• Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon.
Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Sacer Sanguis IV - Snowdo... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Rheinberg-Buch
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht - Gut Rechnung mit ausgewiesener MwSt.
Ihren Artikel jetzt
eintauschen und
EUR 1,01 Gutschein erhalten.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Anhören Wird wiedergegeben... Angehalten   Sie hören eine Probe der Audible-Audioausgabe.
Weitere Informationen
Alle 2 Bilder anzeigen

Sacer Sanguis IV - Snowdown in England Broschiert – 2012

37 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 14,90
EUR 14,90 EUR 7,45
55 neu ab EUR 14,90 7 gebraucht ab EUR 7,45

Hinweise und Aktionen

  • Große Hörbuch-Sommeraktion: Entdecken Sie unsere bunte Auswahl an reduzierten Hörbüchern für den Sommer. Hier klicken.

  • Amazon Trade-In: Tauschen Sie jetzt auch Ihre gebrauchten Bücher gegen einen Amazon.de Gutschein ein - wir übernehmen die Versandkosten. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

Sacer Sanguis IV - Snowdown in England + Sacer Sanguis III - Thors Hammer + Sacer Sanguis:  1., Heiliges Blut. Wien Nautilus
Preis für alle drei: EUR 44,70

Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

  • Broschiert: 500 Seiten
  • Verlag: Knorr, Albert; Auflage: 2 (2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3950268111
  • ISBN-13: 978-3950268119
  • Größe und/oder Gewicht: 11,8 x 2,7 x 18,5 cm
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (37 Kundenrezensionen)
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 727.164 in Bücher (Siehe Top 100 in Bücher)

Mehr über den Autor

Servus liebe Leseratten!

Ich bin Albert Knorr, Autor und Verleger der SACER-SANGUIS-Buchreihe. 1971 wurde ich in Wien geboren, wo ich (zum Glück) noch immer lebe.

2006 habe ich das Projekt Leseratten gestartet, das sich mittlerweile zum größten Wikinomics-Buchprojekt im deutschen Sprachraum entwickelt hat. Zu verdanken ist das den Leseratten, die jedes meiner Bücher testlesen, während ich schreibe. Tausende Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind seither in die Bücher eingeflossen, was ihnen zweifellos nicht geschadet hat. Die knuffige Leseratte ist zu meinem Markenzeichen geworden und informiert auf jedem Buchcover, wem der Erfolg zu verdanken ist.

Mein Ziel ist die humorvolle Vermischung von Spannung und Abenteuer. Soweit es mir möglich ist, recherchiere ich an den Originalschauplätzen, da die Realitätsnähe bei meinen Thrillern im Vordergrund steht. Eine Ausnahme ist unser Junior: SACER SANGUIS JUNIOR - mein erster kleiner Hasenthriller. Klarerweise liegt der Schwerpunkt bei einem pädagogischen Kinderbuch anders als bei einem Wissenschaftsthriller ;-)

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, meine Bücher selbst zu verlegen, um Transparenz und Lesernähe in den Vordergrund stellen zu können.

Mein Credo lautet: Verschenkte Bücher sind verschenkte Glaubwürdigkeit.

Nicht einmal die Zeitungen bekommen Rezensionsexemplare meiner Bücher, auch keine Freunde, keine Eltern, etc. Das hab ich meinen Leseratten versprochen und nur so bleibe ich unabhängig - das ist mir sehr wichtig. Jeder, der über meine Bücher spricht oder schreibt, tut das aus freien Stücken. Gleiches gilt für die Rezensionen hier bei Amazon: engen Freunden, Familie oder Personen, die im Impressum genannt werden, ist es ausdrücklich untersagt, eine Rezension zu schreiben.


Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Alberts Idee, sich über das Internet Testleser zu suchen, die ihn während des Schreibens begleiten, kam bei den Leseratten sofort gut an. Zu seinen freiwilligen Leseratten zählen Scharfschützen, Mediziner, Sättigungstaucher, Biotechniker, Piloten und Sprengstofftechniker, um nur einige zu nennen. Für seine Bücher hat er mittlerweile mehr Fachwissen und Spezialisten an der Hand als manch anderer Verlag oder Autor. Sie alle helfen freiwillig mit, weil jeder von ihnen dazu beitragen kann und will, die Bücher zu verbessern. Ein wesentlicher Aspekt bei Alberts Büchern ist die Realitätsnähe, die sich nur durch Recherchereisen zu den Originalschauplätzen (Israel, Schweden, Rumänien, Jordanien, Norwegen ....) erzielen lässt. Zu seinem Markenzeichen hat Albert die knuffige Leseratte gemacht. Sie wird künftig das Cover jedes neuen Buches zieren, ist auf seinen Lesezeichen zu finden und sogar seine Buchsendungen sind mit Leseratten-Stempeln gekennzeichnet. Albert bekennt sich klar zu jenen, denen er seinen bisherigen Erfolg verdankt: seinen Leseratten. Nur sie entscheiden.

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
31
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Alle 37 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Die hilfreichsten Kundenrezensionen

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von anko867 am 22. Juni 2011
Format: Broschiert
Sacer Sanguis IV - Snowdown in England

Zum vierten Mal treffen David, Chess, Hiob und Alon wieder zusammen, um ein weiteres Abenteuer zu bestehen. Es beginnt ganz ruhig in der Nähe von London, wo David mit Goliath auf seinem "neuen" Anwesen Weihnachten verbringen möchte. Chess, die beruflich in London zu tun hat, beschließt spontan, sich bei David einzuquartieren, genauso wie auch Hiob und Alon, die ein Auftrag nach London verschlägt. Damit beginnt das Spektakel, zwielichte Gestalten beobachten das Anwesen, seltsame Erdhügel erheben sich im Keller und der Londoner Regen wird zu Schnee und läßt alles in ein Chaos versinken.
Ein wahrer Snowdown findet auf dem Anwesen statt nachdem versucht wurde, es zu stürmen und zu zerstören, nur um danach seinen spektakulären Abschluß im Jemen vor einer kleinen Insel namens Sokotra zu finden.

In bewährter Manier überstehen David, Chess, Hiob und Alon ihre Abenteuer, begegnen dabei alten und neuen Bekannten und einige Male nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung.
Was mir im Mittelteil (London) etwas zu lang war, erschien mir im letzten Teil (Jemen) etwas zu kurz, stellenweise habe ich ein paar Verknüpfungen vermisst, diese waren zwar nicht zwingend notwendig, hätten der Geschichte aber vielleicht nochmal einen gewissen Touch geben können. Insgesamt aber hat mir auch der vierte Teil genauso wie seine Vorgänger gut gefallen, er war spannend geschrieben und flüssig zu lesen und auch das Ende ist in sich geschlossen und lässt sich trotzdem noch ein paar Möglichkeiten offen. ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von T. Kern am 11. Juli 2011
Format: Broschiert
Nachdem ich das erste mal probelesen durfte, das war bei Band II, war ich total versunken in einer anderen Welt. Jede freie Sekunde habe ich mich mit dem Buch befasst. Also Bücher bestellt und sehnsüchtig darauf gewartet. Ich habe eins nach dem anderen verschlungen. Auch beim letzten Teil hat mich fast nichts von meinem Buch trennen können. Die Charaktere sind mir dermaßen ans herz gewachsen, dass ich fast schwermütig bis zur letzten Seite gelesen habe. Die Trilogie war mit dem vierten Teil dann eigentlich beendet, aber es blieben doch noch Fragen zurück. Nachdem auch das letzte Buch gelesen war, fehlte plötzlich etwas. David, Chess, Alon und Hiob waren nicht mehr da. Sie waren mittlerweile so was wie meine "Freunde" geworden. Ich habe immer gehofft, dass ich sie in einer Fortsetzung wiedertreffe. Da der Schluss eigentlich ein offenes Ende hat, hab ich gehofft, dass es doch noch ein Buch der SS-Reihe gibt.

Lieber Albert, bitte schreib noch eine Fortsetzung. Bitte bitte bitte. Das Buch könnte dieses mal auch gerne etwas dicker sein!!! ;-)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Benedikt am 27. Mai 2011
Format: Broschiert
Auch Band 4 der Sacer Sanguis Reihe ist von Anfang bis Ende mit Spannung durchzogen und setzt sich - wie schon die Vorgänger - von Standardroman durch inovative Probleme ab, die die Hauptdarsteller zu bewältigen haben. Wem - wie mir - die Protagonisten wie David, Hiob und Allen ans Herz gewachsen sind, wird allein schon wegen ihnen auf seine Kosten kommen.
4 Sterne gibt es von mir, weil der Verlauf sowie das Ende im englischen Anwesen schon vor den Showdown erraten werden können, dem würde mMn eine eher personale Erzählform aus Sicht von David und co. abhelfen, denn wer fragt sich nicht was es mit den misteriösen Fußspuren im Schnee auf sich hat? In dieser richtung hätte ich mir diesen Teil des Romans gewünscht, da dies die Spannung erhöht und möglicherweise eine etwas schneller vorranschreitende Handlung im "Londoner" Teil des Romans. Im gegensatz Dazu ist der Zweite Teil, welcher die Expedition beschreibt, relativ kompakt.
Die Atmosphäre ändert sich im Verlauf der Bände. So wird aus einer düsteren Umgebung in Osteuropa mit zwielichtigen Gestalten (die ersten Bände) ein Kampf auf Leben und Tod in einem eingeschneiten Anwesen in London.
Die Spannung ist praktisch fühlbar wenn es zum Showdown in besagtem Herrenhaus kommt und der Leser rechnet nach dieser "Katastrophe" (Theater)schon mit einem sanften Ausklang der Geschichte; wird sogleich aber wieder überrascht da es noch eine Expedition zu überstehen gillt auf der David zu einer aberwitzigen Figur wird.
Das Ende ist natürlich in sich schlüssig und ebnet den Weg für einen weiteren Band, der ähnlich den ersten Romanen richtung Schauplatzwechsel gehen könnte.
Aus meiner Sicht könnten noch einige Romane folgen, sodass sich der Kreis bezüglich Aufbau, Atmosphäre etc. schließen kann und damit zu einem fenomenalen Gesamtwerk, das es zu besitzen gilt, wird.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Mag Astrid Stefanoudakis am 1. April 2011
Format: Broschiert
Sacer Sanguis IV ist ein wahres Feuerwerk an Action und Abenteuer.
Ich konnte frewillig das Buch kaum zur Seite legen.
Ich wurde süchtig auf mehr.
Mir sind die Hauptdarsteller inzwischen so sehr ans Herz gewachsen, ich wollte länger mit ihnen Abenteuer erleben und hoffe, ich kann bald wieder mit ihnen Kontakt aufnehmen.
Einziger Fehler: Das Buch war viel zu schnell aus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich Von Klein-Wolfgang am 7. Juni 2011
Format: Broschiert
Eigentlich ist alles, was ich zu dem Buch sagen könnte, schon gesagt worden. Trotzdem möchte auch ich nochmal ausdrücklich zum Ausdruck bringen, dass ich mich von der Sacer-Sanguis-Reihe bestens unterhalten fühle. Ich habe alle vier Bücher hintereinander weg gelesen; im Haus habe ich das Buch ständig mit mir herumgeschleppt, denn es könnte sich ja irgendwo eine Minute Zeit ergeben... Außerdem habe ich mich gerade bei den stets äußerst gekonnt gesetzten Ortswechseln oft dabei erwischt, dass ich weitergeblättert habe, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es nun gerade mit diesem Handlungsstrang weiter geht. Irgendwie werden David, Hiob, Chess usw. ganz schnell zu Familienmitgliedern, die man nie mehr missen möchte. Um so härter traf mich das böse Erwachen, als am Ende von Band IV plötzlich alles vorbei gewesen sein sollte! Ich hoffe sehr, dass sich der Autor zu einer Fortsetzung überreden lässt. Wer bisher für insgesamt 2000 Seiten Spannung genügend gute Ideen hatte, schafft auch nochmal 500 Seiten (und nochmal und nochmal...)!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback. Wenn diese Rezension unangemessen ist, informieren Sie uns bitte darüber.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden