Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen7
3,4 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
2
Format: Vinyl|Ändern
Preis:10,39 €+ 3,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. Mai 2004
...wie man eine der einzigartigsten Krautrock-Scheiben verschandeln kann. "Saat" von Emtidi verkörperte für mich immer die andere, ruhige und gepflegte Art des Krautrocks. Wunderschöne Folkmusik mit 12-string und Hammondorgel. Sympathisch krautige Effektmalerei, vor allem in den Longtracks, inklusive. Dazu der mystische Gesang Dolly Holmes der bisweilen an die erst viel später agierende Kate Bush erinnert. Ein wunderschönes Album, dass, als eine der ersten Pilz-Platten, nebem seinem ultrararen Vorgänger (von Thorofon) noch heute zu meinen "Heiligtümern" zählt. Allein für diese wunderschöne Musik gäbe es fünf Sterne! Was sich das Label Zyx/Ohr/Pilz hier aber leistet ist aber schlichtweg eine Unveschämtheit. Zumindest, wenn nicht (und das wird es nicht!!!) darauf hingewiesen wird, dass man als "Mastertape" nicht das (offensichtlich verschollene) Mutterband sondern schlichtweg eine der alten Vinyl-Scheiben zur Wiederaufnahme heranzog. Noch dazu eine nicht besonders gut erhaltene. Es knistert an allen Ecken und Enden wie bei einem Sonnwendfeuer, hinterlegt mit einem ständig rauschenden Wildbach und den Highlights einer gut erhaltenen Vinyl-Welle! [I-Modus aus].
So sehr ich also diese an sich wirklich schöne Musik empfehlen könnte, umso mehr muss ich vor dieser (Zyx/Ohr-) Aufnahme warnen!
Es wäre nur fair gewesen, von der Plattenfirma darauf hingewiesen zu werden, dass diese Aufnahme, so selten sie sein mag, von einer alten LP "remasterd" wurde. Schade, so bleibt nur der schale Geschmack des "über den Tisch gezogen seins"!

Mitte der 1980er gab es durch Pop-Imports eine Reissue von "Saat" als LP im Klappcover. Sie ist im Gegensatz zum Originalalbum auch heute noch relativ günstig zu bekommen und der hier besprochenen Zyx-CD bei weitem vorzuziehen. Kleine Empfehlung für all die, die ihren Plattenspieler noch nicht "entsorgt" haben und natürlich auch für die (gottseidank) steigende Zahl an Vinyl-Liebhabern.

Explizit möchte ich zuletzt noch auf zwei Dinge hinweisen.
Erstens: Die Rezension bezieht sich nur auf die oben beschriebene Zyx/Ohr/Pilz-Scheibe (Ohr 70008-2). Wie die UK-, France- oder Japan-Pressung klingen vermag ich an dieser Stelle nicht zu beurteilen.
Zweitens: allein der Repertoirewert dieser Scheibe würde zum Kauf verpflichten. Von daher, ich wiederhole mich, ist sie einmalig (krautig)!
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

>>>>>Nachtrag 2011: "Saat" ist nun auch als Reissue vom Label Lion Productions erhältlich und exzellent remastered worden! Eine knister- und rauschfreie CD-Aufnahme deren Mehrkosten sich wirklich auszahlen. Volle Empfehlung dafür und deshalb auch fünf Sternchen!<<<<<
77 Kommentare|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Mai 2005
Ich kann mich nur der Meinung von grisu-zu anschließen. Ich hatte mir die ZYX-CD-Ausgabe gekauft, weil ich seit meiner Jugend die Original-Pilz-LP so häufig abgenudelt habe, dass ich das Bedürfnis nach einer reinen, sauberen, geräuschfreien CD hatte. Welch bittere Enttäuschung: Die CD war schlechter als meine alte LP - es ist wirklich kaum zu glauben. Es war in den ruhigen Rillen tatsächlich das sog. "Rumpeln" zu hören - man hatte wohl bei der Aufnahme von LP auf Digital den Pegel ganz nach oben gedreht. Ich bin zwar kein Tontechniker, sowas scheint mir jedoch sehr dilettantisch zu sein. Man müsste hier Minus-Sterne vergeben! Jedenfalls hatte ich seinerzeit die CD dem Versandhändler (es war 2001) zurückgeschickt mit der Frage, ob man Kunden vergraulen wolle - sie sollten doch mal ZYX auf die Finger klopfen. Woraufhin ich anstandslos den Kaufpreis von 2001 erstattet bekommen habe. Ich als Plattenfreak lasse natürlich nicht locker. Freundlich (man will ja schließlich auch eine Antwort bekommen) schrieb ich ZYX zweimal zu dem Thema an, bekam aber nie eine Antwort. Die scheinen's nicht nötig zu haben. Ich kaufe jedenfalls keine CDs dieser Firma mehr - da hab ich kein Vertrauen auf gute Qualität! Von Zeit zu Zeit schaue ich immer wieder mal nach, ob es vielleicht diese EMTIDI-Scheibe endlich von einer anderen Firma (z.B. Repertoire-Records o.ä.) gibt - weil sie an sich wirklich ein Juwel ist!
0Kommentar|18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 8. Oktober 2008
Inzwischen ist diese Kultplatte glücklicherweise wieder in der erhabenen Klangqualität zu haben, die ihr zusteht; was zeitweise offenbar nicht gewährleistet war.
(!!!Bitte meidet unbedingt die "Pilz/Ohr/zyx" Ausgabe davon!!!)

Meine Ausgabe ist vom spalax label und sie klingt ausgezeichnet.
Die Musik ist eine sehr gefühlvoll dargebotene, mystische Form von Folk, in der viele weitere Einflüsse geschmackvoll integriert wurden. Auch die beiden Gesangsstimmen (männlich und weiblich) sind genial bis höchst eigen, im positiven Sinn. Der Epoche entsprechend macht man auch manchmal leicht krautige Stimmungen und Zutaten auf dem Album aus - Das Tüpfelchen auf dem i ;-)

Fazit: Wirklich sehr schöne und entspannende Klänge aus einer speziellen Zeit/Umfeld und dennoch oder gerade deshalb, mit viel zeitloser Magie!
Liebe Grüße und viel Freude
0Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Mai 2016
Wie andere Rezensenten schon vor mir geschrieben haben, die Musik ist wunderbar und immer wieder ein Erlebnis. Allerdings kann die absolut katastrophale CD den Spaß immer wieder trüben. Ein permanentes Knistern, Rumpeln und Knacken durchzieht die ganze CD; da hört sich meine alte Platte besser an. So etwas dürfte eigentlich nicht verkauft werden...!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2012
Ab Ende 1971 kam Rolf-Ulrich Kaiser mit seinem Pilz-Label auf die Szene, und zwei Jahre später war diese Marke schon wieder Geschichte. Ein großer Teil der Veröffentlichungen war purer Schrott, Scheiben, an die heute kein Schwein mehr denkt. "'Amateurhafter Kram"', sagte einer der Labelverantwortlichen 1976 rückblickend in einem 'Sounds'-Interview, und die einzigen Ausnahmen wären Popol Vuh und Hölderlin gewesen.

Und Emtidi auch, füge ich hinzu. Aber 1976 kannte dieses Album außer einigen umsichtigen Krautrockfreaks schon niemand mehr, und daran hat sich bis heute wenig geändert. Diese exzellent überspielte und auch mit einem bemühten Booklet versehene CD-Edition von einem kleinen wie feinen amerikanischen Label ist nicht nur Leuten, welche 1972 ein Exemplar der einzigen Vinyl-Auflage erstanden, und dann von der saumäßig überspielten Version des ZYX-Labels die Finger ließen, wärmstens zu empfehlen, sondern allen Leuten, die wunderbare wie zeitlose Folkmusik mit innovativem Charakter mögen. Innovativ war hier die Synthese von Folk mit viel Elektronik, was aber keinen einzigen Takt lang disharmonisch oder aufgesetzt klingt. Akustikgitarren und sphärische Keyboards, sparsamer, aber intelligenter wie geschmackvoller Einsatz von Studioeffekten, und schließlich der hinreißende Gesang von Dolly Holmes, der an Jaqui McShee (Pentangle) und Kate Bush denken lässt, prägen fünf der sechs Tracks. Die Schlussnummer '"Die Reise"' fällt wegen des deutschen Textes und Maik Hirschfeldt's Gesang aus dem Rahmen, ist aber kein Stilbruch, und das Duo beweist dabei auch, wie gut es mit einem schnellen Song zurecht kommt. Ansonsten geht es ätherisch zu, wobei das im fast 12-minütigen "'Touch the Sun"' besonders faszinierend zum Tragen kommt. Bliebe noch zu sagen, dass Emtidi auf dieser Platte eher ein Trio als ein Duo waren, so stark brachte sich Tonmeister Dieter Dierks (bei dem die Ohr- und Pilz-Bands damals ein und aus gingen) ein, ähnlich wie damals Conny Plank bei Neu!

Maik Hirschfeldt und Dolly Holmes sind nicht einmal mit Internetsuche aufzutreiben, steht im Booklet aus 2008, auch meine aktuelle Google-Suche vor Eingabe dieser Rezension brachte nichts. Ich hoffe, dass sie noch leben und es ihnen gut geht, und sollten sie diese Rezension lesen, dann möchte ich ihnen von dieser Stelle aus mitteilen: DANKE, dass Ihr vor 40 Jahren diese wunderschöne Platte gemacht habt!
22 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
erinnert mich sehr an die 70er Jahre. Auflegen und träumen. Wunderschön. Die Remaster CD hat sich gelohnt. Ich habe noch die LP, die aber schwer gelitten hat im Regal stehen. Bei Auslieferung habe ich mir diese CD min. 5 Tage hintereinander angehört. Von dieser Musik kann man nicht genug bekommen. Suchtgefahr incl. Super Träume.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2010
Ich habe die SAAT noch als schwarze Scheibe, die leider schon ein paar Kratzer hat. Deshalb war ich natürlich hocherfreut über die Qualität dieser CD. Einwandfrei ohne Störgeräusche und sehr empfehlenswert.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,99 €
15,77 €
17,22 €