In weniger als einer Minute können Sie mit dem Lesen von SOKO im Einsatz auf Ihrem Kindle beginnen. Sie haben noch keinen Kindle? Hier kaufen Oder fangen Sie mit einer unserer gratis Kindle Lese-Apps sofort an zu lesen.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

 
 
 

Kostenlos testen

Jetzt kostenlos reinlesen

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Jeder kann Kindle eBooks lesen - auch ohne Kindle-Gerät - mit der gratis Kindle Lese-App für Smartphones und Tablets.
SOKO im Einsatz: Der Fall Mirco und weitere brisante Kriminalgeschichten
 
 

SOKO im Einsatz: Der Fall Mirco und weitere brisante Kriminalgeschichten [Kindle Edition]

Ingo Thiel
4.4 von 5 Sternen  Alle Rezensionen anzeigen (27 Kundenrezensionen)

Kindle-Preis: EUR 7,99 Inkl. MwSt. und kostenloser drahtloser Lieferung über Amazon Whispernet
Der Verkaufspreis wurde vom Verlag festgesetzt.

Weitere Ausgaben

Amazon-Preis Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition EUR 7,99  
Taschenbuch EUR 8,99  
Sie suchen Ratgeber? Hier klicken.



Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es war der Fall seines Lebens: Unter Einsatz einer bis zu 70 Mann starken Sonderkommission gelang es Kriminalhauptkommissar Ingo Thiel, den wohl spektakulärsten Fall der jüngeren deutschen Kriminalgeschichte zu lösen – den kaltblütigen Mord an dem zehnjährigen Jungen Mirco. Spannend und authentisch schildert der Kommissar in seinem Buch diesen Fall von der ersten Spur bis zum Geständnis. Anhand von weiteren Mordfällen beschreibt Thiel den Aufbau und die präzise Arbeit einer SOKO.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ingo Thiel, 48, ist seit über zwei Jahrzehnten als Kriminalhauptkommissar in der Abteilung 11 für Tötungsdelikte in Mönchengladbach tätig und kann eine Aufklärungsquote von 100% bei Fällen vorweisen, an deren Ermittlung er von Anfang an beteiligt war. Er hat zwei Kinder, ist verheiratet und lebt in der Nähe von Mönchengladbach.


Produktinformation


Mehr über den Autor

Entdecken Sie Bücher, lesen Sie über Autoren und mehr

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

Die hilfreichsten Kundenrezensionen
15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Chefermittler berichtet 10. November 2012
Von Robert TOP 500 REZENSENT
Format:Kindle Edition|Von Amazon bestätigter Kauf
Das Schicksal von Mirco erschüttert mich und viele andere Menschen noch heute, und da sich der Mord hier in der Nähe zutrug, habe ich das E-Book (aber nicht nur deshalb) gekauft, um mehr über die langwierige und schwierige Ermittlung zu erfahren – und wurde nicht enttäuscht.

Chefermittler Ingo Thiel hat dem Journalisten Bertram Job genau erzählt, auf welche Weise es gelang, den Täter zu stellen. Ingo Thiel verschweigt nicht die Irrwege aufgrund fragwürdiger Zeugenaussagen, auch nicht die mehrtägige und aufwändige, wenn auch vergebliche Suche durch Polizisten in der Umgebung von Grefrath.
Er spricht auch über die Frustrationen, die sich einstellten, wenn eine vielversprechende Spur wieder einmal ins Leere lief. Ebenso betont er immer wieder die Verdienste seiner oft bis zu 80 Mitarbeiter der SOKO.

Und Ingo Thiel klammert auch nicht die Begegnungen mit den leidgeprüften Eltern aus.

Als der Chefermittler dann endlich dem Täter gegenübersteht, ist sein einziger knapper Satz „Ich hab’ dich“.

Der Ghostwriter Bertram Job hält genau die richtige Balance zwischen den oft nüchternden Berichten der Polizeiarbeit, eine bisweilen nervenzermürbende Spurensuche, die in diesem Text Schritt für Schritt verfolgt werden kann, und der persönlichen Betroffenheit des Chefermittlers, der sich in die Suche nach Mirkos Mörder zwar nicht als Privatmann einbringt, dem das aber alles sehr nahe ging. Dadurch erhält der Text etwas sehr persönliches, was weit über die Aufzählung von Indizien und Zeugenhinweisen hinausgeht.

Was mir fehlt, ist der Prozess, in dem der Mörder zu einer lebenslänglichen Haft verurteilt wurde.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Buch, gut geschrieben 19. November 2012
Format:Broschiert|Von Amazon bestätigter Kauf
Ich habe mir das Buch lange vorbestellt und war schon sehr gespannt. Ich kenne viele Bücher aus diesem Sektor und war dementsprechend gespannt. Ist das so ein Ermittler der sich damit profilieren will und nur Geld verdienen will und deshalb ein Buch schreibt oder ist es ein Mensch der eine wahre Geschichte erzählt und seine Sicht der Dinge schildert? In dem Fall letzteres.

Ingo Thiel erzählt hier drei besondere Fälle aus seiner Laufbahn, der bekannteste natürlich der Fall Mirco. Er zeigt seine Sichtweise auf, wie er denkt und fühlt, welche Kraftanstrengungen unternommen werden um den Fall zu lösen. Man kann sich sehr gut in die Arbeit und Gefühle der Soko hineinversetzen. Welche schrecklichen Bilder sie sehen müssen, welche Anfeindungen auf sie eintreffen weil sie noch keinen Täter haben, wie selbst manche Kollegen und Vorgesetzte sie belächeln für den Aufwand den sie betreiben. Doch der Erfolg gibt ihnen am Ende recht! Der Täter wird gefasst.

Ich finde das Buch sehr gelungen und habe es innerhalb von einem Tag komplett gelesen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und es liest sich leicht. Etwas komisch fand ich nur das in dem Buch drei Fälle beschrieben sind. Man hätte hier entweder ein Buch nur zum Fall Mirco machen können das etwas ausführlicher ist (z.B. inkl. Prozess oder Hintergründe zum Täter) oder es dann dicker gemacht und noch vier oder fünf weitere Fälle mit aufgenommen. So macht es etwas den Eindruck man musste das Buch noch mit irgendwas füllen. Nichtsdestotrotz sind auch die anderen beiden Fälle spannend zum lesen.

Glückwunsch an die Soko zur Aufklärung des Falls und danke an den Autor für das tolle Buch!
War diese Rezension für Sie hilfreich?
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Aus dem Innenleben einer Sonderkommission 1. April 2013
Von H. P. Roentgen TOP 500 REZENSENT
Format:Broschiert
Die Suche nach dem Verschwundenen Mirco war eine der größten Fahndunsaktionen der Bundesrepublik. Tausenden von Spuren und Hinweisen ging die bis zu 80 Mann starke Sonderkommission (SoKo) nach, bis der Täter gefasst und die Leiche entdeckt wurden.

Ingo Thiel, der Leiter der SoKo, beschreibt in diesem Buch diese Arbeit zusammen mit dem Journalisten Bertram Job. Dabei liegt der Schwerpunkt nicht auf spektakulären Ereignissen, sondern auf dem Alltag in einer solchen SoKo. Die vielen verschiedenen Polizisten, jeder hat andere Fähigkeiten und eine andere Persönlichkeit. Von dem, der die pausenlosen Anrufe aus der Bevölkerung entgegennimmt und in den Computer einträgt über die verschiedenen Vernehmer bis zu den Nerds, die am Computer unzählige Daten verknüpfen. So entstand erst eine Fahrtroute, die der Täter genommen haben musste, aus der später anhand tausender Telefonortungsdaten eine herausgefunden wurde, deren Besitzer zu der fraglichen Zeit genau diesen Weg zurückgelegt hatte.

So manches Vorurteil wird dabei korrigiert. Etwa, dass Presse und Polizei eher gegensätzliche Ziele verfolgen. Ingo Thiel setzte dagegen auf die Presse, weil er möglichst viele Rückmeldungen aus der Bevölkerung erhalten wollte. Auch wenn dies eine Menge Arbeit bedeutete und manche Spinner auf den Plan rief, von Selbstbezichtigern angefangen bis zum täglichen Kurt, der der Polizei vorschreiben wollte, wie sie ihre Fahndungen organisieren müsse, um Erfolg zu haben.

Zwei weitere, weniger bekannte Fälle werden ebenfalls in dem Buch behandelt.

In allen Fällen hatte man den Eindruck, dass die Täter fast schon erleichtert waren, wenn sie ihre Taten endlich gestehen konnten.
Lesen Sie weiter... ›
War diese Rezension für Sie hilfreich?
Die neuesten Kundenrezensionen
5.0 von 5 Sternen Sehr gut
Habe den Fall mitbekommen, da ich direkt in der Nachbarschaft wohne. Mich hat dieser Fall wirklich sehr mitgenommen und ich habe täglich mitgefiebert, dass das Schicksal des... Lesen Sie weiter...
Vor 4 Monaten von Tanja Jozefowicz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Spannend von Seite 1 bis Seite Ende
einfach gut geschrieben. Der Leser wird fesselnd gepackt und gekitzelt zum weiter lesen. Kann man nur empfehlen. Super Super super super Super
Vor 4 Monaten von Sarafina65 veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Buch zum Fall Marco
Es ist ein nettes Buch zum Lesen, wer sich allerdings großartige und überraschende Geschichten erwünscht, ist hier falsch. Lesen Sie weiter...
Vor 11 Monaten von Steffen Schulz veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Gut geschrieben, man bekommt einen guten Einblick in die Arbeit der...
Ich habe das Buch in wenigen Tagen gelesen. Man bekommt einen guten Einblick in die Ermittlertätigkeit.
Details was dem Jungen genau passiert ist, werden nicht genannt. Lesen Sie weiter...
Vor 12 Monaten von Nadja Rotzoll veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Soko im Einsatz
Da ich selbst ebenfalls Polizeibeamter bin, war ich nicht besonders scharf auf diese Lektüre, aber meine Frau wollte das Buch lesen. Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Michalczak veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Empfehlenswert
Spannend und Kleinteilig beschriebene Ermittlungsarbeit der Soko - es fehlt mir als Leser ein "Schluss", in Form von Gerichtsverhandlung, Tatmotiv und deren... Lesen Sie weiter...
Vor 13 Monaten von Wolfgang Zimmermann veröffentlicht
4.0 von 5 Sternen Spanndes Buch
Sehr spannendes Buch Das viele interessante infos rund um die Polizeiarbeit bietet.
Ich kann es jedem nur empfelen der interresse an Polizeiarbeit hat.
Vor 14 Monaten von a veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Mitgefiebert
Seit langer Zeit habe ich es mal wieder geschafft, ein Buch mit über 200 Seiten in einem halben Tag durchzulesen. Lesen Sie weiter...
Vor 14 Monaten von It's-Me veröffentlicht
5.0 von 5 Sternen Interessante Lektüre über die oft verböhnte...
Der Fall Mirco, hat mich hier in Österreich wahnsinnig aufgewühlt. Plötzlich waren da Bilder eines jungen Blondschopfs in allen Zeitungen und sämtliche Spuren... Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Belphega veröffentlicht
3.0 von 5 Sternen Aufpassen und genau lesen...
Das Buch ist zunächst eine Ablaufschilderung u.a. des Falles MIRCO und vermittelt den enormen Aufwand der betrieben wurde. Zeitweise waren 80 Leute an der Arbeit. Lesen Sie weiter...
Vor 15 Monaten von Klaus Binder veröffentlicht
Kundenrezensionen suchen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen

Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Diskussion Antworten Jüngster Beitrag
Noch keine Diskussionen

Fragen stellen, Meinungen austauschen, Einblicke gewinnen
Neue Diskussion starten
Thema:
Erster Beitrag:
Eingabe des Log-ins
 

Kundendiskussionen durchsuchen
Alle Amazon-Diskussionen durchsuchen
   


Ähnliche Artikel finden


ARRAY(0x9e852108)