb"), Humorigem ("Standing in the Queue"), kräftig Rockendem ("Stand Up And Fight") und nur einem kleinen Spritzer Experiment ("Made in Belfast"). Soweit dicke, verdiente 4 Sterne wie meistens.

Doch wo kriegen sie immer diese schauderhaften Coverartworks her? Diesmal sieht's aus, als hätte jemand eine 50-Cent-Münze vorn drauf geditscht. Mit Ausnahme von "Metalhead" und "Unleash the Beast" gab's unter 20 Alben keines, dessen Artwork man sich gerahmt an die Wand hängen möchte, "Sacrifice" reiht sich hier nahtlos in die Kategorie "nur hören, nicht hingucken" ein. Außerdem ist die Bonusdisc mit Neueinspielungen überflüssig. Besonders übel verkitscht wurde "Crusader", aber auch die Kuschel-Fassung von "Requiem" sollte man meiden. Nur "Just Let Me Rock" macht Spaß, mal frisch aufgelegt zu hören. Also, man kann sich gut mit der Standardpressung ohne Bonus begnügen. Die allerdings wird niemanden enttäuschen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Heute das neue Saxon Album bekommen und bin sehr positiv überrascht worden.

Nach dem letzten wirklich nicht so guten, (ich hoffe man verzeiht mir die Kritik), Album hätte ich nicht gedacht dass die neue Scheibe so gut geworden ist.

Sacrifice ist ein wirklich hartes und sehr heavy Album geworden.

Der Sound ist gigantisch und glasklar.

Songs wie Made in Belfast, Wheels of Terror, Warriors of the Road, Night of the Wolf, Guardians of the Tomb usw. usw. gehen wirklich voll in die Birne und haben ein geiles Gitarrenriffing.

Für mich ist wirklich kein Totalausfall auf diesem Album, was es selten gibt.

Da können sich die alten Bands wie Manowar, Maiden und AC/DC eine Scheibe abschneiden.

Fazit: Für mich, nach " The Inner Sanctum" das beste Saxon Album, nach der Jahrtausendwende, und daher VIER Punkte mit
klarer Tendenz zu Fünf Punkten.
6 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Sacrifice" ist das 20. Studioalbum (eine beeindruckende Zahl) der Engländer Saxon und erschien im Frühjahr 2013. Produziert wurde diesmal von Andy Sneap, welchen man u.a. von Accept, Hell und Megadeth kennt. Eingespielt wurde das Album wieder von Biff Byford - Lead Vocals, Paul Quinn - Guitar, Doug Scarratt - Guitar, Nibbs Carter - Bass und Nigel Glockler - Drums.

"Sacrifice" kommt mir etwas härter, etwas straighter vor als die Vorgänger "Call To Arms" (2011) und "Into The Labyrinth" (2009). Dafür fehlt etwas die Abwechslung, für die die Vorgänger stehen. Es gibt aber keinen Ausfall zu hören, alle 9 Songs (das Intro `Procession` nicht mitgezählt) wissen zu gefallen. Besonders gut gefallen mir der Titelsong `Sacrifice`, `Made in Belfast` und `Warriors of the road`, `Stand up and fight` hat eine etwas eingängigere Melodie, rockt aber ebenfalls gut ab. Andy Sneap hat ganze Arbeit geleistet, "Sacrifice" scheint im Sound noch ein wenig `fetter` daherzukommen, als die Vorgänger. Eine Ballade oder zumindestens etwas balladeskes sucht man umsonst, das Album bietet Heavy Metal pur. Ein wenig Abwechslung bietet dann der harte, aber auch melodische Track `Night of the wolf`.

Soweit so gut, zu der Höchstnote kann ich mich aber nicht ganz durchringen, dafür fehlt mir ein längerer Song in der Art von z.B. `Dallas 1 pm`, `The eagle has landed`, `Wheels of steel` oder `Atilla the Hun`. Für mich sind eben längere midtempo-Stampfer häufig die highlights auf Saxon-Alben. Auch ist das Werk leider etwas kurz ausgefallen, ein Song mehr hätte es noch sein dürfen. Daher gibt es von mir gute 4 Sterne (aber doch mit Tendenz zu 5 Sternen) und eine klare Kaufemfehlung (bewertet wurde hier nur die normale Version der CD).
7 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden