Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Sabriel Gebundene Ausgabe – 2004

4.3 von 5 Sternen 39 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 944,87 EUR 1,51
1 neu ab EUR 944,87 13 gebraucht ab EUR 1,51
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Australien in Wort und Bild
Lassen Sie sich von unseren Buch-Tipps rund um den fünften Kontinenten inspirieren und tauchen Sie ein in die Fülle der Naturwunder und urbanen Meisterleistungen. Hier klicken

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Lady Midnight: Die Dunklen Mächte 1
Anzeige Jetzt entdecken

Produktinformation


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Sabriel" erschien bereits 2002 unter dem Titel "Das siebte Tor" im Heyne-Verlag und gefiel mir damals schon ausnehmend gut. Nun wird der Roman endlich neu augfgelegt und fortgesetzt.
Zur Handlung: die junge Tochter des Abhorsen, eine Art Magier, Priester und erklärter Feind "aller Toten, die nicht tot bleiben", ist fern von ihrer Heimat, dem "Alten Königreich", in einem Internat aufgewachsen. Dennoch kennt sie ihren Vater von gegelegentlichen (nichtkörperlichen) Besuchen und weiss um ihre Fähigkeiten, die sie von den anderen Mädchen der Schule abheben. Als ihr Vater vermisst wird, macht sie sich über die schwer bewachte Grenze auf in das Alte Königreich, in dem Chaos regiert und eine böse Macht nach der Herrschaft strebt. Zusammen mit zwei Gefährten, einem jungen Mann ohne Gedächtnis und einer scheinbar harmlosen Katze, beginnt sie die Suche.
Ich will hier nicht zuviel verraten, aber meines Erachtens gewinnt das Buch seinen großen Reiz durch das unkonventionelle Szenario: auf der einen Seite der Industriestaat Ancelstierre, der nicht zufällig an das England des frühen 20.Jahrhunderts erinnert, und auf der anderen Seite das typische "Fantasy-Land", in dem ein Großteil der Handlung spielt. Besonders gut gelungen ist dem Autor die Darstellung der Grenze zwischen den Reichen: damit nichts Böses diese Barriere überwinden kann, vertrauen die Soldaten aus Ancelstierre neben Maschinengewehren, Stacheldrahtverhauen und Bunkern in erster Linie Kettenhemden, Schwertern und Schilden-übrigens mit mehr oder weniger großem Erfolg. Die Beschreibung dieser unwirklichen Szenerie-Soldaten des 1.Weltkriegs in hochmittelalterlicher Brünne-ist einer der atmosphärischen Höhepunkte des Romans.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Zuvor: Dieses Buch ist definitiv für Jugendliche geschrieben. Handlungsstränge werden gekürzt, an interessanten Orten nicht wirklich lange verweilt, die Charaktere werden nicht wirklich tief beleuchtet.
Ist aber VÖLLIG egal: Die Story und das Setting sind nur klasse.
Garth Nix erfindet eine einzigartige Welt, die sich erfrischend anders gegenüber dem normalen üblichen und sich irgendwo immer wiederholenden Fantasygenre ausnimmt: Auf der einen Seite Ancelestiere, in dem die Technologie auf dem Stand der Jahre vor dem ersten Weltkrieg ist aber keine Magie kennt, auf der anderen Seite das Alte Königreich, in dem normale Apparate zu Staub zerfallen, dafür aber Magie auf der Tagesordnung ist und die Toten dauernd versuchen, wieder in die Welt der Lebenden zu kommen. Jedesmal, wenn Sabriel ins Totenreich hinabsteigt, bekommt man beim Lesen Gänsehaut. Und: Für ein Jugendbuch hat Garth Nix überraschenderweise Einiges an Splattereffekten zu bieten (schon allein die Beschreibung der entstellten Zombies ist heftig; wie ein Körper durch Freie Magie von innerher verbrennt; im Finale werden Untotenhorden einfach mit Maschinengewehren niedergemäht), und Einiges an Charakteren stirbt während der Handlung.
Somit: Volle Kaufempfehlung für Fantasy,- Anime- und Peter Jackson-Fans! Ein absolutes Muss!!!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Isabelle Klein TOP 500 REZENSENT am 20. März 2005
Format: Gebundene Ausgabe
Würde es mehr als fünf Sterne geben dieses Buch hätte sie verdient!!
Ich bin weder ein Fantasy-Fan, doch seit den beiden genialen Kai Meyer Trilogien(unbedingt lesen) stöber ich öfters mal in der Jugendbuchabteilung und da wurde mir Sabriel begeistert empfohlen. Anfangs war ich mir nicht so ganz sicher, ob das meinen Geschmack treffen würde.

Das Buch ist bereits unter dem Titel "DAS SIEBTE TOR" als TB bei Heyne erschienen ist(obwohl inzw. vergriffen hab ich mir davon gleich eine neues Exemplar besorgt) und war so hin und weg, das ich mir die beiden Sequels gleich auf Englich bestellt hab, aber der erste Teil ist und bleibt der Beste.
Kurz zum Inhalt: SAbriel verlässt im Alte vón 19 ihre Schule in Ancelstierre und begibt sich auf der Suche nach ihrem Vater in ihre Heimat, das "Alte Königreich". Hier steht mit dem Geschöpf Mogget auf eine abenteuerliche Suche bevor, während zahlreiche Untote ihren Weg kreuzen, sie den verzauberten "Touchstone" ins Leben zurückholt, und sich etliche Male in den Tod jenseits des Ersten Tores begeben muss um letztendlich den bösen Kerrigor zu besiegen, der ihren Vater ins Reich der Toten schickte..Doch wird sie íhn retten können?
ALSO: UNBEDINGT LESEN AUCH FÜR ERWACHSENE UNEUNGESCHRÄNKT EMPFEHLENSWERT
P.S. Seine "7.Turm" Reihe hat mir übrigens nicht gefallen!
2 Kommentare 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Sabriel ist der erste Teil einer Reihe Romane über das Alte Königreich. Diese Welt ist in ihrer Einfachheit fesselnd und bezaubernd. Seine Schrecken erhält sie durch die Wesen, die aus dem Tod zurückkehren. Sieben Tore gibt es, die eine Seele durchschreitet und erst wenn sie hinter dem siebten ist, kann sie nicht mehr zurückgeholt werden. Die Chartermagie ist Schutz und Leben für die Bewohner und sowohl die Chartersteine, als auch der Abhorsen sind der Garant dafür.
An der Seite der Hauptfigur, die sich im Laufe des Romans vom jungen Schulmädchen zu einer entschlossenen jungen Frau wandelt, wandert ein nicht weniger detailliert gestalteter Charakter. Mogget ist eine stolze Katze, doch das ist nur der Schein, hinter dem sich ein wahrhaft dämonisches Wesen verbirgt. Dieses jedoch ist durch ein Band gefesselt und so kann Mogget seinem Unmut lediglich durch hochmütige Kommentare Luft verschaffen. Diese sind es auch, die dem Roman Humor und Witz verleihen.
Mit den Alten Königreichen wurde eine Welt geschaffen, die es wert ist, erlebt zu werden. Garth Nix beweist, dass man fern ab von Elfen und Drachen eine bezaubernde und verzauberte Welt mit Worten zum Leben erwecken kann. Obwohl als Jugendbuch vermarktet, ist es dennoch auch für Erwachsene ein unterhaltsames und ansprechendes Buch. Man kann nur gespannt auf die nachfolgenden sein.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen