Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte und über 1,5 Millionen weitere Bücher verfügbar für Amazon Kindle. Erfahren Sie mehr
EUR 8,99
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Sachen machen: Was ich im... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,00 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Dieses Bild anzeigen

Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte Taschenbuch – 2. Juli 2012

20 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 0,89
61 neu ab EUR 8,99 16 gebraucht ab EUR 0,89

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Sachen machen: Was ich immer schon tun wollte + Hab ich selbst gemacht: 365 Tage, 2 Hände, 66 Projekte + Ich kauf nix!: Wie ich durch Shopping-Diät glücklich wurde
Preis für alle drei: EUR 26,97

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Große Hörbuch-Sommeraktion
Entdecken Sie unsere vielseitige Auswahl an reduzierten Hörbüchern aus den Bereichen Romane, Krimis & Thriller, Sachbuch und Kinder- & Jugendhörbücher. Klicken Sie hier, um direkt zur Aktion zu gelangen.

Produktinformation

  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 2 (2. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349962818X
  • ISBN-13: 978-3499628184
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2,3 x 19 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (20 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 70.564 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Isabel Bogdan, geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokyo. Lebt in Hamburg, weil es da so schön ist. Liest, schreibt, übersetzt. Vorsitzende des Vereins zur Rettung des "anderthalb". 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung, 2011 den für Literatur. Sie ist weder besonders sportlich noch besonders mutig.

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Isabel Bogdan, geboren 1968 in Köln, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokyo. Lebt in Hamburg, weil es da so schön ist, und ist Vorsitzende des Vereins zur Rettung des «anderthalb». Liest, schreibt, übersetzt (u.a. Jonathan Safran Foer, TIERE ESSEN, Megan Abbott und Tamar Yellin). 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung, 2011 den für Literatur. Sie ist weder besonders sportlich noch besonders mutig.

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Miahira am 23. Juni 2012
Format: Taschenbuch
Mein liebstes Buch der letzten Monate: "Sachen machen - Was ich immer schon tun wollte" von Isabel Bogdan. Isabel Bogdan? Kennt ihr nicht? Seid euch da nicht so sicher. Eben diese Frau hat nämlich unter anderem Sophie-Kinsella-Romane übersetzt - und die sind ja nun einmal sehr bekannt und beliebt.

Da man Übersetzer von Büchern irgendwie nie wirklich beachtet (findet ihr nicht auch? Also ich weiß von so gut wie keinem Buch, von wem es übersetzt wurde!), hat Isabel Bogdan auch von mir erst mit ihrem Buch "Sachen machen" meine ganze Aufmerksamkeit bekommen. Denn in "Sachen machen" hat Isabel Bogdan Sachen gemacht und niemand anders. Es geht also um sie und Dinge, die sie schon immer tun wollte, aber nie getan hat bzw. um Ideen, die man vielleicht mal bekommt, aber nie umsetzt. Weil sie komisch sind oder peinlich oder dergleichen. Das kennt so oder so ähnlich sicher jeder. Mit großer Wahrscheinlichkeit kann jeder von euch den Satz "Ich wollte schon immer mal ...., aaaaber...." vervollständigen, nicht wahr? Also ich kann da mehrere Varianten liefern. Was sind die Gründe? Keine Zeit, keine Lust? Kann mich nicht aufraffen oder möchte ich nicht alleine versuchen? Wie auch immer, es ist leicht, Dinge aufzuschieben. Und das, obwohl man sie doch eigentlich ganz gerne und sogar aus freien Stücken heraus tun will. Die Neugierde ist geweckt - und doch...
Die Autorin beschreibt in "Sachen machen" die Dinge, die sie getan hat, um dieses Buch schreiben zu können - und das auf witzige und spritzige Art und Weise. Nicht immer gefallen ihr ihre Erlebnisse, nicht alles wird sie wiederholen. Dafür ist sie aber um viele Erkenntnisse und eben auch schöne Erlebnisse reicher geworden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Papiergeflüster am 2. Juli 2012
Format: Taschenbuch
Isabel Bogdan macht lauter Sachen, die man schon immer mal tun wollte oder sollte, und doch nie tut. Weil man dafür doch eigentlich zu alt ist, oder nicht cool genug, oder auch zu cool. Sie lässt sich in einem Luftball auf den Fluss schicken, besichtigt einen Darm, testet eine Fett-weg-Hose und besucht ein Schlachthaus. Sie fährt nach Wacken zum Heavy Metal-Festival und schaut bei Cats hinter die Bühne.

Über all diese Sachen und noch viel mehr schreibt sie locker und amüsant, bei ihren Berichten kann man sich das Grinsen oft nur knapp verkneifen. Wenn es denn nötig ist. Sieht doch etwas seltsam aus, breit grinsend im Bus zu sitzen. Obwohl, vielleicht sollte ich das einfach mal machen. Denn nach diesem Buch bekommt man definitiv Lust, auch einfach mal was zu machen. Warum tut man es nicht einfach?

"Sachen machen" ist eine Mischung aus einfach nur lustigen Berichten, bei denen die Lebensfreude und der Spaß schier aus den Seiten purzeln, und interessanten Geschichten mit nicht ganz unernstem Hintergrund. Aber ohne den belehrenden Zeigefinger. Die kurzen Kapitel laden ein, immer mal wieder zwischendurch gelesen zu werden. Und schwupps, hat man schon wieder eine mehr gelesen, als man eigentlich wollte.

Ein Gute-Laune-Buch, das ich jedem ohne Bedenken in den Urlaubskoffer legen würde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Susanne L. TOP 500 REZENSENT am 3. Juli 2012
Format: Taschenbuch
Isabel Bogdan ist vielen Leser(inne)n sicher bereits durch ihre Übersetzungen zahlreicher bekannter Romane ein Begriff. Nun hat sie selbst ein Buch geschrieben. Dafür hat sie 43 ganz unterschiedliche 'Sachen gemacht' die sie schon immer mal ausprobieren wollte.
Ihre Erfahrungen und Eindrücke zu ihren kleinen Abenteuern hat sie in 43 Kapiteln festgehalten. Die Vielfalt ihrer Aktivitäten ist erstaunlich groß, und obwohl sie von sich selbst behauptet, weder besonders sportlich, noch besonders mutig zu sein, hat sie bei einigen Disziplinen ganz schön Mumm bewiesen. Ganz unbefangen, ohne Vorbehalte, aber mit einer gesunden Neugierde ausgestattet, hat sie sich an ausgefallene Sportarten und zu besonderen Events gewagt. Sie hat erste Bekanntschaft mit einem Rhönrad gemacht, ist stehend auf einem Brett über den Stadtparksee gepaddelt und hat mit Siebenmeilenstiefeln die Hamburger Innenstadt erkundet. Sie hat beim Bikram Yoga geschwitzt, im Dunkeln gespeist und ist durch einen 'Darm' spaziert. Aber das ist noch lange nicht alles. Über einige Programmpunkte konnte ich nur staunen, denn ich hatte bisher noch nie davon gehört. Nach ausführlichem Googeln war ich dann schlauer und konnte mir nun auch bildlich vorstellen, was Isabel Bogdan so anschaulich und humorvoll in ihrem Buch beschreibt. Sie scheint enorm viel Spaß bei ihren Erlebnissen gehabt zu haben, denn das Buch sprüht förmlich vor Lebenslust, die regelrecht ansteckend wirkt. Wenn die Autorin beispielsweise bemerkt, dass Erwachsene viel zu selten und zu wenig rutschen und wenn sie empfiehlt, den Mach-doch-Muskel zu trainieren, dann möchte man sie gerne gleich beim Wort nehmen. Mein allerliebstes Kapitel war das von Isabels Kindheitstraum: Eine Nacht in einer Buchhandlung eingesperrt werden, das wäre doch mal was!
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Happy End Bücher - Ka TOP 1000 REZENSENT am 7. August 2012
Format: Taschenbuch
Ich habe ein Leseexperiment gemacht und 'Sachen machen' von Isabel Bogdan gelesen. Und was soll ich sagen: Wer sich auf gelungene Art und Weise unterhalten lassen möchte, es schätzt, wenn sich beide Mundwinkel nach oben ziehen und man schon das ein- oder andere mal versucht ist in lautes Lachen auszubrechen, der liegt mit "'Sachen machen"' komplett richtig. Kurzweilig und auf den Punkt gebracht, bereitet diese Sammlung an kurzen Geschichten wahre Lesefreude!

So hat sich Isabel Bogdan dem angenommen, etwas zu tun, was sie schon immer tun wollte, aber aus diversen Gründen eben noch nie getan hat. So lässt sie "eigentlich könnte ich" oder "das würde ich auch gerne mal" hinter sich und legt los. Die Autorin hat es sich z.B. nicht nehmen lassen, selbst mal beim Schlachter vorbeizuschauen um die Lage der Schweine zu checken. Sie gönnt sich eine Esoterik-Messe mit Hindernissen und wirft einen extrem verdunkelten Blick in ein Speiselokal, in dem man im Finsteren essen darf! Sie macht sich auf nach Wacken zum Heavy-Metal-Festival schlechthin, um mitreden zu können und geht vom "Darm" zum "Dom".

Bei allem Humor hält die Autorin mit ihrer Meinung und Kritik jedoch nicht hinter dem Berg, was das Lesen natürlich noch ansprechender macht. Die vielen kleinen Kurzgeschichten - insgesamt sind es 43 - in '"Sachen machen'" machen großen Spaß! ^^

Kurz gefasst: "Sachen machen" hebt die Laune und weckt den Wunsch auch mal Sachen zu machen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen