fashionwintersale15 Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto mrp_family bestsellers-of-the-year-2015 Prime Photos Geschenkefinder Learn More Movember designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic
Sacre Bleu: A Comedy d'Art und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
  • Statt: EUR 12,95
  • Sie sparen: EUR 0,07 (1%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Sacre Bleu: A Comedy d'Ar... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Bear Books Germany
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gently used may contain ex-library markings, possibly has some highlighting, textual notations, and or underlining. Text is still readable.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Sacre Bleu: A Comedy d'Art (P.S.) (Englisch) Taschenbuch – 9. Oktober 2012

7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
"Bitte wiederholen"
EUR 12,88
EUR 8,95 EUR 3,05
"Bitte wiederholen"
EUR 25,99
61 neu ab EUR 8,95 8 gebraucht ab EUR 3,05

Hinweise und Aktionen

  • Verschenken Sie Bücher zu Weihnachten: Entdecken Sie die schönsten Buchgeschenke zu Weihnachten, Adventskalender und Bücher rund ums Fest. Hier klicken.

Wird oft zusammen gekauft

  • Sacre Bleu: A Comedy d'Art (P.S.)
  • +
  • The Serpent of Venice
  • +
  • Fool
Gesamtpreis: EUR 36,33
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: William Morrow Paperbacks; Auflage: Reprint (9. Oktober 2012)
  • Sprache: Englisch
  • ISBN-10: 006177975X
  • ISBN-13: 978-0061779756
  • Größe und/oder Gewicht: 13,5 x 1,8 x 20,3 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (7 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.393 in Fremdsprachige Bücher (Siehe Top 100 in Fremdsprachige Bücher)

Mehr über den Autor

Christopher Moore hat bereits mit einigen seiner Bücher die Bestsellerlisten gestürmt, so etwa mit "Die Bibel nach Biff", "Ein todsicherer Job" oder "Liebe auf den ersten Biss". Moore wurde 1975 in Toledo, Ohio, geboren. Er besuchte die Ohio State University und das Brooks Institute of Photography in Santa Barbara, Kalifornien. Bevor er 1992 seinen ersten Roman "Der kleine Dämonenberater" veröffentlichte, jobbte er u. a. als Dachdecker, Kellner und Fotograf. Moore lebt auf Hawaii und in San Francisco, wo er in seiner Freizeit den Ozean paddelnd und tauchend genießt.



“I can’t emphasize enough how funny BITE ME is.” (

“[H]ilarious, educational, and original. . . . [I]t is difficult to put the book down, for there are astonishing new developments on every page.” (BookPage)

“A page-turner…. Your ‘Lear’ can be rusty or completely unread to appreciate this new perspective on the Shakespearean tragedy. That is if you enjoy a whole lot of silly behind the scenes of your tragedies.” (Valdosta Times (Georgia) on FOOL)

“If there’s a funnier writer out there, step forward.” (Playboy)

“[W]all-to-wall, farcical fornicating and fighting…a jolly good time can be had.” (Booklist on FOOL)

“A laugh-a-page novel that’s raunchy and irreverent.” (USA Today)

“A raunchy slapstick comedy of young vampires in love . . . Moore is in top form, and this reviewer laughed all the way through this page-turner. Enthusiastically recommended.” (Library Journal)

“A vampire comedy that’s witty, bright and funny.” (People)

“An instant classic . . . terrific, funny and poignant. (Rocky Mountain News)

“Funny, literate, smart and sexy, all at once!” (Jeff Lindsay, author of the Dexter series, on FOOL)

“In transforming “King Lear” into a potty-mouthed jape, Moore is up to more than thumbing his nose at a masterpiece. His version of Shakespeare’s Fool, who accompanies Lear on his slide from paternal arrogance to spiritual desolation in the original text, simultaneously honors and imaginatively enriches the character.” (San Francisco Chronicle on FOOL)

“It’s hard to resist so gleeful a tale of murder, witchcraft, treason, maiming, and spanking. . . . Moore’s deft ear for dialogue keeps the pages turning . . . Fool is a wickedly good time.” (Christian Science Monitor on FOOL)

“Less may be more, but it isn’t Moore. Wretched excess doth have power to charm, and there are great reeking oodles of it strewn throughout these irreverent pages.” (Kirkus Reviews on FOOL)

“Moore has produced eight books that deftly blend surreal, occult and even science-fiction doings with laugh-out-loud satire of contemporary culture. Powered by engines of the abnormal and unlikely, his tales feature eccentric lowlifes who find their desperate existences hilariously remade by intrusions from other spheres.” (Washington Post Book World)

“Moore is a very clever boy when it comes to words. There are good chuckles to be had in this tale. …Whether you need to read the original King Lear before you read Moore’s Fool is debatable. Seems a fool’s errand to us. Just enjoy.” (USA Today on FOOL)

“Moore turns things on their head with an edgy 21st-century perspective that makes the story line as sharp, surly and slick as a game of Grand Theft Auto… It’s a manic, masterly mix-winning, wild and something today’s groundlings will applaud.” (Publishers Weekly on FOOL)

“Often funny, sometimes hilarious, always inventive, this is a book for all, especially uptight English teachers, bardolaters and ministerial students of the kind who come to our doorstep on Saturday mornings.” (Dallas Morning News on FOOL)

“Mingling comedy and mystery, Moore crafts an intricate story that teases the reader with numerous twists and bawdy humor.…[T]his is an imaginative and amusing look at the Impressionist era, and Moore’s prose is fresh and engaging.” (Booklist on SACRE BLEU)

“Art history is playfully--and perilously--rewrtitten in this ambitious of Moore’s mix of wit and slapstick will be pleased.” (Publishers Weekly on SACRE BLEU)

“Moore’s humor is, as ever, sweetly juvenile, but his arty comedy also captures the courage and rebellion of the Impressionists with an exultant joie de vivre.” (Kirkus Reviews on SACRE BLEU)

“[A]surprisingly complex novel full of love, death, art, and mystery....Don’t let Moore’s quirky characters and bawdy language fool you. His writing has depth, and his peculiar take on the impressionists will reel you in....this is a worthy read. ” (Library Journal (starred review) on SACRE BLEU)

“[A] marvelous, tongue-in-cheek, mythical explanation of the artistic urge... brought vividly to life.” (The Oregonian (Portland) on SACRE BLEU)

“Can Moore find the funny in gloomy Van Gogh? If anybody can-can, count on Moore.” (USA Today on SACRE BLEU)

“Sacré Bleu is a consistently compelling blend of love story, mystery, and ‘what if?’ art history lesson.” (Entertainment Weekly on SACRE BLEU)

“Captivating . . . Those familiar with Moore’s work will love this rich story, which is full of gleefully anachronistic behavior and language--often pun-based--coming from artists we ordinarily revere.” (Houston Chronicle on SACRE BLEU)

“[A] delightfully ribald romp.” (Washington Post Book World on Sacre Bleu)

“The true joy in Sacré Bleu stems from Moore’s writing....His writing contains the rare combination of poetry and humor; where one moment you find yourself rereading a passage for its sublime imagery, and the next, you are grinning over a well-placed excellent novel.” (Dallas News on Sacre Bleu)

“[A]nother exceedingly bizarre, often raucous, and consistently delightful journey into the sweetly demented mind of novelist Christopher Moore.” (Philadelphia Inquirer on SACRE BLEU)

Sacre Bleu is big fun.” (St. Paul Pioneer Press on SACRE BLEU)

“Christopher Moore’s new novel blends diligently researched art history smoothly with his fevered, fiendish imagination.” (Milwaukee Journal Sentinel on SACRE BLEU)


In July 1890, Vincent van Gogh went into a cornfield and shot himself. Or did he?

Vincent’s friends, baker-turned-painter Lucien Lessard and bon vivant Henri Toulouse-Lautrec, have their doubts. Now they’re determined to answer the questions surrounding van Gogh’s untimely death—like who was the crooked little “color man” Vincent claimed was stalking him across France . . . and why had the painter recently become deathly afraid of a certain shade of blue? Ooh la la, quelle surprise, and zut alors, what follows is a surreal odyssey and brothel-crawl deep into the art world of late-nineteenth-century Paris, as the one, the only, Christopher Moore cooks up a delectable confection of intrigue, passion, and art history . . . with cancan girls, baguettes, and fine French cognac thrown in for good measure.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

In diesem Buch

(Mehr dazu)
Ausgewählte Seiten ansehen
Buchdeckel | Copyright | Auszug | Rückseite
Hier reinlesen und suchen:


4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Abby Normal TOP 500 REZENSENT am 4. April 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
In Sacré Bleu legt Christopher Moore überraschend viel Wert auf Kunstgeschichte. Sein Buch ist zwar typisch für ihn - es gibt seinen frechen Humor, es gibt etwas Übersinnliches und die Figuren sind liebevoll schräg. Nur basieren die Figuren dieses Mal zum größten Teil auf echten Künstlern aus dem späten 19. Jahrhundert.

Ganz neu ist der neue Betrachtungswinkel zu einer bekannten Geschichte zwar nicht bei Christopher Moore. Lamb. The Gospel According to Biff, Christ's Childhood Pal (Orbit) handelt von Jesu Jugendjahren, erzählt aus der Sicht des 13., zensierten (nicht in der Bibel vorkommenden) Jünger Biff. Und Fool erzählt Shakespears König Lear aus der Sicht des unanständigen Hofnarren mit Sonderrechten.

In Sacré Bleu geht es um die Farbe Blau. Echtes Ultramarin-Blau war damals sehr teuer. Für die Geschichte um die Farbe Blau nimmt Christopher Moore die Bilder der Expressionisten (sehr viele der erwähnten Bilder sind tatsächlich im Buch abgedruckt) und macht daraus eine spannende Geschichte. Er hält sich sogar (weitgehend) an die realen Entstehungszeiten.

Das Ergebnis ist ein Roman, in dem sehr viel Wissen steckt. Doch das schadet Sacré Bleu nicht. Im Gegenteil. Sprachlich ist das vielleicht sogar sein bester Roman. Allerdings geht es nicht ganz so heftig zur Sache, wie man es teilweise von ihm gewohnt ist. Aber es ist Paris, es ist Moulin Rouge... Das sind natürlich die besten Voraussetzungen für Moores leicht versauten Humor!
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von am 27. November 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
historisch oder politisch wahrscheinlich nicht ganz korrekt ist dieses Buch doch interessant. Es enthält viel Wahrheit und viel Fiktion. Aber so nett verpackt, dass man das Alles für bare Münze nimmt.
Die Epoche ist fein gewählt und enspricht sehr meiner Vorliebe für die Kunst des Impressionismus und Jugendstil. Die Charactere sind ebenso lebendig und fein gezeichnet wie ihre Bilder und man ist immer mit einem lachenden Auge dabei.

Das schönste an dem Buch finde ich aber den Druck in Blau mit vielen bunten Drucken der Gemälde, um die es gerade geht. Das ermöglicht es jedem, egal ob kunstinteressiert oder nicht, sich die Bilder und jeweilige Situation gut vorzustellen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von juliasita am 5. Juni 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wer Kunst, Mystik, Märchen und Abenteuer mag, wird dieses Buch lieben!

Mit Henri de Toulouse-Lautrec und dem jungen Bäcker/Maler Lucien Lessart geht der Leser auf einen furiosen und farbenfrohen Trip durch Paris, Abstecher in alle möglichen künstlerischen Epochen, bis zurück in die Steinzeit, inklusive! Nach der Lektüre dieses fantastischen Buches, das selbst ein kleines Kunstwerk ist, sieht man die Werke großer Maler plötzlich mit ganz anderen Augen - und vor allem die Farbe Blau!

Ein typischer Christopher Moore, verrückt, absurd, spannend, lehrrreich und vor allem unglaublich schön!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Andrea am 3. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die Geschichte, die Christopher Moore hier um die Farbe Blau entspinnt ist wundervoll. Voller Phantasie. Voller kunstgeschichtlicher Hintergründe. Eine Kombination, die den Leser immer wieder erstaunen lässt. Vor allem wegen der Verknüpfung der geschichtlichen Fakten mit der erfundenen Geschichte. Man weiß hier nicht: wurde hier die Geschichte um die Fakten gesponnen oder die Fakten in die Geschichte gewoben? Perfekte Unterhaltung kombiniert mit gepacktem Wissen. Einfach beeindruckend. Und auf alle Fälle lesenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden